Tedescos Fußball - Quo vadis?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Weltkulturerbe schrieb:

    Ich hatte noch Anfang Dezember eine deutlich optimistischere Einstellung, aber man muss sich langsam an den Gedanken gewöhnen: Das wird diese Saison mit der Weiterentwicklung nichts mehr. Und auch die minütlich erwartete große Serie, die uns zumindest ergebnistechnisch in der Rückrunde versöhnt, wird wohl nicht mehr kommen.

    Dafür ist Schalke 2019 einfach zu schwach.
    Pass auf, dass dir gleich ein bestimmter User nicht Blockverbot erteilen will :D
    Offensivkonzept wäre ja schon 2 Schritte weiter. Wir sind ja phasenweise, gerade in den Heimspiel offensiv nicht vorhanden. Ich habe immer gesagt, wenn Tedesco einen auf Mourinho machen und trockenen Ergebnisfussball liefern will, dann muss er aber punkten, sonst sieht sein Gesamtwert einfach nur scheisse aus.

    Kobi schrieb:

    Es ist auch immer sehr einfach auf den Trainer zu schimpfen. Kein Trainer außer Rangnick und noch mit Abstrichen Stevens hat es hinbekommen Offensivfußball spielen zu lassen.
    RdM, Breitenreiter, Keller, MW und vor allem RdM saßen hier auf der Bank - die hatten alle kein Offensivkonzept. Allerdings hatten wir zeitweise Offensivspieler von großer Klasse, die haben das ein wenig verbrämt. Die haben wir jetzt leider nicht mehr. Die Hauptursache ist allerdings die schlimme Trainerwahl und da hat sich besonders HH hervorgetan - warum auch immer. CH hat das aber mit MW nahtlos fortgesetzt.

    Wir brauchen einen Trainer mit einem guten Offensivkonzept. Durch Spielfreude werden auch die Spieler besser und wir werden sehen, dass in diesem Kader mehr steckt, als der Fussball, den DT zur Zeit hinwürgen lässt.
    "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

    "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

    "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Boxer11 ()

    Noch was: Das Absägen von Fährmann und Naldo mag sachlich richtig gewesen sein, bringt aber gerade die älteren "Stammspieler" schon ins Nachdenken: bin ich vielleicht der Nächste? Das schafft sicher kein Vertrauen.
    Und wenn man die Führungsspieler nicht mehr hinter sich hat wird es schwierig.
    Da hat der Achim Recht.
    er hat noch 2 Joker. Wenn man das so nennen will. Die Pokalwettbewerbe. Gehen die in die Hose, wovon man ausgehen muss wird es hier heiss. Wenn man der Meinung ist dass er das nicht um 180 ändert, dann sollte man nach den Pokalspielen aktiv werden. So kann man vielleicht für die neue Runde ggf besser Planen. Also auf beiden Positionen
    Tedesco ist mit seinem Latein schon seit längerer Zeit am Ende. Hatte man gehofft, dass er aufgrund der "Bundesligasaison ist eh gelaufen"-Einstellung eine Entwicklung anstoßen kann, wurde man auch da mittlerweile eines besseren belehrt. Eine Trennung am Saisonende ist folgerichtig.
    Manchmal sind fünf Euro mehr noch immer ein sehr fairer Preis.
    Auf mich wirkt unser Auftreten, als würden die Spieler in dem Systemwirrwarr DTs untergehen. Ja System ist auch wichtig, aber in erster Linie geht es doch um "Fussball spielen". Das Spiel kommt bei uns viel zu oft deutlich zu kurz. Da wird von Außen immer nur auf den Gegner reagiert anstelle dem Spiel mal einen eigenen Stempel aufzudrücken und den Gegner an die Wand zu spielen. Ich kann mich an kein Spiel erinnern, in dem wir dem Gegner keine Gelegenheit zum Luft holen gegeben haben. Verwaltungsauftritte sind das in der Regel. Und wenn da auch noch die Laufbereitschaft, dass sich anbieten, Räume suchen ausbliebt, erlebst du sowas wie gestern. Fussballerisch insolvent.

    Du erwartest mal Abläufe - Uchida schiebt nach vorn, passt auf Jeff und der mit sprintet Ball bis nah an die Grundlinie, im Zentrum wird nachgerückt.

    Spiel über Außen suchst du bei uns meist vergebens. Weil du eben keine Leute dafür im Kader hast. Aber dafür mit McKennie, Serdar, Bentaleb, Mascarell, Rudy, Mendyl, Stambouli, für 2 Positionen gleich 7 Alternativen. Wie will man Geschwindigkeit ins Spiel bekommen, wenn die Adressaten nicht da sind.

    achims04 schrieb:

    Noch was: Das Absägen von Fährmann und Naldo mag sachlich richtig gewesen sein, bringt aber gerade die älteren "Stammspieler" schon ins Nachdenken: bin ich vielleicht der Nächste? Das schafft sicher kein Vertrauen.
    Und wenn man die Führungsspieler nicht mehr hinter sich hat wird es schwierig.
    Besonders weil Naldo der Spieler war, der ihm den 2.platz ermöglicht hat. Vielleicht hat sein Laptop ihn auf verkaufen gesetzt

    schalkewilli schrieb:

    er hat noch 2 Joker. Wenn man das so nennen will. Die Pokalwettbewerbe.
    Ich fahre nach Manchester.
    Ich hoffe inständig dass ich es schaffe mich vor dem Spiel so abzuschiessen dass ich das was dann passiert nicht mehr mitbekomme.
    Ich mag es nicht wenn der FC Schalke abgeschossen und verarscht wird.
    Da hat der Achim Recht.

