Per Mertesacker über Druck im Fussball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      B.Thiele schrieb:

      S04-Nordkurve 1991 schrieb:

      B.Thiele schrieb:

      Millionen verdient und jetzt grosse Fresse wg. Druck usw., dann hätter er halt Bezirksliga spielen sollen. So was lächerliches war mal Nationalspieler...
      Habe einige Beiträge von dir oft gern gelesen. Aber mit diesem Hirnkäse hast du es geschafft, dass ich dich als User dieses Forums nicht mehr ernst nehmen kann. Schade!
      Ok, vieleicht etwas zu heftig geschrieben von mir...Aber: Profilfussball ist kein Ponyhof, was mich am meisten stört das M., jetzt wo seine Karriere sich dem Ende zuneigt, damit um die Ecke kommt. Warum nicht früher? Waren ihm hochdotierte Verträge letztendlich doch wichtiger wie seine Gesundheit.
      Ach komm das kannst du doch einfach nicht ernst meinen? Schon mal auf die Idee gekommen das man bei Psychischen Problemen ganz lange mitschwimmt und einfach funktioniert bevor man die Kraft findet etwas an den Umständen zu ändern? Erst recht wenn es der große Wunschtraum ist der sich nachdem er in Erfüllung gegangen ist als Alptraum mit vielen Annehmlichkeiten entpuppt. Natürlich schmeisst man nicht sofort hin sondern versucht alles mögliche um sich doch noch anzupassen und gefallen zu finden, zumal es in dem Geschäft eben nicht so läuft das man alles hinschmeissen kann und 2-3 Jahre später Wiedereinsteigen kann wenn man feststellt dass die Probleme eben doch anders lagen, natürlich überlegt man dann länger und zieht einfach durch.

      Und zum Thema Geld: Was bringt dir alles Geld der Welt wenn du keine Freude hast?

      Criztical schrieb:

      black-yannick schrieb:

      Ist das Satire?
      Nein, das hat er tatsächlich wortwörtlich so gesagt.
      Ich habe mir ja schon gedacht dass er nicht der Schlaueste ist, aber dass er so nah an Dummheit dran ist :unfassbar: puhhh
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

      Grabräuber schrieb:

      Ach komm das kannst du doch einfach nicht ernst meinen? Schon mal auf die Idee gekommen das man bei Psychischen Problemen ganz lange mitschwimmt und einfach funktioniert bevor man die Kraft findet etwas an den Umständen zu ändern? Erst recht wenn es der große Wunschtraum ist der sich nachdem er in Erfüllung gegangen ist als Alptraum mit vielen Annehmlichkeiten entpuppt. Natürlich schmeisst man nicht sofort hin sondern versucht alles mögliche um sich doch noch anzupassen und gefallen zu finden, zumal es in dem Geschäft eben nicht so läuft das man alles hinschmeissen kann und 2-3 Jahre später Wiedereinsteigen kann wenn man feststellt dass die Probleme eben doch anders lagen, natürlich überlegt man dann länger und zieht einfach durch.Und zum Thema Geld: Was bringt dir alles Geld der Welt wenn du keine Freude hast?
      Ich glaube eher, dass Mertes psychische Probleme schlicht und einfach nicht so groß genug waren, um deswegen aufzuhören. Lampenfiber hat doch jeder und das ist auch nicht weiter schlimm. Ihm war es halt ein bissel schlecht vor Spielen und er musste spucken. Ja mein Gott. Kann nicht so schlimm gewesen sein, sonst hätte er viel früher aufgehört. Und mal ehrlich, um z.B. ein WM Halbfinale spielen zu dürfen hätte ich in bissel Dünnpfiff sehr gerne in Kauf genommen.

