Tedesco bis 2022

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      #18 schrieb:

      Bei uns ist noch zu beachten, dass wir buchstäblich viele Baustellen gleichzeitig beackern. Was wir für eine Veränderungen in den letzten 5 Jahren erfahren haben, ist heftig. Vom Marketing (China, eSport, Website, SchalkeTV ...), über die Wahl der Trainingslager, die vielen Personalwechseln im ganzen Verein, dem veränderten Organigramm (z.B. Scouting), dem völlig veränderten Kader und dem Bauprojekt Vereinsgelände.
      Das alles muss auch erstmal fertig werden und sich setzen. Finde es wichtig die Situation auch mal als psychologisches Ganzes zu betrachten. Viele Veränderungen zu selben Zeit sind eine große Herausforderungen, brauchen Zeit und zahlen sich erst in Jahren aus.

      Die Erfolge von Nagelsmann und Co. sind aller Ehren wert, aber die mussten auch nicht in einem Umbruchsklima arbeiten. Hoffenheim ist doch sehr überschaubar.
      Mann kann aber sicherlich nicht Änderungen an der Webseite, Schalkte-TV oder der Einführung eine E-Sport-Abteilung auch nur im geringsten Einfluß auf die Leistung des Fußball-Profiteams zuschreiben, auch Personalwechsel irgendwo in den administrativen Bereichen oder Bauprojekte nicht. Die Mannschaft arbeitet mit dem Trainer, und der hat mit alle dem nix zu tun, das sind alles Dinge, die jenseits des Tagesgeschäfts der Profimannschaft laufen. Ne sorry, die Erklärungsversuche gehen absolut nicht auf.

      Ich weiß daß es schwer fällt jemandem den man respektiert und von dem man viel hält die Verantwortung für negative Dinge zuzusprechen, aber am Ende ist es nun mal so, die sportlichen Ergebnisse und die Qualität des Fußballs den wir spielen hängen zum größten Teil am Trainer, und bei der Kaderzusammensetzung noch mit am Manager.

      Mad Ted schrieb:

      Der Heilsbringer Nagelsmann,
      ok, dann wird also Red Bull Leipzig nächste Saison, deutscher Fussballmeister.

      Geld + bester Trainer

      edit Saison

      Wer redet von Heilsbringer? Lokonda hat lediglich mehrere Beispiele dafür genannt, wo bei uns und bei anderen Vereinen Änderungen der Spielweise nach einem Trainerwechsel umgehend bis recht zügig von Statten gegangen sind. Und das waren noch wenige Beispiele. Bei Trainern, die wirklich einen eigenen Stil haben und nicht nur den gerade "angesagten" Einheitsbrei spielen lassen der sich nur um Nuancen unterscheidet, sieht man eigentlich immer sehr schnell eine Entwicklung in die entspr. Richtung. Das die Entwicklung selber durchaus länger laufen kann steht auf einem anderen Blatt. Klopps Fußballidee hat er beim BxB auch erst nach 2-3 Jahren wirklich perfektioniert. Aber daß er die Mannschaft in eine bestimmte Richtung entwickeln will, war sehr schnell zu sehen.
      Ich glaube, und das meine ich wirklich ernst, dass der zweite Tabellenplatz in der letzten Saison das schlechteste war, was der Mannschaft passieren konnte. Der Fußball der letzte Saison gespielt wurde, war größtenteils schon nicht zum anschauen. Der einzige Unterschied zu dieser Saison ist, dass er erfolgreich war, aber nur, weil einige Spieler über ihre Verhältnisse gespielt haben (Calli, Naldo z.B). Genau aus dem Grund dass die letzte Saison erfolgreich war, wurde an der Spielweise nichts geändert. Leider ist es jetzt so, dass die "Überflieger der letzten Saison" ihre "Normalform" wieder haben und die Neuzugänge auch nicht über ihre Verhältnisse spielen. Das Resultat ist, ebenfalls größtenteils Fußball zum abgewöhnen nur ohne Erfolg. Mir tut es echt Leid für DT dass hier zu schreiben weil ich ihn äußerst sympathisch finde, aber eine Entwicklung zu einem ansehlichen Fußball bei uns, sehe ich seit seinem Amtsantritt nicht. Ende der Saison sind es dann zwei Jahre die er hier ist, wie lange eine "Entwicklung der Mannschaft" dauert weiß ich nicht, aber irgendeinen Fortschritt sollte man nach einer gewissen Zeit schon sehen. Ich sehe leider keinen. Ich wünsche mir wirklich keine Trainerentlassung und hoffe (Woche für Woche), dass unser Fußball endlich ansehlicher wird, unabhängig vom Ergebnis.
      Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch ein schönes Geschenk.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nickbua ()

