Als Weltmeister in der Gruppenphase raus - Der Max Merkel des DFB, Jogi L.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Fischer1904 schrieb:

    Gibt leider keine richtige Alternativen
    Bin recht sicher ich würde es besser machen.
    Verspreche auch vor jeder Kadernominierung hier eine Umfrage zu erstellen.
    Ich bin nicht Mr. Lebowski, Sie sind Mr. Lebowski. Ich bin der Dude. Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar? Entweder so oder Seine Dudeheit oder Duder oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt.
    Dann wären deine nominierungen und nicht nominierungen wenigstens nachvollziehbar ;)
    "Und darüber sollte man sich mal Gedanken machen, wenn selbst Roomer noch als leuchtendes Beispiel für einen dienen kann." by Il Barto
    "Caligiuri nimmt die gesamte Dortmunder Defensive auseinander"
    "Burgstaller macht seine Tore, 10 hat er ja schon - aber was der da vorne fürs Team wegrumpelt is nochmal 10 Tore wert"
    "Schalke lässt Dxrtmund keine Luft zum atmen!"- by Kai Dittmann

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bee ()

    Naja. 2014 hat er es schon richtig gemacht. Und auch da wurde hier im Block vor dem Turnier lachend über Kader und die jeweiligen Ausstellungen geschrieben.

    M. E. ist die Sache jetzt so, dass der Fußball von 2014 heute eben nicht mehr zum Erfolg führt. Es braucht da jetzt langsam mal was Neues. Und das bitte auch mit einem neuen Trainer.

    Becks_666 schrieb:

    Naja. 2014 hat er es schon richtig gemacht. Und auch da wurde hier im Block vor dem Turnier lachend über Kader und die jeweiligen Ausstellungen geschrieben.
    Da war aber auch alles für die MANNSCHAFT gelaufen. Diesmal von vorne bis hinten nur Murks. Und kein Mittel gefunden, eine grundlegende Wende herbeizuführen. Dabei sich bereits vor der WM wichtiger Optionen beraubt und stattdessen an total formschwachen Spielern in naiver Nibelungentreue festgehalten, im Glauben an den Automatismus der ewigen Turniermannschaft.
    Weltmeister sind schon andere Bundestrainer geworden. Ein Vorrundenaus ist eine traurige Premiere.
    Der Satellit, den man nicht sieht, ist radioaktiv. Erst dachte ich, er fliegt ganz hoch, doch jetzt fliegt er tief.
    Steffi Jones ist auch frei!
    Ich bin nicht Mr. Lebowski, Sie sind Mr. Lebowski. Ich bin der Dude. Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar? Entweder so oder Seine Dudeheit oder Duder oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt.

    Becks_666 schrieb:

    Naja. 2014 hat er es schon richtig gemacht. Und auch da wurde hier im Block vor dem Turnier lachend über Kader und die jeweiligen Ausstellungen geschrieben.
    Würde jetzt nicht so weit gehen und die Verletzung von Mustafi Löw als "hat er es schon richtig gemacht" zuschreiben. Ohne hätte er nie gehandelt, was bitter nötig war.

    Er ist ein Sturkopf vor dem Herren, der sich Fehler oftmals nicht eingestehen will. Das war auch einer von vielen Gründen, warum man jetzt in der Vorrunde so desaströs rausgeflogen ist.
    Schon richtig, was ihr schreibt. Trotzdem ziemlich billig, den Erfolg nicht auch dem Trainer zuzuschreiben. Selbst wenn es da nur darum gegangen wäre, die Truppe bei Laune zu halten.

    Diesmal hat er versagt und wird zurecht verantwortlich gemacht.
    Man darf das Team selbst natürlich nicht aus der Pflicht nehmen. Das war in der Vorbereitung wenig und im Turnier nichts.

    Aber das einzige coaching das ich gesehen habe, waren vogelwilde Wechsel.

