Heidel trifft sich mit Boldt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Rubber-Duck schrieb:

    Smaland04 schrieb:

    Allofs war ja mal erstklassig auf dem franz. Markt vernetzt. Ist aber schon eine Weile her.
    Allofs hat aufgehört zu den besseren zu gehören, als er mit der VW Kohle prassen durfte. Da hat er in den oberen Regalen zugegriffen und wettbieten mit anderen potenten Klubs auf die Wolfsburg-Agenda gepackt. In Bremen war er noch das Trüffelschwein für die besonderen Funde.

    Zu den Besseren gehörte er aber auch in erster Linie in seinen Anfangsjahren bei Bremen, dass seine Glücksgriffe seltener wurden war auch schon in den letzten Jahren bei Werder der Fall.

    Vor ein paar Jahren gab es mal einen sehr ausführlichen Artikel über seine Transferbilanz bei Werder, trotz google finde ich ihn leider nicht mehr. War eine große Tageszeitung (nicht Blöd), ich weiß es nicht mehr. Fazit des Artikels war, dass Allofs insgesamt zwar ein nettes Transferplus [1] erwirschaftet hat, dass er aber insbesondere mit seinen reichlichen Fehlgriffen der letzten Jahre [2] einige von den CL-Millionen, die Werder Anfang der 2000er Jahre eingenommen hat, verbrannt hat.

    [1] ca 27 Mio, auch hier: Schaafs Transferbilanz in Bremen - Werder Bremen: Bilder und Fotos - WESER-KURIER
    [2] zB Alberto, Tziolis, Sanogo, Moreno, Abdennour, Prödl, Silvestre, Arnautovic, Werder-Führung Schaaf & Allofs: Doppelt ratlos in Bremen - SPIEGEL ONLINE



    Allofs war mal gut, keine Frage. Aber das ist lange her.
    Why should I go where everyone goes? Why should I do what everyone does?
    Zunächst mal bringt ein planer nur etwas wenn man weiß was oder woraufhin man planen will. Sprich, man das vielbeschworene Konzept haben.
    Im Moment haben wir nur das Tedesco Konzept. Da bezweifele ich das ein Kaderplaner momentan viel Mehrwert hätte.

    Rubber-Duck schrieb:



    Was bei Heidel einfach nicht zündet sind seine Verpflichtung aus den oberen Regalen in punkto Ablösesumme.
    Sehe ich nicht so.
    Ja, wir haben Baustellen. Ja, wir haben einige Entscheidungen getroffen die schwer nachvollziehbar sind (naldo Verkauf z. B.)
    Aber gemessen an den Marktwerten war eigentlich nur embolo zu teuer. Aber dieses Risiko geht man immer ein bei Verpflichtungen von Talenten. Wer weiß wo er ohne die Verletzungen stände.
    Und Kono und Bentaleb sind "Opfer" des Systems Tedesco. Wir haben es gegen Hertha gesehen (oder auch letzte Saison in Spielen gegen Dortmund z. B.), sobald wir schneller offensiver spielen bringen sie gute Leistung auf den Platz.
    Insgesamt ist der Kader ausgelegt auf eine Spielweise wie wir sie gegen Hertha gesehen haben - und nicht für eine Spielweise wie wir sie das letzte halbe Jahr gesehen haben.
    Für mich hat das alles schon Hand und Fuß.

    Rubber-Duck schrieb:


    Allofs hat aufgehört zu den besseren zu gehören, als er mit der VW Kohle prassen durfte.
    Allofs hat nicht mehr funktioniert seitdem Schaaf nicht mehr Trainer war.
    Schaaf war ein charismatischer Trainer der vor allem sehr gut darin war "schwierige" Charaktere einzubinden.
    Unter Schaaf wäre ein Avdijaj zum Weltstar mutiert, um es mal etwas überspitzt auszudrücken.
    Aus dem bremer Umfeld wurde mir sehr viel negatives berichtet (ich meine nicht unsere Bremer). Sie waren eigentlich gar njcht so zufrieden mit Allofs und haben auch seine arbeitsmoral stark kritisiert.
    Über Heldt brauchen wir sicherlich nicht zu diskutieren. Sein Erfolg bei Hannover zusammen mit seinen meriten die er sich in Stuttgart und hier erarbeitet hat sprechen für sich. Das wäre das Armutszeugnis schlechthin, egal wie sympathisch er scheint.
    Metzelder ist mir bei Höwedes Abgang sehr negativ aufgefallen, zudem ein neuling auf dieser Position - never.

