Wünsch dir einen Co-Trainer für Tedesco

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ElSiete04 schrieb:

    W650 schrieb:

    als ein Asamoah-Double ? ;(
    Gerald ist doch kein Farbiger! :vogel: Geht doch allein vom Namen her schon nicht. Wie bei Björn Freitag, da sagt der Vorname auch schon, dass er kein Farbiger sein kann. Während Nelson ja ganz klar auf einen schliessen lässt.
    Freitag iss aber sowas von dunkel. Frag Robinson

    edit : Oh, sorry, ich hatte die Ansage noch nicht gelesen. Mea culpa
    Huub Stevens : Jeder Mensch bekommt eine zweite Chance. Damit ist doch alles gesagt

    Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von W650 ()

    um wieder zum Thema zu kommen.

    Ich vermute mal, dass CH das Thema schon länger im Kopf hatte, deshalb ja damals Hermann.

    Ich könnte mir allerdings auch vorstellen, dass DT jemanden aus seiner Hoffenheimer Zeit im Kopf hat.

    Ansonsten wäre der Ex-Mainzer sicherlich ne Maßnahme
    Huub Stevens : Jeder Mensch bekommt eine zweite Chance. Damit ist doch alles gesagt

    Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten
    Gibt's irgendjemand aus der Hoffenheimer Zeit, der in Frage käme? Ernstgemeinte Frage.

    So oder so, wichtigstes Kriterium wäre für mich jedenfalls "Erfahrung" (auch wenn Heidel ja genau den Faktor als ziemlich Unwichtig bei Trainern ansieht), natürlich gepaart mit der fachlichen Qualität, und weniger daß Tedesco denjenigen jetzt schon aus 'nem früheren Verein kennt. Das wäre zwar ein netter Bonus, aber Tedesco ist nun mal auch noch nicht 10-15 Jahre im Geschäft und hat deshalb sicherlich auch weniger Kontakte als ein "alter Hase". Dementsp. würde man sich damit in der Auswahl IMO viel zu sehr einschränken.

    T.V. Eye schrieb:

    Gibt's irgendjemand aus der Hoffenheimer Zeit, der in Frage käme? Ernstgemeinte Frage.

    So oder so, wichtigstes Kriterium wäre für mich jedenfalls "Erfahrung" (auch wenn Heidel ja genau den Faktor als ziemlich Unwichtig bei Trainern ansieht), natürlich gepaart mit der fachlichen Qualität, und weniger daß Tedesco denjenigen jetzt schon aus 'nem früheren Verein kennt. Das wäre zwar ein netter Bonus, aber Tedesco ist nun mal auch noch nicht 10-15 Jahre im Geschäft und hat deshalb sicherlich auch weniger Kontakte als ein "alter Hase". Dementsp. würde man sich damit in der Auswahl IMO viel zu sehr einschränken.
    tatsächlich wär da einer frei, der gleichzeitig mit tedesco bei hoffenheim war. Huub stevens. Der ist aber schon da und wäre eine der naheliegendsten Personen.

    Am Ende kommt eh Jupp Heynckes oder Arsene Wenger als Co Trainer, weil er keine Lust auf Rente hat und ihm normales Trainer sein zu stressig ist

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toastman ()

    Huub in allen Ehren, aber ich ertrage sicherlich keinen zweiten Akt des Musicals "Die Schalke DNA - Kämpfen und Malochen, brutale Wucht und leidenschaftliche Vorwärtsverteidigung". Ein Fußballtrainer - Fußball spielen lassen-Trainer - wäre schon fein.
    Manchmal sind fünf Euro mehr noch immer ein sehr fairer Preis.

    Toastman schrieb:

    T.V. Eye schrieb:

    Gibt's irgendjemand aus der Hoffenheimer Zeit, der in Frage käme? Ernstgemeinte Frage.

    So oder so, wichtigstes Kriterium wäre für mich jedenfalls "Erfahrung" (auch wenn Heidel ja genau den Faktor als ziemlich Unwichtig bei Trainern ansieht), natürlich gepaart mit der fachlichen Qualität, und weniger daß Tedesco denjenigen jetzt schon aus 'nem früheren Verein kennt. Das wäre zwar ein netter Bonus, aber Tedesco ist nun mal auch noch nicht 10-15 Jahre im Geschäft und hat deshalb sicherlich auch weniger Kontakte als ein "alter Hase". Dementsp. würde man sich damit in der Auswahl IMO viel zu sehr einschränken.
    tatsächlich wär da einer frei, der gleichzeitig mit tedesco bei hoffenheim war. Huub stevens. Der ist aber schon da
    War vermutlich als Scherz gemeint, aber trotzdem mal kurz ernsthaft: Ob Tedesco damals als neuer U17 Coach für die 10 Spiele, die Huub dort gearbeitet hat, irgendwelchen Kontakt zur Profiabteilung hatte, würde ich dann doch eher bezweifeln... ;)

    T.V. Eye schrieb:

    Toastman schrieb:

    T.V. Eye schrieb:

    Gibt's irgendjemand aus der Hoffenheimer Zeit, der in Frage käme? Ernstgemeinte Frage.

