Ralf Fährmann - Tüftlergeist

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      sirius schrieb:

      black-yannick schrieb:

      aber ansonsten kann man doch nicht von einer schlechten Leistung sprechen, oder hat er Reihenweise gepatzt und war verunsichert
      Man muss eine schlechte Leistung (und das war es am Samstag in meinen Augen) nicht krampfhaft versuchen schön zu reden. Hilft niemandem. Sein Pech vielleicht, dass er am Samstag für ein Auswärtsspiel in München nur wenig Gelegenheit bekam, seine Patzer wettzumachen. Das Schönreden führt nur dazu, dass "die Gegenseite" umso vehementer nachtritt.
      Das war eine Frage Sirius, war anscheinend nicht deutlich von mir gemacht. ich habe das Spiel noch nicht komplett gesehen.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

      ElSiete04 schrieb:

      dem Harten sein Sohn schrieb:

      huch, was geht denn hier ab???
      Vor 10 Tagen hieß es noch, der Mann muß ganz dringend mit zur WM, und jetzt ist er plötzlich der heisseste Kandidat für den Walter-Junghans-Gedächtnispreis..
      Nein, nur weil Donny Quichotte de la Roomer hier einsam gegen Windmühlen kämpft? Selbst sein Knappe (hihi, Knappe) hat ihn Just verlassen, an den Dritten im Bunde kann ich mich gar nicht mehr erinnern, der hat noch früher die Segel gestrichen. Ob Dulchinea Nübel das überhaupt gefällt, was Donny hier treibt?
      Hör mal zu ElCervantes: Don Quijote ist ein Sympathieträger, weil er ein Romatiker ist. Das passt ja wohl gar nicht in Deine Übertragung. Und Dulcinea (ohne "h") hat der "Don" (haha) ja nie wirklich gesehen. Das wäre doch wirklich tragisch und möchtest Du doch nicht wirklich oder? Im übrigen glaube ich nicht, dass Deinem Donny Quijote jemand so treu dienen würde, wie Sancho Panza es tut. Er ist doch mit hoher Wahrscheinlichkeit eher mürrisch und einsam, also eher "Don Scrooge". Allerdings bekommt Qujote recht häufig ein paar mal ordentlich aufs Maul ... gingen da Dir gedanklich die Pferde oder besser die Rosinante durch?
      Doch fürs kreative Bemühen, etwas Kultur in den Block zu bringen und für die gedachte Begrifflichkeit "von der traurigen Gestalt" (hola, da passt es aber wie Arsch auf Eimer) gibt es ein like und 8/10.
      "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

      "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

      „Schambeinentzündung? Hilfe! Die habe ich früher auch mal gehabt. Aber nicht wegen des Fußballspielens.“ (Mario Basler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Boxer11 ()

      sirius schrieb:

      black-yannick schrieb:

      aber ansonsten kann man doch nicht von einer schlechten Leistung sprechen, oder hat er Reihenweise gepatzt und war verunsichert
      Man muss eine schlechte Leistung (und das war es am Samstag in meinen Augen) nicht krampfhaft versuchen schön zu reden. Hilft niemandem. Sein Pech vielleicht, dass er am Samstag für ein Auswärtsspiel in München nur wenig Gelegenheit bekam, seine Patzer wettzumachen. Das Schönreden führt nur dazu, dass "die Gegenseite" umso vehementer nachtritt.
      Es ist eine Sache, die Leistungen gegen Bremen und Bayern zu kritisieren bzw. als sehr schwach zu empfinden, da vollkommen berechtigt. Eine andere dann, ihn als Stammtorwart in Frage zu stellen, was entweder vom langweiligen Leben des Infragestellers zeugt oder der Inkompetenz desjenigen.
      Schalker gegen Rassismus!

      Tano schrieb:

      sirius schrieb:

      black-yannick schrieb:

      aber ansonsten kann man doch nicht von einer schlechten Leistung sprechen, oder hat er Reihenweise gepatzt und war verunsichert
      Man muss eine schlechte Leistung (und das war es am Samstag in meinen Augen) nicht krampfhaft versuchen schön zu reden. Hilft niemandem. Sein Pech vielleicht, dass er am Samstag für ein Auswärtsspiel in München nur wenig Gelegenheit bekam, seine Patzer wettzumachen. Das Schönreden führt nur dazu, dass "die Gegenseite" umso vehementer nachtritt.
      Es ist eine Sache, die Leistungen gegen Bremen und Bayern zu kritisieren bzw. als sehr schwach zu empfinden, da vollkommen berechtigt. Eine andere dann, ihn als Stammtorwart in Frage zu stellen, was entweder vom langweiligen Leben des Infragestellers zeugt oder der Inkompetenz desjenigen.
      Musst Du mir nicht schreiben. ;)
      S. Rode (über M. Götze): Menschlich ist er ein absoluter Profi.