    Und boldt?
    Sicherlich kein schlechter, aber vom Ergebnis her hat Leverkusen nicht mehr gerissen als wir die letzten 10 Jahre. Habe es schon ein paarmal gepostet, da sind wir echt siamesische Zwillinge.
    Und das er transferüberschüsse erarbeitet hat können wir lediglich vermuten, aber das sollte nicht das erste Ziel eines ambitionierten Klubs sein.

    Für mich keiner dabei den ich als Upgrade zu Heidel sehen würde.

    Sportpsychologe schrieb:

    Boxer11 schrieb:

    Heidel wird, wenn er bleibt, irgendwann Vorstandsvorsitzender. Boldt wäre dann der designierte Nachfolger.
    Bei uns gibt es schon lt. Satzung keinen VV.Wüsste auch nicht, wofür wir einen bräuchten.


    8.1 Zusammensetzung
    Der Vorstand besteht aus mindestens zwei, höchstens vier Vorstandsmitgliedern.
    "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

    "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

    "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."

    neumi schrieb:

    Was aber interessant ist: Trotz der Bekenntnisse aus dem Verein scheint man sich auf Heidel einzuschießen.
    Ich habe Ähnliches gedacht, würde es aber etwas defensiver ausdrücken. Heidel ist spätestens seit seiner schroffen Antwort auf diese Kaderplaner-Idee im AR nicht mehr unumstritten.
    Und ich denke, dass dieses jetzt anstehende Gespräch mit Boldt ein Stück weit auch "angeregt" wurde.
    Kann imo kein Zufall sein, dass nahezu die gesamte Winterpause ohne eine einzige Verpflichtung vergeht (selbst der dringend benötigte IV-Backup kommt wahrscheinlich am letzten Tag), ohne dass dabei hinter den Kulissen Heidels Arbeit als Kaderplaner diskutiert wird. Das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen.
    Und das Ergebnis dieser Diskussion/en könnte gut das jetzt geplante Gespräch mit Boldt sein - auf Anregung von wem auch immer.

    Letztendlich aber, und das möchte ich ausdrücklich betonen: ich weiss nichts, ich spekuliere hier nur.
    Alles wird gut
    Allofs als Nachfolger von Heidel im Gespräch

    Wollte dafür keinen Thread aufmachen und denke auch nicht, dass da irgendwas dran ist.
    Ihr werdet nie Deutscher Meister, hoere ich sie singen.
    Ein Stich ins Herz, ich muss um Fassung ringen.

    Doch Schalker bleibt man ein Leben lang, egal was jemals jemand schrie.
    Der Spott mag heute Euer sein, doch unsern Stolz erreicht Ihr nie.

    derjoerch8 schrieb:

    Allofs, Metzelder..
    Dann lieber Hotte zurückholen.

    Aber Heidel bleibt eh. :]
    Metze zu 100% nicht ;)
    Ihr werdet nie Deutscher Meister, hoere ich sie singen.
    Ein Stich ins Herz, ich muss um Fassung ringen.

    Doch Schalker bleibt man ein Leben lang, egal was jemals jemand schrie.
    Der Spott mag heute Euer sein, doch unsern Stolz erreicht Ihr nie.

    küstengucker schrieb:

    Aber gemessen an den Marktwerten war eigentlich nur embolo zu teuer.
    auch hier nochmals die Frage, die schon mehrfach unbeantwortet bleib :

    Gilt die 300.000€-Regelung nicht mehr ?
    Huub Stevens : Jeder Mensch bekommt eine zweite Chance. Damit ist doch alles gesagt

    Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten

    Rhyno schrieb:

    Ist Boldt nicht der, der mit Spielerberatern ins Bett geht? Ich weiß nicht, wieso der so positiv gesehen wird.