      In der Mannschaft meines Sohnes musste der Torhüter von der G- bis zur C-Jugend vor jedem Spiel pissen. Immer kurz vor dem Einlaufen. Was haben wir auf den immer gewartet. Hat sich später aber auch rausgewachsen.
      Penis bonus pax in domus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von plan b ()

      wenn ich so viel geld hätte wie loddar, würde ich auch mit meinem auto im kühlschrank rumcruisen.
      Nüchtern? War ich zuletzt ein Tag vor der Einschulung.
      Meine Meinung steht fest. Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!
      Ich bin Hausfrau und Mutter ich darf sozialkommunikative Dinge falsch verstehen.
      Sorry, dass meine Ironie nicht gekennzeichnet ist. Wer sie nicht erkennt, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren. ;-)
      Wenn man das so hört mit diesem Zwanghaften und dem Ordnungsfetisch, dann wirds vermutlich mal ganz schlimm mit Matthäus enden. Tut mir eher Leid mit seinen Linien und Grenzen, die er um sich herum sieht. Aber man kriegt eine Vorstellung davon, warums als Trainer nie so richtig geklappt hat und sicher auch nie wird.

      Piwo Mocne schrieb:

      wenn ich so viel geld hätte wie loddar, würde ich auch mit meinem auto im kühlschrank rumcruisen.
      Wenn du so viel Geld wie Lothar hättest würdest du dich wahrscheinlich wundern, warum du nicht mehr hast. So ein Leben kostet. Ein Millionär lebt wie ein Millionär. Auch dann, wenn er längst nicht mehr Millionär ist. Als Millionär, der wie ein Millionär lebt, kommst du mit 10 Millionen aus deiner Profikarriere, falls du sie denn beiseite gelegt hast, eben nicht bis an dein Lebensende.

      Meinst du der sitzt bei Sky, weil er die Kohle die er dort bekommt komplett spenden will? Oder glaubst du, dass so ein Profi nach seiner Karriere irgendwo noch einmal solche Summen verdient? Was soll man mit so einer Gurke wie Matthäus anfangen? Ausser dummes Zeug quatschen und eine asonnenbrille spazieren tragen kann der doch nichts. Hoeneß z.B. mag ein kriminelles Arschloch sein, aber der weiß, was Lothar kann. Nicht einmal Rasenmähen.
      Sagenhaft, wie schlecht wir andere aussehen lassen können. Das ist auch eine Qualität.
      „Nous sommes les asociaux de Schalke„
      Wir spielen nicht nur wie eine Gurkentruppe, wir sehen auch so aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ElSiete04 ()

      Jeder Mensch empfindet anders. Ich kann nicht verstehen, weshalb Mertesackers Aussagen teilweise negativ bewertet werden. Der Fall Robert Enke hat doch gezeigt, wohin es führen kann, wenn jemand eine psychische Belastung in sich hineinfrisst weil er befürchtet, von irgendwelchen geistigen Schattengewächsen a la Lodda gemobbt zu werden weil er sich menschlich öffnet. Ein hohes Einkommen mag eine Entschädigung für die Versagensängste ein. Es ist aber sehr naiv zu glauben, dass es sie beseitigen müsse.
      Lieber königsblaues Blut als ein Bayern-Gen

      „Dieser Verein und seine Fans sind einzigartig, so etwas gibt es nirgendwo anders" Rául Gonzales Blanco, Fußball-Legende und Schalker, über den S04

      Nerkath schrieb:

      ich zitiere mich mal selbst aus nem anderen Thread weil dort auch sehr viel über das Mertesacker-Interview geredet wird.

      Nerkath schrieb:

      Bei Bohndesliga sprechen sie diesmal über die Mentale Belastung und Ralph Gunesch , ehemaliger Bundesligaspieler bei Ingolstadt, spricht auch über seine eigenen Erfahrungen. Auch für nicht Rocketbeans-Fans sehr interessant meiner Meinung nach weil man von ihm auch Sachen erfährt die man sonst so nicht mitbekommt.