      Ralf Fährmann - Tüftlergeist

      roomer schrieb:

      dumm ist es eine Pause, wie z.B. ein Spiel, mit einer dauerhaften Bestrafung zu vergleichen. Ich habe nirgends geschrieben das Ralle nun verkauft werden muss, sondern das nach den Fehlern eine Pause ihm vielleicht sogar gut tun wird

      dumm ist es vor allem einen Satz zu schreiben wo man "...wovon ein Spiel in München war..." schreibt und damit so tut als wenn dort es eh egal ist


      Um dich mal zu zitieren: der Trainer weiß es ja wohl besser als du.

      Boxer11 schrieb:

      ElSiete04 schrieb:

      dem Harten sein Sohn schrieb:

      huch, was geht denn hier ab???
      Vor 10 Tagen hieß es noch, der Mann muß ganz dringend mit zur WM, und jetzt ist er plötzlich der heisseste Kandidat für den Walter-Junghans-Gedächtnispreis..
      Nein, nur weil Donny Quichotte de la Roomer hier einsam gegen Windmühlen kämpft? Selbst sein Knappe (hihi, Knappe) hat ihn Just verlassen, an den Dritten im Bunde kann ich mich gar nicht mehr erinnern, der hat noch früher die Segel gestrichen. Ob Dulchinea Nübel das überhaupt gefällt, was Donny hier treibt?
      Hör mal zu ElCervantes: Don Quijote ist ein Sympathieträger, weil er ein Romatiker ist. Das passt ja wohl gar nicht in Deine Übertragung. Und Dulcinea (ohne "h") hat der "Don" (haha) ja nie wirklich gesehen. Das wäre doch wirklich tragisch und möchtest Du doch nicht wirklich oder? Im übrigen glaube ich nicht, dass Deinem Donny Quijote jemand so treu dienen würde, wie Sancho Panza es tut. Er ist doch mit hoher Wahrscheinlichkeit eher mürrisch und einsam, also eher "Don Scrooge". Allerdings bekommt Qujote recht häufig ein paar mal ordentlich aufs Maul ... gingen da Dir gedanklich die Pferde oder besser die Rosinante durch?Doch fürs kreative Bemühen, etwas Kultur in den Block zu bringen und für die gedachte Begrifflichkeit "von der traurigen Gestalt" (hola, da passt es aber wie Arsch auf Eimer) gibt es ein like und 8/10.
      Zum einen Danke, zum anderen für deinen erklärten Witz leider nur 1/10.
      أنا لم أفهم شيئا قط

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ElSiete04 ()

      Heißt das, dass einem Torwart schon bei einem Fehler eine schlechte Leistung bescheinigt werden muss? Bei Feldspielern aber nicht? Das sehe ich anders. Fährmann hat am Samstag einen, vielleicht zwei, Fehler gemacht. Dadurch wird seine Leistung mit Sicherheit schlechter als in seiner phänomenalen fehlerfreien Serie - aber deswegen noch nicht schlecht im absoluten Sinne.

      Wir sind wieder verwöhnt auf der Torwartposition. Das ist wahrscheinlich eine gute Sache.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

      Grubenlampe schrieb:

      Heißt das, dass einem Torwart schon bei einem Fehler eine schlechte Leistung bescheinigt werden muss?
      Zumindest beim Spiel gegen Bremen schon.
      Aber das ist noch lange kein Grund, seine Ablösung als Nr. 1 zu verlangen.
      Was eine sehr kleine Minderheit tut, die jedoch große Aufmerksamkeit auf sich zieht.

      Insofern ist das ein Sturm im Wasserglas, der künstlich aufgepuscht wird und einen falschen Eindruck hinterlässt.
      Martha, hol mich vonne Zeche, ich kann dat schwatte nich mehr sehn!

      ElSiete04 schrieb:

      zum anderen für deinen erklärten Witz leider nur 1/10.
      Na Du bist aber streng. :heul:
      "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

      "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

      „Schambeinentzündung? Hilfe! Die habe ich früher auch mal gehabt. Aber nicht wegen des Fußballspielens.“ (Mario Basler)

      Halbfeldflanke schrieb:

      Ralf Fährmann hat sich zu einem passablen Torspieler entwickelt und ist dabei in der Strafraumbeherrschung noch stärker geworden. Für Löw ist er zwar nach wie vor kein Kandidat, weil andere bessere Kombinationsfähigkeiten haben. Dass es zuletzt zu Gegentoren kam, die aus unglücklichem Verhalten resultierten stufe ich als nicht kritisch ein. Eine Torhüterentscheidung auf Grund von ein paar Einzelsituationen zu treffen oder treffen zu wollen, ist Haarsträubend. Die hier häufig gelobte starke Schalker Endverteidigung ist auch Fährmanns verdienst.

