Angriff auf Manchester City Fan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bueraner schrieb:

      Ist das eigentlich normal, dass bei einer Körperverletzung (mit zugegebenermaßen fatalen Folgen) eine "Mordkommission" aufgemacht wird?Es ist natürlich öffentlich och nichts bekannt. Aber wenn man die Umstände der mangelnden Fantrennung vor S1 berücksichtigt, hat das für mich eher den Anschein dass das in die Kategorie "Kneipenprügelei" gehört.

      Es ist davon auszugehen, dass die Spurensicherung eine andere ist, wenn unter der Prämisse "Mord, Mordversuch" ein Sachverhalt mit einer lebensgefährlich Verletzten Person geklärt wird. Um die Schuldfrage nach Auswertung zu klären, ist jede Spur zunächst einmal wichtig und muss entsprechend gesichert werden.

      Insofern darf man davon ausgehen, dass es im Sinn von Polizei und STA ist, alle für die Klärung relevanten Spuren zu sichern. Jede Spur kann ja auch zutage tragen, dass es seitens der beteiligten Schalker Rechtfertigungsgründe gibt, die nur dadurch überhaupt erkannt werden, weil eben akribisch ermittelt wird.


      Kurz zu Kneipenprügelei: Ist es für dich ein Unterschied, ob ein Mensch in der Arena o. eben an der Theke seiner Stammkneipe derart schwer verletzt zu Boden geht und die Ärzte um sein Leben kämpfen müssen?
      Ich verstehe deinen Einwurf nicht im geringsten, weil der Ort und Anlass doch völlig nebensächlich ist, wenn es in der Hauptsache darum geht, ob ein Verletzter am Ende überlebt. Die Polizei hätte zudem nach dem selben Muster ihre Ermittlungen aufgenommen, wenn der Tatort ne Kneipe gewesen wäre. Nicht der Ort ist entscheidend, sondern der Sachverhalt

      Bueraner schrieb:

      Frau Schibulski schrieb:

      Hoffentlich haben die Beteiligten den Mumm sich zu melden
      wieso? Du bist jetzt schon der zweite User der das sagt. Du weißt doch gar nicht was passiert ist. Vielleicht haben sie sich ja nur verteidigt? Weißt Du das? Und wenn hier schon "Mordkommissionen" eröffnet werden, kann man berechtigterweise die Frage stellen, inwiefern das "Mumm" oder "Dummheit" erfordert sich zu melden. Ganz davon ab, dass der Verletzte jetzt medizinische Hilfe nötiger hat als alles andere.

      Was ist das bitte für ein Rechtsverständnis? Es git einen Vorfall zu klären, in dessen Folge ein Mensch lebensgefährlich verletzt wurde.
      Das die Öffentlichkeit deswegen ein berechtigtes Interesse an der Aufklärung hat, die Umstände wie es zu dem Vorfall kommen konnte, einwandfrei durch eine rechtliche Würdigung festgestellt werden, sollte in einem Rechtsstaat zu den Grundregeln gehören.
      Der beteiligte Schalker gilt im Rahmen der Ermittlungen also zunächst erst einmal als "Beteiligter" und nicht wie hier unterstellt als Täter. Seine Aktion zu bewerten obliegt den Gerichten.

      Und das der beteiligte Schalker sich der Situation zunächst entzogen hat, ist ggfs. auch nur dem Umstand geschuldet, dass er sich über die Folgen seiner Aktion so erschrocken hat und in Panik geriet, sich daraufhin entfernt hat. Das impliziert aber nicht, dass er sich bei dem Vorfall strafbewährt verhalten hat. Ob ggfs. "Notwehr" vorgelegen hat, dass entscheiden zum Glück für die Öffentlichkeit noch immer Gerichte und nicht spekulative Postings im Block

      Daher auch der "Wunsch", der Schalker möge "Mumm" zeigen und zur Aufklärung beitragen.

      MC1904 schrieb:

      Wie hier wieder auf den Täter eingedroschen wird obwohl niemand hier dabei war ist schon echt traurig. Vielleicht hat er sich nur verteidigt. Der wollte ihn mit Sicherheit nicht lebensgefährlich verletzen. Die Beiträge hier sind oft nicht mehr von facebook-Kommentaren bei Posts von der Klatschpresse zu unterscheiden. Unschuldsvermutung und so..

      Gute Besserung natürlich an den City-Fan! Wollen wir hoffen dass es gut ausgeht

      Ich hab hier im Thread nicht erkennen können, dass User auf den Schalker "eindreschen".
      Die Folgen der Tat werden aber zurecht als nicht akzeptabel für das Drumherum eines Fussball-Spiels eingestuft und teils mit Entsetzen zur Kenntnis genommen und hier zum Ausdruck gebracht.

      Das dabei die Aktion eines Schalkers zu der sehr schweren und lebensbedrohenden Verletzung eines englischen Arenabesuchers geführt hat, erschreckt auch sicher eine Vielzahl von Schalke Fans. Der Fussball löst bei uns als Fans reichlich Emotionen aus - aber deswegen gewalttätig gegen andere zu werden, ist sicher nicht der übliche Weg, mit den Emotionen umzugehen.


      Damit das nicht verwechselt wird:
      Der/ die in den Vorfall involvierten Schalker werden als Beteiligte und damit wichtige Zeugen gesucht. Wie ihre Rolle dann zu bewerten ist, wird das Ergebnis polizeilicher Ermittlungen sein. Dies schließt ein, dass die noch nicht bekannten beiden Schalker durchaus auch Rechtfertigungsgründe für ihr Handeln besaßen und ihnen schulfhaftes Verhalten gar nicht vorgeworfen wird.

      Aber ohne ihre Aussagen, neben der der Begleiterin des schwer verletzten Mannes, ist es umso schwerer für die Polizei den Ablauf des Vorfalls wie er tatsächlich ablief, rekonstruieren zu können.

      Und deswegen ist es auch im Sinne unseres Rechtsstaates, wenn die Beteiligten sich ihrer Verantwortung, die Aufklärung des Vorfalls zu unterstützen, stellen und mit den Behörden zusammen arbeiten.

      Ich für mich würde es begrüßen, wenn sich die beiden Schalker gemeinsam, u.U. auch im Beisein eines Anwaltes, bei der Polizei melden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rubber-Duck ()

      Leider gibt es immer wieder Leute, die sich nicht unter Kontrolle haben. Mir fällt da eine Begebenheit ein, die sich vor etlichen Jahren in der Arena zugetragen hat. Mein Lebensgefährte ist Lev-Fan und wir waren zusammen mit seinem Sohn bei einem Spiel gegen Lev. - ich glaube da hatten wir verloren (ich glaube Brdaric oder so hat da noch bei Lev ein Tor gemacht). Ziemlich frustrierend auch. Auf jeden Fall habe ich mit dem Sohn (8 oder 9 Jahre damals) nach dem Spiel im Innenraum gestanden, während wir auf meinen Freund gewartet haben. Wir saßen damals in der Nähe der gegn. Fans, so dass es ziemlich gemischt war. Der Sohn schwenkte also fröhlich sein kleines Lev.-Fähnchen und da hält doch tatsächlich so ein Typ an, pöbelt den Kleinen an und macht Anstalten auf ihn zuzugehen. Ich hab schnell den Arm um den Kleinen gelegt, aber natürlich hätte ich da auch nicht viel machen können. Zum Glück war da noch ein Kumpel , der den Typen schließlich zurückgehalten hat. Aber ich war total fassungslos - ein Kind!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NaLe ()

      Nur ein kleines Beispiel dafür, dass manche Leute ihren Frust über eine Niederlage ihres Teams offensichtlich nur pöbelnd und körperlich ausleben können. Ich kann mir vorstellen, dass auch am Mittwoch der Ärger über die Niederlage eine Rolle gespielt haben dürfte. Selbstverständlich will ich hier nichts gleichsetzen, es ist mir einfach nur wieder eingefallen.

