Tedesco bis 2022

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    küstengucker schrieb:

    Jupp92 schrieb:

    Und DANN hat man wirklich mal wieder einen Neuanfang, den ich aber auf Grund der letzten 2,5 Jahre dringend für notwendig halte. Tedesco vllt nicht unbedingt, aber es fehlt in der sportlichen Leitung einfach an Fachkompetenz.
    Das sind so Aussagen die mich an den Kopp packen lassen...
    Mal ne Frage. Ich gehe davon aus, daß du die Spiele guckst. Ich frage mich dann aber was genau du guckst. Wo du hinguckst. Ob du Ahnung vom Spiel hast.

    Gerade im Stadion sieht man es sehr gut, aber auch im Fernsehen kann man es oft beobachten.

    Unser Spiel krankt. Blutet aus mehreren offenen Wunden.

    Die erste ist das unsere einzelnen Mannschaftsteile nicht aufeinander abgestimmt sind. Da sind teils viel zu große Lücken, was es vor allem unserer defensive sehr schwer macht.

    Das schlimmste aber ist das nicht vorhandene Spiel ohne Ball. Da bietet sich keiner an, da stößt keiner in die freien Räume. Unser Ballführender Spieler ist die ärmste sau auf dem Platz.

    Nur, wenn Bentaleb / Rudy / mascarell, stambouli McKennie oder wer auch immer keine Anspielstation findet dann findet auch ein witsel keine Anspielstation.

    Da gibt es überhaupt keinen Plan. Keine Abstimmung. Warum auch immer.

    Nur das Problem löst du nicht durch andere Spieler. Derjenige der das zu verantworten hat ist der Trainer.

    Doch trotz dieser sehr offenkundigen spielerischen Probleme wird hier immer wieder behauptet es wäre besser wenn wir Spieler a statt Spieler b gekauft hätten.

    Erstmal müssen wir diese Probleme grundsätzlich in den Griff bekommen - und dann kann man darüber reden ob Spieler c nun vielleicht mehr Fähigkeiten mitbringt als Spieler D.

    Wäre das döfste überhaupt wenn man den manager feuert, aber den Trainer behält.
    Bevor du lederst, schau du doch lieber mal genau hin und verwende mein ganzes Zitat. Denn da stand, dass ich von einem Wechsel auf beiden Positionen ausgehe.

    Abgesehen davon, mit allem Selbstvertrauen und einer hohen trainerlizenz: Ja, ich habe Ahnung. Und meine Posts kritisieren oft eben jene spielerische Mangelware oder Probleme zwischen den Mannschaftsteilen. Dass unser umschaltspiel ne Katastrophe ist, sehe ich auch.
    Aber ich glaube eben, dass es auf beiden Seiten zu viele Fehler gab. Sowohl bei den Spielereinkäufen als beim Trainer. Es gibt nirgendwo ein klare Linie, keine Philosophie an die sich auch nur einer hält. Daher: kompletten Neustart.
    Antwort fällt was kürzer aus, bin im Auto ;)

    Orlando1904 schrieb:

    Ist das euer Ernst ? Glaubt ihr wirklich der AR findet unseren Fußball genau wie er jetzt ist richtig und gut ? So beschränkt kann doch keiner sein.

    Das haben weder Achim noch ich gesagt. Es ging um den Fußball, den man in Zukunft spielen lassen will und welchen Trainer man sich dann - eben zielgerichtet - dafür holen sollte.

    Und ja, aus dem Aufsichtsrat hörst du dazu an jeder Ecke und in jeder Talkshow, dass Schalke "malochen" und "grasfressen" wäre. Heißt frei übersetzt: Hauptsache, das Trikot ist hinterher durchgeschwitzt, dann ist es egal, wie man spielt.

    Und ja, was dem Aufsichtsrat an unserem Fußball im Moment nicht gefällt, ist ganz sicher weniger der Stil auf dem Rasen als der Tabellenplatz. Letztes Jahr fand der Aufsichtsrat mit tödlicher Sicherheit diesen Fußball noch absolut "richtig und gut" und genau das ist unser Problem. Es gibt niemanden im Verein, der von der sportlichen Leitung tatsächlich mal einen bestimmten Fußball verlangt. Oder wenn es dieses AR-Mitglied gibt, dann ist es jedenfalls sehr leise. So leise, dass auch der Vorstand es nicht hören kann.