      Dass dürfen sich die Kollegen, die gegen Fährmann wettern, gerne mal fürs Poesiealbum notieren.

      BluesBrother schrieb:

      Und wenn man sich über solche Gegentore nicht aufregt, dann hatte man auch im Derby einen nicht auffällig erhöhten Puls.
      Hmm, ich hab mich zwar über die Gegentore aufgeregt, aber am Wenigsten über RF

      roomer schrieb:

      was hat das mit Torwartfehlern zu tun? Gelten die da nicht weil Bayern erster ist.
      warst du nicht derjenige, der davon geschrieben hat, dass wir durch ihn 4-6 Punkte verschenkt haben ? Das würde doch implizieren, dass du in München 3 Punkte eingeplant hast ?
      TW-Fehler hin oder her, wer in M 3 Punkte einplant, der hat den Schuß nicht gehört

      Grubenlampe schrieb:

      Am ehesten kreide ich ihm noch das erste Gegentor an. Dass der Ball bei dieser Aktion wieder ins Spielfeld prallt und nicht über die Latte geht, ist ein technischer Fehler, der immer mal wieder passiert, aber eigentlich nicht passieren sollte.
      Ich hab deinen ganzen Beitrag gelikt, aber diese Stelle sehe ich komplett anders. Für mich war der Ball ziemlich stramm und schnell, es war schon stark, da überhaupt noch die Finger dranzukriegen. Kontrolliert ging da m.M.n. nichtmehr.

      Grubenlampe schrieb:

      Was den Konkurrenzkampf angeht: Wenn Nübel besser ist, soll er auch spielen.
      Nein, auf der TW-Position gelten andere Gesetze.

      jaylord schrieb:

      weil er zwei(!) Spiele unbestritten schlechte Leistungen abgeliefert hat.
      Das würde ich sogar bestreiten

      roomer schrieb:

      dumm ist es eine Pause, wie z.B. ein Spiel, mit einer dauerhaften Bestrafung zu vergleichen.
      Dumm ist es, einem TW für ein Spiel eine Pause zu geben. Damit wird die komplette Defensive destabilisiert, weil gerade zwischen der IV und dem TW klare Absprachen gelten, beispielsweise wer wann wo wie drangeht oder es eben lässt. Wer sich wo anbietet und wohin läuft, wenn was passiert. Das sind blinde Mechanismen, die gerade auf diesen Positionen über Wohl und Weh entscheiden. Einen TW wechselt man nicht so einfach, und wenn, dann nicht nur für ein Spiel. Das wäre Wahnsinn, wenn es keine Notwendigkeit dafür gibt.

      Damit haste dich allerdings schon als jemand geoutet, der noch niemals nie in ner Punktrunde in ner Mannschaft gestanden hat.
      Domenico Tedesco : Mentalität schlägt immer die Qualität

      Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten

      sirius schrieb:

      Man muss eine schlechte Leistung (und das war es am Samstag in meinen Augen)
      was genau (außer den beiden Toren) war denn noch so schlecht am SA ?

      Ich glaube hier wird völlig undifferenziert be(ver-)urteilt.

      Das erste Tor, wie schon oben geschrieben, war ein ziemlich strammer Schuß und es war schwer, da noch die Finger dranzukriegen. Da noch zu kontrollieren, wohin der Ball soll, dass iss schon sauschwer gewesen. Nun kann man natürilch damit argumentieren, dass ein TW auf diesem Niveau das bringen muß, aber Zaubern kann man meiner Meinung nach nicht verlangen.

      Ignoriert wird dabei die Tatsache, dass der komplette Raum vor unserem 16er, also der Raum, in dem sich der Schütze befand, von uns freigegeben war. Ergo niemand da, der sich ma zumindest in den Schuß hätte werfen können. Und dann reagiert niemand unserer IVs, nur eben Lewandowski. Da gehören dann zumindest Naldo und auch Caligiuri, der in der Nähe unseres 5ers war, auch noch mit in die Verantwortung.

      Wenn es also ein Fehler von RF gewesen sein soll, dann bitte nur zu 1/3, die beiden anderen gehen auf DM und IV.

      Das Zweite sehe ich schon viel eher als ein wirklicher Fehler, da ein TW einfach die kurze Ecke zumachen muß. Selbst wenn man ihm mal das Antizipieren unterstellt, so steht er dennoch schon ca. 1m vom Pfosten weg. Darf er nie und nimmer, und ich denke ma, da hat er sich einfach vernavigiert. Er wähnte sich eben enger dran.

      Aber auch da darf man durchaus auch mal Kehrer fragen, warum er stehenbleibt und nicht mit Müller mitläuft, und auch MM, warum Robben nicht viel früher intensiv gestört wird. Könnte man dann auch noch gleiche Wertung wie in der ersten Szene vornehmen, wäre also nochma 1/3 Fehler

      Das war es doch aber schon, was er am SA schlecht gemacht hat. Ansonsten hat er doch schon auch den einen oder anderen Ball ziemlich gut pariert. Da waren schon auch noch Dinger dabei, die man nicht unbedingt immer schnappt.

      Passieren die 2 Dinger nicht, dann schreibt man von einer Topleistung. Wie kann man dann eben alleine wegen 2 Fehlern nun das komplette Gegenteil behaupten. Zumal es für mich nur 2/3 Fehler waren :cool:
      Domenico Tedesco : Mentalität schlägt immer die Qualität

      Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von W650 ()

      Der Punkt war auch nach dem ersten und dem zweiten Tor der Bauern noch drin. Unabhängig von der Torwartleistung. Hat ja das 1:1 gezeigt. Es war aber auch eine höhere Niederlage drin. Ralle hat ja nicht jeden Schuß auf sein Tor reingelassen. Ulreich übrigens auch nicht. Und genauso war es im Bremenspiel. Und in anderen Spielen auch. Man sollte tatsächlich aufhören, sich an Szenen aufzuhängen, die jeder etwas anders sieht. Man kann auch Spiele gewinnen, indem man einfach Tore schießt, wenn die Möglichkeit besteht. Und sie bestand in beiden Spielen. Gegen die Bauern nicht zuhauf, aber unser Hauptproblem ist, dass wir versuchen eine hoch pressende Spielanlage zu bekommen und in die Gegenbewegung zu kontern. Was uns ja sogar gelingt. Bis auf das Toreschießen aus dem Konter heraus. Es liegt an allem Möglichen, aber so ziemlich zuletzt an Ralle.
      أنا لم أفهم شيئا قط

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ElSiete04 ()

      Lustig auch im Fährmann Zusammenhang die aufkommenden Stimmen bezüglich Ulreich als dritter TW bei der WM.
      Der bis dato nicht mehr als durchschnittliche ehemalige VFBler benötigt als Ersatzmann von Neuer also gerade eine Handvoll sehr guter Spiele, um direkt auf Jogis Zettel zu landen. Anscheinend. Fährmann, seit Jahren konstant hervorragend, nicht. Was soll das eigentlich genau?
      Schalker gegen Rassismus!
      Fährmann ist nur ein Torwart (Quelle der Popler)
      Vita brevis, ars longa
      " Es ist besser durchs Leben zu tanzen als durch zu marschieren "

      Wenn ich mir was wünschen dürfte, käm ich in Verlegenheit, was ich mir denn wünschen sollte, eine schlimme oder gute Zeit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TBR ()

      roomer schrieb:

      Oder dachtest du das es vor dem Spiel gepostet wurde?
      Ne,
      ich meinte es eher so :

      Gegen die Bayern iss eigentlich sowieso nie was drinne, es gab ja nicht wenige, die das Spiel schon von Vorneherein abschenken wollten.

      Nun haben wir verloren, was ja zu erwarten war. Nur halt nicht (nur) aufgrund der Übermacht der Bayern, sondern weil ganz zum Schluss in der Fehlerkette auch noch unser TW unglücklich agierte. Ärgerlich, ja, das steht außer Frage. Aber doch nicht die Schuld des TW ! Teilschuld von mir aus, wenn wir denn nun ma nen Schuldigen brauchen, aber doch niemals nie die Alleinschuld. Aber genau das würde man implizieren, wenn man sagt, dass man wegen ihm verloren haben.

      Wir haben verloren, weil :

      Fährmann 2x unglücklich agiert
      die IV 2x pennt
      das DM 2x pennt
      der Sturm die guten Möglichkeiten nicht macht
      die Bayern nen Kader haben, den auf der Welt max. 5 Mannschaften toppen können
      Müller nen Sufftag hatte (im Normalfall säbelt er den ersten in den Oberrang und den 2. spielt er in die Mitte)
      die Bayern immer wieder vom berühmten Dusel profitieren

      Aber eigentlich iss ne Niederlage bei den Bayern so normal wie Mundgeruch nach dem Verzehr ner Döner-Pizza
      Domenico Tedesco : Mentalität schlägt immer die Qualität

      Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten