Heidel spricht über die aktuelle Situation

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Pixel schrieb:

    @Neo

    Du hast Goretzka vergessen.
    Stimmt.
    Aber bei so einer konfusen Rechnung, kann so ein Fehler schon mal passieren. :D
    "Nimmst du die blaue oder die rote Pille?"
    Ich habe mich für die blaue entschieden.........!
    -----------------------------------------------------------------------------
    Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll aber bei mir lief's ganz flüssig.
    (Paul Breitner)

    Neo schrieb:

    Es wurde Geld investiert, woher es kam, spielt erstmal keine Rolle.
    Da hat der neo Recht. Ob ich 20 Mio geschenkt bekomme, sie durch einen Kredit finanziere oder durch einen verkauf ist letztlich egal. Der Neuzugang kostet uns 20 Mio und PSG 20 Mio.
    Das will ich auch in keinster Weise abstreiten.
    Habe mich da auch fälschlicherweise in das Thema eingeklinkt weil es mir um etwas anderes ging.
    Und dann stimmt das:

    Neo schrieb:

    So ne Rechnung ist natürlich quatsch.
    nämlich nicht mehr.
    Ausgegeben hat er 150 Mio.
    Eingenommen hat er x Mio.


    Aber der Qualitätsverlust (imaginär in Mio ausgedrückt) ist eben -z Mio

    Deswegen ging es mir rein um das "framing" :D (weil es doch gerade in aller Munde ist)

    Wenn ich nur den Satz "Er hat 150 Mio in den kader investiert" lese, dann denke ich, er hat den Wert des Kaders erhöht. dann denke ich er hat -150 Mio Saldo gemacht. Was auch immer.

    Ist aber erstens müßig, zweitens nicht zielführend, drittens kurzlebig und viertens: Gesamt gesehen und formal hast Du absolut Recht. :prost:

    küstengucker schrieb:

    Wenn ich nur den Satz "Er hat 150 Mio in den kader investiert" lese, dann denke ich, er hat den Wert des Kaders erhöht. dann denke ich er hat -150 Mio Saldo gemacht. Was auch immer.
    Das ist dann aber eine andere Rechnung.
    Es geht ja darum, was investiert wurde.

    Zumal meine Rechnung, mit Goretzka aussagt, dass Heidel 2018/19ein Transferplus von 33 Mio. erwirtschaftet hat.
    Guter Mann. Wir sind reich. Er wandelt auf Heldts Spuren. Sofort verlängern mit Heidel. :D
    "Nimmst du die blaue oder die rote Pille?"
    Ich habe mich für die blaue entschieden.........!
    -----------------------------------------------------------------------------
    Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll aber bei mir lief's ganz flüssig.
    (Paul Breitner)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neo ()

    neumi schrieb:

    Neo schrieb:

    So ne Rechnung ist natürlich quatsch.
    Du schreibst hier nen halben Roman für diese Schlussfolgerung?
    Diese Diskussion gab es hier doch schon mal. Wie wird gerechnet?
    Alle Argumente sind verpufft. Etwas bildlicher Argumentieren kann wunder bewirken. ;) :D
    "Nimmst du die blaue oder die rote Pille?"
    Ich habe mich für die blaue entschieden.........!
    -----------------------------------------------------------------------------
    Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll aber bei mir lief's ganz flüssig.
    (Paul Breitner)
    So auch von mir an der Stelle mal ein paar Gedanken.

    Ich war, als feststand dass CH zu uns kommen wird, wie elektrisiert und habe uns schon Richtung Bauern aufschließen sehen. Seinerzeit habe ich aber letztlich viel zu wenig reflektiert und bin viel zu sehr auf das übliche Mediengehype reingefallen. Medien erzählen uns gerne eine Art Märchen und in diesen Märchen nehmen einzelne Menschen immer Superheldenrollen ein. Die Realität ist aber einfach viel diffiziler. So war es meiner Meinung nach mit CH in Mainz eben auch eine derartige Superheldensaga, soll heißen ein ehemaliger Autohausbesitzer bringt seinen Heimatverein von den Niederungen des Amateurfussballs in die erste Liga, quasi im Alleingang. Dafür waren aber natürlich auch noch andere mitverantwortlich, die Konstellationen haben gut gepasst und es kam das nötige Quentchen Glück (keine negativen Zufälle) dazu.