    Ja, der ist das. Es ging da um ein Scheinangebot, das den Preis hochtreiben sollte. Ist scheiße, moralisch verwerflich, aber letztlich nicht ganz unüblich in der Branche. Im Buch von Reng über Mrosko gibt es auch Kapitel über einen solchen Deal. Ging um den Transfer von Höger zu uns, Schmadtke wollte mehr Kohle herausholen und Mrosko hat seinen alten Kumpel Magath gefragt. Der hatte dann auch ein Interesse geheuchelt und Höger wurde teurer für uns. Mrosko war da aber nur Schachfigur, der Zocker war der überall hoch angesehene Schmadtke. Welche Deals ein Calmund früher mit Spielern vom Balkan oder mit Juan Figer für Südamerika getrieben hat, will man auch am liebsten gar nicht wissen. Und Magath war der Kungelkaiser persönlich, da ist Boldt mit dieser einen Aktion fast noch ein Waisenknabe gegen King Magath.
    Danke für die Aufklärung.
    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.

    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.

    No matter how hard you try to change the past - your dad will always have fucked your mom.

    W650 schrieb:

    küstengucker schrieb:

    Aber gemessen an den Marktwerten war eigentlich nur embolo zu teuer.
    auch hier nochmals die Frage, die schon mehrfach unbeantwortet bleib :
    Gilt die 300.000€-Regelung nicht mehr ?

    Nein, sind aktuell 500k €. siehe Satzung - Fußball


    7.5 Aufgaben
    Der Aufsichtsrat kontrolliert die Wahrnehmung der Vereinsaufgaben durch den Vorstand.
    Der Aufsichtsrat bestellt den Vorstand und beruft ihn ab. Vor jeder ordentlichen Hauptversammlung entscheidet der Aufsichtsrat über die Empfehlung an die Mitgliederversammlung zur Entlastung des Vorstandes. Der Aufsichtsrat beschließt die Geschäftsordnung des Vorstandes. Er beschließt zu Beginn eines jeden Geschäftsjahres den vom Vorstand vorzulegenden Finanzplan. Er bestellt die Wirtschaftsprüfer und verabschiedet den Jahresabschluss mit Geschäftsbericht. Der Aufsichtsrat erlässt eine Finanzordnung für die Organe des Vereins. Diese Finanzordnung bedarf der Genehmigung durch den Ehrenrat.
    Der Vorstand bedarf stets der Zustimmung des Aufsichtsrates zu folgenden Geschäften:
    – Erwerb, Veräußerung und Belastung von Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten;
    – Übernahme von Bürgschaften und Eingehung von Mitverpflichtungen für Verbindlichkeiten Dritter;
    – Abschluss von Darlehnsverträgen und Stundungsvereinbarungen sowie von Sicherungsgeschäften dazu;
    Abschluss von sonstigen Rechtsgeschäften jeder Art, die einen einmaligen oder jährlichen Gegenstandswert von mehr als € 500.000,- haben.
    Durch Mehrheitsbeschluss des Aufsichtsrates kann dieser, sowohl im Einzelfall wie generell, den Abschluss von Rechtsgeschäften durch den Vorstand auch außerhalb des vorstehenden Rahmens von seiner Einwilligung abhängig machen. Die Genehmigung des Aufsichtsrates ist zu dokumentieren.
    Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

    Führender der ewigen Bestenliste im Bundesliga Tippspiel vom Block 5!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von frahe04 ()

    Boxer11 schrieb:

    Sportpsychologe schrieb:

    Boxer11 schrieb:

    Heidel wird, wenn er bleibt, irgendwann Vorstandsvorsitzender. Boldt wäre dann der designierte Nachfolger.
    Bei uns gibt es schon lt. Satzung keinen VV.Wüsste auch nicht, wofür wir einen bräuchten.
    8.1 Zusammensetzung
    Der Vorstand besteht aus mindestens zwei, höchstens vier Vorstandsmitgliedern.
    Warum sollte Heidel bei uns Vorstandsvorsitzender werden?
    Außerdem ist das laut Satzung auch nicht vorgesehen bei uns., wie Sportpsychologe schon richtig angemerkt hat.
    1000 Freunde die zusammen stehen - dann wird der FC SCHALKE 04 niemals untergehen!
    In guten wie in schlechten Zeiten - immer und alles für SCHALKE 04!

    Defensivpapst schrieb:

    weil er an tante käthes thron rüttelte...

    Nach allem, was man so hört, stimmt das aber nicht so ganz. Der Grund ist eher der neue von der Bayer AG geschickte Geschäftsführer, der den Laden auf den Kopf stellt. Der hat Boldt UND Völler vertrieben. Völler hat vor Weihnachten in Interviews da einige recht deutliche Andeutungen gemacht, spätestens im Sommer (wenn auch Boldts Vertrag ausläuft) sind dann wahrscheinlich Beide weg.

    CT-SA schrieb:

    Boxer11 schrieb:

    Sportpsychologe schrieb:

    Boxer11 schrieb:

    Heidel wird, wenn er bleibt, irgendwann Vorstandsvorsitzender. Boldt wäre dann der designierte Nachfolger.
    Bei uns gibt es schon lt. Satzung keinen VV.Wüsste auch nicht, wofür wir einen bräuchten.
    8.1 ZusammensetzungDer Vorstand besteht aus mindestens zwei, höchstens vier Vorstandsmitgliedern.
    Warum sollte Heidel bei uns Vorstandsvorsitzender werden?Außerdem ist das laut Satzung auch nicht vorgesehen bei uns., wie Sportpsychologe schon richtig angemerkt hat.
    Aber auch nicht ausgeschlossen.
    Allofs ist völlig unrealistisch, wenn es um Zusammenarbeit mit Heidel geht. Das wäre nur eine Option, um Heidel als Hauptverantwortlichen zu ersetzen. Und wenn man das aktuell ernsthaft erwägt, dann müsste es knallen und zwar auf allen Ebenen.

    Am Ende ist doch die Frage: Was kann ein neuer Mann mitbringen, mit dem er die Aktivitäten von Heidel, Schuster und Co sinnvoll ergänzen kann, ohne aber einfach nur ihre Arbeit anders zu machen. Mir wird zu oft so getan, als müsste man einfach nur jemanden mit Erfahrung dahin setzen und schon würden alle Entscheidungen besser (ungefähr so wie mit dem sensationellen sportlichen Beirat). Auch 2, 4 oder 6 Verantwortliche können am Ende in den wichtigen Fragen nur eine Entscheidung fällen. Und da machen mehr Schultern die Arbeit in meinen Augen weder besser noch vielversprechender.

    Anders sieht es natürlich aus, wenn man das Gefühl hat, in bestimmten Bereichen nicht gut aufgestellt zu sein und/oder Aufgaben gut trennen zu können. Beispiel: Wenn Heidel sich der Entwicklung des sportlichen Bereichs als Ganzes (Knappenschmiede, Infrastruktur, Profibereich) verschreibt, Schuster weiter seine rechte Hand für alles mögliche Organisatorische bleibt und Boldt zusammen mit dem Trainer die Mannschaft von Transferperiode zu Transferperiode weiterentwickelt, kann das schon viel Sinn machen.

    Da ich bei Boldt durchaus auch das Gefühl habe, dass er (und das geht Heidel/Schuster/Tedesco vll. ein bisschen ab) international bestens vernetzt und den Moden des Transfermarktes (zB aktuell teure Talente aus England, wie @achims04 bemerkt hat) ab und zu mal etwas voraus scheint, wäre das für mich sogar eine sehr vielversprechende Lösung. Viele andere, bei denen ich das auch so sehen würde, fallen mir aber nicht ein (außer vll. Mislintat)...

