Sebastian Rudy auf Schalke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sebastian Rudy auf Schalke

      ruhr24.de schrieb:


      Vor dem Anpfiff gegen Bayer Leverkusen gab Chef-Trainer Domenico Tedesco gegenüber „Sky“ zwei Gründe an, warum Rudy weder in der Startelf noch im Kader stünde.
      Zum einen aus Gründen der Schonung: „Er hat in der Bundesliga zuletzt nahezu alle Spiele gemacht.“ Zum anderen aber, und wohl vor allem, aus sportlichen Gründen.


      Dass der Ex-Bayern-Spieler am Mittwoch (19.Dezember) im Schalke-Aufgebot komplett fehlte, war für Manager Christian Heidel nicht überraschend. Im Gegenteil.

      „Das hat mich nicht so sehr verwundert.“ Um dann noch hinterher zu schieben: „Das war absolut richtig.“ Ein Urteil, das wie ein Schlag in die Magengrube wirken dürfte. Vor allem, wenn er das restliche auch noch lesen wird. „Es geht nicht um Namen, sondern um Leistung. Die Entscheidung liegt beim Trainer. Aber Rudys Leistung in Augsburg war nicht gut genug, um sich für das Heimspiel gegen Leverkusen zu qualifizieren. Wir brauchen Spieler, die alles reinhauen.“
      "No borders, no nations
      No flags, no patriots"
      Wir brauchen ein System, wofür die passenden Spieler geeignet sind. Die Schuld auf den Spieler abzuladen ist mir hier zu einfach. Da hat Heidel leicht reden.

      Klar spielt Rudy bisher schlecht, aber die Gründe liegen nicht primär bei ihm sondern an unserer destruktiven Spielweise.
      Domenico Tedesco: "hier auf Schalke ist es ja besonders schwer, neue Spieler zu integrieren."
      Ziemlich ekelhaft von Tedesco und Heidel, um ehrlich zu sein. Kann ich einfach nicht verstehen.

      Aber dieses "alles reinhauen" passt ja perfekt zum Club-DNA-Gefasel. Dafür ist Rudy dann tatsächlich der falsche Akteur für die falsche Spielphilosophie. Es in den Medien jetzt so darzustellen, als sei das nicht absehbar gewesen und die Schuld beim Spieler zu suchen, ist schon starker Tobak und erinnert an Hotte Heldt'sche Ich-bin-der-starke-Mann-Suspendierungen. Hätte gedacht, dass Heidel und Tedesco in Krisen souveräner agieren können. Bin extrem enttäuscht.
      Manchmal sind fünf Euro mehr noch immer ein sehr fairer Preis.
      Ist er vllt. nur ein Trainingsweltmeister? Er muss sich irgendwie für die Spieltage "empfohlen" oder aufgedrängt haben. Personalprobleme können es kaum sein...
      Nur mal so am Rande...
      The best steel in the world is from Jamaica and it is called Rosta-Frei Steel.

      Oil the joints!
      Was haette der Trainer den machen sollen?
      Note 5 In Augsburg, ausgewechselt beim Tee fassen !
      Note 5 im Derby, durchgespielt also nicht als Suendenboch hingestellt.
      Note 4 in Hoffenheim.
      Note 4 zu Hause beim 5:2 ueber Nuernberg.
      Keiner kommt an Gott vorbei, ausser Stan Libuda.
      16 Mio für einen Mann; damit der 3.-teuerste Transfer der Vereinsgeschichte (vor einem Namen wie Huntelaar..)
      Auf einer Position, auf der bereits ein Überangebot herrschte, und für welche man bereits einiges Geld in die Hand genommen hatte
      Der Mann ist unfit, aus welchem Grund auch immer. Wirklich, absolut keine Ahnung wieso.
      .. was Heidel und DT beide wissen, aber ihn nicht nur *trotzdem* kaufen, sondern sogar eher *deswegen* ("sonst hätte man ihn nicht zu dem Kurs bekommen")
      Dieser neue Mann, der nun nullkommanichts unserer Vorbereitung mitgemacht hat, und von dem der Trainer weiß, dass er nicht fit ist.. kommt direkt in die Startelf
      Nachdem er beweisen durfte, dass es nicht reicht (Überraschung!), ruft erstmal die Bank, samt paar Kommentaren der Marke "Muss sich noch an Schalke gewöhnen"
      Darf irgendwann wieder spielen, aber irgendwie nie so, wie man es sich eigentlich vorstellt (neben einem defensivstarken 6er.. 10 Mio Mascarell darf noch weniger ran)
      Fliegt dann wieder raus, diesmal komplett aus dem Kader, und wird öffentlich angezählt

      Ein Traum, diese Personalie.
      Nein.

      3er-Kette schrieb:

      ruhr24.de schrieb:

      Vor dem Anpfiff gegen Bayer Leverkusen gab Chef-Trainer Domenico Tedesco gegenüber „Sky“ zwei Gründe an, warum Rudy weder in der Startelf noch im Kader stünde.
      Zum einen aus Gründen der Schonung: „Er hat in der Bundesliga zuletzt nahezu alle Spiele gemacht.“ Zum anderen aber, und wohl vor allem, aus sportlichen Gründen.


      Dass der Ex-Bayern-Spieler am Mittwoch (19.Dezember) im Schalke-Aufgebot komplett fehlte, war für Manager Christian Heidel nicht überraschend. Im Gegenteil.

      „Das hat mich nicht so sehr verwundert.“ Um dann noch hinterher zu schieben: „Das war absolut richtig.“ Ein Urteil, das wie ein Schlag in die Magengrube wirken dürfte. Vor allem, wenn er das restliche auch noch lesen wird. „Es geht nicht um Namen, sondern um Leistung. Die Entscheidung liegt beim Trainer. Aber Rudys Leistung in Augsburg war nicht gut genug, um sich für das Heimspiel gegen Leverkusen zu qualifizieren. Wir brauchen Spieler, die alles reinhauen.“

      Ich glaube, dass Heidel Rudy hasst, @The Dentist. ;)
      Martha, hol mich vonne Zeche, ich kann dat schwatte nich mehr sehn!

      GeniuS04 schrieb:

      Wir brauchen ein System, wofür die passenden Spieler geeignet sind. Die Schuld auf den Spieler abzuladen ist mir hier zu einfach. Da hat Heidel leicht reden.

      Klar spielt Rudy bisher schlecht, aber die Gründe liegen nicht primär bei ihm sondern an unserer destruktiven Spielweise.
      Dem würde ich widersprechen.
      Rudy ist eigentlich ein aus meiner Sicht destruktiver Spieler, der 2 Meter Pässe spielen und damit das Spiel beruhigen kann.
      Aber wir hatten bereits für diese Position einen Spieler, der dazu noch defensiv seine Qualitäten bewiesen hat. Und für dessen Transfer hatten wir bereits 10 Mios an Ablöse gezahlt.
      Rudy war vom vermeintlichen Konzept her schon überflüssig und seine Einsätze beweisen, dass der Transfer von sich aus auch ein Flop war.

      Leider kann man das "Geschäft" nicht rückgängig machen und wir haben ihn bis 2022 "am Arsch".
      Schade, aber nicht mehr zu ändern, weil es kaum vorstellbar ist, dass wir noch einen Dummen für ihn finden.

      Aber: Wir drehen uns im Kreis. Die Fehler der Vergangenheit kann keiner mehr ungeschehen machen. Das schöne Geld war für die Fott!
      Und wenn ich die Namen lese, die mit uns im Winter in Verbindung gebracht werden, ist das auch gut so. :ugly:
      Martha, hol mich vonne Zeche, ich kann dat schwatte nich mehr sehn!

      Frage/n schrieb:

      Ziemlich ekelhaft von Tedesco und Heidel, um ehrlich zu sein. Kann ich einfach nicht verstehen.

      Aber dieses "alles reinhauen" passt ja perfekt zum Club-DNA-Gefasel. Dafür ist Rudy dann tatsächlich der falsche Akteur für die falsche Spielphilosophie. Es in den Medien jetzt so darzustellen, als sei das nicht absehbar gewesen und die Schuld beim Spieler zu suchen, ist schon starker Tobak und erinnert an Hotte Heldt'sche Ich-bin-der-starke-Mann-Suspendierungen. Hätte gedacht, dass Heidel und Tedesco in Krisen souveräner agieren können. Bin extrem enttäuscht.
      Rudy kritisiert Tedesco

      Das Interview aus der letzten Länderspielpause. Da hat Rudy seinen Mund aber sowas von weit aufgemacht. Meinste sowas kommt bei Mannschaft und Trainer gut an ? Sicherlich nicht. Und trotzdem hat er danach fast alles gespielt. Generell haben DT und Heidel ihn immer geschützt und verteidigt seit er hier ist. Und da kam bisher rein gar nichts zurück. Niemand erwartet, dass er die Grätschen auspackt und als Anführer vorangeht. Aber das was Rudy bisher zeigt ist einfach NICHTS. Nur weil man kein Lautsprecher o.ä. ist schützt einen das noch lange nicht davor mal sowas wie Willen und Kampf zu zeigen. Da müssen nunmal alle durch jetzt, auch Rudy. Dann gibt's halt mal ne ehrliche Ansage in einem Interview auf die Nachfrage zu ihm. Na und ? Rudy hat doch auch ne ordentliche Ansage verteilt vor ein paar Wochen. Muss er jetzt mal mit leben.
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017
      In dem Interview beklagt er vor allem "die ganze Rotation", und es tut mir leid, das ist nun mal leider auch einer der Kernpunkte, weshalb es so scheiße läuft. Die Reaktion von Heidel / Tedesco ist völlig unangemessen, insbesondere wenn man sich vergegenwärtigt, dass sich Tedesco ja vorher ausgiebig mit dem Spieler Rudy beschäftigt haben muss und wissen konnte, was er bekommt (Passmaschine) bzw. nicht bekommt (Jones-Grätschen). Da wirkt das nächträgliche Draufhauen noch unprofessioneller und lächerlicher als ohnehin schon. Stell hier einen Trainer hin, der Fußball spielen lassen möchte und nicht nur mutig nach vorne verteidigen, dann haben wir auch an Rudy viel Freude. Wenn das nicht gewünscht ist, gut, muss man halt andere Spielertypen aufstellen. Ist ja legitim, nur muss man dann im Rahmen der Rudy-Verpflichtung am Geisteszustand von Tedesco zweifeln.
      “Do your job.”

