Schalke flirtet wohl mit Schmidt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    birdy schrieb:

    Giuliano-Celentano schrieb:

    Ich finde ihn super sympathisch
    alter.
    Wenn ich den am Spielfeldrand sehe, wie egoistisch, theatralisch, uneinsichtig, arrogant, penetrant, realitätsfern und asozial er da agiert (tbc). Da habe ich mir schon oft gewünscht, den haut einer aus der Sonne. Und das sage ich ohne jede Reue.

    Ein Jürgen Klopp ist verglichen damit ein absolut angenehmer Zeitgenosse in dieser Disziplin.
    ja stimmt.

    Bild 1
    Bild 2

    absolute Zustimmung. Klopp ist in den fett markierten Worten nicht wiederzufinden..
    Domenico Tedesco: "hier auf Schalke ist es ja besonders schwer, neue Spieler zu integrieren."

    birdy schrieb:

    Ja, warum sollte man den eigenen Trainer auch sympathisch finden.
    Das ist eine sehr gute Frage, birdy. Wirklich. Und ich hoffe, dass sich diese Frage mal einige stellen.

    birdy schrieb:

    Erfolg über allem, woll.
    Werden wir mit ihm Zweiter, wird es hier genug geben, die "ihn" rausholen. So einfach ist das größtenteils auf Schalke. Und das weißt du ja auch :)


    Am Rande: Bin mir nicht sicher, ob Schmidt der richtige Trainer für uns wäre. Ich hätte eigentlich mal gerne jemanden, der tatsächlich für Ballbesitz und Spielkultur steht. Bei Schmidt war ja immer viel Action, aber da ist meine Befürchtung, dass sich sowas auch schnell abnutzt.
    “Do your job.”

    (B. Belichick)

    RoyalBlue04 schrieb:

    scheint so das samstag das wichtigste spiel der letzten Jahre wird. Werden schon mal als Verein Glück haben und das Ding gewinnen.
    warum sollte es das wichtigste Spiel sein? Die Saison ist komplett gelaufen. Ein Sieg gegen Düsseldorf wird Tedesco auch nicht mehr retten. Absteigen werden wir wahrscheinlich eh nicht mehr, dafür sind 3 andere Vereine noch schlechter. Aber nun so zu tun, als wäre gegen Düsseldorf DAS SPIEL der Saison, ist doch Unfug. Die Saison ist durch.

    Alles auf den DFB Pokal, aber ich glaube da ist Tedesco schon nicht mehr Trainer.
    Domenico Tedesco: "hier auf Schalke ist es ja besonders schwer, neue Spieler zu integrieren."

    GeniuS04 schrieb:

    absolute Zustimmung. Klopp ist in den fett markierten Worten nicht wiederzufinden..
    Wie gesagt, und ich werde jetzt keine Bildersuche veranstalten und mit Sekundenaufnahmen argumentieren, aber wenn mich jemand fragt wen ich am Spielfeldrand als angenehmer finde: Klopp oder Schmidt. Dann Klopp. Mit absoluter Gewissheit.

    IndenKnick schrieb:

    Das ist eine sehr gute Frage, birdy. Wirklich. Und ich hoffe, dass sich diese Frage mal einige stellen
    Nö, ich finde sie dämlich. Ich möchte am liebsten jeden bei dem Verein, in dem ich Mitglied bin, sympathisch finden. Welchen Vorteil soll es haben in einem Verein zusammen mit Leuten zu sein, die man unsympathisch findet? :wacko: Dann müsste man Vereinsleben aber ganz neu definieren... Da geht es auch nicht um Diskurs, um den zu führen kann man sich auch mögen. Halte ich sogar für förderlicher. Ab davon, dass es Wunschdenken ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von birdy ()

    birdy schrieb:

    GeniuS04 schrieb:

    absolute Zustimmung. Klopp ist in den fett markierten Worten nicht wiederzufinden..
    Wie gesagt, ich werde jetzt keine Bildersuche beranstalten und mit Sekundenaufnahmen argumentieren. Wenn mich ejmand fragt weni ch am Spielfeldrand angenehmer finde Klopp oder Schmidt. Dann Klopp. Mit absoluter Gewissheit.
    Deine Meinung bleibt dir ja unbenommen, kanns es auch ein bisschen verstehen. Generell mag ich lieber emotionale Typen an der Seitenlinie, die auch mal gerne durchdrehen.
    Mag Tedesco auch als Typen an der Linie, auch wenn seine Ausführungen nach dem Spiel mittlerweile in Phrasendrescherei abdriften.

    Aber warum ein Roger Schmidt hier so verhasst ist, bleibt mir unerklärlich. Richtig unangenehmer Trainer (für die Gegner).
    Stellt sich auch immer die Frage: Wer ist die Alternative?
    Domenico Tedesco: "hier auf Schalke ist es ja besonders schwer, neue Spieler zu integrieren."

    Erwin K. aus R. schrieb:

    Verdient Schmidt nicht 15 Mio. im Jahr und ist er nicht sogar der bestbezahlte deutsche Trainer?
    :cool:
    halte ich auch für Unrealistisch, dass er hier aufschlägt.
    Reizen würde ihn Schalke aber sicherlich. Besonders, da wir nun einen kompletten Neuanfang machen.

    Aber falls das mit den zweistelligen Millionensummen stimmen sollte, ist er eh nicht zu bezahlen X(
    Domenico Tedesco: "hier auf Schalke ist es ja besonders schwer, neue Spieler zu integrieren."

    birdy schrieb:

    Ich möchte am liebsten jeden bei dem Verein, in dem ich Mitglied bin, sympathisch finden. Welchen Vorteil soll es haben in einem Verein zusammen mit Leuten zu sein, die man unsympathisch findet?
    Sympathie sollte immer nur ein Bonus sein. Der Zweck eines Vereins ist es ja nicht, sich aus ausschließlich sich sympathisch findenden Mitgliedern zu konstituieren. Frage mich auch, wie eng du und Roger zusammen wären ?(
    “Do your job.”

    (B. Belichick)
    Roger Schmidt aus Kierspe schreibt Fußball-Geschichte als Trainer beim SC Paderborn - 2. Bundesliga - derwesten.de

    Folgte auf den schon ziemlich erfolgreichen André Schubert und hat in Paderborn sehr gute Arbeit geleistet, ging dann nach Salzburg. Kam meiner Meinung nicht besonders arrogant rüber. Der Fußball, den er spielen ließ, legte den Grundstein für den späteren Aufstieg (mit Breitenreiter) in die erste Liga. Stephan Schmidt (das ist Fakt) hatte zwischendurch versucht, die Entwicklung zu stoppen, hat aber nicht geklappt.

    Halte den für einen guten Trainer.

    franz55 schrieb:

    GeniuS04 schrieb:

    Hat zumindest ne ordentliche Strahlkraft. Wie er sich damals geweigert hat, vom Platz zu gehen :D ist jedenfalls ein ziemlich emotionaler Typ. Ich mag ihn auch. Die Alternative wäre Labbadia.
    Herr lass Hirn vom Himmel regnen. Hier werden Namen genannt, dass ist nicht mehr zum aushalten.
    Kannst Du mir realistische Alternativen nennen? Weiß nicht warum Du nun die Schärfe rein bringst. Labbadia habe nicht ich ins Spiel gebracht, sondern die Presse. Kann ich auch nichts für :O
    Domenico Tedesco: "hier auf Schalke ist es ja besonders schwer, neue Spieler zu integrieren."

    GeniuS04 schrieb:

    franz55 schrieb:

    GeniuS04 schrieb:

    Hat zumindest ne ordentliche Strahlkraft. Wie er sich damals geweigert hat, vom Platz zu gehen :D ist jedenfalls ein ziemlich emotionaler Typ. Ich mag ihn auch. Die Alternative wäre Labbadia.
    Herr lass Hirn vom Himmel regnen. Hier werden Namen genannt, dass ist nicht mehr zum aushalten.
    Kannst Du mir realistische Alternativen nennen? Weiß nicht warum Du nun die Schärfe rein bringst. Labbadia habe nicht ich ins Spiel gebracht, sondern die Presse. Kann ich auch nichts für :O
    Da steht: Die Alternative wäre Labbadia und nicht die Presse hat Labbadia ins Spiel gebracht.
    Mir geht nur auf den S..., dass hier u.a. Leute wie z.B. Horsti neu ins Spiel gebracht werden, der erst Schalke und dann Hanoi vor die Wand gefahren hat.
    Da kann einem nur noch schlecht werden, wenn man derartigen Mist liest.

    IndenKnick schrieb:

    Am Rande: Bin mir nicht sicher, ob Schmidt der richtige Trainer für uns wäre. Ich hätte eigentlich mal gerne jemanden, der tatsächlich für Ballbesitz und Spielkultur steht. Bei Schmidt war ja immer viel Action, aber da ist meine Befürchtung, dass sich sowas auch schnell abnutzt.

    Mal abgesehen davon, dass ich Schmidt furchtbar unsympathisch finde, ist genau das, was du da schreibst mein Problem mit Schmidt. Er hat ja selbst mal gesagt, dass sein Konzept daraus besteht, rund um den Strafraum des Gegners irgendwie Chaos zu erzeugen, incl. absichtlichen Fehlpässen und wildem Pölen. Und dann ausnutzen, dass die eigene Mannschaft das Chaos besser nutzen kann, als der Gegner.

    Das ist eine Zeit lang spektakulär, aber das nutzt sich schnell ab und die Gegner stellen sich darauf ein. So war das zumindest in LEV, was er davor und danach hat spielen lassen, weiß ich natürlich auch nicht. Aber im Grunde sehe ich ihn als das Gegenteil von Tedesco. Während der einen genauen Plan für die Defensive hat und keinen für die Offensive, ist das bei Schmidt genau umgekehrt. Ich hätte ja gerne mal einen Trainer, der für beides einen Plan hat, der die Balance hinbekommt. Das hatten wir auf Schalke nur ganz selten mal. Stevens in seinen beiden Ausnahmespielzeiten, Rangnick I, Keller bei der "besten Rückrunde aller Zeiten". Sonst haben wir immer Trainer, die nur einen Bereich optimieren und meist war das "kompakt gegen den Ball".