Büskens als Interimstrainer bis Saisonende?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Buyo weiss schon wie man mit Spielern spricht. Ist immer lustig, dass man Leuten wie Asa und Mike, die viele Bundesligaspiele gemacht haben und eine Menge Erfahrung haben, so jedwede Qualität abspricht. Obwohl eigentlich ist es gar nicht lustig.
      "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

      "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

      "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."

      emanreztuneB schrieb:

      Royal Blue04 schrieb:

      Mag ihn. Kann gerne kommen, wenn man Tedesco gehen lässt. Ist auch relativ beliebt auf Schalke, könnte für eine Art Aufbruchstimmung sorgen.
      Buyo steht für eine Mentalität welche die jetzigen Spieler überhaupt nicht kennen. Wüsste nicht wie Er das denen vermitteln soll.

      Er steht leider auch dafür ein ziemlich mieser Trainer zu sein.
      Schalke!
      Fände ich gut. Buyo bringt alles mit, was wir nun benötigen. In der Zwischenzeit kann man sich Gedanken machen, wer nächste Saison Trainer wird.
      Huub Stevens: "Ich habe fünfeinhalb Kilo abgenommen. Durch Stress. Schalke ist halt die beste Diät."

      ChuckMoody schrieb:

      emanreztuneB schrieb:

      Royal Blue04 schrieb:

      Mag ihn. Kann gerne kommen, wenn man Tedesco gehen lässt. Ist auch relativ beliebt auf Schalke, könnte für eine Art Aufbruchstimmung sorgen.
      Buyo steht für eine Mentalität welche die jetzigen Spieler überhaupt nicht kennen. Wüsste nicht wie Er das denen vermitteln soll.
      Er steht leider auch dafür ein ziemlich mieser Trainer zu sein.
      Ich glaube man braucht jetzt gar keinen guten Trainer bis Saisonende, nur einen anderen.
      "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

      "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

      "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."

      Boxer11 schrieb:

      ChuckMoody schrieb:

      emanreztuneB schrieb:

      Royal Blue04 schrieb:

      Mag ihn. Kann gerne kommen, wenn man Tedesco gehen lässt. Ist auch relativ beliebt auf Schalke, könnte für eine Art Aufbruchstimmung sorgen.
      Buyo steht für eine Mentalität welche die jetzigen Spieler überhaupt nicht kennen. Wüsste nicht wie Er das denen vermitteln soll.
      Er steht leider auch dafür ein ziemlich mieser Trainer zu sein.
      Ich glaube man braucht jetzt gar keinen guten Trainer bis Saisonende, nur einen anderen.
      Wenn das so ist, bin ich für ein vergleichsweise geringes Gehalt an Bord!

      Boxer11 schrieb:

      ChuckMoody schrieb:

      emanreztuneB schrieb:

      Royal Blue04 schrieb:

      Mag ihn. Kann gerne kommen, wenn man Tedesco gehen lässt. Ist auch relativ beliebt auf Schalke, könnte für eine Art Aufbruchstimmung sorgen.
      Buyo steht für eine Mentalität welche die jetzigen Spieler überhaupt nicht kennen. Wüsste nicht wie Er das denen vermitteln soll.
      Er steht leider auch dafür ein ziemlich mieser Trainer zu sein.
      Ich glaube man braucht jetzt gar keinen guten Trainer bis Saisonende, nur einen anderen.

      Solange man nicht nach 3 Siegen sofort anfängt eine Interimslösung zum Chef machen zu wollen, soll mir das Recht sein.
      Schalke!

