Heidel spricht über die aktuelle Situation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Heidel spricht über die aktuelle Situation

      Schalke: Heidel spricht über die aktuelle Situation bei Königsblau

      Erster Artikel mit Auszügen aus einem aktuellen Interview in der SpoBi.
      Ich bin nicht Mr. Lebowski, Sie sind Mr. Lebowski. Ich bin der Dude. Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar? Entweder so oder Seine Dudeheit oder Duder oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt.

      El_Duderino schrieb:

      Schalke: Heidel spricht über die aktuelle Situation bei Königsblau

      Erster Artikel mit Auszügen aus einem aktuellen Interview in der SpoBi.
      ...Über seine eigene Zukunft habe sich Heidel, dem zuletzt eine vorzeitige Verlängerung in Aussicht gestellt wurde, derweil noch keine Gedanken gemacht. Ich habe mich mit dieser Thematik noch nicht eine einzige Sekunde beschäftigt...

      Da fehlt jetzt nur noch der Zusatz, sich erst mal voll und ganz auf die Saison konzentrieren zu wollen. Alles andere ist doch schon 1000x exakt so von Spielern gehört worden, deren Verträge zeitnah auslaufen und die eigentlich nicht verlängern wollen.
      So was nennt man Unterstellung.

      Die Alternative wäre: "Ja, wir haben über den Vertrag schon gesprochen und sind nahe einer Einigung" - bei den aktuellen Themen trifft das bestimmt auch auf unglaublich viel Zuspruch.
      Nenn mir doch mal ein Beispiel, wie Heidel im Moment etwas richtig sagen soll? Ich zerpflückt dir das dann gern...

      Smaland04 schrieb:

      ...Über seine eigene Zukunft habe sich Heidel, dem zuletzt eine vorzeitige Verlängerung in Aussicht gestellt wurde, derweil noch keine Gedanken gemacht. Ich habe mich mit dieser Thematik noch nicht eine einzige Sekunde beschäftigt...
      Da fehlt jetzt nur noch der Zusatz, sich erst mal voll und ganz auf die Saison konzentrieren zu wollen. Alles andere ist doch schon 1000x exakt so von Spielern gehört worden, deren Verträge zeitnah auslaufen und die eigentlich nicht verlängern wollen.
      Wüsste jetzt auch gar nicht, wieso man Heidel eine Verlängerung anbieten sollte. Hat aktuell sehr wenig auf der positiven Seite zu verbuchen. Hätte jedenfalls keine schlaflosen Nächte, wenn Heidel nach Ablauf seines Vertrages weg ist.

      Aber klar, die Frage wird nun häufiger gestellt werden. Ist ja auch ein sensibles Thema, besonders auf der Position des Managers.
      Domenico Tedesco: "hier auf Schalke ist es ja besonders schwer, neue Spieler zu integrieren."
      Wäre nicht böse, wenn er nach den 4 Jahren sagt: Ich verlängere nicht.
      Würde meiner Meinung nach kein Verlust sein.

      Wird mir auch zu schön geredet, dass uns nur 8 Punkte fehlen. Das wir einen hundsmiserablen Fußball spielen und seine Verpflichtungen nicht zünden, wird schön unter den Tisch gekehrt.
      Wäre sinnvoll, wenn bei der Personalie frühzeitig Klarheit herrscht. Das letzte Mal war das Musterbeispiel, wie es nicht laufen sollte.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      Il Barto schrieb:

      Wäre sinnvoll, wenn bei der Personalie frühzeitig Klarheit herrscht. Das letzte Mal war das Musterbeispiel, wie es nicht laufen sollte.
      Da hoffe ich auch auf Weitsicht. Der Boldt wäre einer, der mir persönlich gefallen würde. Auch ein Stoffelshaus würde es nicht schlechter machen als Heidel. Hat ja in Moskau ganz gute Arbeit geleistet.

      Auf jeden Fall kann man als Fazit ziehen, dass die Tönnies-Verpflichtung mal wieder nicht gezündet hat. Vielleicht ist Clemens auch der falsche, was die Auswahl der Manager angeht. Heldt war ja jetzt auch keine Meisterleistung.

      LH34 schrieb:

      So was nennt man Unterstellung.

