Spielerempfang 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Ich werde die nächsten Tage (Zeitpunkt wird noch genannt) schließen. Ich gehe mal von zwei Wochen aus. Dabei wird der Server neu aufgesetzt. Das bedeutet, das die Domain nicht erreichbar sein wird.

      Spielerempfang 2017

      Der Fanclub Immer Treu Haverkamp richtet dieses Jahr den Spielerempfang für Bezirk 1 aus. Dieser findet am Sonntag den 14.05. um 14:00 Uhr im Vereinsheim "Auf der Host" statt. Gegenüber Ostfriedhof Erdbrüggenstr. 110 in GE. Angekündigte Spieler sind

      Breel Embolo
      Bernhard Tekpetey

      Ich habe nur die Arbeit damit. :D
      Was du nicht willst, dass man dir tue, das füg auch anderen nicht zu (Matthäus 7,12)
      Die Bezirksleiter wissen seit dieser Woche Bescheid.

      Bezirk 7 bekommt Sead Kolasinac und Holger Badstuber.
      Nach Bayern geht Weinzierl und sein Co.
      In die Koblenzer Ecke kommt Bentaleb und Stambouli

      Wenn ich das richtig aufgeschnappt habe!

      Ich habe die SFCV Bezirke nicht alle im Kopf - Sorry!
      Siquan tinoma fulassa numu hua da tiri

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Netsmurf ()

      Ich bekomme die Bilder heute nicht mehr alle in die Galerie. Mache ich morgen weiter. Dat dauert zu lange. Bin ja nur Laie. :D
      Was du nicht willst, dass man dir tue, das füg auch anderen nicht zu (Matthäus 7,12)
      Habe mal angefangen mit ein paar Bildern in der Galerie. Alles bearbeite ich heute aber nicht mehr. Der Rest morgen. Sind aber wirklich zwei gute Typen. Und steinigt mich, ich gehe davon aus (nicht erst von heute) die bringen uns weiter. Heute war mehr oder weniger nur eine Bestätigung meiner Meinung.
      Was du nicht willst, dass man dir tue, das füg auch anderen nicht zu (Matthäus 7,12)
      Versuche mal aufzuarbeiten. Embolo hat heute gesagt, das er in der Vorbereitung wieder dabei ist. Es gab einige Probleme mit der Genesung. Bernhard ist heiß und möchte spielen. Wie hat Breel zu mir gesagt, der ist zu schnell. Ich sagte dann zu ungestüm. Das wird er aber lernen. :D
      Was du nicht willst, dass man dir tue, das füg auch anderen nicht zu (Matthäus 7,12)
      Im Bezirk 12 warem am Sonntag Naldo, Yevhen Konoplyanka und Athletik-Trainer Thomas Barth zu Besuch.
      Ausgerichtet wurde der Spielerempfang von den Schalker Freunden Grönegau. Kutte und seine Truppe haben trotz der recht kurzfristigen Terminansetzung einen schönen Rahmen für diese Veranstaltung geschaffen.

      Leider war das Treffen mit ca. 60 Personen (darunter viele Kinder) etwas spärlich besucht. Dieses war hoffentlich nur der Kurzfristigkeit bzw. dem Muttertag geschuldet gewesen. Nichtsdestotrotz ist eine interessante und kurzweilge Frage- und Antwortrunde zustande gekommen, die letztlich wegen Erreichen der Zeitgrenze abgebrochen wurde.

      Ich schaffe es dieses Mal nicht, kurzfristig in aller Ausführlichkeit zu schreiben und beschränke mich daher auf das Thema, das im Laufe des Gespräches immer wieder aufgenommen worden ist und für ein gewissen Unwohlsein, ja schon für Fassungslosigkeit gesorgt hat. Es ging hierbei um die Situation von Kono, der über seinen Dolmetscher recht offen und ausführlich über seine derzeitige Lage gesprochen hat.
      Vorweg, er hat dieses jederzeit betont sachlich getan und auch im Verlauf des Gesprächs den Eindruck hinterlassen, dass er eine vernünftige und positive Grundeinstellung hat durchaus ein humorvoller, allerdings auch hochsensibler Mensch ist.