    Dies soll nicht heißen, dass ich denke dass CH in Mainz keine gute Arbeit geleistet hat. Es soll nur heißen, dass man nicht erwarten darf wenn jemand in Mainz insgesamt über Jahre Erfolg hatte, dass sich das woanders mal eben so wiederholen lässt. Ich halte CH aber natürlich trotzdem für einen guten Manager, er ist aber eben kein Wundermann und die elendige Transferbilanzaufrechnerei führt aus meiner Sicht zu nix. Da waren gute dabei, da waren schlechte dabei, letztlich business as usual.

    Jetzt ist die Bilanz bei uns nicht so wie man es erwarten darf (jedenfalls in dieser Saison). Wir können jetzt schnell den nächsten Macher verpflichten und hoffen dass endlich der Wundermann dabei ist oder wir setzen mal zur Abwechslung auf Kontinuität. Wäre vielleicht ein kluger Gedanke. Ich habe hier bspw. schon gelesen, dass Rangnick ein Kandidat für den Posten des Sportchefs sein soll. Jedem muss klar sein, dass RR für ein bestimmtes System Fußball steht. Eine derartige Mannschaft baut man aber nicht in 2 Wochen oder 2 Transferphasen auf, sondern das braucht Jahre. Glaubt den irgendwer ernsthaft das würde ohne Rückschläge ablaufen? Und dann? Schnell den nächsten bitte! Wir brauchen eine Mischung aus Jesus und Christus, Superman und Mutter Theresa und Schalke muss er auch noch verstehen^^
    Ein Spiel dauert 90 Minuten und nach dem Spiel ist vor dem Spiel!
    Ein guter Fußballer macht seine Mitspieler besser!

    Bausparer schrieb:

    Meine Theorie lautet, dass es auf der Trainerbank zu mutlos zugeht, und das unabhängig von der jeweiligen Nase, die gerade da sitzt.
    Der Fokus liegt immer auf der Defensive.
    Zorniger ist wieder frei. Ich wäre gespannt, wie das Forum abgeht, wenn wir lieber 2:3 verlieren als 1:0 gewinnen, oder so ähnlich. :D

    Im Ernst: Du hast schon Recht, dass bei uns zunächst auf Kompaktheit und Zweikampfstärke gesetzt wird, und zwar unabhängig vom Trainer. Das ist aber bei den meisten Bundesligisten so, und für einen grundverschiedenen Ansatz bräuchte man auch eine ganz andere Mannschaft. Was bei uns gerade nicht gut funktioniert, ist die Entwicklung eines überzeugenden Offensivspiels aus dieser Kompaktheit heraus. Das ist nicht dasselbe.
    "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

    "Good foul. Really good foul." (Danny Murphy)

    17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

    Boxer11 schrieb:

    Wer weiss, ob der Rolf im Moment als Sportvorstand nicht sogar zu haben wäre?
    Als wenn der sich diesen Saftladen noch ein drittes Mal antut. Sollte Heidel hier auch verbrannt werden, werden wir uns wieder Experimenten ala Boldt/Metzelder oder vollkommen unbefriedigenden Lösungen wie Allofs, Beiersdorfer, Reschke, Schindelmeiser oder Heldt 2.0 anfreunden müssen. Jemand mit großen Ambitionen geht nicht mehr zu uns und die Leute kann ich absolut verstehen. Für so einen Haufen wie unseren AR würde ich auch nicht arbeiten wollen.
    Schalke!

