Der Schalker Trainerkreislauf

      Der Schalker Trainerkreislauf

      Hallo,

      ich weiß nicht, ob es schon einen Thread in dieser Richtung gibt. Ich habe jedenfalls auf Anhieb kein solches Thema gefunden und würde es deshalb hier gerne mal zur Diskussion stellen.

      Um das Ganze jetzt mal verkürzt darzustellen, hier mal exemplarisch einige Cheftrainer und deren Entlassungen in den letzten Jahren:

      Mirko Slomka: Knapp zwei Jahre im Amt, musste gehen, weil: "Keine Spielidee, keine Konstanz, zu emotionslos, zu kühl, geriet mit der Führung aneinander".
      Tabellenplatz: 3

      Huub Stevens: 9 Monate im Amt, musste gehen, weil: "Keine Konstanz, zu defensiv, veraltete Methoden, geriet mit einigen Spielern aneinander".
      Tabellenplatz: 7

      Jens Keller: Knapp zwei Jahre im Amt, musste gehen, weil: "Keine Spielidee, keine Konstanz, zu unerfahren, zu emotionslos". (Dazu sei noch gesagt, dass er durch die Medien kaputt geschrieben wurde)
      Tabellenplatz: 11

      Di Matteo: 7 Monate im Amt, musste gehen, weil: "Keine Spielidee, keine Konstanz, zu defensiv, zu emotionslos".
      Tabellenplatz: 6

      Breitenreiter: 11 Monate im Amt, musste gehen, weil:"Keine Spielidee, keine Konstanz, zu unerfahren, zu emotionslos".
      Tabellenplatz: 5

      Und nun geht es weiter mit Markus Weinzierl. Aktuell nach 10 Monaten im Amt in der Kritik, weil: "Keine Spielidee, keine Konstanz, zu emotionslos". Mal sehen, zu welchem Zeitpunkt es ihn erwischt. :roll:

      Es ist egal, welchen Trainer wir uns holen, er wird immer aus denselben Gründen kritisiert und das meiner Meinung nach viel zu schnell. Klar, unser Saisonstart war leider sehr schlecht und ist missglückt. Die aktuelle Saison ist ebenfalls besonders schlecht. Allerdings wurde mir Markus hier schon viel zu früh und vor allem schon vor dem Saisonstart schlecht geredet. Außerdem möchte ich hier auch mal unseren Verletztenstand erwähnt haben, der zur Gesamtsituation sicher auch einiges beigetragen hat. Nun, nach einiger Zeit fing dann aber auch wieder eben jener gleiche Kreislauf an, wie wir ihn eigentlich jede Saison oder unter jedem Trainer sehen.

      Es fängt damit an, dass Sky die Fans beim Training interviewt und genau dann hören wir sie auch schon wieder, die Experten und Elitetrainer aus Gelsenkirchen-Erle: "Trainer ist an allem schuld, Trainer ist zu emotionslos, Trainer bekommt keine Konstanz hin, Trainer hat keine Spielidee". Das wiederum mündet dann wieder in einer umfangreichen Berichterstattung der bekannten Boulevardmedien, was dann wiederum dazu führt, dass die Unruhe auch wieder in den sozialen Netzwerken und den Foren entfacht wird. Irgendwann überträgt sich das dann auf Tönnies, dem Aufsichtsrat und dem Vorstand. Und schließlich kommen die bekannten Interviews. Das Ende von diesem Schalker Trainerkreislauf ist dann die Entlassung des Cheftrainers.

      Tja, und kaum ist ein neuer Trainer vorgestellt, geht er auch schon wieder los. Der Schalker Trainerkreislauf.

      Ich möchte jetzt eigentlich nicht so viel über die Mannschaft oder MW schreiben, denn das gehört eigentlich in die anderen Threads. Aber es ist schon bezeichnend, wenn zuvor Videos von Ajax gezeigt werden, mit der klaren Aufgabe, auf Younes, Zyech und Klaassen zu achten und im Spiel macht man es dann nicht wirklich. Vielleicht ist hier einfach mal die Mannschaft zu kritisieren und nicht der Übungsleiter. Denn ich glaube, die Truppe neigt zur Selbstüberschätzung und nimmt andere Teams nicht wirklich Ernst.

      Außerdem finde ich es doch ziemlich lächerlich, zu behaupten, der Trainer wäre emotionslos, weil er nicht von Minute Eins an einen auf Kloppo macht, die Hände in der Hosentasche hat oder nach Minute 6 auf die Uhr schaut.

