Nationalspieler Gündogan und Özil

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Agrippa 04 schrieb:

      Die Frage sollte nicht sein ob wir auf die beiden Spieler verzichten sollten,sondern ob Deutschland als Titelverteidiger an einer WM teilnimmt die in Russland oder Katar stattfindet.
      Das wäre mal ein deutliches Zeichen gewesen.
      Seit 1978 kann man eh nicht mehr glaubwürdig auf eine WM verzichten. Gegen das damalige Regime ist Putin Kinderkacke.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      Weltkulturerbe schrieb:

      Bin nicht sicher, ob wir die richtige moralische Instanz sind, solange wir selig schnurrend an den prallen Eutern von Gazprom saugen und auf Nachfrage stets beteuern, dass das politisch völlig neutral und ehrenwert erfolgt.
      Das Problem ist, da wird ein bissl zuviel vermischt. Das gilt jetzt nicht nur als Antwort auf den zitierten Beitrag, sondern eben auch an @Leonard, @Agrippa 04 und alle die ich jetzt vergessen habe.
      Wenn ich kein Bock drauf habe das Deutschland Waffen verkauft, kann ich dagegen Protestieren, und kann bei der nächsten Wahl meine Stimme einer Partei geben die dies explizit nicht mehr machen wird. Muss dann ggf. damit leben das die ansonsten eine ganz andere Politik macht, als ich sie mir erhoffe.
      Wenn ich nicht will, das Gazprom Schalke sponsort kann ich dagegen protestieren, auf der JHV Versuchen einzuwirken, austreten oder keine Schalke spiele mehr schauen, weder Live noch im TV. Je nachdem wie sehr mich das stört.
      Und wenn ich gegen eine WM in Russland bin, kann ich beim DfB protestieren, kann aus dem coolen DfB Fanclub austreten, die spiele boykottieren....viel mehr bleibt aber nicht. Daher ist es fragwürdig hier von "wir" zu sprechen, zumal die Realität halt auch immer Kompromisse erzwingt.

      Um mal ein bewusst überspitztes Beispiel zu bringen:
      Wenn eine Partei sagt, das sie wenn sie gewählt wird, garantiert keine Waffen mehr ins Ausland verkauft, klingt das erstmal super. Wenn der Nachsatz aber lautet, weil wir die Waffen natürlich brauchen um uns erstmal adequat aufzurüsten, ist das dann auf einmal ein Kompromiß den ich nicht mehr eingehen möchte.

      Gazprom ist unser Sponsor, weil die vermutlich am besten bezahlen. Und nicht weil die Vereinsführung das so geil findet was Gazprom sonst so treibt. Der Kompromiss wäre, einfach einen anderen Sponsor zu nehmen, aber dann auch weniger Geld zu haben. Wenn jetzt die Merhehit der Vereinsmitglieder das so sieht, könnte man Gazprom mit Sicherheit "loswerden", viagogo mal als Beispiel gebracht, die Mehrheit scheint das nicht zu wollen, also is Gazprom da. Das ist dann einfach Demokratie, was aber nicht heisst das man Gazprom total super findet, sondern das man dagegen ist, aber eben in der Minderheit. (Ich sags lieber dazu, ich hab nix gegen Gazprom, mir isses wichtiger das der Verein ordentlich Kohle hat...)


      Wenn Erdogan mich aber einlädt, mich ganz persönlich, um mit ihm auf Fotos zu posieren und ihm bei seinem Wahlkampf zu helfen, dann habe ich ganz alleine die Entscheidungshoheit ob ich das annehme oder nicht. Und wenn ich Nationalspieler bin und nach Russland fahren soll, kann ich genauso nein danke sagen, muss dann aber natürlich mit den Konsequenzen leben.
      "Und darüber sollte man sich mal Gedanken machen, wenn selbst Roomer noch als leuchtendes Beispiel für einen dienen kann." by Il Barto
      "Caligiuri nimmt die gesamte Dortmunder Defensive auseinander"
      "Burgstaller macht seine Tore, 10 hat er ja schon - aber was der da vorne fürs Team wegrumpelt is nochmal 10 Tore wert"
      "Schalke lässt Dxrtmund keine Luft zum atmen!"- by Kai Dittmann

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bee ()

      Leipziger schrieb:

      musste sich der frank-walter-steinmeier bestimmt erstmal vorstellen :ugly:

      Mesut Özil und Ilkay Gündogan zum Krisen-Gipfel nach Berlin -
      Fussball-Mix -
      Bild.de
      Als Strafe muss jetzt Gündogan seinen Schnurrbart abrasieren und Özil auf beide Punkte über dem "O" verzichten.
      Bevor Scheisse braun wurde, war sie schwarz-gelb... Das nennt man Evolution.

      Neulich auf der Brooklyn-Bridge: Meine Tochter schreibt auf dem Geländer "Anna + Maven, Germans in Love". Meine Frau schreibt "Kirsten und Ricky". Dann hab ich mir den Stift geschnappt. Meine Antwort auf die Frage was ich geschrieben habe: "Scheiss BVB"...