    Garrincha schrieb:



    Und ja, was dem Aufsichtsrat an unserem Fußball im Moment nicht gefällt, ist ganz sicher weniger der Stil auf dem Rasen als der Tabellenplatz. Letztes Jahr fand der Aufsichtsrat mit tödlicher Sicherheit diesen Fußball noch absolut "richtig und gut" und genau das ist unser Problem. Es gibt niemanden im Verein, der von der sportlichen Leitung tatsächlich mal einen bestimmten Fußball verlangt.
    Nun ja, der Einzige im AR der Fussballverstand hat ist der Huub.
    Und der war ja eher Pragmatiker. Hat er Treter im Kader lässt er treten.
    Hat er Fussballer drin hat er (sogar ansehnlichen) Fussball spielen lassen.
    Der stand im Grunde auch nie für diese "eine" Richtung.
    Die Zukunft ist eine dumme Sau. *Sven Regener*


    Da hat der Achim Recht. *achims04*
    Es ist doch auch nicht wirklich die Aufgabe des AR hier irgendeine Richtung vorzugeben... Zumindest nach meinem Verständnis nicht.
    Die operative Führungsriege (hier der Vorstand) hat Konzepte zu erarbeiten und diese vorzulegen.
    Was man dem AR vorwerfen kann ist, dass die Konzepte anscheinend nie funktionieren oder sowas wie Nachhaltigkeit, attraktive Spielweise nicht enthalten und er sie trotzdem durchwinkt...
    weil S 04 meistens die geschnarcht hatten im Tor Raum ok !!!

    Neu

    Garrincha schrieb:

    Boxer11 schrieb:

    Ich habe meine Zweifel daran, dass wir mit DT in die nächste Saison gehen werden. Eine Überraschung im Pokal könnte das noch wenden und wenn wir gegen City nicht gedemütigt werden. Aber sollten wir im Platz 11 herum einlaufen und nicht das Finale oder mindestens Halbfinale im Pokal erreichen, dann war es das wohl.
    So ungefähr erwarte ich das eigentlich auch. Und wenn man ehrlich ist, dann wäre es auch völlig legitim, nach zwei Jahren spielerischem Rückschritt den Trainer zu wechseln....
    Ich verstehe was du meinst aber.... Spielerischer Rückschritt? Im Vergleich zu den großartigen Jahren davor?

    Ändert an der Frage, ob man den Istzustand knorke findet oder nicht nicht unbedingt was, aber ich würde eher sagen "Stagnation", Rückschritt mag aber dem subjektiven Empfinden entsprechen.

    Und ganz grundsätzlich würde ich sagen
    "und täglich grüßt das Murmeltier". Ergebnisse und Spielweise nicht wie erwartet/erhofft, das MUSS am Trainer liegen, ganz bestimmt.
    A-huuuuuuuuuuuuuuuuuuuu

    Neu

    Nuck Chorris schrieb:

    Und ganz grundsätzlich würde ich sagen
    "und täglich grüßt das Murmeltier". Ergebnisse und Spielweise nicht wie erwartet/erhofft, das MUSS am Trainer liegen, ganz bestimmt
    Natürlich muss das auch am Trainer liegen. Genauso wie es an den Spielern liegen muss.
    Es ist nie richtig es immer nur an einer Komponente fest zu machen.
    weil S 04 meistens die geschnarcht hatten im Tor Raum ok !!!

    Neu

    achims04 schrieb:

    Hat er Fussballer drin hat er (sogar ansehnlichen) Fussball spielen lassen.
    Nö. Erinnere dich mal zurück.
    Zu dieser Zeit haben wir uns Spiel zu Spiel die Augen gerieben wie er die Mannschaft auf und eingestellt hat.
    Meist wurde dann zur Halbzeit umgestellt und nicht mehr wie in der ersten Halbzeit kontrollierte offensive gespielt, sondern Attacke.
    Ich glaube in der Saison haben wir so viele Punkte nach einem rückstand geholt wie nie zuvor oder danach.

    Nene, huub war ein klassischer kontrollierte offensive Fan. Und je mehr seine Philosophie sich durchsetzte desto schlechter wurden wir peu a peu.
    Da wird mir zu viel verklärt.

    Neu

    Jupp92 schrieb:

    Bevor du lederst, schau du doch lieber mal genau hin und verwende mein ganzes Zitat. Denn da stand, dass ich von einem Wechsel auf beiden Positionen ausgehe.
    Und dabei hast du dann eben darauf hingewiesen das du immerhin mit Tedesco noch leben könntest. Und genau das kapiere ich null wenn ich mir unser spiel anschaue.
    Wenn du doch eine hohe Trainer Lizenz hast, solltest du wissen das bereits ab frühester Jugend gelehrt wird das man dem Ball entgegen kommen muss. Sich freispielen muss. Die Räume nutzen soll. Bis zum erbrechen.
    Wenn also gerade das bei uns null passt, dann kann ich den Trainer da nicht Freisprechen. Denn dann muss es einen warum auch immer von ihm vorgegebenen Grund geben warum das nicht funktioniert.
    In Vollendung der Nutzung der freien Räume hast du dann entweder ein sehr schnelles Spiel wie Leverkusen oder Dortmund, einen hohen ballbesitz wie Bayern oder aber einen neuen Kreisel wie Porto es gegen uns gemacht hat.
    Deren aller Spiel sieht nur so gut aus weil diese das Spiel ohne Ball sehr, sehr gut beherrschen.

    Jupp92 schrieb:

    Aber ich glaube eben, dass es auf beiden Seiten zu viele Fehler gab. Sowohl bei den Spielereinkäufen als beim Trainer.
    Wie gesagt. Ich kann die Transfers nicht beurteilen wenn selbst einfachste basics bei uns nicht vorhanden sind.

    Neu

    küstengucker schrieb:

    Ich denke gar nicht mal das Gladbach und Co so unfassbar stark spielen - es kommt uns nur so vor, weil wir so unfassbar schwach diese Saison sind.
    Gladbach hat momentan einen sauberen 2-Punkteschnitt. Für einen Tabellendritten ist das überragend.

    Das Problem sind aber halt auch nicht die Niederlagen gegen Bayern, Gladbach und Co.
    Sondern die fehlenden Punkte gegen Mannschaften wie Hertha, Hoffenheim und Bremen. Von Freiburg ganz zu schweigen.

    Man muss in einer Saison keine einzige große Mannschaft schlagen. Wenn man ausschließlich gegen die schwächsten 10 Mannschaften gewinnt, aber das zuverlässig, hat man am Ende 60 Punkte und spielt schon ziemlich sicher CL. Und wenn es gegen die schwächsten 12 ist, ist man sogar sicherer Vizemeister.

    Es ist halt ein bisschen paradox, dass nach zwei Niederlagen direkt wieder der Weltuntergang ausgerufen wird, wenn es im Grunde genommen immer noch die Punkte aus den ersten Spielen der Hinrunde sind, denen wir hinterherlaufen. An der Ausgangssituation hat sich in den letzten Monaten eigentlich herzlich wenig geändert. Was vielleicht dahingehend schade ist, dass man zwischenzeitlich tatsächlich mal das zarte Pflänzchen Hoffnung keimen lassen wollte, aber trotzdem.
    Same procedure as last year, Mr. Heidel?

    Same procedure as every year, Clemens.

    --

    Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

    Neu

    Il Barto schrieb:

    Gladbach hat momentan einen sauberen 2-Punkteschnitt. Für einen Tabellendritten ist das überragend.
    Ich rede nicht von schnitten.
    Ich rede vom Fußball.
    Wir sind letzte Saison auch Vize geworden. Dennoch würde ich nicht behaupten das wir starken Fußball gespielt hätten.

    Und ähnlich sehe ich das derzeit auch bei anderen. Da sind auch schon Gurkenspiele dabei. Selbst gegen uns sah das nicht zwingend nach nem Sieg aus bis zur roten Karte.
    Soll heißen sie sind alle in meinen Augen nicht so stark das wir selbst mit besseren Fußball nicht an diese Qualität herankämen.

    Neu

    neumi schrieb:

    Es ist doch auch nicht wirklich die Aufgabe des AR hier irgendeine Richtung vorzugeben... Zumindest nach meinem Verständnis nicht.
    Letztlich eigentlich schon...

    Natürlich sollte es Aufgabe des sportlichen Leiters sein.
    Nur muss der AR bei der Bestellung dieses Leiters natürlich erstens diese Aufgabe in das Aufgabenheft schreiben und b den geeigneten Kandidaten dafür wählen.

    Von einem Manager der vorsichtig agiert ist etwas anderes zu erwarten als von einem Buchhalter oder einem Macher.

    Sehe natürlich nur die Zusammenfassungen. Und da gab es schon das ein oder andere Spiel wo ich sie wenig überzeugend fand oder ziemlich glücklich sah.
    Aber frag mich jetzt nicht welche das waren. So etwas kann ich mir nicht merken. :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von küstengucker ()

    Neu

    Lokonda. schrieb:

    Bevor man einen Wagner holt, kann man den Vertrag mit Tedesco besser um 5 Jahre verlängern.

    Und der Wunsch nach zusätzlicher Fachkompetenz zu Heidel ist zwar nachvollziehbar, aber wo und womit hat der von sehr vielen gewünschte und geforderte Boldt diese nachgewiesen?

    Und wäre zum Beispiel ein Rudy nicht da, wenn man Boldt mit im Management hätte?

    Und warum hat Leverkusen in den letzten Jahren auch viel zu wenig aus ihren Möglichkeiten gemacht, wenn Leute wie Boldt und Völler angeblich soviel Fachkompetenz haben?
    Der Kader hat eine ganz andere spielerische Wucht wie der von uns. Insofern halte ich das Netzwerk von Boldt doch für absolut bereichernd.

    Ich bin aber noch eher für Heidel als einen Tedesco hier weiter wurschteln zu lassen. Das "wie" auf Platz ist einfach zu unterirdisch. Die Glückssaison letztes Jahr hat einfach alles überblendet. Er hat vollkommen die Mannschaft verloren. Da sieht man an den Spielen gegen die Top Mannschaften. Er vertraut ihr auch nicht mehr. Das Gladbachspiel ist ein typsisch Beispiel. Kein Risiko eingehen, keine Kreativ in der Offensiv fordern, sondern seine tolle "Ballzirkulation" im Nirvana des Spielfelds. Das ist kein Heimspiel des S04 gegen BMG. Und solche Spiele bietet er den Fans am laufenden Bande. Zwischendurch werden dann mal die Größen der Liga geschlagen. Letztenendlich gibt hier 0 Entwicklung. Da Heidel aber keinen Pfeil mehr im Köcher hat und der Aufsichtsrat wohl sportlich keiner Kompetenzen aufweist, wird man ihn wohl noch weiter machen lassen.
    Wir spielen komischen Fussball

    Neu

    Il Barto schrieb:

    küstengucker schrieb:

    Ich denke gar nicht mal das Gladbach und Co so unfassbar stark spielen - es kommt uns nur so vor, weil wir so unfassbar schwach diese Saison sind.
    Gladbach hat momentan einen sauberen 2-Punkteschnitt. Für einen Tabellendritten ist das überragend.
    Das Problem sind aber halt auch nicht die Niederlagen gegen Bayern, Gladbach und Co.
    Sondern die fehlenden Punkte gegen Mannschaften wie Hertha, Hoffenheim und Bremen. Von Freiburg ganz zu schweigen.

    Man muss in einer Saison keine einzige große Mannschaft schlagen. Wenn man ausschließlich gegen die schwächsten 10 Mannschaften gewinnt, aber das zuverlässig, hat man am Ende 60 Punkte und spielt schon ziemlich sicher CL. Und wenn es gegen die schwächsten 12 ist, ist man sogar sicherer Vizemeister.

    Es ist halt ein bisschen paradox, dass nach zwei Niederlagen direkt wieder der Weltuntergang ausgerufen wird, wenn es im Grunde genommen immer noch die Punkte aus den ersten Spielen der Hinrunde sind, denen wir hinterherlaufen. An der Ausgangssituation hat sich in den letzten Monaten eigentlich herzlich wenig geändert. Was vielleicht dahingehend schade ist, dass man zwischenzeitlich tatsächlich mal das zarte Pflänzchen Hoffnung keimen lassen wollte, aber trotzdem.
    Sorry , das höre ich jetzt seit den 6. Spieltag.
    Dass wir von den ersten 5 Spielen 2 - 3 verlieren ist ok. Da sind starke Gegner dabei.
    Wir haben von 21 Spielen 11 verloren , was über 50 % entspricht.
    Aber es wird immer dargestellt, als würden die Spiele gesondert betrachtet. Die gehören, wie bei allen Vereinen zur Saison.

    Ich habe lange zu DT gehalten, aber er wirkt zu festgefahren.
    Es ist ein Spiel, bei dem man denkt, " es geht doch " , mit Ansätzen von Offensive.
    Im nächsten Spiel stellt man sich hinten rein und versucht wieder nur zu verhindern.

    Laufwege , Positionsspiel , offensive Denkweise !!! gehen vom Trainer aus.
    Will garnicht hören , wie stark Freiburg in der PK wieder geredet wird.
    Mein Gott wir sind Schalke.

    Wenn DT gerade krank ist, hätte man den Tag nutzen sollen , und mit den Co`s Laufwege und Offensive einstudieren sollen.
    Ja , das war böse , aber ich bin echt angepisst derzeit , sorry ...

    Neu

    küstengucker schrieb:

    Letztlich eigentlich schon.
    Man dreht sich hier im Kreis. Es ist ein Henne Ei Konstrukt. So weit so schön.

    Wenn du allerdings vom AR erwartest, dass er eine Art spielerische Zielvorgabe alá Kulturleitlinie oder ähnlichem folgt und auf der Basis dann operative Verantwortunsträger auswählt mit allem Bramborium was dazu gehört, hat er meines Erachtens nach ebenfalls nicht gerade überzeugt um nicht zu sagen: Versagt. Denn alles was ich hier sehe folgt seit Jahren, wenn nicht gar Jahrzehnten, keiner spielerischen Zielvorgabe wenn man es nicht auf diese Malochernummer runterbricht. Und hier kommt man zwangsläufig an den Punkt, den @Garrincha oder auch @achims04 nennen.

    Denn die Konzepte, die operativ verfolgt werden, sofern es sie denn gab oder gibt, gingen und gehen nicht auf. Mir kann einfach niemand erzählen, dass das was hier die letzten fünf Jahre passiert ist, der Wunsch von Vorständen oder Aufsichtsräten sein kann. Weder ergebnistechnisch, noch spielerisch auf dem Rasen. Das ist für Vorstände die operativ nicht nur die kommenden zwölf Monate im Blick haben und wie Jobst mit Sponsoren Verträge über Jahre aushandeln sollen oder wie Peters die Invesitionsmöglichkeiten der kommenden fünf Jahre im Blick haben müssen eine Katastrophe.
    weil S 04 meistens die geschnarcht hatten im Tor Raum ok !!!

    Neu

    neumi schrieb:

    Wenn du allerdings vom AR erwartest, dass er eine Art spielerische Zielvorgabe alá Kulturleitlinie oder ähnlichem folgt und auf der Basis dann operative Verantwortunsträger auswählt mit allem Bramborium was dazu gehört, hat er meines Erachtens nach ebenfalls nicht gerade überzeugt um nicht zu sagen: Versagt
    Exakt.
    Darauf will ich auch hinaus. ;)

    Wobei mir da natürlich die Transparenz fehlt. Vielleicht haben sie das Heidel übertragen. Und der tedesco. Und es funktioniert "nur" nicht.

    Aber ich habe beim AR tatsächlich so ein wenig das Gefühl das sie dieses Konzept überhaupt nicht verlangen, sondern nur Ergebnisse sehen wollrn und ansonsten sehr "volksnahe" Entscheidungen und Aussagen treffen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von küstengucker ()