      Die Alternative wäre: "Ja, wir haben über den Vertrag schon gesprochen und sind nahe einer Einigung" - bei den aktuellen Themen trifft das bestimmt auch auf unglaublich viel Zuspruch.
      Nenn mir doch mal ein Beispiel, wie Heidel im Moment etwas richtig sagen soll? Ich zerpflückt dir das dann gern...
      Ich habe es aber wertfrei gemeint. War einfach nur das erste, was mir in den Sinn kam in diesem Interview.
      Niemand weiss, was kommen wird.
      Ich glaube weiterhin fest daran, dass er und Tedesco den Karren aus dem Dreck ziehen können. Einfach nur um mal etwas Optimismus zu verbreiten und einfach, weil ich prinzipiell anderer Meinung sein möchte, als diverse Stinkstiefel im Forum. :love:
      "Ja, unser Rückgrat ist stufenlos verstellbar.
      Haare in der Suppe, wir rufen bloß den Kellner.
      Wenig Ehre, viel Desinteresse.
      Kaum Anstand, immer Gästeliste."

      "Demütigt und mobbt lieber jeden, der zu dem Blatt (BILD) verlinkt, auf dass er es vor Scham nie wieder tut." - Il Barto
      Und ich glaube weiterhin das Heidel einer der besten Manager der Liga ist. Der allerdings Fehler gemacht hat. Und damit meine ich NICHT die Transferpolitik. Finde es eh immer grenzdebil wenn man die Arbeit eines Managers alleine an den Transfers misst...

      JeanClaude_vanDamme schrieb:

      Auf jeden Fall kann man als Fazit ziehen, dass die Tönnies-Verpflichtung mal wieder nicht gezündet hat. Vielleicht ist Clemens auch der falsche, was die Auswahl der Manager angeht. Heldt war ja jetzt auch keine Meisterleistung.
      Man versteht so vieles nicht mehr. Zum Zeitpunkt der Verpflichtung hätte man die Hand ins Feuer legen können, dass es mit Heidel nachhaltig aufwärts geht. Und dann kam gleich mal der Weinzierl-Flop und ein anhaltender spielerischer Niedergang, bis heute.
      Man sollte die Saison abwarten, bevor eine Vertragsverlängerung angegangen wird.

      küstengucker schrieb:

      JeanClaude_vanDamme schrieb:

      Der Boldt wäre einer, der mir persönlich gefallen würde.
      Und was hat der an Erfolgen vorzuweisen die ihn aus Deiner Sicht mehr befähigen?
      Was haben Erfolge damit zu tun? Keiner der Erfolge bzw. Titel auf der Habenseite hat, wird zu uns kommen.
      Boldt hat interessante Spieler gefunden, die ein hohes Potential besitzen.
      Der Kader von Bayer Leverkusen ist einfach klasse. Hat gerade in der Offensive ein viel höheres Level als das was Heidel zusammengeschustert hat.

      Bekommen auch nicht regelmäßig die PS auf die Straße, aber die sind auch noch sehr jung.

      JeanClaude_vanDamme schrieb:

      küstengucker schrieb:

      JeanClaude_vanDamme schrieb:

      Der Boldt wäre einer, der mir persönlich gefallen würde.
      Und was hat der an Erfolgen vorzuweisen die ihn aus Deiner Sicht mehr befähigen?
      Was haben Erfolge damit zu tun? Keiner der Erfolge bzw. Titel auf der Habenseite hat, wird zu uns kommen.Boldt hat interessante Spieler gefunden, die ein hohes Potential besitzen.
      Der Kader von Bayer Leverkusen ist einfach klasse. Hat gerade in der Offensive ein viel höheres Level als das was Heidel zusammengeschustert hat.

      Bekommen auch nicht regelmäßig die PS auf die Straße, aber die sind auch noch sehr jung.
      Bewusstes oder unbewusstes Wortspiel ? :ugly:
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017

      Smaland04 schrieb:

      JeanClaude_vanDamme schrieb:

      Auf jeden Fall kann man als Fazit ziehen, dass die Tönnies-Verpflichtung mal wieder nicht gezündet hat. Vielleicht ist Clemens auch der falsche, was die Auswahl der Manager angeht. Heldt war ja jetzt auch keine Meisterleistung.
      Man versteht so vieles nicht mehr. Zum Zeitpunkt der Verpflichtung hätte man die Hand ins Feuer legen können, dass es mit Heidel nachhaltig aufwärts geht. Und dann kam gleich mal der Weinzierl-Flop und ein anhaltender spielerischer Niedergang, bis heute.Man sollte die Saison abwarten, bevor eine Vertragsverlängerung angegangen wird.
      Spielerischer Niedergang also. Aha.
      Schon komisch, dass man nicht auf dem TikiTaka von Keller, DiMatteo und Breitenreiter aufgesetzt hat.
      Ähnlich wie es Küstengucker beschreibt, sollte man Heidel nach seinen Reaktionen auf bestimmte Situationen bewerten. Sprich welche Schlüsse zieht er woraus. Wie läuft das alles ab und passt der langfristige Plan. Langfristig wie langfristig. Denn egal ob Boldt, Rangnick, Hoeneß, Fatzke oder irgendeinem anderen Manager - die machen alle Fehler, sind mal unerfolgteich oder stehen in der Kritik. Wichtig ist aber deren Entscheidungsfindung und da ist Heidel nach wie vor klar. Auch wenn man ihm das in einer Krise logischerweise anders auslegen kann als noch in der letzten Saison.

      Smaland04 schrieb:

      Man sollte die Saison abwarten, bevor eine Vertragsverlängerung angegangen wird.
      Wo ist der Sinn? Entweder vertraut man Heidel oder man tut es nicht. Wenn man ihm vertraut, verlängert man, wenn nicht, trennt man sich. Das hängt doch nicht von kurzfristigen Ergebnissen ab, auf die der Manager eh nur sehr begrenzten Einfluss hat.

      Schlimm wird es nur, wenn es dann noch ein hin und her wie bei Heldt damals gibt, Marke "Du planst die neue Saison, ach nein, jetzt stoppen wir doch gerade mal alle Verhandlungen, weil wir uns gleichzeitig woanders umsehen, oh, und jetzt bist du auch eine lame duck." Wichtig ist, dass früh klar ist, wer die Planung für welche Saison macht.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      JeanClaude_vanDamme schrieb:

      Bekommen auch nicht regelmäßig die PS auf die Straße, aber die sind auch noch sehr jung.
      Dennoch muss man einfach festhalten, das Leverkusen in den letzten 10 Jahren in etwa unser Zwillingsbruder war, unser siamesischer Zwillingsbruder.
      Egal wieviel potential die Mannschaft haben mag oder nicht - vom Ertrag her keinen Deut besser als unser Team.

      Aber das reduziert ja schon wieder die Arbeit eines Managers auf Transfers. Und das gefällt mir nicht.

      Ich sage ja auch, das heidel Fehler gemacht hat. Einer war, das er Tedesco zu viel vertraut hat und ihm zu viel Verantwortung überlassen hat. Was nutzt der beste Kader, wenn der Trainer aus dem Team keine Mannschaft zusammenstellen kann die die PS auf die Straße bringt?

      Und den Schuh muss er sich anziehen.

      Ebenso hat er in meinen Augen als Vorstand Kommunikation regelrecht versagt. Gefällt mir ganz und gar nicht unsere Außendarstellung derzeit.

      Nein, Heidel ist nicht Gottvater. Er ist aber auch kein Stümper. und ich sehe nichts was Boldt über ihn heben würde...

      LH34 schrieb:

      Wichtig ist aber deren Entscheidungsfindung und da ist Heidel nach wie vor klar. Auch wenn man ihm das in einer Krise logischerweise anders auslegen kann als noch in der letzten Saison.
      Leider ist das nicht so klar. Stichwort Philosophie. Heidels Plan, von dem er seit Beginn seiner Tätigkeit redet, ist bis heute nicht bekannt. Mag sein, dass es ihn gibt. Aber wir wissen nichts darüber. Warum wird das eigentlich nicht kommuniziert? Und es gibt Widersprüchlichkeiten. Mal muss es unbedingt ein (körperlich) großer Trainer sein, dann wieder ist die Kommunikationsfähigkeit das wichtigste Kriterium. Mal muss der Verein das Konzept vorgeben, aber gleichzeitig ist Heidel schon zufrieden, wenn die Trainer zufrieden sind. Wie überhaupt der Eindruck entstanden ist, dass bei uns der Trainer alles konzeptionelle erarbeitet und Heidel nur passiv begleitet. Ist das der Plan?

      Il Barto schrieb:

      Wo ist der Sinn? Entweder vertraut man Heidel oder man tut es nicht. Wenn man ihm vertraut, verlängert man, wenn nicht, trennt man sich. Das hängt doch nicht von kurzfristigen Ergebnissen ab, auf die der Manager eh nur sehr begrenzten Einfluss hat.
      Und wo ist da jetzt der Unterschied? Würdest du jetzt und heute mit Heidel verlängern?