      Lieber GE-il als DO-of...

      Il Barto schrieb:

      Agrippa 04 schrieb:

      Die Frage sollte nicht sein ob wir auf die beiden Spieler verzichten sollten,sondern ob Deutschland als Titelverteidiger an einer WM teilnimmt die in Russland oder Katar stattfindet.
      Das wäre mal ein deutliches Zeichen gewesen.
      Seit 1978 kann man eh nicht mehr glaubwürdig auf eine WM verzichten. Gegen das damalige Regime ist Putin Kinderkacke.
      "Argentinien ist ein Land, in dem Ordnung herrscht. Ich habe keinen einzigen politischen Gefangenen gesehen" Berti V.

      Gab damals bestimmt nicht im Ansatz einen solchen Aufschrei wie heute.

      Brick Top schrieb:

      Gab damals bestimmt nicht im Ansatz einen solchen Aufschrei wie heute.
      Keine Shitstormgeneration am Werk. :D Wenn ich nur an die überempörten Moralisten hier im Forun denke. Die sind mir schon zu laut.

      Aber jetzt etwas ernsthafter... Kein Internet, drei Fernsehprogramme weniger Printmedien. War einfach eine schöne Zeit so in Ruhe und Frieden zu leben :D
      Jetzt haste das Gefühl jeder Konflikt ist quasi um die Ecke.
      Werbefläche zu vermieten!!!

      Leonard schrieb:

      Brick Top schrieb:

      Gab damals bestimmt nicht im Ansatz einen solchen Aufschrei wie heute.
      Keine Shitstormgeneration am Werk. :D Wenn ich nur an die überempörten Moralisten hier im Forun denke. Die sind mir schon zu laut.
      Aber jetzt etwas ernsthafter... Kein Internet, drei Fernsehprogramme weniger Printmedien. War einfach eine schöne Zeit so in Ruhe und Frieden zu leben :D
      Jetzt haste das Gefühl jeder Konflikt ist quasi um die Ecke.
      Es gab durchaus Diskussionen wegen der Militärdiktatur. Nicht in der medialen Vielfalt wie heute und nicht mit dieser so laut heraus geschrienen absolute Sicherheit die alleinige Deutungshoheit und das alleinige Wissen zu besitzen - aber es gab sie.

      buchbinder schrieb:

      Leonard schrieb:

      Brick Top schrieb:

      Gab damals bestimmt nicht im Ansatz einen solchen Aufschrei wie heute.
      Keine Shitstormgeneration am Werk. :D Wenn ich nur an die überempörten Moralisten hier im Forun denke. Die sind mir schon zu laut.Aber jetzt etwas ernsthafter... Kein Internet, drei Fernsehprogramme weniger Printmedien. War einfach eine schöne Zeit so in Ruhe und Frieden zu leben :D
      Jetzt haste das Gefühl jeder Konflikt ist quasi um die Ecke.
      Es gab durchaus Diskussionen wegen der Militärdiktatur. Nicht in der medialen Vielfalt wie heute und nicht mit dieser so laut heraus geschrienen absolute Sicherheit die alleinige Deutungshoheit und das alleinige Wissen zu besitzen - aber es gab sie.
      War halt auch noch mitten im kalten Krieg. Da waren viele der Meinungsmacher wahrscheinlich noch der Meinung, Videla gehört zu den Guten. Schließlich kämpft er ja nur gegen Terroristen.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius
      Meinungsmacher.... Skandalentscheidung.....
      Boykott bringt nix ausser dem erhabenen Gefühl moralisch überlegen zu sein. Und das war früher wie heute wichtiger wie sonstwas. Diese innere zerfressenheit dem Ungeliebten Gegenüber richtig eins reinzuwürgen. Daher kommen auch sämtliche, schnelle Rücktrittsgeschreie. Sofortige Bestrafung, dann schläft es sich besser.

      Der Sport soll Menschen zusammenführen und nicht trennen. Schlimme Bilder wie der DDR Sportler dem BRD Athleten nicht die Hand gegeben hat. Aber viele haben es doch getan. Beim Boykott kommt man nicht mal in die Lage es sich auszusuchen ob man die Hand reicht oder nicht. Sport projeziert Bilder die Diktaturen ins Wanken bringen können. Der böse Feind auf dem Feld ist gar nicht so böse. Sieht ziemlich menschlich aus. Beim Boykott nicht möglich. Da bleibt die lange Nase des Juden im Hirn. Der Bombengürtel fest beim Moslem umgeschnallt. Der rassistische Weiße der alle anderen Kulturen von oben herab behandelt nach alter Gutsherrenart. Alle diese Bilder kann der Sport wiederlegen.

      Aber nee... die heilige Empörung ist wichtiger. Da schläft es sich dann besser, wenn man das Feindbild erhalten kann.
      Werbefläche zu vermieten!!!