      Boxer11 schrieb:

      ChuckMoody schrieb:

      emanreztuneB schrieb:

      Royal Blue04 schrieb:

      Mag ihn. Kann gerne kommen, wenn man Tedesco gehen lässt. Ist auch relativ beliebt auf Schalke, könnte für eine Art Aufbruchstimmung sorgen.
      Buyo steht für eine Mentalität welche die jetzigen Spieler überhaupt nicht kennen. Wüsste nicht wie Er das denen vermitteln soll.
      Er steht leider auch dafür ein ziemlich mieser Trainer zu sein.
      Ich glaube man braucht jetzt gar keinen guten Trainer bis Saisonende, nur einen anderen.
      Das hatte ich mir damals bei Gisdol auch gedacht, bis Bernd Hollerbach kam und einen sensationellen Punkteschnitt von 0,43 Punkten innerhalb von 7 Spielen vollbrachte und uns damit richtig in die Misere gebracht hat. Eine gewisse Sorgfalt bei der Auswahl eines Übergangtrainers muss durchaus gegeben sein.
      Bin mir nicht sicher, ob Beliebtheit und Sympathie noch in irgendeiner Weise eine Rolle bei der Auswahl spielen sollten...
      Bin mir aber auch nicht sicher, ob ein Wechsel jetzt nicht eh mehr schadet als nutzt.
      Die Trennung hätte vor Spieltag 6, spätestens aber mit der Winterpause erfolgen müssen.
      CH hat sich wie bei MW wieder dagegen entschieden. Mit dem Resultat, dass er nun nicht mehr Manager bei Schalke 04 ist und ein junger, mutiger Trainer nun ganz alleine die Scherben aufsammeln muss, die er in nicht unerheblichem Maße selbst verursacht hat. Ich traue ihm zu, dass er das Schlimmste noch verhindern wird. Aber dann muss sein Weg hier enden. Denn etwas aufbauen und weiterentwickeln, das kann er (noch) nicht.
      Vielleicht schafft er das nie, und er wird ein gefragter Feuerwehrmann. Grund hat er bei uns wie in Aue ja schnell reingebracht. Nur bei selbstverursachten Schäden kriegt er es augenscheinlich nicht hin.
      Der Satellit, den man nicht sieht, ist radioaktiv. Erst dachte ich, er fliegt ganz hoch, doch jetzt fliegt er tief.

      Bausparer schrieb:

      Mit dem Resultat, dass er nun nicht mehr Manager bei Schalke 04 ist und ein junger, mutiger Trainer nun ganz alleine die Scherben aufsammeln muss, die er in nicht unerheblichem Maße selbst verursacht hat.
      Stimme Dir im wesentlichen zu. Nur mit dem mutig nicht. Ich finde DT alles andere als mutig.
      "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

      "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

      "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."

      Boxer11 schrieb:

      Bausparer schrieb:

      Mit dem Resultat, dass er nun nicht mehr Manager bei Schalke 04 ist und ein junger, mutiger Trainer nun ganz alleine die Scherben aufsammeln muss, die er in nicht unerheblichem Maße selbst verursacht hat.
      Stimme Dir im wesentlichen zu. Nur mit dem mutig nicht. Ich finde DT alles andere als mutig.
      Sein Fußball ist nicht mutig. Er selbst aber schon. Er hat viel versucht, dabei keine Scheu vor großen Namen gezeigt und auch unpopuläre Maßnahmen ergriffen.
      Leider hat das alles kontraproduktiv gewirkt. "Mutig" ist in diesem Fall auch nicht eindeutig positiv zu besetzen.
      Der Satellit, den man nicht sieht, ist radioaktiv. Erst dachte ich, er fliegt ganz hoch, doch jetzt fliegt er tief.
      Find das so verrückt.

      Ich behaupte jetzt einfach mal, dass kein Interimstrainer hier ansatzweise das drauf hätte, was Tedesco drauf hat.
      Da geht es doch nur um die Symbolik und als Zeichen des "Aufschwungs".
      Wenn die Spieler dann auf einmal "rennen" und Fußball spielen können, wissen wir doch alle, was für miese Typen wir in den Reihen haben.

      Soll Tedesco diese Sache zu Ende bringen.
      A Ronaldo lo vas a ver, la Copa nos va a traer, Cristiano es más grande que Messi.