      "Positives" scheint in seiner Beziehung zu Markus Weinzierl nicht (mehr) der Fall zu sein. Die Beschreibungen hörten sich schon so an, dass das Tischtuch zerschnitten ist und sich hier grundlegend etwas ändern müsste. Für uns als Außenstehende kann diese Änderung wohl nur darin bestehen, dass er auf Schalke zukünftig unter einem anderen Trainer arbeitet oder Markus Weinzierl in bestimmten Punkten die Art und Weise seiner Vorgesetztenfunktion kritisch hinterfragt. Gleichwohl ist sich Kono seiner Schwächen und/oder Fehler bewusst und er wird weiter daran arbeiten, so denn es für ihn noch eine gemeinsame Zukunft auf Schalke gibt.

      Ein Hauptproblem ist, dass der Trainer nicht oder nur sehr wenig mit ihm spricht. Kono versteht nicht, dass man ihn nicht entsprechend seiner Stärken einsetzt, sondern ihn mal hier, mal da spielen lässt. Die Mannschaft hat Probleme auf "seiner" Position, aber man gibt ihm trotzdem kaum die Chance, ihn dort einzusetzen. Er versucht immer wieder dieses beim Trainer anzusprechen und bekommt laut seiner Aussage keine Antworten. Darüber ist er sehr unzufrieden und unglücklich. Er möche wissen, ob er noch eine echte Chance für die Zukunft hat, entsprechend seiner Stärken eingesetzt zu werden und dann dort viel und regelmäßig spielen zu können. Er fühlt sich so nicht anständig behandelt.
      Kono musste einräumen, dass seine sprachlichen Defizite auch ein Grund für seine Situation sind. Er hat anfangs auch versucht, die deutsche Sprache mit einem Privatlehrer zu lernen (dieses Erfordernis wurde ihm direkt von Naldo noch mal nahegelegt). Seine Motivation ist aber aufgrund seiner Probleme schnell gesunken. Er kann sich zum Teil auf Spanisch und Englisch verständigen. Bei seiner Station in Spanien (Sevilla) war das Sprachproblem auch nicht so relevant, da wären die Leute trotzdem auf ihn zugegangen. Er fühlt sich hier hängengelassen und ist darüber sehr traurig. Diese Schilderung hat bei den Teilnehmern den Eindruck hinterlassen, dass er im Verein nicht richtig integriert ist.

      Nachdem Kono mehrfach recht krasse Formulierungen hinsichtlich seines Befindens verwendet hat, wurden Naldo und Thomas Barth von uns gefragt, ob denn niemand mitbekommt, dass es dem Spieler offensichtlich schlecht geht und warum nichts dagegen unternommen wird. Naldo erklärte, dass er selber mit Kono so gut es geht auf Spanisch kommuniziert und ihm immer das Erlernen der deutschen Sprache nahe legt. Ebenso spricht er ihn regelmäßig darauf an, an seinem größten sportlichem Defizit, dem Defensivverhalten, zu arbeiten. Hier hörte es sich so an, dass dieses auch einigen Mitspielern mißfällt.
      Naldo bestätigte auch, dass Markus Weinzierl mit den Spielern sehr unterschiedlich, mal mehr mal weniger kommuniziert, ihm (Naldo) aber nicht bewusst war, dass das sparsame Reden für Kono so problematisch ist. Für ihn (Naldo) ist das allerdings auch nicht so wichtig bzw. verletztend.
      Thomas Barth zeigte sich sehr überrascht, dass der Zustand von Kono so "krass" ist. Er räumte ein, dass er Markus Weinzierl (mit dem er seit sieben, acht Jahren zusammenarbeitet) ein Feedback über die Spieler normalerweise nur in sportlicher Hinsicht gibt.

      Kono weiß um seine Mängel im Defensivbereich, erklärte aber, dass das den Verantwortlichen bei seiner Verpflichtung (die von Anfang an als Kauf ausgelegt war?) auch bekannt war...

      Er bekam zum Abschluss von den (teilweise recht betroffenen) Teilnehmern jedenfalls jede Menge Zuspruch, was ihm hoffentlich ein wenig gut getan hat.
      Warten wir ab, ob die Angelegenheit noch zu einem guten Ende führt.

      Ich möchte noch anmerken, dass diese Zusammenfassung aus dem Gedächtnis entstanden ist, und nicht auszuschließen ist, das etwas möglicherweise trotz aller Bemühungen nicht korrekt wiedergegeben wurde. Zudem erfolgte die Übermittlung wie anfangs erwähnt, über einen Dolmetscher.
      Wie ist das Gefühl? Hühnerfell!
      Vertrauen Sie mir, ich weiß meistens was ich tue!