      T.V. Eye schrieb:

      Ne sorry, die Erklärungsversuche gehen absolut nicht auf.
      Ich weiß daß es schwer fällt jemandem den man respektiert und von dem man viel hält die Verantwortung für negative Dinge zuzusprechen
      ad A: Finde ich schon. Es ist für jeden leichter sich in etablierten Strukturen einzuarbeiten, anstatt als Neuankömmling viele Prozesse begleiten zu müssen und alle Hoffnungen auf sich zu vereinen. Für die Spieler wie Trainer. Wie gesagt, psychologisches Ganzes.

      ad B: Habe nirgendwo angedeutet, Tedesco sollte nicht kritisiert werden dürfen. Wollte lediglich eine weitere Perspektive anbieten. Wieviel Erklärungspotential diese bietet, kann jeder für sich selbst entscheiden. Wollte sie einfach nur hinzufügen, nicht für oder gegen etwas argumentieren.
      Dieser ewige Vergleich zu Klopp nervt einfach nur. Der hatte in der zweiten Saison zu Beginn genau so einen Durchhänger und hat in seiner ersten CL Saison mit Glanz und Gloria das Achtelfinale verpasst.

      Lasst doch bitte einmal einen Trainer in Ruhe arbeiten und gebt ihm die Chance aus Fehlern zu lernen.

      Was habt ihr denn erwartet? Das der hier auf Schalke kommt und mit seinem eigenen Stil den Zauberfussball vom Feinsten zelebrieren lässt?

      Nebenbei hat er sehr wohl einen eigenen Stil, was man auch direkt gemerkt hat: er schafft es, aus Individuen und Cliquen eine Mannschaft zu bilden, die gemeinsam gewinnt und verliert und zusammenhält. Und das hat Schalke nötiger als Offensivfussball oder die sofortige Wiederbelebung des Schalker Kreisels.

      Pixel schrieb:

      Was habt ihr denn erwartet?
      Etwas mehr als nur ein paar Pünktchen vom Abstiegsplatz entfernt zu sein, habe ich schon erwartet. Besseres Passspiel und Spielzüge habe ich auch erwartet. Dazu eine ähnlich solide Defensive wie in der vergangenen Saison und das ein oder andere Standardtor. Also keine Wunder.
      "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

      "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

      "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."

      Pixel schrieb:

      er schafft es, aus Individuen und Cliquen eine Mannschaft zu bilden, die gemeinsam gewinnt und verliert und zusammenhält.
      und das Gleiche auch beim Großteil des Umfelds.
      Domenico Tedesco : Mentalität schlägt immer die Qualität

      Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten

      Boxer11 schrieb:

      Pixel schrieb:

      Was habt ihr denn erwartet?
      Etwas mehr als nur ein paar Pünktchen vom Abstiegsplatz entfernt zu sein, habe ich schon erwartet. Besseres Passspiel und Spielzüge habe ich auch erwartet. Dazu eine ähnlich solide Defensive wie in der vergangenen Saison und das ein oder andere Standardtor. Also keine Wunder.
      Saison ist ja noch nicht zu Ende. Also viel zu früh für ein Fazit.

      Was so manchen hier auch mal bewusst werden muss: die 5 Niederlagen zum Saisonstart nehmen wir bis zum Ende mit. Die Punkte sind weg. Bekommste nicht wieder.

      Und die Standards? Jo, Oczipka verletzt gewesen, Calli völlig neben sich. Kopfballungeheuer Naldo nicht mehr auf dem Topniveau. Das meiste davon ist aber jetzt schon besser geworden.

      Und die Spielzüge? Ja, die fallen mit dem Ballast der 5 Auftaktniederlagen natürlich auch nicht so leicht.

      Was hat das jetzt alles mit einem Trainer-Stil, Konzept und Nagelsmann zu tun? Oder mit den Toren von der Hoffenheimer Jugend unter Tedesco?

      Eben. Nix!

      Pixel schrieb:

      Boxer11 schrieb:

      Pixel schrieb:

      Was habt ihr denn erwartet?
      Etwas mehr als nur ein paar Pünktchen vom Abstiegsplatz entfernt zu sein, habe ich schon erwartet. Besseres Passspiel und Spielzüge habe ich auch erwartet. Dazu eine ähnlich solide Defensive wie in der vergangenen Saison und das ein oder andere Standardtor. Also keine Wunder.
      Saison ist ja noch nicht zu Ende. Also viel zu früh für ein Fazit.
      Was so manchen hier auch mal bewusst werden muss: die 5 Niederlagen zum Saisonstart nehmen wir bis zum Ende mit. Die Punkte sind weg. Bekommste nicht wieder.

      Und die Standards? Jo, Oczipka verletzt gewesen, Calli völlig neben sich. Kopfballungeheuer Naldo nicht mehr auf dem Topniveau. Das meiste davon ist aber jetzt schon besser geworden.

      Und die Spielzüge? Ja, die fallen mit dem Ballast der 5 Auftaktniederlagen natürlich auch nicht so leicht.

      Was hat das jetzt alles mit einem Trainer-Stil, Konzept und Nagelsmann zu tun? Oder mit den Toren von der Hoffenheimer Jugend unter Tedesco?

      Eben. Nix!
      Eines vorweg: Ich will dir gar nicht großartig widersprechen. Auch ich habe den Eindruck, als wenn langsam aber sicher ein wenig mehr Struktur bei uns reinkommt.
      Aber warum immer wieder der Bezug auf die Last der fünf Startpleiten? Als wären sie gottgegeben und fern von jeder menschlicher Schuld. Vieles von dem Müll, den wir da gesehen haben, sehen wir auch jetzt noch. Und da ist es Tedescos Aufgabe, dies auszumerzen, was ja zum Teil auch schon gelingt. Müssen er und das Team jetzt dranbleiben. Meinen Segen haben sie.
      sdnoces net detsaw tsuj ouY

      Pixel schrieb:

      Was so manchen hier auch mal bewusst werden muss: die 5 Niederlagen zum Saisonstart nehmen wir bis zum Ende mit. Die Punkte sind weg. Bekommste nicht wieder.
      Das stimmt. War aber kein Punkteabzug, sondern die Leistung von Mannschaft und Trainer. Da wurde die Saison im Prinzip schon in den Sand gesetzt.

      Klingt oft so, als könnte niemand etwas dafür und DT schon mal gar nicht.

      Meiner Ansicht nach gab es so gut wie keine überzogenen Erwartungen, aber was bisher gespielt und erreicht wurde ist einfach enttäuschend. Die Saison ist natürlich noch nicht zu Ende, von daher kann man kein Fazit ziehen - aber das Zwischenfazit ist eben auch eher mau. Jetzt haben wir in einem Heimspiel einen wirklich starken Gegner, hoffentlich haben wir mehr Mut als gegen die Bazen und sehen ein gutes Derby.
      "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

      "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

      "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."
      Ja, wir haben zu wenig Punkte und (zu) oft nicht schön gespielt,stimmt!

      Andererseits sind wir in der CL mehr oder weniger problemlos ins 1/8 Finale und im Pokal
      mit etwas Glück auch über dem Strich.

      SOLLTE da noch ein Derbysieg dazukommen, sieht es in allen 3 Wettbewerben gar nicht sooo schlecht aus?
      (ok, Buli müßte dann nachgelegt werden)

      Insgesamt recht dürftig ,aber noch finde ich die Saison noch nicht "in den Sand gesetzt"!

      Alles zu pessimistisch hier....... X(
      Anders,besser,SCHALKER!
      @Boxer11

      Klaro liegen die Gründe für die 5 Niederlagen beim Trainer, der Mannschaft und der fehlerhaften Saisonvorbereitung. Das rechtfertigt aber meine Meinung nach zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr, der Trainer so stark in die Kritik zu nehmen und ihm die Tauglichkeit abzusprechen, denn wir haben eben die ersten 5 Spiele in Serie versagt und eben nicht die aktuell 5 letzten Partien.

      Natürlich ist Tedesco deswegen nicht perfekt. Auch er muss an sich arbeiten, aber das nehme ich ihm ab und Spiele wie zb das letzte gegen Hoffenheim sind ein Indiz dafür, dass er es auch tut.
      Letztes Jahr war ich echt stolz auf uns Fans!

      Wir haben in der Vergangenheit lange gelitten. In allen Bereichen... Auch oder vorallem im Bezug zum Erzrivalen... Dann kam Tedesco! und das Jahrhundert-Derby! Wie lange haben wir gegen die schlecht ausgesehen? verbal aufs Maul bekommen? Ich hatte gegen die Zecken keine Argumente mehr. Bis dahin!
      • Wir gewannen gefühlt beide Spiele und hatten endlich wieder ne breite Brust!
      Das war noch nicht alles!
      • Er brachte uns wieder zurück in die CL
      • Holte die Vizemeisterschaft!
      • Die Teamführung ist Extraklasse. So ein Zusammenhalt und so ein positives Feedback gab es selten von der Mannschaft.
      • In einigen Spielen hat er ganz klar gezeigt was er taktisch und fußballerisch drauf hat. Taktische Umstellungen während des Spiels, waren bei uns undenkbar...
      Er hat Spieler sogar umfunktioniert.
      • Spieler wie Meyer, die es unter keinem anderen Trainer geschafft haben blühten unter Tedesco auf.
      • 8 von 10 Trainern wären vermutlich bei der Arbeit mit Bentaleb gescheitert!
      • Tedesco hat gezeigt, dass er mit schwierigen Charakteren umgehen kann! Nicht wenige fragen sich was er mit Prinz Boateng gemacht hätte.
      • Er entwickelte Spieler mit Standardqualität zu absoluten Leistungsträger!
      Daher auch die unverhältnismäßige Erwartungshaltung nach dem Leistungstief!

      1. Natürlich waren die Spiele teilweise Grausam...Teil 2 folgt...
      "Hör mal...war das wirklich abseits?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Sotux ()

      Neu

      T.V. Eye schrieb:

      Bei Trainern, die wirklich einen eigenen Stil haben und nicht nur den gerade "angesagten" Einheitsbrei spielen lassen der sich nur um Nuancen unterscheidet, sieht man eigentlich immer sehr schnell eine Entwicklung in die entspr. Richtung.
      Da stimme ich absolut zu. Ich finde aber schon, dass man nach dem Trainerwechsel von Weinzierl zu Tedesco sehr schnell einen Unterschied gesehen hat. Und auch in den Pressekonferenzen wurde damals ja von wichtigen Aspekten wie Zweikampfführung und Verschieben gesprochen. Für den einen sind das Nuancen, für den anderen die entscheidenden Stellschrauben.

      Das Problem ist doch, dass es zu Beginn der laufenden Saison eine bis jetzt unerklärte Zäsur in unserem Spiel gab. Dass unser Trainer etwas bewegen kann, steht deswegen aber nicht in Zweifel.

      Pixel schrieb:


      Nebenbei hat er sehr wohl einen eigenen Stil, was man auch direkt gemerkt hat: er schafft es, aus Individuen und Cliquen eine Mannschaft zu bilden, die gemeinsam gewinnt und verliert und zusammenhält. Und das hat Schalke nötiger als Offensivfussball oder die sofortige Wiederbelebung des Schalker Kreisels.
      Das nämlich zum Beispiel. Tedesco wird immer ein bisschen auf den Taktikfuchs reduziert. Aber er sagt ja auch selbst, dass er viel über die Emotion kommt. Und wenn die Mannschaft auch im Misserfolg so geschlossen auftritt und hinter dem Trainer steht, sagt das schon etwas aus.

      Das soll natürlich alles nicht heißen, dass es zur Zeit keine gravierenden Mängel gäbe. Aber dieses weit verbreitete Argument, auch letzte Saison seien wir eigentlich schon scheiße gewesen, kann ich nicht nachvollziehen.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

      Neu

      Natürlich wissen wir es nicht genau! Wenn es in der Vergangenheit aber nicht der Fall war, wurde es auf dem Platz, zwischen den Zeilen oder aber auch ganz explizit (Konoplyanka über Weinzierl oder Anderbrügge über Berger) ziemlich deutlich.

      Im Moment ist das nicht der Fall. Und da liegt mir die Schlussfolgerung der Geschlossenheit eben näher als die Vermutung, Schalke habe gerade jetzt plötzlich gelernt, gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Was übrigens auch schon eine Leistung wäre.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

      Neu

      BluesBrother schrieb:

      Grubenlampe schrieb:

      Und wenn die Mannschaft auch im Misserfolg so geschlossen auftritt und hinter dem Trainer steht, sagt das schon etwas aus.
      Woher wisst ihr das eigentlich so genau ?
      Vielleicht, weil tatsächlich nicht der Hauch von kritischen Tönen nach außen gedrungen ist, und sei dir sicher, sowohl unser "tiefenentspanntes" Umfeld, Journalisten vor allem des Boulevards die danach graben, besonders wenn es sportlich suboptimal läuft, und Fans, die alles andere als Tedesco Freunde sind würden sich die Finger nach jedem kleinen Krümel lecken und es genüsslich ausschlachten.
      Siempre Raúl!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Foquita ()

      Neu

      die versuchen doch schon, Mascarell oder FDS als abserviert zu bezeichnen. Und nix passiert. Der Schuss verpufft wirkungslos.

      Ich glaube wir dürfen sicher sein, wäre irgendetwas dran, dann würde es nach außen dringen. Insofern denke ich auch, dass da alles in Ordnung ist.
      Domenico Tedesco : Mentalität schlägt immer die Qualität

      Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten