Anschlag auf Mannschaftsbus vom BVB

      Cino schrieb:

      Wieso? Knallt doch auch und wirst nicht verletzt.
      Sag mal bist du so...... :unfassbar: oder tust du nur so?
      Leitbild:
      5. Wir begegnen uns in der Schalker Vereinsfamilie mit ihren vielfältigen Strukturen respektvoll und auf Augenhöhe. Auch bei kritischen Themen sind wir tolerant gegenüber anderen Meinungen und nehmen Rücksicht auf die Belange der Anderen. ...........................
      Muss jeder für sich entscheiden wie er damit umgeht. Für mich ist es ne false Flag aktion die bis auf die Knochen vom BVB ausgenutzt wird.
      Wer da kein politisches Kalkül sieht muss Blind sein.

      Ich spiel dieses Spiel nicht mit.
      FC Schalke 04 Dorsten -- https://www.facebook.com/Schalkedorsten
      Kann dieser ganze Kram nicht in den ZeckenThread? Oder in trauriges aus der Welt des Fussballs. Zwei Threads über den ungeliebten Nachbarn ist schwer zu ertragen in einem Schalke Forum.
      George Santayana : " Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."

      Béla Balázs: " Eine Folge von wahren Details schützt uns nicht davor, als Ganzes falsch zu sein. "
      Wenn das hier so weitergeht wie auf den letzten Seiten sollte man besser mal dicht machen.

      Wenn einfach in jede Richtung spekuliert wird, weit übers Ziel hinaus und dann nicht mal der Konjunktiv verwendet wird
      kann man das auch nach Facebook verlagern.
      "Das ist alles ein großes Missverständnis! Da hat jemand auf den falschen Knopf gedrückt."

      "Völker der Welt, schaut auf diese Stadt":

      http://mediathek.daserste.de/daserste/servlet/content/5406712
      In den letzten Tagen finde ich es eher verhältnismäßig ruhig. Da fand ich die Spekulationen am ersten Tag deutlich schlimmer und ausufernder.
      What's your plan for tomorrow, are you a leader, or will you follow?
      Are you a fighter or will you cower? It's our time to take back the power!
      Mit gemietetem Reisebus Polizei rekonstruiert den BVB-Anschlag




      Ein gemieteter Reisebus wurde für die Rekonstruktion benutzt. (Quelle: RTL)

      BKA und Bundesanwaltschaft haben eine Woche nach dem Sprengstoffanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund den Tathergang rekonstruiert.



      Der Tatort in Dortmund wurde hierfür am Dienstagabend abgesperrt. Die Polizei ließ einen Bus an der Stelle vorfahren, an der die Bomben vergangene Woche explodierten. Ursprünglich war der Mannschaftsbus der Borussen-Elf dafür vorgesehen. Doch wegen eines technischen Problems stand dieser nicht mehr zur Verfügung.
      Zuvor hatten Ermittler die nähere Umgebung ein weiteres Mal nach Spuren abgesucht. Das BKA und die Bundesanwaltschaft erhoffen sich von der Aktion neue Erkenntnisse über den Angriff.

      Mit Reisebus und BKA-Beamten: Polizei rekonstruiert den BVB-Anschlag
      Modefan seit 1958, seitdem warte ich auf den nächsten Meistertitel:)

      Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa, nicht hysterisch kreischend wie sein Beifahrer...

      Heidel kann auf Schalke ruhiger arbeiten als ein Schrankenwärter an einer stillgelegten Zugstrecke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Porten W ()

      Neu

      ui, also kein Extremist, sondern einfach nur ein normaler Krimineller.
      Da ist das Gelaber um Demokratie und westliche Werte wohl hinfällig.

      Zudem dürfte klar sein, dass der BVB-Pressesprecher bei der PK dann wohl auch gelogen hat, als er meinte, dass er von Erpressungen nix wisse / jetzt zum ersten mal gehört habe. Aber das dürfte wohl ein normaler Vorgang sein.
      Ich blicke ständig über den Tellerrand. Aber Schalke ist der Nullpunkt in meinem Koordinatensystem, der Fluchtpunkt zu dessen Perspektive ich in andere Richtungen schauen kann!

      Neu

      Welt schrieb:

      Der Mann soll aus Geldgier gehandelt haben. Offenbar spekulierte er auf einen fallenden Aktienkurs.
      Sorry, aber das MUSS ich einfach mit einem ROFL kommentieren :D



      Wie die „Welt“ aus Ermittlerkreisen erfuhr, soll es Hinweise darauf geben, wonach der nun festgenommene Verdächtige im Vorfeld des Anschlags auf einen fallenden Aktienkurs der BVB-Aktie spekuliert haben soll. Demnach soll der Verdächtige vor kurzem einen Kredit in Höhe von mehreren zehntausend Euro aufgenommen haben. Damit wiederum tätigte er vor dem Attentat wohl sogenannte „Put-and-Call“- Optionen, bei denen auf den steigenden oder fallenden Kurs einer Aktie gewettet wird.
      Ich blicke ständig über den Tellerrand. Aber Schalke ist der Nullpunkt in meinem Koordinatensystem, der Fluchtpunkt zu dessen Perspektive ich in andere Richtungen schauen kann!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bueraner ()