Once upon a time

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Once upon a time

      Es war einmal for langer Zeit...

      wir schreiben das Jahr 1989. Schwere Zeiten liegen hinter uns. Positive Nachrichten waren rar in der jüngeren Vergangenheit am Berger Feld. Ich gehe in die 7. Klasse des Albertus Magnus Gymnasiums in Viersen-Dülken. Wann immer mich der Unterricht langweilt, schreibe die mögliche Mannschaftsaufstellung für das nächste Spiel der Knappen in meinen College Block oder zeichne Grafiken der alten Anzeigetafel des Parkstadions. Es ist Heimspielwoche. Die Tage werden gezählt...endlich wieder auf Schalke...

      Am Freitag Abend steht das kleine Derby gegen den MSV Duisburg an. Die Zebras hatte ich noch nicht sehen dürfen. Es war ja mein erstes Jahr mit Dauerkarte. 150,- DM, Block U im Parkstadion. Die Schule endete um 15:40 Uhr. Ab nach Hause und gespannt warten das mein Bruder von der Arbeit kommt, damit wir Richtung Ruhrgebiet fahren können. Um 18:30 war es endlich soweit. Jetzt aber los. Die Autobahn war gut gefüllt, wie üblich zu der Zeit. Hoffentlich kommen wir rechtzeitig. Wenn man sich dann endlich über die A2 der Ausfahrt Gelsenkirchen-Buer näherte und aus einigen Kilometern Entfernung die leuchtenden Flutlichter des Stadions sah, war der Ärger der Woche und der Zeitdruck der Hinfahrt vergessen. Noch heute bekomme ich eine Gänsehaut wenn ich daran denke. Am Stadion angekommen wurde auf Parkplatz B geparkt und man ging den Berg hoch zur alten Schüssel Parkstadion. Die obligatorische Bratwurst und die Cola wurden gekauft. Und dann runter auf den Platz.

      Unsere permanenten Sitznachbarn hatten Mülltüten dabei, auch für uns, die wir über die Beine zogen um uns vor dem nicht enden wollenden Regen zu schützen. Mein Gott war das Parkstadion ein Wettermonster. Gefühlt war es im Sommer der heisseste Ort der Welt....im Winter der kälteste Ort der Welt...und bei Regen eben der nasseste Ort der Welt. Und es regnete oft. Die Saison verlief bisher relativ enttäuschend in der 2. Bundesliga. Wir fanden uns als Topfavorit für den Aufstieg irgendwo im Mittelfeld wieder. Dennoch waren...ich schätze...knapp 30.000 Zuschauer bei dieser Witterung ins Stadion gekommen. Das Spiel gegen die in gelb gekleideten Duisburger gab mal wieder nicht viel her. Wir waren wie so oft mit mehr Ballbesitz ausgestattet, taten uns aber schwer Chance zu erspielen. Irgendwann trafen die Gäste zum 0-1. Mal wieder...Oje...der Papa wird schimpfen wenn wir morgen über das Spiel sprechen . "Die können einfach keine Tore schiessen"...das Wochenende ist gelaufen. Als einziger Schalker mit 25 Gladbachern wird die Schule am Montag morgen ne richtig nervige Geschichte...

      87. Spielminute..als spielerisch gar nichts mehr ging...führt ein gewisser Ingo Anderbrügge den Ball in halb linker Position..35 meter vom Tor entfernt. Anspielstationen waren nicht in aussichtsreicher Position vorhanden. Ingo zieht einfach mit dem starken linken Fuss ab. Wie ein Strich...fliegt diese Granate in den rechten oberen Torwinkel. 1-1. Unfassbar. Was für ein Tor. Mit einem lauten...die Stimme für den Moment vernichtenden Jaaaaaaaaaaaaaaa.....und hochgerissenen Armen, schreie ich die Erleichterung in den Gelsenkirchener Nachthimmel. Mein Bruder hebt mich hoch.

      Abpfiff...wir gehen zum Auto. Die Geräusche der nassen Klamotten beim Setzen ins Auto werde ich nie vergessen. Zu Hause angekommen wird noch schnell das VHS Tape mit den Highlights angeschaut. Was für ein Tor. Rewind..play..Rewind...play...Rewind...Slow Motion. Wow. 1-1 war viel zu wenig..aber Hauptsache nicht verloren.

      Der erste Gedanke beim Aufwachen am nächsten Morgen war der in den Winkel fliegende Ball...es wird ein gutes Wochenende.


      Wir sind Fans des tollsten Clubs der Welt. Ich wollte es nur mal sagen. :-)

      :schalke:

      Matt Trekker schrieb:

      Bitte nimm es nich persönlich, ist ja auch schön geschrieben. Aber das klingt momentan für mich nach "1904 Geschichten Band 12"

      Durchaus lesenswert aber langsam ermüdent, diese Geschichten von früher.

      Kein Problem. Ich bin zufällig gerade mit meiner Frau auf YouTube über ein altes Video gestolpert. Da kam mir das so in den Sinn. Ich beziehe mich einfach lieber auf meinen Verein im Ganzen als auf die Momentaufnahme Kader 2018/19. Momentan gibt es nicht viel positives. Es ist halt wieder eine dieser Phasen. Und ich möchte mich in "einer dieser Phasen" nicht verlieren und vergessen wie stolz ich am Ende doch bin, Anhänger dieses Vereins zu sein.