Goretzka: Schalke geht an die Schmerzgrenze

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wo ist er denn besonders anfällig?
    Muskelbündelriss kann vorkommen.
    Das mit der Schulter kann jederzeit im Spiel oder Training vorkommen,ist Berufsrisiko.
    Der Rest völlig normale Sachen für einen Profi,der Vergleich mit einem normalen Beruf passt auch nicht,im Leistungssport ist man noch draußen wenn man in einem normalen Beruf schon wieder Arbeiten kann.
    Immer schalker
    Das erste Spiel BVB-Schalke 1:2 am 12.9.1970

    swing125 schrieb:

    Gore bringt nicht die körperlichen voraussetzungen mit,die diese Sportart verlangt.Seit er auf Schalke ist hat er insgesamt sehr wenig gespielt.Schade ist nur,dass Schalke keine Ablöse bekommt.
    :thumbsup:

    Was für ein unfassbarer Schwachsinn. Locker unter den Top drei der dümmsten Postings des Jahres 2017 hier im Forum!
    1000 Freunde die zusammen stehen - dann wird der FC SCHALKE 04 niemals untergehen!
    In guten wie in schlechten Zeiten - immer und alles für SCHALKE 04!
    So wie hier imo diskutiert wird sollten wir Embolo schnellstens verkaufen...bei der Verletzungsanfälligkeit mit dem Glasknöchel und was er schon an Spielen gefehlt hat... :ugly:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DNH ()

    swing125 schrieb:

    sirius schrieb:

    swing125 schrieb:

    Du kannst schreiben was du willst,Fakt ist aber....Gore ist anfällig.Das wird auch der Trainer im Hinterkopf haben. Der Trainer braucht Planungssicherheit und die ist mit Gore auf die letzten Jahre betrachtet nicht gegeben.
    Vorschlag: Wir holen Roman zurück vong Planungsicherheit her.
    Dir gehen die Argumente aus,anders kann ich deinen blöden Vorschlag nicht erklären.
    Ok, dann liefere ich Dir die Erklärung: mein Vorschlag ist so blöd, damit selbst Du erkennst, dass der Wert eines Spielers nicht immer ausschließlich durch seine (vermeintliche) Verletzungsanfälligkeit beschrieben werden kann.
    S. Rode (über M. Götze): Menschlich ist er ein absoluter Profi.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sirius ()

    Der Thread-Titel ist etwas komisch, wie ich finde. Liest sich so, als wenn Schalke die momentanen Schmerzen von Leon zu verantworten hat... :ugly: :D ;)
    Bevor Scheisse braun wurde, war sie schwarz-gelb... Das nennt man Evolution.

    Neulich auf der Brooklyn-Bridge: Meine Tochter schreibt auf dem Geländer "Anna + Maven, Germans in Love". Meine Frau schreibt "Kirsten und Ricky". Dann hab ich mir den Stift geschnappt. Meine Antwort auf die Frage was ich geschrieben habe: "Scheiss BVB"...

    Lieber GE-il als DO-of...
    Oder verlängern, ein Jahr behalten, 12 Mio ausgeben, 50mio aus AK einnehmen,

    38mio Reingewinn abzgl. dem was Bochum kriegt

    Scheiss auf Gehaltsgefüge, wenn er verlängert machen wir definitiv ein + solange er seinen Vertrag nicht erfüllt.


    Edit: und natürlich in einem Absehbaren Zeitraum den Verein wechselt.
    Eigentlich nur zum Pöbeln hier

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Larsen.S04 ()

    Die anderen Spieler sind aber nur bedingt in der Lage solche Summen zu fordern, Leon bekommt die 10 bzw 12 Millionen problemlos woanders. Ein Fährmann bspw. Wird keine Angebote von anderen Vereinen vorgelegt bekommen wo wir vom solchen Summen sprechen, warum sollte Schalke das tun?

