Alexander Jobst: "Zehn Prozent unserer Vermarktungserlöse werden aus dem E-Sport kommen“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Alexander Jobst: "Zehn Prozent unserer Vermarktungserlöse werden aus dem E-Sport kommen“

    Interview mit Jobst im Handelsblatt.

    22592554.html?ticket=ST-882894-lewzKhcUNgDmBPqN6FpV-ap4
    Schwierig wird eine Debatte immer dann, wenn ein Debattierer wenig Wissen, aber große Gewissheiten hat.

    Deutschland ist nunmal ein Land von Fußball-Interessierten, nicht von Fußball-Verstehern.

    "Sie sagen, "Reg dich ab, lass es hinter dir"
    Aber wenn der Fremdenhass nicht endet, was beginnt dann hier?" - Megaloh
    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.

    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.

    No matter how hard you try to change the past - your dad will always have fucked your mom.