Tedesco bis 2022

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      Weltkulturerbe schrieb:

      T.V. Eye schrieb:

      Wie vor ein paar Stunden schon geschrieben, ich würde ihm die Chance geben, es in der Rückrunde noch mal hin zu bekommen. (...)
      Kann man so unterschreiben.

      Da ich nicht glaube, dass Heidel Tedesco in der Winterpause rauswirft, steuern wir auf drei mögliche Szenarien hin. Zwei davon sind einfach:

      1) Durch welche angezogenen Stellschrauben auch immer gelingt es Tedeso, die Truppe zu stabilisieren und mit einer (zumindest ergebnistechnisch) formidablen Rückrunde kommen wir noch auf 50 Punkte und Platz 7. Tedesco hat damit bewiesen, dass er Krisen überwinden kann und sitzt wieder fest im Sattel.

      2) Wir kommen unten nicht raus, sind akut vom Abstieg bedroht und die Notbremse muss gezogen werden.

      3) Die komplizierteste und leider im Moment wahrscheinlichste Zukunftsaussicht ist, dass wir so zwischen Platz 8 und 14 die Saison zu Ende dümpeln. Irgendwo spielerisch zwischen "Vereins-DNA" und eingesprungener Fassungslosigkeit. Dann stellt sich die Grundsatzfrage, ob man Tedesco mit noch einer Vorbereitung betraut.
      Wobei ich persönlich da die Kriterien sogar anders ansetzen würde. Auch Szenario 1) wäre für mich nicht unbedingt ein automatischer "weiter machen"-Grund. Wenn man das bspw. "nur" mit einem Fußball hin bekommt würde wie dem der letzte Saison, würde ich da trotzdem sagen das ist nicht zukunftsträchtig genug. Damit würde man dann Gefahr laufen, nächste Saison wieder in die gleichen Problem zu laufen wie in dieser.

      Andererseits wäre 'nen Platz 8-9 für mich OK, wenn es nicht so zu Stande kommt wie Du es beschreibst, mit dem Vereins-DNA rumgedümpel, sondern man wirklich sehen würde das eine klare Idee da ist und eine Entwicklung voran getrieben wird, daß man den Mut hatte in der Rückrunde Dinge konsequent zu verfolgen die der Mannschaft mittelfristig auf ein höheres Niveau heben und der ein oder andere Punkt nur deshalb liegen geblieben ist, weil man noch in der Umsetzung steckt und deshalb noch nicht alles funktioniert. Und das man dabei auch viel konsequenter auf die Spieler setzt mit denen man diese Idee umsetzen kann, sich nicht mehr tot rotiert sondern einen Kernkader hat, der sich einspielen kann - und dann die Spieler die nicht passen als Härtefall auch klar hinten anstellt.

      Neu

      T.V. Eye schrieb:

      Schlipper_04 schrieb:

      Er ist ja eingebunden.Meiner Ansicht nach auch an der richtigen Stelle bzw. Position, in der er sich wohl fühlt.
      Es war mir eine große Ehre und eine unerhoffte Freude, mein Idol aus meiner Jugendzeit letzte Woche um diese Zeit ausführlich befragen zu dürfen! :schal:
      Was macht Klaus denn z.Z. im Verein (jenseits von Traditionself und sowas)? War mir gar nicht bekannt, dachte der würde immer noch seine Fußballschule machen.
      Er ist ähnlich wie z.B. Asamoah oder Martin Max als Repräsentant des Vereins unterwegs.
      Und als ich ihm unter 04 Augen sagte, dass u.a. er der Grund war, weshalb ich als kleiner Knirps in Alman-Marxloh unter all den MSVlern, Gladbachern, Bazen etc pp. Schalker wurde, hat er in einer ganz uneitlen Weise gesagt, dass er das schon öfter vernommen hat.

      Ich würde behaupten, dass eine ganze Generation als Schalker infiziert wurde, weil es da eine geile Mannschaft unter Horvat gab, die die Schalke DNA verinnerlicht hat.
      Die haben nicht nur gekämpft, sondern richtig geilen Fußball gespielt. Und Klaus Fischer stach als Stürmer hervor.
      Für mich als Torwart war natürlich insbesondere NN Vorbild. Das habe ich Klaus auch so gesagt und natürlich hatte er auch vollstes Verständnis dafür! :ilbarto:
      Martha, hol mich vonne Zeche, ich kann dat schwatte nich mehr sehn!

