Heidel wehrt alle Angriffe ab

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      BTW: 48 Millionen Gehaltskosten - 30 Mio weniger als noch in der vergangenen Saison. Höwedes und Geis waren zwar ungewollt, dann wären es nur 20 gewesen, aber da ist dann die Frage, ob gewollt, weil der Kader dieses Jahr eben kleiner sollte (auch um Platz für eventuelle Verlängerungen zu haben bzw für nächste Saison, wenn der Kader hoffentlich wieder größer muss) und wir Großverdiener abgegeben haben oder auch weil wir mussten. Wenns mit EL oder mehr klappt, natürlich der richtige Schritt.

      Mc Fly schrieb:

      Fand ich auch interessant. Deutliche Einsparungen...
      Finde es eben auch interessant, da wir uns ja eigentlich in die andere Richtung entwickeln wollten. Ist aber eben auch der Konstellation geschuldet, dass man Großverdiener abgibt, der Kader kleiner ist usw. Die 20 Mio, die wir ohne Geis und Höwedes gespart hätten, kann man sicherlich als angestrebt bezeichnen. Ob Heidel aber damit gerechnet hat auch Uchida und Sam von der Payroll zu bekommen, darf zumindest bezweifelt werden.
      Sollten wir sportlich erfolgreich sein, kann das auch in der Hinsicht eine gute Saison werden.

      Luca12 schrieb:

      BTW: 48 Millionen Gehaltskosten - 30 Mio weniger als noch in der vergangenen Saison. Höwedes und Geis waren zwar ungewollt, dann wären es nur 20 gewesen, aber da ist dann die Frage, ob gewollt, weil der Kader dieses Jahr eben kleiner sollte (auch um Platz für eventuelle Verlängerungen zu haben bzw für nächste Saison, wenn der Kader hoffentlich wieder größer muss) und wir Großverdiener abgegeben haben oder auch weil wir mussten. Wenns mit EL oder mehr klappt, natürlich der richtige Schritt.
      Da muss man nun wirklich keinen BWL-Master haben, um diese Frage beantworten zu können.
      Die Kaderkosten mussten runter.
      Wir können uns doch nicht drei Jahre hintereinander einen Kader auf CL-Gehaltsniveau leisten, dann aber nur EL - bzw. heuer nicht mal das - spielen.
      Penis bonus pax in domus.
      "Der FC Schalke 04 hat seine Personalkosten um rund 30 Millionen Euro heruntergefahren. Das aktuelle Team kostet 48 Millionen Euro an Jahresgehältern – plus eventuelle Prämien."

      Für ein Jahr ohne CL/EL sehr gut und das gibt uns einiges an Spielraum den soliden Kader an zwei oder drei Stellen mit richtig guter Qualität nachzubessern ohne den Etat zu sprengen.
      That's what I love about these high school girls, man. I get older, they stay the same age.

      Schlipper_04 schrieb:

      Unter Heidel ist bislang nur eine einzige Vertragsverlängerung gelungen, da sehe ich durchaus Verbesserungspotential. Und dass ein Hemmerich verliehen wurde und womöglich ein Riether wieder aktiviert wird, ist unter dem Aspekt der Talentförderung ein herber Rückschlag. Gerade bei unserem sehr schmalen Kader könnte man noch mehr tun, als das diesen Sommer der Fall war.

      Bei Kehrer und McKennie zeigt sich meines Erachtens, ob der Don sein Geschäft voll umfänglich beherrscht.
      Ich bin in beiden Fällen der Meinung, dass eine Vertragsverlängerung machbar ist, wenn die Spieler wollen.

      Ich bin sogarder Meinung, dass bei Goretzka im Sommer 2016 eine Vertragsverlängerung machbar gewesen
      wäre. Wenn der Don und Weinzierl damals der Meinung waren, dass ist der Mann der Zukunft (und das
      äußerten beide damals) hätte man ihn mit sofortiger Aufstockung der Bezüge auf 6-7 Mio p.a. und einer
      AK von ...was weiß ich 40 Mio incl. prozentualer Beteiligung von 15% oder was weiß ich... ggf zu einer
      Verlängerung bewegen können. Man hatte wegen Amtsantritt etc das aber nicht als "Prio 1" eingestuft.

      Wäre, wäre Fahrradkette.....und ich wenn ein Kicker nicht verlängern will, kann der Manager nix mache...
      ja ich weiß! :O
      "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Schalke umgehend Deutscher Meister werden muss, damit ich mein Trauma vom 19.05. 2001 endlich verarbeiten kann."

      ebb schrieb:

      "Der FC Schalke 04 hat seine Personalkosten um rund 30 Millionen Euro heruntergefahren. Das aktuelle Team kostet 48 Millionen Euro an Jahresgehältern – plus eventuelle Prämien."

      Für ein Jahr ohne CL/EL sehr gut und das gibt uns einiges an Spielraum den soliden Kader an zwei oder drei Stellen mit richtig guter Qualität nachzubessern ohne den Etat zu sprengen.
      Ich bin mal gespannt ob in den Medien jetzt immer noch geschrieben wird das wir den 3. teuersten Kader hätten.......
      Ich glaube mit 48 Millionen liegen wir nur noch im oberen Mittelfeld.
      "Haben Sie nach den Plakaten an Rücktritt gedacht ?"

      Was zum Teufel ?! Sind eigentlich im deutschen Sportjournalismus wirklich nur noch Stümper am Werk ...
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017

      rudi9999 schrieb:

      ebb schrieb:

      "Der FC Schalke 04 hat seine Personalkosten um rund 30 Millionen Euro heruntergefahren. Das aktuelle Team kostet 48 Millionen Euro an Jahresgehältern – plus eventuelle Prämien."

      Für ein Jahr ohne CL/EL sehr gut und das gibt uns einiges an Spielraum den soliden Kader an zwei oder drei Stellen mit richtig guter Qualität nachzubessern ohne den Etat zu sprengen.
      Ich bin mal gespannt ob in den Medien jetzt immer noch geschrieben wird das wir den 3. teuersten Kader hätten.......Ich glaube mit 48 Millionen liegen wir nur noch im oberen Mittelfeld.
      Bis vor kurzem waren wir in der Presse doch immer noch Nummer 2. Wie waren noch mal die aktuellen Kaderkosten der zecken?

      Zahlen lesen sich gut und beruhigend. Alleine durch die Abgänge von Aogo, Huntelaar und Höwedes dürften 16 Millionen € eingespart worden sein

      Schlipper_04 schrieb:

      Bei Thilo ist das Problem, dass man seinen Vertrag nicht verlängern konnte, obwohl das Talent schon sehr frühzeitig zu erkennen war. Jetzt ist es wohl zu spät und wir werden ihn bestenfalls noch kommende Saison hier spielen sehen. Sollte er im Sommer 2018 wechseln, erhielten wir wenigstens noch eine Ablöse, die über die geringe Ausbildungsentschädigung hinaus ginge. Da wurde aus meiner Sicht etwas gepennt. Das könnte man jetzt bei McKennie anders machen, bei dem ebenso wie bei Kehrer absehbar ist, dass er den Durchbruch auch schafft. Wir werden sehen, ob wenigstens in diesem Fall ein Anschlussvertrag abgeschlossen werden kann.
      Ich glaube das Heidel noch gute Chancen hat den Vertrag mit Thilo zu verlängern. Kehrer muss doch erst mal schauen wie der Trainer tickt und ob er auf ihn zählt. Warum sollte er wechseln wenn er oft in der Startelf steht ? Bei Vereinen die in der CL spielen würde er bestimmt immer oft auf der Bank sitzen. Er ist noch jung und macht deshalb natürlich noch Fehler. Er kann auf Schalke noch reifen
      Kaderkosten und Performance klafften in den letzten 3-4 Jahren immer mehr auseinander.
      Hier zu rasieren war absolut richtig und momentan kann man nicht unbegründet die Hoffnung haben, dass die Performance trotz "Billigkaders" (Überspitzung, ich weiß ;) ) wieder anzieht.
      Zumindest fällt der jahrelange peinliche Umstand, auf CL-Niveau zu bezahlen und mit Ach und Krach EL oder - wie im letzten Jahr - gar nur Klassenerhalt zu bekommen, endlich weg.
      Der Satellit, den man nicht sieht, ist radioaktiv. Erst dachte ich, er fliegt ganz hoch, doch jetzt fliegt er tief.

      kris_04 schrieb:

      rudi9999 schrieb:

      ebb schrieb:

      "Der FC Schalke 04 hat seine Personalkosten um rund 30 Millionen Euro heruntergefahren. Das aktuelle Team kostet 48 Millionen Euro an Jahresgehältern – plus eventuelle Prämien."

      Für ein Jahr ohne CL/EL sehr gut und das gibt uns einiges an Spielraum den soliden Kader an zwei oder drei Stellen mit richtig guter Qualität nachzubessern ohne den Etat zu sprengen.
      Ich bin mal gespannt ob in den Medien jetzt immer noch geschrieben wird das wir den 3. teuersten Kader hätten.......Ich glaube mit 48 Millionen liegen wir nur noch im oberen Mittelfeld.
      Bis vor kurzem waren wir in der Presse doch immer noch Nummer 2. Wie waren noch mal die aktuellen Kaderkosten der zecken?
      Zahlen lesen sich gut und beruhigend. Alleine durch die Abgänge von Aogo, Huntelaar und Höwedes dürften 16 Millionen € eingespart worden sein
      Die Zecken liegen bei über 100 Millionen. In Leipzig, Gladbach , Leverkusen, Wolfsburg wird auch sehr gut gezahlt.
      Und Schlippi, Du schrobst es doch selbst irgendwo: Heidel kann überragende Angebote machen. Im Baströckchen (sonst nackt) auf der Theke tanzen. Alle Junghelden zum Gesicht von Schalke machen. Pools mit Pferden vollstellen.
      Aber wenn dann ein Junge weg will will er weg und wird auch weggehen.
      Die Kunst ist, dann noch irgendwie rechtzeitig eine vernünftige Ablöse einzusacken.
      Da hat der Achim Recht.