Europa League 2018/2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Smaland04 schrieb:

      pi74mm schrieb:

      Feindbilder und Opferrolle scheinen bei manchen so eine Art Überlebensstrategie zu sein. Gibt es garantiert auch eine psychoanalytische Erklärung für. :ugly:
      Ich würde eher auf Neid und Schadenfreude tippen.
      Sind ja eher passive Attribute. „Der Schalker“ an sich :ilbarto: neigt für mich eher dazu die Dinge schon selbst in die Hand zu nehmen. Diese kategorische Ablehnung kenne ich übrigens aus meinem „schalkefremden“ Umfeld 0,0. Klar, innerhalb der Bundesliga gönnen uns die allerwenigsten das Schwarze unter den Nägeln aber spätestens wenn es international wird, stellt sich die Frage der Sympathie nicht mehr.

      pi74mm schrieb:

      Smaland04 schrieb:

      pi74mm schrieb:

      Feindbilder und Opferrolle scheinen bei manchen so eine Art Überlebensstrategie zu sein. Gibt es garantiert auch eine psychoanalytische Erklärung für. :ugly:
      Ich würde eher auf Neid und Schadenfreude tippen.
      Sind ja eher passive Attribute. „Der Schalker“ an sich :ilbarto: neigt für mich eher dazu die Dinge schon selbst in die Hand zu nehmen. Diese kategorische Ablehnung kenne ich übrigens aus meinem „schalkefremden“ Umfeld 0,0. Klar, innerhalb der Bundesliga gönnen uns die allerwenigsten das Schwarze unter den Nägeln aber spätestens wenn es international wird, stellt sich die Frage der Sympathie nicht mehr.
      Geil, feiert ihr dann immer zusammen und teilt euch ein Bier?
      Sieg oder Spielabbruch!
      ¯\_(ツ)_/¯

      1000 Frauen, 1000 Biere, aber stets nur eine Liebe!

      Zumtum04 schrieb:

      pi74mm schrieb:

      . Diese kategorische Ablehnung kenne ich übrigens aus meinem „schalkefremden“ Umfeld 0,0. Klar, innerhalb der Bundesliga gönnen uns die allerwenigsten das Schwarze unter den Nägeln aber spätestens wenn es international wird, stellt sich die Frage der Sympathie nicht mehr.
      Geil, feiert ihr dann immer zusammen und teilt euch ein Bier?
      Ja, so ungefähr. Und nu?

      Zumtum04 schrieb:

      pi74mm schrieb:

      Smaland04 schrieb:

      pi74mm schrieb:

      Feindbilder und Opferrolle scheinen bei manchen so eine Art Überlebensstrategie zu sein. Gibt es garantiert auch eine psychoanalytische Erklärung für. :ugly:
      Ich würde eher auf Neid und Schadenfreude tippen.
      Sind ja eher passive Attribute. „Der Schalker“ an sich :ilbarto: neigt für mich eher dazu die Dinge schon selbst in die Hand zu nehmen. Diese kategorische Ablehnung kenne ich übrigens aus meinem „schalkefremden“ Umfeld 0,0. Klar, innerhalb der Bundesliga gönnen uns die allerwenigsten das Schwarze unter den Nägeln aber spätestens wenn es international wird, stellt sich die Frage der Sympathie nicht mehr.
      Geil, feiert ihr dann immer zusammen und teilt euch ein Bier?
      Nee nee glücklicherweise ermöglicht mir mein Auskommen ein eigenes Bier und da es unter der Woche beruflich recht stressig zugeht, ist das gemeinsame feiern von Europapokalspielen seit Beendigung der Schulzeit eher ein Relikt aus grauer Vorzeit. Ab und an ein paar gegenseitig respektvolle Zeilen sind da völlig ausreichend.

      Neu

      Arsenal: "On behalf of our fans, we would like to understand the criteria by which venues are selected for finals, and also how supporter requirements are taken into account as part of this."

      Die Gründe wurden nun ja schon mehrfach genannt. Baku hat sich ja eigentlich für das CL Finale 2019 beworben, konnte aber besonders bzgl. des Flughafens überhaupt nicht überzeugen. Maximal 15.000 Passagiere können dort abgefertigt werden, weshalb es in der Bewerbungsmappe für das CL-Finale hieß:
      “The in- and outbound airport capacity theoretically meets the requirements.”

      In der gleichzeitig abgegebenen Bewerbung für das EL-Finale hieß es hingegen:
      “The in- and outbound airport capacity meets the requirements.”

      Als das EL-Finale 2019 im Jahr 2017 vergeben wurde, war bei der UEFA immer noch das EL-Finale von 2015 im Hinterkopf. Das Finale in Warschau zwischen Dnipropetrowsk und Sevilla lockte weniger Fans an als erwartet und so bekam die UEFA das Stadion nicht voll (am Ende schaffte man gerade so die 45.000 Zuschauer im fast 60.000 fassenden Stadion). Wer kann schon ahnen, dass es auch Mannschaften gibt, die das EL-Finale interessanter finden?!

      Ich bin übrigens mal wieder auf den Luftraum um Baku gespannt. Das CL-Finale in Kiew und das WM-Finale in Südafrika waren die bisher krassesten Beispiele, bei dem viele Linienmaschinen (mit Fans) umdrehen oder umgeleitet werden mussten und somit das jeweilige Spiel verpassten, weil der Luftraum mit so vielen kleinen Privatfliegern überfüllt war und denen immer Vorrang gegeben wird.

      Eine gute Nachricht gibt es aber schon: Die UEFA will zukünftig wieder vermehrt auf Großstädte / Metropolen als Austragungsort für ihre Finale zurückgreifen. Hintergrund ist aber ausgerechnet das CL-Finale in Cardiff. Vielen Sponsoren und Funktionären passte es nämlich gar nicht bis zu 150km vom Finalort entfernt untergebracht zu werden, nur weil man vor Ort nicht genügend Luxushotel vorfinden konnte :-)