Alexander Nübel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      Toastman schrieb:

      Ich frag mich ja, was er mit vielen Möglichkeiten meint. Alle Clubs die höher als wir einzuordnen sind, haben einen Top Keeper bzw einen auf ähnlichem Level wie Nübel. Und es sieht nicht aus, als ob da groß Bewegung rein kommt.

      Bayern, Atletico, Real, Barca, ManCity, ManUnited, Liverpool, Juve, Chelsea, PSG, Tottenham, Napoli, Inter, Roma.

      Nur Sevilla wäre eine wirkliche Option.
      Die Keeper der genannten Vereine sind wesentlich besser als Nübel. Und hätte einer dieser Vereine Bedarf, wäre Nübel sicher nicht die erste Wahl.
      Sieg oder Spielabbruch!
      ¯\_(ツ)_/¯

      1000 Frauen, 1000 Biere, aber stets nur eine Liebe!

      Neu

      schalkograd04 schrieb:




      Ich fände es nicht absurd, wenn der Verein, faöls es keine Einigung gibt, mal ein Ultimatum bis Ende Januar setzt. So eine Hängepartie in der RR würde weder Schalke noch Nübel selbst gut tun. Es muss langsam ne Entscheidung her.

      Das wird nicht passieren.
      Für die Fans nervig und unverständlich, aber weder die eine, noch die andere Seite hat wirklich Druck in der Sache.

      Schalke will gerne verlängern, hätte aber Fährmann und Schubert in der Hinterhand, mit denen man erst einmal arbeiten könnte.

      Nübel will und muss als Stammspieler spielen.
      Natürlich spielen monetäre und sportliche Dinge ebenfalls mit herein. Er will sich verbessern und somit eine Lösung, die "sexier" als Schalke ist.

      Aber von den ambitionierten Vereinen, die um nationale wie internationale Titel mitspielen, hat aktuell keiner wirklich Bedarf. Das heißt Nübel kann nur abwarten, ob irgendwo, durch ein unvorhergesehenes Ereignis exakt die Planstelle frei wird, die er gerne bekleiden will.

      Passiert das im Laufe oder zum Ende der Rückrunde nicht, wird er bei Schalke verlängern.

      Der Berater wird natürlich darauf hoffen, dass er ihn woanders unterbekommt, weil er dann ordentlich mitverdient. Sollte sich nichts ergeben, wird er die unattraktive Kröte der Vertragsverlängerung schlucken.

      Ich würde Nübel erst einmal so einschätzen, dass er spielen will - und das muss er auch - und sich aus diesem Grund auch nicht zb bei Bayern 2 Jahre oder mehr auf die Bank setzt.
      Sollte sich aber eine attraktive Möglichkeit bieten, wird er auch nicht verlängern.

      Neu

      Drin das Ding schrieb:

      la peonza del Schalke schrieb:

      Mir fällt nur eine Mannschaft ein, zu der für ihn ein Wechsel Sinn ergeben könnte. Und bei dem sollte er den Wechsel erst nach dem letzten Spieltag bekanntgeben.
      Ich sehe Bürki aber als aktuell besser und kompletter an.
      Gestern hat er z.B. den Zecken ordentlich den Arsch gerettet.

      Macht für mich keinen Sinn.
      Bürki ist bei den Zecken gesetzt. Nicht nur in der Mannschaft und bislang verschiedenen Trainern, sondern auch bei den Zuschauern. Nübel wird dort aktuell kein Thema sein, vorallem, da die Zecken kein Thema ob eines neuen Torwarts haben

      Neu

      dackel04 schrieb:

      Wie mehrfach angesprochen stehen sich da aktuell für mich 2 deutliche Schwächen (Hohe Bälle, Spielaufbau) einer riesigen Stärke (Reflexe) gegenüber.
      Und jetzt stell dir mal vor, so hätte man damals beim Torwartwechsel geredet. "Der ist noch jung, im Strafraum und im Spielaufbau noch nicht so besonders, aber tolle Reflexe hat er." Zumal die Reflexe bei Fährmann ja auch nicht das Problem waren.