    PS: Bei der "offiziellen" Ausgestaltung kann man sicher einen Weg finden, ob das dann Vorstand Sport Boldt und "CEO"/VV Heidel sind, oder ob man für Boldt neben/über Schuster einen weiteren schafft, muss man sehen.
    Schalke ist systemrelevant.
    "Real Madrid gibt auf: "Raúl will unbedingt zu Schalke 04!""

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Knappe88 ()

    Garrincha schrieb:

    Defensivpapst schrieb:

    weil er an tante käthes thron rüttelte...
    Nach allem, was man so hört, stimmt das aber nicht so ganz. Der Grund ist eher der neue von der Bayer AG geschickte Geschäftsführer, der den Laden auf den Kopf stellt. Der hat Boldt UND Völler vertrieben. Völler hat vor Weihnachten in Interviews da einige recht deutliche Andeutungen gemacht, spätestens im Sommer (wenn auch Boldts Vertrag ausläuft) sind dann wahrscheinlich Beide weg.
    Völler war Sonntag zu Gast bei Wontorra!

    Dort wurde der Abgang von Boldt ebenso thematisiert, wie das bevorstehende Ende von Rudi Nationale. Völler hat deine Vermutung bestätigt. Der neue Geschäftsführer und Boldt haben nicht zueinander gefunden. Für Völler ein völlig legitimer Vorgang des neuen Geschäftsführer.

    Völler selbst hat seinen Abgang für spätestens 2020 angekündigt. Als die Runde Spekulationen hinsichtlich eines Abgangs zum Ende der Saison vornahm, lächelte Rudi nur milde und fügte hinzu , dass das nicht geplant sei. Zudem meinte Völler aber auch, man müsse mal schauen!
    "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von LioMe ()

    EinLebenLang schrieb:

    Aber auch nicht ausgeschlossen.
    Ist richtig.

    Gott bewahre, dass Heidel bei uns Vorstandsvorsitzender wird.
    Mit den beiden anderen Themenschwerpunkten der Vorstandsmitglieder Jobst und Peters hat er doch aber so absolut mal gar nichts am Hut.
    1000 Freunde die zusammen stehen - dann wird der FC SCHALKE 04 niemals untergehen!
    In guten wie in schlechten Zeiten - immer und alles für SCHALKE 04!

    Knappe88 schrieb:

    Da ich bei Boldt durchaus auch das Gefühl habe, dass er (und das geht Heidel/Schuster/Tedesco vll. ein bisschen ab) international bestens vernetzt und den Moden des Transfermarktes (zB aktuell teure Talente aus England, wie @achims04 bemerkt hat) ab und zu mal etwas voraus scheint, wäre das für mich sogar eine sehr vielversprechende Lösung.
    Kapiere ich nicht.
    heidel schlägt auf dem französischen markt zu, auf dem deutschen, dem englischen, dem spanischen. Mendyl, harit, Matondo, Embolo, bentaleb...alles keine Transfers die jedem sofort ins Auge gesprungen wären.

    Wie sehr ist denn Boldt außerhalb Südamerikas was ja scheinbar seine Kernkompetenz zu sein scheint besser vernetzt?
    Von den Spielern die regelmäßig spielen sehe ich nichts was auf eine bessere vernetzung hinweisen würde...

    CT-SA schrieb:

    Mit den beiden anderen Themenschwerpunkten der Vorstandsmitglieder Jobst und Peters hat er doch aber so absolut mal gar nichts am Hut.

    Spielt doch überhaupt keine Rolle... auch ein Vorstandsvorsitzender ist nicht dazu verpflichtet, seinen Kollegen in ihre Ressorts reinzureden. Solange die Zusammenarbeit passt, und aktuell gibt es für mich keine anderweitigen Indizien, ist das doch wirklich reine Buchstabendreherei.
    Schalke ist systemrelevant.
    "Real Madrid gibt auf: "Raúl will unbedingt zu Schalke 04!""