      (B. Belichick)
      Ja, Kampf und Wille. Brutale Wucht und leidenschaftliches Vorwärtsverteidigen hast du vergessen. Und vielleicht kann man ihn noch etwas größer machen. Nächster Anschaffungpunkt in der Winterpause sollte eine Streckbank sein, da können wir bei jedem noch ein paar Zentimeter rausholen.
      Manchmal sind fünf Euro mehr noch immer ein sehr fairer Preis.

      Gerrie schrieb:

      statt mal wieder öffentlich einen Spieler in die Pfanne zu hauen.
      Genau das ist der Punkt.
      Kritik an andere Personen kann natürlich immer getätigt werden. Aber bitte nur intern. Das gilt für Spieler und Trainer.
      Man sollte sich soweit im Griff haben, dass man sein Hirn einschaltet, wenn einen das Mikro vor der Birne gehalten wird.
      "Nimmst du die blaue oder die rote Pille?"
      Ich habe mich für die blaue entschieden.........!
      -----------------------------------------------------------------------------
      Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll aber bei mir lief's ganz flüssig.
      (Paul Breitner)

      Frage/n schrieb:

      Aber dieses "alles reinhauen" passt ja perfekt zum Club-DNA-Gefasel. Dafür ist Rudy dann tatsächlich der falsche Akteur für die falsche Spielphilosophie. Es in den Medien jetzt so darzustellen, als sei das nicht absehbar gewesen und die Schuld beim Spieler zu suchen, ist schon starker Tobak und erinnert an Hotte Heldt'sche Ich-bin-der-starke-Mann-Suspendierungen. Hätte gedacht, dass Heidel und Tedesco in Krisen souveräner agieren können. Bin extrem enttäuscht.
      Passt aber wie Faust aufs Auge zum Bild Plus Artikel der im Tedesco Thread diskutiert wird.

      Tedesco hatte sicherlich, so wurde es von ihm selbst angekündigt, eine Spielidee im Kopf zu der ein fitter Rudy perfekt gepasst hätte.
      Nur hat Tedesco diese neue Spielidee zu keinem Moment der Mannschaft vermitteln können, denn gesehen haben wir davon nichts, nicht mal im Auftakt-Pokalspiel.
      Dann kritisiert Rudy den Trainer und Heidel wird kritisiert das er ihn überhaupt geholt hat.
      Tedesco wiederum gibt dem Spieler immer wieder Einsatzzeiten, aber außer im Spiel in Istanbul hat er nie überzeugt.
      Da ist das beiderseitige vertrauen einfach angeknackst.
      Und Heidel wiederum hinterfragt zu Recht warum das der absolute Wunschspieler von tedesco war, wenn er für den Fußball den wir spielen keinerlei Qualitäten mitbringt.

      Hier haben alle drei - denn Rudy darf man nicht ausnehmen, auch er hätte durchaus härter an sich arbeiten udn seine Defizite verbesern können - Fehler begangen.

      und jetzt wird von allen dreien dieser fehler öffentlich diskutiert.

      Der Anfang vom Ende.

      Fragt sich nur für wen letztlich.

      küstengucker schrieb:

      Der Anfang vom Ende.

      Fragt sich nur für wen letztlich.
      Ja.
      Für Rudy haben 16 000 000 Euro Ablöse bezahlt und er hat einen Vierjahresvertrag bekommen (wenn ich mich nicht irre, keine Lust zu gugeln), Ich denke, er wird als Sieger aus der Krise rauskommen. Schon aus wirtschaftlichen Gründen. Die Ablösesumme kann ich nicht nachvollziehen, den Vierjahresvertrag auch nicht, aber beides deutet darauf hin, dass die sportliche Führung unseres Lieblingsvereins diesen Spieler wirklich unbedingt haben wollte. Gegen Leverkusen saß der Mann nicht mal auf der Bank. Mh. Das ist alles nicht gut. Wir haben keine lustigen Zeiten vor uns, fürchte ich.
      Zu der Aussage:"wir haben für Rudy 16 Mio. Ablöse gezahlt."
      Ich meine, Heidel hätte bei seiner Verpflichtung im Sommer gesagt, dass die Ablöse für Rudy in 4 Raten a 4 Mio. bezahlt würde.
      Das müsste man nochmal genauer eruieren..
      Sollte das stimmen, ändert das zwar nichts an der absoluten Ablösesumme von 16 Mio., aber psychologisch fände ich das noch fataler.
      Das würde nämlich konkret bedeuten, dass Rudy womöglich bei weiterer Zuspitzung der Situation schon lange weg bzw. komplett auf dem Abstellgleis wäre und trotzdem immer noch Geld kosten würden.
      Fände ich total übel.
      Alles wird gut