Wir haben ein paar Umfragen den Themen "Abendkasse", "Einlass", "Service / Kioske in der Arena" und "Film" erstellt. Wir würden euch bitten, an den Umfragen teilzunehmen. Wir möchten eure Eindrücke gerne an das Filmteam weiterleiten.

Bitte seid so fair und antwortet nur, wenn ihr etwas zu den Themen sagen könnt. Gerne könnt ihr neben der Stimmabgabe auch einen Text mit eurer Meinung zusätzlich abgeben. Jede Information ist nützlich.

Hier geht es zu den Umfragen

Angepinnt Macher, Mensch und Legende - Das Leben eines Rudi Assauer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wahnsinnig emotionale Momente, ich freue mich schon total auf die Aufführung. Hoffentlich lässt sich das in der Arena reliseren - und alle Schalker kommen zu Rudis Ehren in SEINE Arena ...
      __________________
      BWG

      Der in Meppen war

      Ich bin wieder hier, in meinem Revier,
      war nie wirklich weg, hab mich nur versteckt.
      Bin zum Film (wenn es klappt) definitiv in der Arena.. hätte Bock auf ein Treffen mit den Leuten hier, evtl. noch nen Bierchen davor/danach oder sowas.

      Wenn ihr mich nicht sofort bespuckt und zusammentretet
      ts.3d-gaming.org - Public Teamspeak

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Losty ()

      Ich habe das gesamte Interview eben live im Thread verfolgt und - wie auch schon bei den vorherigen Interviews - sehr viel Neues und Interessantes erfahren. Dafür möchte ich dem Team und allen Beteiligten danken. Ich denke, ihr baut hier gerade eine einmalige Serie an Wissenswertem und Erinnerungswürdigem auf, die es wert es, von allen Fußballfans gelesen zu werden.

      filmteam schrieb:

      Bettina:
      [...]Wenn er das Wort schalke hört, reagiert er. [...]
      Das war für mich der entscheidende Satz, in dem mir nicht nur klar wurde, wie stolz ihr auf euren Verein sein könnt. Vielmehr wurde mir bewusst, dass es "Typen" wie Aussauer bereits heute kaum noch gibt - und sie in der Zukunft gänzlich verschwunden sein werden.

      Was uns von Klubs wie Hoffenheim, Leipzig, Wolfsburg oder - mit Abstrichen - Leverkusen unterscheidet, sind doch nicht die Erfolge. Auch nicht die Zahl der Jahre, die seit der Vereinsgründung vergingen. Sondern es ist die gelebte Geschichte, die durch Macher und Menschen wie Assauer geschrieben wurde.

      Heute entsteht der Fußball am Reißbrett. Er wird durchgeplant, nichts wird dem Zufall überlassen. Für jede noch so kleine Aufgabe wird im Kompetenzteam ein Posten besetzt, alles wird für den Erfolg - auf dem Platz ebenso wie im Marketing - bereitgestellt. Das Intuitive und das Impulsive aber, das Leute wie Assauer dem Sport und dem Business verliehen, das fehlt mir heute. Es sterben die Entscheider aus, die aus dem Bauch heraus eine Dekade bei einem Klub prägen konnten. Und die Tag und Nacht für eben jenen Verein tätig waren. Assauer hat nicht für Schalke gearbeitet. Er hat für Schalke gelebt. Und das wurde mir bei Lesen des Satzes bewusst.

      Rudi, wie er mit seinem dicken Stumpen über den Rasen läuft, wäre heute undenkbar. Rauchverbot im Innenraum des Stadions. Da merkt man wieder, was da für zwei Welten aufeinanderprallen.
      Dann ritten wir heimwärts. Es war ein kühler, sternklarer Abend. Nie zuvor hatte ich so viele Sterne gesehen und nie so strahlende. Ich versuchte zu erraten, welcher Stern unsere Erde war. (Astrid Lindgren - "Die Brüder Löwenherz")
      Ich konnte erst vor einer Stunde einsteigen und habe
      dann alles nachgelesen. Ich fand es interessant, das Wesentliche
      hat Nr. 10 schon geschrieben.
      Euch vielen Dank für den Einsatz, die Mühe und ganz besonders für
      die Tipperei. Das ist nicht zu unterschätzen.
      Hohle Töpfe haben den lautesten Klang - Shakespeare

      AW: Macher, Mensch und Legende - Das Leben eines Rudi Assauer

      Nr. 10 hat es sehr treffend und präzise ausgedrückt. Dem ist nichts hinzuzufügen.
      GELSENKIRCHEN-SCHALKE 1904

      "Je mehr mir die Irrationalität des Fußballs bewusst wird, desto realer ist er." Christoph Daum

      Nr.10 schrieb:

      Ich habe das gesamte Interview eben live im Thread verfolgt und.......
      Viel Liebe für Deinen Beitrag :love:
      Ich bin dafür, dass Du den Titel "Schalker - Ehrenhalber" erhältst.
      Quasi ein Ritterschlag 8o

      Und das Interview war klasse. Danke @engel1963 :thumbup:
      "Nimmst du die blaue oder die rote Pille?"
      Ich habe mich für die blaue entschieden.........!
      -----------------------------------------------------------------------------
      Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll aber bei mir lief's ganz flüssig.
      (Paul Breitner)
      Danke an alle Mitwirkendenen. Das Interview war wirklich beeindruckend.

      Ich kann aber noch eine Kleinigkeit aus meiner täglichen Arbeit hinzufügen.

      Die Krankheit ist zwar teuflisch und für Außenstehende bzw. Angehörige und Freunde schwer zu ertragen.
      Aber die meisten Betroffenen leben, sobald sie das eigentliche Stadium der Demenz ( damit meine ich ca. die Zeit ab dem zweiten Drittel) in ihrer eigenen Welt und bei einem schön gestaltetem und gesunden sozialem Umfeld in einem relativ glücklichen seelischen Zustand.

      Die schlimmste Zeit ist, wenn Du merkst, dass sich in Deinem Kopf was zusammenbraut und Du die ersten ernsthaften Symptome unaufhaltsam auf Dich zurasen siehst. Und gerade diese Zeit hat Assauer ja bekanntlich hart zugesetzt.

      DeaconFrost schrieb:

      Nr. 10 hat es sehr treffend und präzise ausgedrückt. Dem ist nichts hinzuzufügen.
      Es bedarf solcher Aussenstehender wie Nr. 10 um uns klar zu machen, was wir tatsächlich an Schalke haben und das wir das eigentlich sind.
      Sagenhaft, wie schlecht wir andere aussehen lassen können. Das ist auch eine Qualität.
      „Nous sommes les asociaux de Schalke„
      Wir spielen nicht nur wie eine Gurkentruppe, wir sehen auch so aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ElSiete04 ()

      Interview sehr schön. Danke dafür an alle Beteiligten.

      Glaube die Hütte wird bei der Premiere voll, jetzt schon richtig Bock darauf, auch von den Emotionen her.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."
      Ansonsten noch zu dem was @Nr.10 geschrieben hat:

      Das ist ja das Problem bei Konsorten wie RB, Bayer und die Scheich-Pfeiffen in England z.B.:

      Da kommen Investor-Groups und sonstige Zusammenschlüsse, mit irgendwelchen Profitgedanken und ähnlichem Scheissdreck,
      was einfach rein gar nichts mit diesem "Macher-Gedanken" zu tun hat, den ein Assauer dargestellt hat.

      Macht die Entwicklung der letzten Jahre im Fußball nur noch trauriger....
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."
      Gerade zurück vom Interview. Wenn wir nur die Hälfte der Leidenschaft rüberbringen konnten, wäre das ein Gewinn. Es ist schwer, das schriftlich rüber zubringen.
      Was du nicht willst, dass man dir tue, das füg auch anderen nicht zu (Matthäus 7,12)
      Wir sollte festhalten an dieser Stelle, das Don bei der Beantwortung seiner Fragen zu Rudi tränen in den Augen hatte. Das kann man nicht schriftlich rüberbringen aber erwähnen.
      Was du nicht willst, dass man dir tue, das füg auch anderen nicht zu (Matthäus 7,12)