    Im Gegensatz zu fast allen anderen Spielern auf Schalke ist Leon diese Summe tatsächlich wert, weil wahrscheinlich Angebote in dieser Höhe vorliegen. Dieses Spielchen müssen wir nicht bei jedem Spieler mitmachen, haben wir bei Kola auch nicht getan. Wenn ein Spieler oder Berater meint er müsse von uns solche Summen einfordern, der Verein denkt aber er ist es nicht wert, dann trennt man sich eben.
    Eigentlich nur zum Pöbeln hier

    ebb schrieb:

    Hat halt jetzt leider etwas zu viel Zeit...

    Kann sich die Zeit aber auch mit guten Filmen vertreiben:

    24796299_1715515911831774_986399345621379642_n.jpg?oh=91ce51db0cf8e59c23863adb0098a618&oe=5A95C553
    Könnte jetzt auch mal die Muße haben das Kleingedruckte im Vertragsangebot zu studieren, feststellen dass das Angebot super ist und seine Unterschrift setzen....

    Cino schrieb:

    Und was machste mit den anderen Spielern? Wenn die Berater sehen was Schalke willig ist zu zahlen, dann stehen die anderen mit Forderungen nicht weit. Schwieriges Thema.
    Weil Beraters udn Spielers doofse sind, vong natur her...?

    Jeder weiß warum das gemacht wird. Allein um ihn im nächsten Jahr verkaufen zu können - für dickes Geld.

    Soll XY halt nen Verein bringen der bereit ist für ihn 50 Mio zu zahlen - dann kriegt er auch das Geld. Ansonsten wird es ihm eher gehen wie Avdijaj....

    Larsen.S04 schrieb:

    Die anderen Spieler sind aber nur bedingt in der Lage solche Summen zu fordern, Leon bekommt die 10 bzw 12 Millionen problemlos woanders. Ein Fährmann bspw. Wird keine Angebote von anderen Vereinen vorgelegt bekommen wo wir vom solchen Summen sprechen, warum sollte Schalke das tun?

    Im Gegensatz zu fast allen anderen Spielern auf Schalke ist Leon diese Summe tatsächlich wert, weil wahrscheinlich Angebote in dieser Höhe vorliegen. Dieses Spielchen müssen wir nicht bei jedem Spieler mitmachen, haben wir bei Kola auch nicht getan. Wenn ein Spieler oder Berater meint er müsse von uns solche Summen einfordern, der Verein denkt aber er ist es nicht wert, dann trennt man sich eben.
    Grundsaetzlich sind Deine Aussagen ja nicht verkehrt.
    Jedoch ignorierst Du die Auswirkung auf das Mannschaftsgefuege.
    Neid und Missgunst tragen nicht gerade dazu bei eine "Mannschaft" zu bilden, eher wird eine solche dadurch auseinander dividiert... in jene die es wert sind .. und.. halt... die anderen
    Das steht bei all zu grossen Unterschieden in der Gehaltstruktur einem "WIR" entgegen.
    "Erst den Mann, dann den Ball!"
    - Mein Vater -
    Das Kann passieren, muss aber nicht.

    Und ich halte die meisten unserer Jungs für realistisch genug das einordnen zu können, wir bezahlen niemanden mit Lebensmittelmarken für die Düsseldorfer Tafel.
    Ansonsten stehts halt jedem frei sich neu zu orientieren.
    Eigentlich nur zum Pöbeln hier
    Es geht doch nicht darum, ob einer dann gehen kann oder nicht.
    Es geht um die Leistung des Teams in der Saison.
    Und wenn Du nunmal kein Team aus Weltklasse Spielern hast, muss die Mannschaft eben als solche funktionieren um das optimale Ergebnis zu erreichen.
    Somit kann (nicht muss) der Verzicht auf hoch-/ueber-bezahlte Spieler unter Beibehaltung einer homogenen Gehaltsstruktur durchaus erfolgreich(er) sein.
    Wenn die Spieler sich als Gleiche unter Gleichen begreifen.

    EDIT: Ich kann es durchaus verstehen, wenn ein Spieler mal 10-20% ueber dem angesetzten Maximalgehalt verdient.
    Aber doch nicht das 2-3fache des Durchschnitts.
    "Erst den Mann, dann den Ball!"
    - Mein Vater -

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rauxler ()