    So oder so, wichtigstes Kriterium wäre für mich jedenfalls "Erfahrung" (auch wenn Heidel ja genau den Faktor als ziemlich Unwichtig bei Trainern ansieht), natürlich gepaart mit der fachlichen Qualität, und weniger daß Tedesco denjenigen jetzt schon aus 'nem früheren Verein kennt. Das wäre zwar ein netter Bonus, aber Tedesco ist nun mal auch noch nicht 10-15 Jahre im Geschäft und hat deshalb sicherlich auch weniger Kontakte als ein "alter Hase". Dementsp. würde man sich damit in der Auswahl IMO viel zu sehr einschränken.
    tatsächlich wär da einer frei, der gleichzeitig mit tedesco bei hoffenheim war. Huub stevens. Der ist aber schon da
    War vermutlich als Scherz gemeint, aber trotzdem mal kurz ernsthaft: Ob Tedesco damals als neuer U17 Coach für die 10 Spiele, die Huub dort gearbeitet hat, irgendwelchen Kontakt zur Profiabteilung hatte, würde ich dann doch eher bezweifeln... ;)
    Jo. War als Scherz gemeint. Bezweifle es aber auch, dass es da Kontakt gab. Der einzige Trainer, der auf dem Markt ist, mit dem bekannt ist, dass er mit Tedesco zusammengearbeitet hat ist Andreas Hinkel.

    TrOimel78 schrieb:

    Wäre Markus Gisdol evtl ein Kandidat? Seine bisherigen Vereine (Schalke, VfB, Hoffenheim,...) könnten ins Profil passen.
    Kann mich nicht erinnern... Ist er damals "Im Guten" gegangen?

    Royal Blue04 schrieb:

    Der hatte mal Stress mit Stevens, meine ich.

    Huub Stevens schrieb:

    "Mit wem ich überhaupt nicht zurechtkam, das war Markus Gisdol. Ich hatte vor allem keinerlei Vertrauen zu ihm", schreibt Stevens. "Er sägte zwar nicht offensichtlich an meinem Stuhl, aber indirekt doch."

    "Wenn ich etwas tat, das für Schalkes Belange wichtig war, weil ich den Verein durch und durch kannte, dann war ich in Gisdols Augen gleich ein Ehrgeizling. Wenn man mir das direkt ins Gesicht sagt, dann habe ich damit kein Problem, aber gegenüber den Spielern sollte man sich doch bitte zurückhalten."

    "Ihm fehlte einfach das echte Schalkegefühl, die Malochermentalität."



    Hat scheinbar am Stuhl gesägt. Nicht besonders gute Eigenschaft für einen Co-Trainer

    TrOimel78 schrieb:

    Wäre Markus Gisdol evtl ein Kandidat? Seine bisherigen Vereine (Schalke, VfB, Hoffenheim,...) könnten ins Profil passen.
    Kann mich nicht erinnern... Ist er damals "Im Guten" gegangen?
    Was man damals so gehört hat (Vorsicht, ich rede hier von puren Gerüchten), ist er nicht wirklich im Guten gegangen. Angeblich soll er schon etwas angepisst gewesen sein, als er erst nach RR nicht als Chef-Trainer genommen wurden, und dann noch mal als Stevens gehen mußte und er es wieder nicht wurde. Bei der Stevens-Situation kommt sogar noch hinzu, daß eine Theorie warum es damals nasch dem super Saisonstart zu dem Bruch gekommen ist sogar entscheidend mit Gisdol zusammen gehangen hat.

    Nun kann man natürlich sagen, keiner der Beteiligten ist noch im Verein, von daher ziemlich egal. Ich denke aber Gisdol würde so oder so kein Interesse daran haben, bei einem "Neuling" den Co. zu machen, nachdem er ja selber inzw. einige Cheftrainerposten hatte.

    T.V. Eye schrieb:

    TrOimel78 schrieb:

    Wäre Markus Gisdol evtl ein Kandidat? Seine bisherigen Vereine (Schalke, VfB, Hoffenheim,...) könnten ins Profil passen.
    Kann mich nicht erinnern... Ist er damals "Im Guten" gegangen?
    Was man damals so gehört hat (Vorsicht, ich rede hier von puren Gerüchten), ist er nicht wirklich im Guten gegangen. Angeblich soll er schon etwas angepisst gewesen sein, als er erst nach RR nicht als Chef-Trainer genommen wurden, und dann noch mal als Stevens gehen mußte und er es wieder nicht wurde. Bei der Stevens-Situation kommt sogar noch hinzu, daß eine Theorie warum es damals nasch dem super Saisonstart zu dem Bruch gekommen ist sogar entscheidend mit Gisdol zusammen gehangen hat.
    Nun kann man natürlich sagen, keiner der Beteiligten ist noch im Verein, von daher ziemlich egal. Ich denke aber Gisdol würde so oder so kein Interesse daran haben, bei einem "Neuling" den Co. zu machen, nachdem er ja selber inzw. einige Cheftrainerposten hatte.
    Naja, Huub ist im Aufsichtsrat. Das ist schon irgendwo im Verein.
    Gut, der bestimmt aber hoffentlich nicht darüber, wer als Co-Trainer geholt wird, und der wird mit dem Co-Trainer hoffentlich auch nix direkt zu tun haben. Sonst erzählt der dem auch noch so Sätze wie "Ihm fehlte einfach das echte Schalkegefühl, die Malochermentalität.".

    Aber wie gesagt, Gisdol dürfte auch ohne die "Vorgeschichte" absolut kein Thema sein, warum sollte der jetzt wieder Co werden wollen?.