    achims04 schrieb:

    schalkewilli schrieb:

    er hat noch 2 Joker. Wenn man das so nennen will. Die Pokalwettbewerbe.
    Ich fahre nach Manchester.Ich hoffe inständig dass ich es schaffe mich vor dem Spiel so abzuschiessen dass ich das was dann passiert nicht mehr mitbekomme.
    Ich mag es nicht wenn der FC Schalke abgeschossen und verarscht wird.
    hätte die Joker in Anführungszeichen setzten sollen. Im Grunde sind das 2 Bojen die ihn über das Wasser halten. Und bald werden die auch weg sein

    Clive Bixby schrieb:

    Besonders weil Naldo der Spieler war, der ihm den 2.platz ermöglicht hat. Vielleicht hat sein Laptop ihn auf verkaufen gesetzt
    Der Tausch von Naldo auf Sané ist voll in die Hose gegangen und wird für Trainer und Manager letztendlich ein vorgezogenes Vertragsende bedeuten.
    Unabhängig von vielen anderen hier beschriebenen komplexeren Einflüssen.

    Weltkulturerbe schrieb:

    Tobi schrieb:

    Klar ist aber auch, dass im Laufe der Rückrunde eine Weiterentwicklung kommen muss.
    Wir haben bereits den 22. Spieltag gespielt, es gibt nur noch 12.
    Ich hatte noch Anfang Dezember eine deutlich optimistischere Einstellung, aber man muss sich langsam an den Gedanken gewöhnen: Das wird diese Saison mit der Weiterentwicklung nichts mehr. Und auch die minütlich erwartete große Serie, die uns zumindest ergebnistechnisch in der Rückrunde versöhnt, wird wohl nicht mehr kommen.

    Dafür ist Schalke 2019 einfach zu schwach...
    Ziemlich genau meine Gefühlslage beschrieben.

    Das erreichen der EL wäre zwar nett gewesen, Zielsetzung zu Weihnachten muss jedoch gewesen sein, das Spiel dahingehend zu verändern, dass man für die kommende Saison die Basis legt und verdammt nochmal in der Lage ist, in einem Heimspiel gegen die Mehrheit der Gegner zu dominieren. Davon ist Stand jetzt leider nicht ansatzweise etwas zu sehen.
    A-huuuuuuuuuuuuuuuuuuuu
    Die Transfers im Sommer sind nach meiner Wahrnehmung überwiegend auf Tedescos Mist gewachsen, und Heidel hat ihn gewähren lassen. Auch in der Winterpause war es Tedesco, der weitere Zugänge gefordert hat. Höchst bedenklich finde ich, dass Heidel dem Trainer immer noch volles Vertrauen entgegen bringt.
    Ein großes Problem ist bei uns die fehlende Schnelligkeit. Damit meine ich nicht schnelle Spieler, sondern das Tempo der Pässe, die Verarbeitung eines Passes und die Weiterleitung. Das Anbieten, damit der Pass schnell weiter gespielt werden kann.

    Der Gegner hat viel zu viel Zeit sich zu positionieren. Das funktioniert auf diesem Niveau nicht. Wenn man andere Spiele schaut, kommt man sich vor als würde man 2x vorspulen.
    4 Siege, 1 Unentschieden und 6 Niederlagen bei 13 geschossenen Toren in Heimspielen.

    Die schwächste Heimbilanz seit die Arena steht. Hervorragende Arbeit von tedesco.
    "auf dich komm ich nicht klar voll der laberkopf bist du geh doch deutsch lernen wenn du willst aber müll den fred hier nicht mit dienen lappen kommentaren zu" - Duffman

    "Nur der gute Jay Jay tut immer so als wenn er mit Hotte am Schreibtisch sitzen würde und Hotte Ihn regelmäßig um Rat fragt." - Ruhrpottjunge

    "Neidisch, weil ich bilingual bin und Du ein Niemand?" - Zero-4

    "Hallo Bluewolf, der kann nicht ANDERS, ist einer von der SORTE." - Alla Urban

    Jim Panse schrieb:

    Ein großes Problem ist bei uns die fehlende Schnelligkeit. Damit meine ich nicht schnelle Spieler, sondern das Tempo der Pässe, die Verarbeitung eines Passes und die Weiterleitung. Das Anbieten, damit der Pass schnell weiter gespielt werden kann.

    Der Gegner hat viel zu viel Zeit sich zu positionieren. Das funktioniert auf diesem Niveau nicht. Wenn man andere Spiele schaut, kommt man sich vor als würde man 2x vorspulen

    Das liegt aber meiner Meinung nach an das verpasste "Sicherheitsdenken" von DT an die Mannschaft. Lieber nen Pass einmal nicht spielen als nen Fehlpass zu generieren.
    Hier steht nix ....
    Das Problem ist nicht unbedingt die Schnelligkeit, sondern generell das fehlende offensive Konzept um einen Gegner ansprechend zu bespielen. Kommt ja gar nichts. Hatten gestern ja schon recht schnelle Spieler auf den Außen. Harit oder Matondo zum Beispiel.

    Wieviel Chancen hätten wir in einem Heimspiel? Eine? Das ist sowas von schwach, da fällt mir nichts mehr zu ein. Da ging es unter Rutten mehr ab als jetzt.
    Domenico Tedesco: "hier auf Schalke ist es ja besonders schwer, neue Spieler zu integrieren."