    Entweder hat er den Spielern nichts oder falsches mit auf den Weg gegeben. Das sah selten harmlos aus vor dem 16er. Und die Spieler selbst haben sich auch nicht angeboten, Spiel ohne Ball fand nicht statt. Und wenn es mal stattfand haben Zuspiel und Spieler unterschiedliche Richtungen eingeschlagen.

    Das alles sind Sachen für die ein Trainer auch verantwortlich ist. Und da hat er, man kann es nicht anders sagen, total versagt.

    Wenn man sich hingegen anschaut was für eine geballte individuelle Qualität verfügbar ist und wenn man dann sieht was er draus gemacht hat... Erbärmlich.

    Der DFB wäre gut beraten sich auch mal externe Kompetenz heranzuziehen statt in Nibelungentreue gerade einem Trainer den fälligen Neuaufbau zu überlassen der es nicht schafft von Lieblingen unter Vernachlässigung des leistungsprinzips Abstand zu nehmen.

    Toastman schrieb:

    Daa war auf keinen Fall der Fussball von 2014. 2014 hat man sich für einander zerrissen. Davon hat man dieses Jahr nichts gesehen. Reele alternativen wären Kuntz aus der U21 hoch ziehen oder Hannes wolf oder so
    Kuntz hat ja auch die Bierhoff-Löw Entwicklung kritisiert! Fänd ich gar nicht mal so schlecht!
    .edit
    Die NM hat ihre Daseinsberechtigung doch nur durch ihre erfolgreiche Teilnahme an den großen Turnieren. Wenn man nun als Gruppenletzter in der Vorrunde ausscheidet, ist das wie ein Bundesligaabstieg des FC Bayern. Man muss schon mehr als hart versagen, um so etwas hinzukriegen.
    Das wiegt auch ein Titelgewinn nicht auf. Im Gegenteil, der Triumph von vor 4 Jahren beweist nur die Unfähigkeit dieser Trainerkarikatur, eine Weiterentwicklung auf diesem Niveau voranzutreiben und somit den Erfolg zu bestätigen.
    Er ist 2014 vom Titel berauscht erstarrt.
    Der Satellit, den man nicht sieht, ist radioaktiv. Erst dachte ich, er fliegt ganz hoch, doch jetzt fliegt er tief.
    @Becks_666

    Ich würde gerne Löw und die Nationalmannschaft mal vergleichen mit den Bayern.
    Da sagt man auch gemeinhin das dort jeder Trainer Meister wird.
    Was nicht wirklich stimmt, aber auch nicht verkehrt ist.
    Sieht man sich die letzten beiden Jahre an, dann sieht man wie schlecht Bayern unter ancelotti gespielt und wie sie unter Heynckes aufblühte.

    Verglichen mit der Nationalmannschaft bedeutet dies für mich: Was wäre wohl mit diesen Spielern vielleicht mehr drin gewesen?
    Wir feiern seit 2006 immer im Halbfinale gewesen zu sein. Aber... Und natürlich ist es müßig, weil man es nie erfahren wird, was wäre wohl unter beispielsweise Heynckes oder klopp drin gewesen?

    Ich gehöre in diesem Fall zum Team #dasGuteistderFeinddesBesseren.

    Ich halte und hielt Löw für keinen guten Coach, Coaching während des Spiels kann er nicht. Der Umgang mit Spielern ist und war ambivalent.
    War es nicht der Bundes Jogi der UNS wegen unserer destruktiven Spielweise kritisiert hat? Tja, man hat das ganze Turnier gesehen das er keinerlei Lösungen parat hatte wie tief stehende Gegner zu bespielen sind. Das Spiel der Nationalmannschaft war einfach nur grauenhaft. Null Bewegung, Schlafwagenfußball, kein Tempo, einfach nichts war zu sehen.
    Ich seh schon: es wird in den Medien stehen, dass die Spieler ja gar nicht gut spielen können wenn die meisten bei Vereinen unterwegs sind, die keinen Wert auf Balbbesitzspiel legen. Stimmt natürlich nicht, wird sich aber bestimmt ein Reporter ausdenken