Heidel wehrt alle Angriffe ab

    Boah, das war einiges.

    Er hat nochmals deutlich gemacht, dass man Sané gehen lassen musste, weil der Spieler weg wollte und sein Vertrag so ausgelegt, dass die Ablösesumme im Folgejahr erheblich geringer ausgefallen wäre.

    Dann hat er deutlich gemacht, dass man auf Höwedes mehrfach eingeredet habe, dass er nicht gehen möchte und man mit ihm plane. Er aber wollte unbedingt spielen, auch im Hinblick auf die WM, und deshalb kam der Abgang alleine von seiner Seite. Man habe ihn vor allem nicht verleihen wollen, weil das Schalke nix bringt, wenn er gesagt hätte, er wolle nochmal was anderes sehen und für ein paar Jahre wo anders spielen, dann wäre das für Schalke eher OK gewesen, weil es dann auch zu einer entsprechenden Ablöse geführt hätte.

    Und dann ging es um Seo, und dass man auch ihn nicht gehen lassen wollte. Man habe mit Engelszungen auf ihn eingeredet aber schlussendlich standen dann Summen im Raum, bei denen Heidel dann im Hinblick auf das Wohl des Vereines Seo sagen musste, dass er dann halt gehen muß. Sinngemäß sagte er, dass ihm wohl jeder erst einmal auf die Schulter geklopft hätte, dass er Seo halten konnte, wenn er dann aber hätte erklären müssen, dass Schalke sich jetzt keine anderen Spieler mehr leisten kann, weil durch Seo alles aufgebraucht wurde, dann hätte dies vermutlich dann zu einer anderen Reaktion geführt.

    Und zu Goretzka meinte er, dasses finanziell sich ähnlich gestalte, dasses aber bei ihm nicht mehr um das Finanzielle ginge, sondern um ganz andere Dinge. Leons Entscheidung sei wohl vor allem davon abhängig, wie es auf Schalke weitergeht, sprich weitere Entwicklung der Mannschaft, internationale Teilnahme, Perspektive.

    Zu Embolo meinte er u.a., dass wir ihm genausoviel Geld bezahlen und er uns genausoviel gekostet hat, wie andere ihm auch geboten haben, aber man konnte ihn "emotional aufladen", mit dem Stadion und den Fans
    Domenico Tedesco : Mentalität schlägt immer die Qualität
    Ach ja, dann hat er sich vehement dagegen gewehrt, dass man jetzt schon Coke oder Embolo als Flops abstempelt, weil beide sehr lange verletzt waren und man einfach mal abwarten sollte, wie sie sich gesund entwickeln.

    Vor allem bei Embolo wäre es so, dass er einfach sich durchgebissen hat, weil viele Spieler mit solchen Verletzungen danach ihre Karriere hätten beenden müssen. Das solle man ihm hoch anrechnen, statt ihn dafür zu kritisieren, dass er noch keine Verstärkung darstellt. Er dagegen sei sich sehr sicher, dass der Junge bei uns durchstarten wird.

    Da hat er darauf hingewiesen, dass die Entscheidungen im Kollektiv getroffen werden, also vom Vorstand gemeinsam. Und dass der Trainer im sportlichen Bereich Handlungsfreiheit hat und er sich da nicht einmischt und die Entscheidungen mitträgt.

    Und zu Weinzierl hat er gesagt, dass dieser ein sehr guter Trainer wäre, und dass er seine Entscheidung deshalb so getroffen hätte, weil er den Eindruck hatte, dass Trainer und Mannschaft nicht zusammenpassen. Er wäre einfach zu der Überzeugung gekommen, dass einfach die Mannschaft einen anderen Trainer(-typen) braucht.
    Domenico Tedesco : Mentalität schlägt immer die Qualität
    Zum Videobeweis hat er im Gegensatz zu beinahe der kompletten Runde und vor allem Hammann, die Meinung vertreten, dass der Videobeweis das Spiel gerechter gemacht hätte. Er wäre der Überzeugung, dass der Videobeweis richtig und gut wäre. Man könne hier und da sicherlich noch etwas verbessern, vielleicht auch die Wartezeiten verkürzen, aber man soll sich davon verabschieden, dass der Viedeobeweis alles an Unklarheiten beseitigen würde.
    Domenico Tedesco : Mentalität schlägt immer die Qualität

    Sotux schrieb:

    Nehmen wir mal komplett das sportliche weg und schauen uns hier nur die infrastruktur an. Wir werden in paar Jahren eine brutale Schalkerstadt haben. Alleine dann die Anziehungskraft anderer Spieler wenn es fertig ist.
    Viele Jahre wurde dies laut CH
    vernachlässigt. Besprechungsräume, Medizinabteilung, Fußballplätze etc. Einzig allein die knappenschmiede wurde ins Leben gerufen.
    Das wurde aber schon seit 2012 geplant und Stückweise umgesetzt, Heidel kann es jetzt in die Tat umsetzen.
    Modefan seit 1958, seitdem warte ich auf den nächsten Meistertitel:)

    Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa, nicht hysterisch kreischend wie sein Beifahrer...

    Heidel kann auf Schalke ruhiger arbeiten als ein Schrankenwärter an einer stillgelegten Zugstrecke.

    Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit (Norbert Elgert am 08.06.2017)

    ElSiete04 schrieb:

    Wer bezeichnet denn Spieler die lange verletzt waren als Flopps?
    Gewisse Menschen, die sich Journalisten nennen… :vogel:
    Arthur Friedenreich – König des Fußballs
    Der beste Fußballer aller Zeiten, schoss in seiner Laufbahn 1.329 Tore!

    „Es gibt Gedanken, die sind klüger als die Leute, die sie sagen.”

    jaylord schrieb:

    konsul schrieb:

    Netter Artikel über unseren Verein und damit einhergehend eine Meinung von aussen.
    FC Schalke 04: Die neue Schattenmacht der Fußball-Bundesliga - WELT
    Die ersten haben uns also auf dem Schirm (schreckliche Website übrigens. Ziemliches Paradebeispiel dafür, warum das Netz kaum noch Spaß macht).Saugt man natürlich mit Wohlwollen auf. Aber, Vorsicht! Sowas macht irgendwann süchtig. ;)
    Bester Satz, weil genuine Wahrheit: ''Schalke, man sagt das in Spanien über Barça, ist mehr als ein Klub, hat eine wahnsinnige Energie.''

    Der Rest eine richtige Bestandsaufnahme und etwas Spekulation. Aber klar, schön zu lesen.
    Schalker gegen Rassismus! Aktueller denn je.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tano ()