      Neu

      Schlipper_04 schrieb:

      T.V. Eye schrieb:

      Schlipper_04 schrieb:

      Er ist ja eingebunden.Meiner Ansicht nach auch an der richtigen Stelle bzw. Position, in der er sich wohl fühlt.
      Es war mir eine große Ehre und eine unerhoffte Freude, mein Idol aus meiner Jugendzeit letzte Woche um diese Zeit ausführlich befragen zu dürfen! :schal:
      Was macht Klaus denn z.Z. im Verein (jenseits von Traditionself und sowas)? War mir gar nicht bekannt, dachte der würde immer noch seine Fußballschule machen.
      Er ist ähnlich wie z.B. Asamoah oder Martin Max als Repräsentant des Vereins unterwegs.Und als ich ihm unter 04 Augen sagte, dass u.a. er der Grund war, weshalb ich als kleiner Knirps in Alman-Marxloh unter all den MSVlern, Gladbachern, Bazen etc pp. Schalker wurde, hat er in einer ganz uneitlen Weise gesagt, dass er das schon öfter vernommen hat.

      Ich würde behaupten, dass eine ganze Generation als Schalker infiziert wurde, weil es da eine geile Mannschaft unter Horvat gab, die die Schalke DNA verinnerlicht hat.
      Die haben nicht nur gekämpft, sondern richtig geilen Fußball gespielt. Und Klaus Fischer stach als Stürmer hervor.
      Für mich als Torwart war natürlich insbesondere NN Vorbild. Das habe ich Klaus auch so gesagt und natürlich hatte er auch vollstes Verständnis dafür! :ilbarto:
      Oh Mann, ja. Erwin Kremers, Aki Lüttkebomert, Bernd Thiele nicht zu vergessen. War zwar schon vorher Schalker, aber diese Zeit hat mich geprägt. Und natürlich stand KF und NN allen voran.
      Ich habe eine Ansicht, Erfahrungen oder Überlegungen ... als Fan, als Schalker. Was ich nicht habe, ist: einen Trainerschein.

      Neu

      Weltkulturerbe schrieb:

      T.V. Eye schrieb:

      Weltkulturerbe schrieb:

      Ja nun, wenn man mit Doppelsechs spielt, sollten die Spieler nicht unbedingt eineiige Zwillinge von verschiedenen Eltern sein, sondern unterschiedliche Stärken mitbringen. Klassisch wäre eben ein defensiver Muttermörder und ein etwas offensiver orientierter Kreativling.
      Poulsen/Kobi :love:
      Perfektes Pärchen, das mehr war als die Summe seiner Teile. So muss es aussehen. Und ich denke, es könnte auch mit Mascarell und Rudy klappen. Oder, wenn Rudy inzwischen ein Reizwort ist, mit Serdar. Aber der Chef schwört auf seine Fünferkette. Was verwirrt bei den Kosten (37 Millionen) für drei neue DMs, mit denen man schöne Doppelsechsen machen könnte.
      Nunja.

      Inzwischen würde ich einen meiner (hässlicheren) Erstgeborenen dafür geben, zu erfahren, was Tedesco und Heidel während der Transferphase an Kaderanalyse im O-Ton besprochen haben.
      Jau, gäbe einige interessante Kombinationen für's defensive/zentrale MF. Will man es noch etwas offensiver/dynamischer, könnte man 'nen Bentaleb neben einen Mascarell stellen. Bei einer 4er-Kette wäre dann auch Stambouli wieder frei für den defensiven Part als Alternative/Ersatz zu Mascarell. Serdar und McKennie dazu noch in der Hinterhand.

      Problem ist halt, spielt man 4er-Kette, mangelt es an anderer Stelle. Da fehlt dann dringend ein 2. RV, und dann sind da noch die offensiven Flügel. Man kann es drehen und wenden wie man will, so eine richtig optimale Formation findet man mit dem Kader einfach nicht. Hat man die Lösung für einen Bereich, fällt einem wieder auf, daß dafür ein anderer Bereich leidet. So kann man alles irgendwie machen, aber an der ein oder anderen Stelle ist es immer ein Kompromiss/Notlösung.

      Neu

      Schlipper_04 schrieb:

      ...
      Er ist ähnlich wie z.B. Asamoah oder Martin Max als Repräsentant des Vereins unterwegs.Und als ich ihm unter 04 Augen sagte, dass u.a. er der Grund war, weshalb ich als kleiner Knirps in Alman-Marxloh unter all den MSVlern, Gladbachern, Bazen etc pp. Schalker wurde, hat er in einer ganz uneitlen Weise gesagt, dass er das schon öfter vernommen hat.

      Ich würde behaupten, dass eine ganze Generation als Schalker infiziert wurde, weil es da eine geile Mannschaft unter Horvat gab, die die Schalke DNA verinnerlicht hat.
      Die haben nicht nur gekämpft, sondern richtig geilen Fußball gespielt. Und Klaus Fischer stach als Stürmer hervor.
      Für mich als Torwart war natürlich insbesondere NN Vorbild. Das habe ich Klaus auch so gesagt und natürlich hatte er auch vollstes Verständnis dafür! :ilbarto:

      OK, "Vereinsrepräsentant" ist - nicht despektierlich gemeint - dann doch nicht so ganz was ich mit "einbinden" meinte. aber wenn er sich wohl fühlt in der Rolle sei es ihm natürlich gegönnt.

      Und ja, wir sind ja (fast) eine Generation, klar war Klaus auch einer meiner Helden als Knirps, der auf der Straße mit den Kindern aus der Nachbarschaft gebolzt hat. Wobei ich wie Du letztlich auch wegen Nigbur Schalker geworden bin. Hatte auch immer eine besondere Affinität zu Torhütern, auch wenn ich letztlich in einer Handballerfamilie groß geworden und demnach dann nicht im Fußball sondern im Handballtor gelandet bin. Hab die Geschichte bestimmt schon mal erzählt, ich hatte zwei deutlich ältere Brüder. Einer Schalker, einer Gladbacher. Da stand man dann natürlich als kleiner Bruder zwischen den Stühlen. Für mich hat dann wirklich den Ausschlag gegeben, daß ich Nigbur besser fand als Kleff. :D

      Neu

      @T.V. Eye

      Ich halte unseren Kader nicht für schlecht zusammengestellt. Mir gefällt es, dass wir viele Spieler haben, die wir auf "andere Positionen schieben" können. Die mangelnde Konstanz der individuellen Leistungen halte ich für viel problematischer. Und, ich habe es schon an anderer Stelle erwähnt, kaum liegen wir zurück, spielen wir dynamischer nach vorne und werden (etwas) gefährlicher, mit dem gleichen Personal. Warum nicht von der ersten Minute auf diese Art spielen? Das verstehe ich am wenigsten.
      Ich habe eine Ansicht, Erfahrungen oder Überlegungen ... als Fan, als Schalker. Was ich nicht habe, ist: einen Trainerschein.

      Neu

      T.V. Eye schrieb:

      Wobei ich persönlich da die Kriterien sogar anders ansetzen würde. Auch Szenario 1) wäre für mich nicht unbedingt ein automatischer "weiter machen"-Grund. Wenn man das bspw. "nur" mit einem Fußball hin bekommt würde wie dem der letzte Saison, würde ich da trotzdem sagen das ist nicht zukunftsträchtig genug. Damit würde man dann Gefahr laufen, nächste Saison wieder in die gleichen Problem zu laufen wie in dieser.

      Nüchtern betrachtet hast Du recht. Aber wir kennen doch das Geschäft. Sollte Tedesco tatsächlich in der Rückrunde 30+ Punkte holen, dann ist das CL-Platz-Niveau und dann wird man ihm nicht zum Dank einen hübschen Blumenstrauß und die besten Wünsche für die weitere Zukunft verehren.

      Und vermutlich ist in diesem Szenario ja tatsächlich eine gewisse positive Entwicklung unabdingbar. Die 30+ Punkte würden kaum vom Himmel fallen.

      T.V. Eye schrieb:

      Andererseits wäre 'nen Platz 8-9 für mich OK, wenn es nicht so zu Stande kommt wie Du es beschreibst, mit dem Vereins-DNA rumgedümpel, sondern man wirklich sehen würde das eine klare Idee da ist und eine Entwicklung voran getrieben wird, daß man den Mut hatte in der Rückrunde Dinge konsequent zu verfolgen die der Mannschaft mittelfristig auf ein höheres Niveau heben und der ein oder andere Punkt nur deshalb liegen geblieben ist, weil man noch in der Umsetzung steckt und deshalb noch nicht alles funktioniert.

      Wäre ich schwer pessimistisch, dann würde ich unken, dass Tedesco zum jetzigen Zeitpunkt seiner Karriere einfach das ist, was er bisher gezeigt hat. Wenn es quackt wie eine Ente, watschelt wie eine Ente und aussieht wie eine Ente, dann ist es vermutlich tatsächlich eine Ente.

      Er analysiert und reagiert. Das ist nicht per se negativ gemeint, im Zweifel bringt er (und ein bißchen Matchglück) sogar den S04 zum Vizemeistertitel. Aber als mutiger Entwickler zu spielerisch höherem Niveau... wie lange ist er schon hier? Anderthalb Jahre?
      Launische Forum Dackel Diva

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weltkulturerbe ()

      Neu

      Senór Ruhr schrieb:

      @T.V. Eye

      Ich halte unseren Kader nicht für schlecht zusammengestellt. Mir gefällt es, dass wir viele Spieler haben, die wir auf "andere Positionen schieben" können. Die mangelnde Konstanz der individuellen Leistungen halte ich für viel problematischer. Und, ich habe es schon an anderer Stelle erwähnt, kaum liegen wir zurück, spielen wir dynamischer nach vorne und werden (etwas) gefährlicher, mit dem gleichen Personal. Warum nicht von der ersten Minute auf diese Art spielen? Das verstehe ich am wenigsten.
      Genau da sehe ich unser Problem. Ja, man kann alles irgendwie zurecht schieben. Aber irgendwo wackelt es dann doch immer. Ich sehe einfach nicht, wofür genau dieser Kader stehen soll. Was war das ursprüngliche Ziel, für den man genau so einkauft wie man es getan hat? Tue mich super schwer damit selbst sowas wie eine Wunsch- oder Optimalaufstellung (also unter der Prämisse "alle fit und in Form") zusammen zu stellen. Da renne ich immer irgendwo in Kompromisse oder an Stellen wo mir irgendwas fehlt. Und wenn man sich dann noch überlegt wer denn die Zweitbesung wäre, hört es ganz auf.

      Versteh' mich nicht falsch, auch ich halte den Kader nicht für unser akutes Hauptproblem. Natürlich kann man damit deutlich mehr machen als was z.Z. raus kommt. Gar keine Frage. Int. Plätze sollten mit dem Kader eigentlich selbstverständlich sein. Wenn man dann an der CL knabbert und sich wundert, warum es nicht reicht, dann würde ich den Blick mal genau auf den Kader lenken.

      Was den letzten Punkt angeht: Einerseits sehe ich das gar nicht so allgemeingültig wie Du. Auch heute hat es lange gedauert bis ein wenig was nach vorne gegangen ist, genau genommen bis auf ganz wenige Ausnahmen bis zu den letzten 10-20 Min.. Da war keine direkte Reaktion auf den Rückstand. Andererseits, wenn es denn so ist könnte der Grund darin liegen, daß wir eben extrem reaktiv spielen. Erst mal den Gegner nicht in's Spiel kommen lassen. Seinen Spielfluß unterbinden. Das kommt vor dem selber etwas nach vorne machen. Dementsp. gehen wir auch kaum mal in Führung. Und erst wenn's dann hinten irgendwann rappelt, ist man gezwungen zumindest ein wenig nach vorne zu tun. Zudem zieht sich der ein oder andere Gegner wenn er führt auch selber etwas mehr zurück, "zwingt" uns damit dazu etwas mehr nach vorne zu machen.

      Neu

      @WKE

      So richtig dran glauben kann ich auch nicht. Waren ja jetzt nur fiktive Szenarien, die wir da durchgesprochen haben.

      Letztlich sage ich ja, wir haben z.Z. nicht die Situation, die uns jetzt zum akuten handeln zwingt. Hätte man die Saison noch "retten" wollen, hätte man wohl früher reagiert / reagieren müssen (*Flashback zur Weinzierl-Saison*). Der Zug ist aber abgefahren, man kann auch bei einem Trainerwechsel jetzt nicht mehr davon ausgehen, daß der uns so schnell noch zu einem kleinen Wunder verhilft und doch noch 'nen int. Platz raus holt. Nach unten ist die Gefahr aber auch nicht so immens, daß man deshalb sofort reagieren müsste. Also kann man Tedesco auch noch mal die Chance geben zu zeigen, daß er eben doch mehr drauf hat. Er ist ja nicht dumm, vielleicht zündet da doch noch mal ein neuer Funke. Spricht zwar z.Z. wenig für, aber wenn es doch klappen sollte, kann man sich freuen daß man um einen weiteren Trainerwechsel herum gekommen ist. Und man vergibt sich dabei nicht viel.