      Gerade in der Spieleröffnung waren da schon viele Vorschusslorbeeren im Spiel. Es ist ja auch durchaus richtig, dass Nübel mit dem Ball am Fuß eleganter aussieht als Fährmann. Aber das ist nicht gleichbedeutend mit Effektivität oder gutem Torwartspiel, und das hat Nübel ja auch selbst gesagt. Sinngemäß war da was wie "Ich halte lieber einen Ball mehr, als besonders schön das Spiel zu eröffnen" oder so ähnlich.

      Es wäre nicht fair, Nübel sportlich an diesen Erwartungen zu messen. Die Vertragssituation steht auf einem anderen Blatt. Zwar applaudiere ich @Schwachi für die immer wieder gezeigte Mühe, Nübel gegen unsachliche Kritik zu verteidigen. Aber auch wenn Nübel keinen ausdrücklichen Wechselwunsch geäußert hat: Wer sich bei der Überlegung so viel Zeit lässt, wer ein klares Bekenntnis zu Schalke meidet, und wessen Berater unnötigerweise zu Manuel Neuers Vertrag Stellung nimmt und dabei von den vielen Möglichkeiten schwärmt, die Nübel habe - für den ist Schalke eben nur eine von vielen Möglichkeiten, die zur Zeit ganz genau geprüft werden.

      Das ist nicht verboten und auch keine moralische Bankrotterklärung. Es ist eine vollkommen rationale Herangehensweise an das bestmögliche Gesamtpaket. Aber das ist eben nicht das, was man als Schalker wertschätzen kann. Wir lieben Emotion und Identifikation, und deswegen kann ich verstehen, dass einige Schalker sich ärgern, für Nübel nur eins von vielen Paketen zu sein.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      "Good foul. Really good foul." (Danny Murphy)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

      Neu

      Grubenlampe schrieb:

      Es wäre nicht fair, Nübel sportlich an diesen Erwartungen zu messen.
      Welche Erwartung denn?
      Ich kann da nur für mich selbst sprechen.
      Meine Erwartung an nen Bundesligakeeper, ganz egal ob bei uns, in Augsburg oder in München ist, dass dem Keeper keine unnötigen, vermeidbaren und verhältnismäßig "leichte" Fehler passieren.

      Da tut für mich keine Expertenmeinung, Vorschusslorbeeren oder sonst was zur Sache.
      Sondern lediglich mein persönliches empfinden, dass sich aus keine Ahnung wieviel Tausend Bundesligaspielen die ich gesehen habe und keine Ahnung wieviel Hundert Spielen von Kreisliga bis Verbandsliga die ich selbst, wohlgemerkt als Torwart, gemacht habe.

      Fehler gibts ja immer. Bei jedem Torwart und egal auf welchem Niveau.
      Das sollte ja klar sein.
      Und Nübel ist Jung und unerfahren, hat dementsprechend noch genug Zeit an sich zu arbeiten.

      Neu

      @Grubenlampe, gebe Dir mit vielen Dingen recht...........würde aber gerne das Interview/den Bericht lesen/hören, auf dessen die Antworten des Beraters ruhen. Ja, diese Antorten solo lesen sich erstmal nicht wirklich positiv. Aber letztendlich gehören da Fragen zu, bei denen diese Antworten dann wiederum in einem anderen Kontext stehen.


      Das mit der Zeit lassen, das ist der einzig Kritikpunkt, welchen ich persönlich auch sehe. Aber das ist ein Punkt, welchen ich trotz aller Kritik von mir auch verstehen kann. Aber, 90% der Kritik hier beruht darauf, dass er rumeiert und sich nicht bekennt. Nein, er eiert nicht rum. Und ja, er bekennt sich derzeit nicht. Eben weil er gerade seine Situation analysiert und bewertet........