Torsten Fröhling übernimmt U23, Tomasz Waldoch wird Co-Trainer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Torsten Fröhling übernimmt U23, Tomasz Waldoch wird Co-Trainer

      Ich bin nicht Mr. Lebowski, Sie sind Mr. Lebowski. Ich bin der Dude. Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar? Entweder so oder Seine Dudeheit oder Duder oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt.
      Hat bei den Amateur- und Jugendmannschaften, wo er war, augenscheinlich immer gute Arbeit geleistet. Etwas geharkt hat es nur bei den 2. und 3. Liga-Stationen. Da soll für uns aber keine Rolle Spielen. Scheint eine vielversprechende und logische Verpflichtung für die vakante Position.
      Fand Fröhling sowohl bei 1860 als auch bei Wehen nicht wirklich doll.
      Ist bei dieser 1860 Doku (komm nicht mehr auf den Namen) auch nicht als Coach einer Profi Mannschaft rübergekommen sondern wirklich einer wie aus/für den Nachwuchs. Bin gespannt.
      Ralf Fährmann #1


      www.psv-wesel.de
      Hab ihn bei 1860 II als auch bei Wehen verfolgt.

      Für mich schon unverständlich das er bei Wehen den Job bekommen hat...

      Aus meiner Sicht vom Typ her der falsche Mann für uns.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()

      Menschen sind manchmal kurios.
      Kenne einen, der hat sämtliche Spiele von Erzgebirge Aue Re-Live gesehen, als Tedesco hier her kam.

      Zum Thema:
      Schwierig einzuschätzen. Gab vorher aber sicherlich ausführliche Gespräche mit unseren Verantwortlichen.
      Wenn diese dann zur Überzeugung komme, dass das passt schließe ich mich dem vorerst auch mal an.
      Kenne ich zwar nicht, aber dennoch viel Glück und Erfolg bei unserer U23.
      1000 Freunde die zusammen stehen - dann wird der FC SCHALKE 04 niemals untergehen!
      In guten wie in schlechten Zeiten - immer und alles für SCHALKE 04!
      1011871534401638400
      "Weil die #U23 genau mein Ding ist!" Der neue U23-Coach Torsten Fröhling im ersten Interview bei #[b]Schalke[/b] TV.
      Ich bin nicht Mr. Lebowski, Sie sind Mr. Lebowski. Ich bin der Dude. Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar? Entweder so oder Seine Dudeheit oder Duder oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt.

      Eurofighter1904 schrieb:

      Giuliano-Celentano schrieb:

      Hab ihn bei 1860 II als auch bei Wehen verfolgt.
      Wie kommt man dazu?
      Weil mich der "ehrliche" Fußball einfach sehr reizt. 3. und 4. Liga auf jeden Fall ohne S04 Beteiligung interessanter als 2. Liga zB.

      Quasi jede Woche intensiv die Regionalliga Bayern, West & teils Südwest verfolgt (die Ost/Nordligen eher weniger).

      Dazu wöchentlich auch immer das Angebot der ÖRs mit den 3. Liga-Livespielen wahrgenommen.

      Klar hat er vor allem bei 60 II nen soliden Job gemacht. Aber die hatten auch schon immer ne gute Jugend und wären in der Saison vor ihm auch beinahe in die 3. Liga aufgestiegen.

      Woran ich mich noch erinnern kann ist das Mvibudulu unter ihm in der U21 ne gute Rolle gespielt hat und er ihn dann auch mit zu den Profis hochgezogen hat als er da dann der Coach wurde. Nach Wiesbaden hat er ihn dann auch geholt.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()

      Klingt so als würden Werte wie Einstellung, Fleiß und Hingabe groß geschrieben diese Saison:

      Torsten Fröhling: Mit Einstellung, Fleiß und Hingabe kann man viel erreichen - Knappenschmiede

      schalke04.de schrieb:


      Du hast gesagt, die U23 sei „dein Ding“. Was macht für dich den besonderen Reiz dieser Mannschaft aus?
      Für mich ist es unheimlich interessant und erfüllend, die Spieler im Übergangsbereich zwischen dem Junioren- und Seniorenfußball zu begleiten. Für sie ist der Schritt in den Herrenbereich eine große Umstellung. Die Entwicklung junger Spieler ist ein riesiger Prozess, an dem zahlreiche Trainer teilhaben, die die Jungs bis in die U23 begleitet haben. In dieser letzten Ausbildungsstufe trägt die Arbeit aus den Vorjahren Früchte, ich selbst kann als Trainer auch noch einen kleinen
      Beitrag leisten. Das macht Spaß und hält jung.

      (...)

      Du verfügst über reichhaltige Erfahrung im Fußball – als Spieler wie als Trainer. Was zeichnet deine Arbeit aus?
      Ich denke, ich kann mich ganz gut in die Jungs hineinversetzen. Wie die Spieler musste auch ich den „zweiten Bildungsweg“ gehen und war unheimlich stolz, es letztlich in die 2. und auch 1. Liga geschafft zu haben. Dafür ist Einstellung notwendig, Fleiß und Hingabe. Damit kann man eine Menge erreichen und das möchte ich den Spielern vermitteln. Ich versuche, mit den Jungs ehrlich umzugehen, sie individuell, persönlich und menschlich davon zu überzeugen, was sie leisten müssen. Ich achte auf meine Spieler und bin unheimlich stolz auf sie, da sie sehr viel
      leisten müssen. Schließlich muss man bedenken, dass sie seit dem sechsten, siebten Lebensjahr durchgängig trainieren, bei Wind und Wetter, nebenbei die Schule absolviert haben und während ihre Schulkameraden Ferien hatten, auf dem Fußballplatz standen. Daher sollen sie nachher auch das Gefühl haben, ihr Potenzial voll entfaltet zu haben. Um das zu erreichen und den letzten Tick aus ihnen herauszuholen, ist ein bewusstes Arbeiten ganz wichtig, bei dem wir alle an einem Strang ziehen.

      Kannst du darüber hinaus deine Idee vom Fußball näher beschreiben?
      Fitness ist die Grundvoraussetzung. Zudem muss man Fußball voll und ganz als Mannschaftssport begreifen. Ich mag es nicht, wenn ein Spieler den Ball über die Linie schiebt, zur Eckfahne sprintet und sich dort alleine austobt. Derjenige, der den Ball erobert hat, hat genauso Anteil an dem Treffer wie auch derjenige, der den Pass gespielt hat. Nur mit mannschaftlicher Geschlossenheit kann man etwas erreichen und jeder kann sich nur dann bestmöglich weiterentwickeln, wenn er auf die Hilfe der anderen zählen kann. Genauso ist es übrigens auch im Spiel. Taktische
      „Verrücktheiten“ liegen mir nicht so, ich möchte es für die Jungs möglichst einfach halten. Auf dem Spielfeld gilt es z.B., die Abstände einzuhalten und geschlossen zu sein. Darüber hinaus werde ich mich nach der China-Reise der Profis mit Domenico Tedesco abstimmen, worauf er Wert legt.
      "Quality without results is pointless. Results without quality is boring."
      Der letzte Satz.

      Vielleicht hätte man bereits vor Vertragsabschluss mit Tedesco sprechen sollen ob die Spielphilosophie von 1. Mannschaft und dem neuen U23-Coach zusammenpassen ?-(

      Für mich klingt das eher Weinzierl-Fußball bei Fröhling.

      Vielleicht nicht verkehrt um kurzfristig in die Regionalliga zurückzukommen, aber nicht für das Nachhaltige Ziel 3. Liga.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."
      Das war von Seiten der Schalker gestern ein richtig gutes Spiel. Testspieler Brasnic haben ich und die anderen Kiebitze am Rand natürlich nicht erkannt, aber er hat einen sehr engagierten Eindruck gemacht, was aber für einen Testspieler normal sein sollte. Ansonsten war die Aufstellung für mich kein 4-3-3, sondern ganz klar ein 4-2-3-1. Fontein hat mir nicht nur wegen seines schönen Tores gut gefallen, genauso wie Eggert, der als Kapitän die Mannschaft gut geordnet hat.

      Zur Einschätzung sei gesagt, dass Hannover bereits kommenden Freitag in die Saison einsteigt und meines Erachtens auch mit der vollen Kapelle gespielt hat. Lediglich Christian Schulz hat gefehlt, dafür haben aber namhafte Neuzugänge bzw. Leihrückkehrer wie Weydandt oder Bähre mitgespielt.

      Insgesamt macht das Spiel durchaus Mut für die kommende Saison.
      Schalke & Meppen
      Fand vor allem das dauerhafte Pressing gut. Auch schön zu sehen war, wie eng man schon mit dem Trainer verbunden ist (Als Heiserholt das 2:0 macht und sich bei Fröhling anschließend direkt bedanken und abklatschen geht) und das Freistoßtor von Boujellab war natürlich erste Sahne, auch wenn der Torhüter den eigentlich haben muss.
      "Ich bin mit meiner Situation überglücklich. Ich freue mich jeden Tag, dieses Gelände betreten zu dürfen. Das hier ist mein Zuhause." - Christian Wetklo