      26. Spieltag der Fußball-Bundesliga in der Analyse | Saison 2017/2018 Bohndesliga - YouTube

      Sehr interessant, danke fürs teilen! :thumbup:
      Viel Kohle bekommt man nicht für nichts - meistens jedenfalls. Im Fussball ist eben auch Druck und besondere, öffentliche Wahrnehmung dabei. Allerdings ist Mertesacker im Vergleich zu vielen anderen privilegiert. Er hätte auch schon vor Jahren mit dem Profifussball aufhören können und sich dieser Art Druck entziehen können. Denn da wird er - bei einigermassen vernünftiger Lebensweise - mehr als genug Geld für ein sorgenfreies Leben bis ans Lebensende auf der hohen Kante gehabt haben. Es gibt ja auch einige Profis, die sich vergleichsweise früh zurückziehen, Tobias Rau oder Marcel Jansen zB.

      Damit will ich Mertesackers Anmerkungen nicht kleinreden, aber es gibt eben auch genug andere Menschen, die es in ähnlichen Situationen sehr viel schwieriger haben.
      "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

      "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

      "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."
      Was ja nicht bedeutet, dass es objektiv und subjektiv für Mertesacker weniger problematisch war. Jedes Individuum ist da anders. Wenn Lothar nichts gemerkt hat, kann es ja auch an etwas anderem gelegen haben. Vielleicht hat er ja im Kopf kaum Druck verspürt, weil er sich des Drucks immer an anderer Stelle entledigt hat. Man weß es nicht, kann es sich aber vorstellen.
      Sagenhaft, wie schlecht wir andere aussehen lassen können. Das ist auch eine Qualität.
      „Nous sommes les asociaux de Schalke„
      Wir spielen nicht nur wie eine Gurkentruppe, wir sehen auch so aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ElSiete04 ()

      Naja froh über ne Niederlage zu sein, das hätte er sich wohl wohl besser verkniffen.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Pixel schrieb:

      Giuliano-Celentano schrieb:

      Naja froh über ne Niederlage zu sein, das hätte er sich wohl wohl besser verkniffen.
      Hast Du den Artikel überhaupt gelesen? Er war froh, dass es keine Verlängerung mehr gab.
      Das 2:1 für United war für ihn eine Erlösung.

      Was meinste was los gewesen wäre wenn er das nachm Spiel erzählt hätte.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Giuliano-Celentano schrieb:

      Pixel schrieb:

      Giuliano-Celentano schrieb:

      Naja froh über ne Niederlage zu sein, das hätte er sich wohl wohl besser verkniffen.
      Hast Du den Artikel überhaupt gelesen? Er war froh, dass es keine Verlängerung mehr gab.
      Das 2:1 für United war für ihn eine Erlösung.
      Was meinste was los gewesen wäre wenn er das nachm Spiel erzählt hätte.
      Aber genau darum geht es doch.
      Das jemand, der sein ganzes berufliche und sicher auch private Leben auf den Traum hingearbeitet hat, diesen Wettbewerb zu gewinnen, dass er froh war, nicht nochmal in die Verlängerung zu müssen. Das die innere Anspannung, Druck oder wie auch immer man es nennen mag, so groß geworden ist, dass er Mental fertig ist. Und selbst so ein Paukenschlag in der Nachspielzeit unerwartet keine Trauer oder Wut auslöst, sondern Befreiung. Das es das erste war was er gefühlt hat.

      Das spricht doch Bände.
      Es geht mir explizit um den "ich verliere lieber damit's vorbei is, anstatt noch 30 min zu kicken".

      Sorry aber diese Denkweise stellt für mich dann schlicht eine Berufsverfehlung dar. Dann hätte er kein Sportler werden dürfen.

      Aus meiner Sicht auch nicht vergleichbar mit dem was Mertesacker erzählt hat.

      Wie gesagt mir geht es nur um diese eine Aussage, die ziemlich unglücklich formuliert ist.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()