      NaLe schrieb:

      Nur ein kleines Beispiel dafür, dass manche Leute ihren Frust über eine Niederlage ihres Teams offensichtlich nur pöbelnd und körperlich ausleben können.
      Wer mit offenen Augen durchs Leben geht, der sieht sowas regelmäßig. Versteh mich nicht falsch, ich will das weder gutheißen, noch relativieren.
      Was gefährlich ist, ist eben genau das was du daraus schlussfolgerst..

      NaLe schrieb:

      Ich kann mir vorstellen, dass auch am Mittwoch
      Ich kann mir das nicht vorstellen. Ich weiß es nicht. Ich war nicht dabei und erlaube mir daher weder eine Vorstellung, noch ein vorschnelles Urteil.
      Wir sind immer groß darin mit dem Finger auf andere zu zeigen, schnellschußmäßig mit Verurteilungen um uns zu werfen und wenn das noch nicht reicht eigene Erfahrungen herauszukramen, die zweifelsfrei verwerflich und nicht hinnehmbar sind...
      Naaaaaaaaaaaaaaaa Svenjaaaaaaaa baba gi tibaba
      Wer Lust auf Gewalt in einem Fußballstadion verspürt und auch anwendet, hat wenig in der Birne.
      Wer aber dann noch mit der nackten Faust in ein Gesicht schlägt, hat NOCH weniger in der Birne als ohnehin schon.

      Mein Kumpel hat das auch gesehen und auch bestätigt, dass die Provokation und Gewalt eindeutig von irgendwelchen Suff-Schalkern ausging.
      Hoffe, dass man den Täter findet und er seine gerechte Strafe für diese Tat bekommt.

      NaLe schrieb:

      Ich kann mir vorstellen, dass auch am Mittwoch der Ärger über die Niederlage eine Rolle gespielt haben dürfte.
      Bei einer Ecke für City flog von der Südkurve ein Becher in Richtung des City-Spielers(Eckballschützen). Daraufhin haben City Fans die Schalke-Fans (neben dem Gästeblock/Südkurve) mit Bierbechern? und anderen Gegenständen beworfen.
      Nach dem Ausgleich und dem Siegtreffer haben City Fans weiter geworfen und provoziert, irgendwann sind dann auch Polizisten aufmaschiert. (Der Anfang für den Täter?, alles Spekulation)

      Auslöser kann vieles gewesen sein, letztendlich ist ein Mensch schwer verletzt und da sind wir uns mal alle einig, dass ist scheiße.

      kiste schrieb:

      MC1904 schrieb:

      Wie hier wieder auf den Täter eingedroschen wird obwohl niemand hier dabei war ist schon echt traurig. Vielleicht hat er sich nur verteidigt. Der wollte ihn mit Sicherheit nicht lebensgefährlich verletzen. Die Beiträge hier sind oft nicht mehr von facebook-Kommentaren bei Posts von der Klatschpresse zu unterscheiden. Unschuldsvermutung und so..

      Gute Besserung natürlich an den City-Fan! Wollen wir hoffen dass es gut ausgeht
      Hättest du meinen Beitrag gelesen wüsstest du das ich „dabei“ war. Die Aggression ging definitiv von den Schalkern aus und ich hoffe das diese ihre gerechte Strafe erhalten, das war nichtmal annähernd ein Szeneding wo man sagen kann das sie das unter sich ausmachen. Da wurde ein Engländer samt Frau provoziert und angriffen..
      Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen:

      Eddie Dickens schrieb:

      Vielleicht wäre diese Aussage besser bei den ermittelnden Polizeibeamten aufgehoben als im Block 5?
      Laut WAZ:

      Hinweise an die Polizei unter: 0209 365-7112 (Kommissariat 11) oder -8240 (Kriminalwache).
      Darf man davon ausgehen, dass Du Dich dort bereits gemeldet hast?
      Not gay as in happy, but queer as in fuck you.

      Kein Mensch ist illegal!

      JeanClaude_vanDamme schrieb:

      Wer Lust auf Gewalt in einem Fußballstadion verspürt und auch anwendet, hat wenig in der Birne.
      Wer aber dann noch mit der nackten Faust in ein Gesicht schlägt, hat NOCH weniger in der Birne als ohnehin schon.

      Mein Kumpel hat das auch gesehen und auch bestätigt, dass die Provokation und Gewalt eindeutig von irgendwelchen Suff-Schalkern ausging.
      Hoffe, dass man den Täter findet und er seine gerechte Strafe für diese Tat bekommt.
      Ich hoffe der Kumpel hat sich als Zeuge bei der Polizei gemeldet
      Schrecklich was da passiert ist, was auch immer der Ausslöser oder die Ursache war!

      Operation ist noch nicht möglich, deshalb befindet sich die Person sich zur Zeit in künstliches Koma.

      Die Engländer haben ein Spendenkonto eingerichtet, damit Kosten die entstehen werden getragen werden können.

      gofundme.com/a-blue-brother-in-germany

      Also wer helfen will!

      Im Forum Bluemoon MCFC | The leading Manchester City forum can man nähere Infos finden.

      Bueraner schrieb:

      wieso? Du bist jetzt schon der zweite User der das sagt. Du weißt doch gar nicht was passiert ist. Vielleicht haben sie sich ja nur verteidigt? Weißt Du das? Und wenn hier schon "Mordkommissionen" eröffnet werden, kann man berechtigterweise die Frage stellen, inwiefern das "Mumm" oder "Dummheit" erfordert sich zu melden.
      Bin von Dir wahrlich gehaltvolleres gewohnt.
      Es ist scheißegal ob er den Engländer nun töten wollte, selbst angegriffen wurde und sich nur verteidigt hat oder ob es sich um wirklich schlimme unglückliche Folgen einer an sich "harmlosen" Rangelei handelt (man erinnere sich an den Fall Tuğçe Albayrak)
      Was auch immer es war hat ein Gericht zu entscheiden.
      Den Mumm desjenigen einzufordern sich zu melden ist in allen Fällen mehr als gerechtfertigt.

      MC1904 schrieb:

      Wie hier wieder auf den Täter eingedroschen wird obwohl niemand hier dabei war ist schon echt traurig. Vielleicht hat er sich nur verteidigt. Der wollte ihn mit Sicherheit nicht lebensgefährlich verletzen.

      Egal was es war. Ein Fußballspiel sollte NIEMALS Anlass für irgendeine Gewalttat sein dürfen. Egal ob er ihm "nur" eine Ohrfeige gegeben hat oder was auch immer - da liegt ein mensch im Koma. Weil er Spaß haben wollte. Keine Provokation, kein noch so großer Frust rechtfertigt das. Und dafür das er sich noch nicht gemeldet hat kann es keine Rechtfertigung geben. Hasse diese Relativierungen nur weil es sich um einen Schalker handelt.

      neumi schrieb:

      Ich kann mir das nicht vorstellen. Ich weiß es nicht. Ich war nicht dabei und erlaube mir daher weder eine Vorstellung, noch ein vorschnelles Urteil.
      Natürlich darf man ihn verurteilen. Muss es sogar.
      Nicht unbedingt wegen der Tat. Das ist Sache der Gerichte.
      Aber er sieht das sein handeln schlimme Folgen hatte und entfernt sich vom Ort des Geschehens. Unterstützt weder Polizei noch leistet er erste Hilfe.

      neumi schrieb:

      Also warst du dabei. Ok. Ja, dann darf man das verurteilen, man muss es in diesem konkreten Fall sogar.
      Wenn du nicht dabei warst, dann unterlass doch einfach diese Vermutungen.
      Sorry, dafür muss man nicht dabei gewesen sein.
      Egal ob Unfall oder nicht. Der andere kippt um und bleibt regungslos liegen.
      Da lacht man und geht weg, klar...
      Und Tage später, wo man dann erfährt wie schlimm die Folgen sind meldet man sich immer noch nicht.
      Klar. Muss dabei gewesen sein um das zu verurteilen.