      • Wir sollten endlich aufhören uns selbst mit den Zecken, Bayern oder mit Barcelona zu vergleichen, denn das sind wir einfach nicht.
      • Wir sollten endlich aufhören, jedes Mal dem Trainer die Schuld für das Versagen auf dem Platz zu geben. Kritisiert die Mannschaft!
      • Wir sollten endlich aufhören, uns von Presseberichten aus Boulevardzeitungen leiten zu lassen.


      Unser Problem ist ein hausgemachtes Problem. Wir sollten endlich aufhören, viel zu emotional an die Dinge ran zu gehen und das ganze Mal etwas professioneller und objektiver bewerten.

      Und jetzt stelle ich abschließend noch einmal die Frage in den Raum: Wer will sich diesen Schleudersitz in der Zukunft denn noch antun?
      Liebe Grüße,

      hazelnut

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hazelnut () aus folgendem Grund: Thread leicht überarbeitet

      Offensichtlich hast du noch nicht verstanden wie z.B. ein Sender wie sky arbeitet. Die stellen ihre Fragen so lange bis ihnen die Antworten gefallen. Leider dauert es auf Schalke nie lange bis die gewünschten Aussagen kommen. Das ist aber weder repräsentativ noch werden solche Aussagen, wie sie über den Sender gehen davon richtig.
      :ugly:
      Nur die halbe Welt ist Teflon und Asbest, der Rest ist brennbar und mitunter - angezündet - ganz munter anzuschaun'.

      You never see a nippple in the Daily Express!

      Tofu-Schaschlik schrieb:

      Offensichtlich hast du noch nicht verstanden wie z.B. ein Sender wie sky arbeitet. Die stellen ihre Fragen so lange bis ihnen die Antworten gefallen. Leider dauert es auf Schalke nie lange bis die gewünschten Aussagen kommen. Das ist aber weder repräsentativ noch werden solche Aussagen, wie sie über den Sender gehen davon richtig.
      :ugly:
      Natürlich weiß ich, wie Sky und die anderen Boulevardmedien arbeiten. Es ist doch auch so, dass Aussagen oder Zitate in Berichten bzw. Artikeln bewusst falsch wiedergegeben und verzerrt werden, um mehr Rechweite zu bekommen und eine Diskussion zu entfachen. Aber hast Du dir mal die Kommentare oder Aussagen nach so einem Bericht angeschaut? Offenbar nehmen so was viele für bare Münze.

      Außerdem findest Du diese Aussagen ja nicht nur in den Traingsplatz-Interviews von Sky wieder. ;)
      Liebe Grüße,

      hazelnut
      Die interessiert nur die Quote und wie man Stimmung machen kann. Beim "Duell" zwischen DSG und Breitenreiter war das sehr gut zu beobachten. Die Wahrheit bleibt da meist auf der Strecke. Deshalb schau ich so einen Quark gar nicht - regt mich nur auf!
      Nur die halbe Welt ist Teflon und Asbest, der Rest ist brennbar und mitunter - angezündet - ganz munter anzuschaun'.

      You never see a nippple in the Daily Express!
      Ja, es regt mich auch auf und ich schaue mir so eine Berichterstattung auch entweder gar nicht oder mit einer gewissen Distanz an. Und dennoch ist es imho etwas, was einen Anteil an unseren ewigen Trainerdiskussionen hat.
      Liebe Grüße,

      hazelnut
      Ganz ehrlich? Ich finde die Trainerdiskussion momentan gar nicht schlimm. Es gab Zeiten auf Schalke, da war das viel stärker. Keine Ahnung wie das Innenverhältnis zwischen Weinzierl und Heidel ist, aber für Schalker Verhältnisse kann MW eigentlich in Ruhe arbeiten.
      Nur die halbe Welt ist Teflon und Asbest, der Rest ist brennbar und mitunter - angezündet - ganz munter anzuschaun'.

      You never see a nippple in the Daily Express!
      Ein guter Manager hört nicht auf die Meinung der Fans im Hinblick auf Personalentscheidungen, sondern zieht sein Ding durch. Egal was andere sagen. Das erwarte ich von Heidel. Wenn er dann sagt: Der Markus bleibt, dann ist es eben so. Wenn er ihn im Mai oder Juni feuert, dann soll er es machen.

      Lustigerweise muss man aber auch festhalten, dass noch nie ein Schalke Trainer solch eine Ruhe genossen hat wie Weinzierl, aber gleichzeitig auch lange keiner mehr so schlechte Ergebnisse erzielt hat wie er. Schauen wir mal wie der Kreislauf weiterläuft.
      Tatsächlich ist die aktuelle Trainerdiskussion wirklich nicht so schlimm, wie das bei anderen Trainern der Fall war. Man hat dem Duo Weinzierl und Heidel einen großen Kredit gegeben, was ich ehrlich gesagt am Anfang der Saison so nicht erwartet hätte. @Blueshark: Ich schätze Heidel auch nicht so ein, dass er auf die Meinung von außen bzw. Fans und Medien hört. Das war aber imho früher unter anderen Managern auch mal anders. ;)

      Mir fällt nur auf, dass jetzt so langsam in der aktuellen Diskussion wieder die gleichen Argumente fallen, wie immer.
      Liebe Grüße,

      hazelnut
      Ich denke, dass mit Heidel Ruhe eingekehrt ist, rückwirkend wird man das auch so bewerten. Ich glaube nicht, dass er einen Trainer entlässt, wenn für die schlechten Tabellenendergebnisse auch noch andere Gründe (Verletzungspech, schlechter Saisonstart) in Frage kommen.

      Die Halbwertszeit bei Trainern wird nun über (!) 2 Saisons steigen, wenn man in 5 Jahren zurückblicken wird.
      Ich denke, dass es überall das Gleiche ist. Nicht nur bei uns. Der Trainer wird gegangen, sobald es dem Sportdirektor selbst an den Kragen geht. Deshalb sind die Entlassgründe auch immer die gleichen. Jedenfalls offiziell. Die Entlassgründe werden nämlich auch medial "gemacht". Entweder vorher durch die Medien, oder parallel durch die entlassenden Verantwortlichen lanciert.
      "Wir sind die Good Ole Blues Brothers Boys Band!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ElSiete04 ()

      derPadawan schrieb:

      schlechten Tabellenendergebnisse auch noch andere Gründe (Verletzungspech, schlechter Saisonstart) in Frage kommen.
      Wer ist denn Deiner Meinung nach für den schlechten Saisonstart verantwortlich, wenn nicht der Trainer? Späte Kaderzusammenstellung durch den Manager? Stellt man deshalb gleich im ersten Spiel die Mannschaft des Vorjahres auf?
      S. Rode (über M. Götze): Menschlich ist er ein absoluter Profi.

      sirius schrieb:

      Wer ist denn Deiner Meinung nach für den schlechten Saisonstart verantwortlich, wenn nicht der Trainer? Späte Kaderzusammenstellung durch den Manager? Stellt man deshalb gleich im ersten Spiel die Mannschaft des Vorjahres auf?
      Die Fünfter wurde und eingespielt ist (sein sollte).
      Di Santo auf Außen ist ne andere Geschichte. Alle anderen auch mit einem gebrauchten Tag.
      --->Es ist die Leidenschaft, die manchmal auch die Leiden schafft.<---
      ---------> Block 5 Forum Auf Schalke - Ein Paradies für Angler <------
      -------------------------->Gracias Raul!----------------------------

      "In schlechten Zeiten müsst ihr Schalker sein. In guten haben wir genug davon." - Charly Neumann

      sirius schrieb:

      Wer ist denn Deiner Meinung nach für den schlechten Saisonstart verantwortlich, wenn nicht der Trainer? Späte Kaderzusammenstellung durch den Manager? Stellt man deshalb gleich im ersten Spiel die Mannschaft des Vorjahres auf?
      Klar ist der Trainer verantwortlich. Aber man darf ihm auch Lernfähigkeit zugestehen. Unsere richtig schlechte Defensivleistung bei Saisonstart ist zumindest weg.

      derPadawan schrieb:

      Unsere richtig schlechte Defensivleistung bei Saisonstart ist zumindest weg.
      Die war weg, als wir auf ne 3er Kette umgestellt haben.
      Das blöde war nur, im laufe dessen, kam später unsere schlechte Defensivleistung zurück.
      Aber nach der erneuten Umstellung auf die derzeitige 4er Kette, sind wir defensiv wieder deutlich stabiler. Mal sehen wie lange.
      Ein Teufelskreis. :(
      "Nimmst du die blaue oder die rote Pille?"
      Ich habe mich für die blaue entschieden.........!
      -----------------------------------------------------------------------------
      Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief's ganz flüssig.
      (Paul Breitner)
      -----------------------------------------------------------------------------
      "Die Trainer gehen, unsere Probleme bleiben!"