    ChuckMoody schrieb:

    Boxer11 schrieb:

    Wer weiss, ob der Rolf im Moment als Sportvorstand nicht sogar zu haben wäre?
    Als wenn der sich diesen Saftladen noch ein drittes Mal antut. Sollte Heidel hier auch verbrannt werden, werden wir uns wieder Experimenten ala Boldt/Metzelder oder vollkommen unbefriedigenden Lösungen wie Allofs, Beiersdorfer, Reschke, Schindelmeiser oder Heldt 2.0 anfreunden müssen. Jemand mit großen Ambitionen geht nicht mehr zu uns und die Leute kann ich absolut verstehen. Für so einen Haufen wie unseren AR würde ich auch nicht arbeiten wollen.
    Aber wenn das auch nur ansatzweise stimmt, dann ist der AR falsch besetzt und zwar seit Jahren.
    Dann sitzen da schlichtweg die falschen Leute drin, um den Verein nachhaltig nach vorne zu bringen.
    Da ich keinen von ihnen persönliche kenne, möchte ich mich da nicht weit aus dem Fenster lehnen, aber mir fehlt da bei der Zusammensetzung dieses Gremiums sportliche Kompetenz.
    Ich denke, wenn es GEWOLLT wäre, könnte man so einen AR auch anders besetzen und ihm ein anderes Aufgabenspektrum zuweisen.
    Nicht immer sind die Dinge, wie sie auf den ersten Blick zu sein scheinen.
    Man muss bei Heidel denke ich nicht mit konkreten Zahlen um sich werfen. Er hatte jetzt fast 3 Jahre, 6 Transferperioden und im Bundesligaschnitt verhältnismäßig viel Geld zur Verfügung, um trotz einiger (nicht zu verhindernder) Topspieler-Abgänge hier einen Top-Kader zu bauen.

    Was haben wir im Ergebnis? Aus meiner Sicht eine (gute) Bundesligadurschnittstruppe. Definitiv aber keine bessere als vor seiner Amtszeit. Es gab ein paar ganz gute Transfers und ein paar schlechte. Also alles wie zuvor auch.
    Wir spielen einen ebenso grausamen, defensiv geprägten und offensiv harmlosen Schlafwagen-Fussball wie vor seiner Amtszeit.
    Die Spieler, die einem am meisten Hoffnung für die Zukunft geben, kommen, mal wieder, aus der eigenen Jugend (McKennie, Kutucu).

    Das ist für mich ein enttäuschendes Fazit und bietet definitiv Raum für Kritik. Es ist aber auch nicht alles so schlecht, wie es teilweise dargestellt wird.

    Ich bin großer Fan von Kontinuität. Es macht keinen Sinn dauernd die wichtigsten Personen im Verein auszutauschen. Ich hätte damals auch am liebsten an Heldt festgehalten.
    Was mich ärgert ist die Uneinsichtigkeit von Heidel - zumindest öffentlich. Als wären nur äußere Faktoren Schuld an der fehlenden Entwicklung. Ich hoffe und bete, dass das intern anders bewertet wird.
    Vor Wochen war zu lesen, dass sich Heidel mit Boldt treffen will. Der ist ein Fachmann für Transfers und wäre für mich die perfekte Ergänzung zu Heidel.
    Es darf nur nicht wieder einen Komplettumbruch geben. Der wirft einen viel weiter zurück als er hilft.
    Von daher bin ich pro Tönnies, pro Heidel, (pro Boldt) und pro Tedesco.

    Grubenlampe schrieb:

    Das ist aber bei den meisten Bundesligisten so,
    Vermutlich auch ein (gewichtiger) Grund, warum die meisten Bundesligisten nicht oben dabei sind. Hätte man auf unserer Teppichetage ja auch mal drüber nachdenken können, anstatt mit der scheiß DNA anzukommen :ugly:

    Grubenlampe schrieb:

    und für einen grundverschiedenen Ansatz bräuchte man auch eine ganz andere Mannschaft.
    Sehe ich nicht so. Wir haben schon einige Spieler in unseren Reihen, die auch ganz anderen Fußball zocken könnten, angefangen bei Nübel im Tor, Bruma und Nastasic in der Innenverteidigung, Mascarell, Rudy, Bentaleb, Harit, irgendwann auch Serdar und McKennie im Mittelfeld sowie Uth und hoffentlich auch Kutucu im Sturm. Was zwingend notwendig wäre: modernere Außenverteidiger sowie etwas mehr fußballerische Qualität vorne. Aber das sollte in 2-3 Transferperioden machbar sein. Man muss diesen Schritt nur irgendwann mal mutig gehen.
    “Do your job.”

    (B. Belichick)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IndenKnick ()

    Bukowski schrieb:

    ChuckMoody schrieb:

    Boxer11 schrieb:

    Wer weiss, ob der Rolf im Moment als Sportvorstand nicht sogar zu haben wäre?
    Als wenn der sich diesen Saftladen noch ein drittes Mal antut. Sollte Heidel hier auch verbrannt werden, werden wir uns wieder Experimenten ala Boldt/Metzelder oder vollkommen unbefriedigenden Lösungen wie Allofs, Beiersdorfer, Reschke, Schindelmeiser oder Heldt 2.0 anfreunden müssen. Jemand mit großen Ambitionen geht nicht mehr zu uns und die Leute kann ich absolut verstehen. Für so einen Haufen wie unseren AR würde ich auch nicht arbeiten wollen.
    Aber wenn das auch nur ansatzweise stimmt, dann ist der AR falsch besetzt und zwar seit Jahren.Dann sitzen da schlichtweg die falschen Leute drin, um den Verein nachhaltig nach vorne zu bringen.
    Da ich keinen von ihnen persönliche kenne, möchte ich mich da nicht weit aus dem Fenster lehnen, aber mir fehlt da bei der Zusammensetzung dieses Gremiums sportliche Kompetenz.
    Ich denke, wenn es GEWOLLT wäre, könnte man so einen AR auch anders besetzen und ihm ein anderes Aufgabenspektrum zuweisen.
    Da beißt sich die Katze in den Schwanz, denn da wären wir dann gefragt. Wir Mitglieder wählen ja diese Anhäufung? von eventueller sportlicher Inkompetenz.
    Schade ist nur, dass sich nicht mal ehemalige Spieler von uns für einen Platz im Aufsichtsrat bemühen, oder an anderen Stellen für mehr Kompetenz bereitstehen. Die meckern immer nur aber Verantwortung mittragen will keiner. Zum Beispiel könnte ich mir Anderbrügge sehr gut in so einer Position vorstellen, der über sportliche und geschäftliche Kompetenz verfügt. Aber es will ja Keiner eingebunden werden.
    Zitat Ralf Fährmann:
    "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

    black-yannick schrieb:

    Zum Beispiel könnte ich mir Anderbrügge sehr gut in so einer Position vorstellen, der über sportliche und geschäftliche Kompetenz verfügt.

    Der wäre aber auch ziemlich der einzige Kandidat, der mir da einfallen würde. Der andere sitzt schon im AR ;)

    Mit den Ex-Spielern im AR ist das auch so eine Sache. Der AR sollte vor allem wirtschaftliche und strategische Kompetenzen haben und es gibt einfach nicht viele Spieler, auf die das zutrifft. Ist bei anderen Vereinen aber auch so. In München sitzen Autobauer und Journalisten im AR, bei den Werksclubs kommt das Kontrollgremium vom Werk, in Leipzig von Red Bull, in Gladbach ist ein Herzchirurg Vorsitzender des AR (dafür haben die im Präsidium immerhin von 4 Mitgliedern zwei aus dem Sport).

    Man braucht im AR keinen ehemaligen Spieler, der auf der Sitzung die Raumaufteilung im letzten Bundesligaspiel analysieren kann. Man braucht da eher Leute, die eine Bilanz lesen, ein Budget aufstellen oder eine Entscheidung für oder gegen E-Sport treffen können.
    Jetzt will also niemand "für diesen AR arbeiten", der von allen - und vor allem hier - für die CH-Verpflichtung beglückwunscht worden ist?

    Da muss man sich denn schon mal entscheiden: War dies eine Fehlentscheidung des AR? Und bitte die Entscheidung zum Zeitpunkt des Entscheidens beurteilen. Nach der Schlacht kann nämlich jeder ein besserer General sein, wie Kovac mal bei uns sagte.

    Für mich ist dies der dümmste Quatsch anhand ieser saison den AR zu kritisieren. Denn sie haben viel richtig gemacht. CH geholt, den Ausbau des Geländes ermöglicht und CH sportlich machen lassen ohne reinzureden. So sollte das eigentlich sein. Dass es jetzt blöd läuft, liegt an vielen Faktoren, aber am wenigsten am AR. Passt vielen vielleicht nichts ins Weltbild, ist aber trotzdem so.
    "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

    "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

    "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."