Videoschiri in Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Dieses Wochenende keine großen Aufreger mitbekommen (Schalke Einzel und Konferenz). Gab es wenig Gelegenheiten oder haben sie sich für die Rückrunde vielleicht vorgenommen, das Ganze etwas anders zu machen? Wäre ja wünschenswert.
      Manchmal sind fünf Euro mehr noch immer ein sehr fairer Preis.
      Das Gräfe-Interview ist toll. Sehr ausführlich (mehrere Seiten) und ich stimme mit dem meisten überein. Die Lektüre lohnt sich wirklich. Am Ende sagt er, dass er sich im Alter eigentlich nur noch auf die Spiele freuen will, und andere, jüngere, seine kritische Rolle übernehmen sollen. :)

      Er spricht von einer Schiedsrichterblase ohne professionnelle Strukturen, will das Schiedsrichterwesen organisatorisch von DFB und DFL unabhängig machen und dann noch einen Aufsichtsrat einführen, der die operative Spitze der Schiedsrichter kontrolliert, denn "wer nichts zu verbergen hat, kann sich auch kontrollieren lassen".

      Die Handregel muss massiv vereinfacht werden, der VAR muss kontinuierlich verändert/verbessert werden, die Eingriffsschwelle muss steigen, aber beim Abseits sagt er, das muss eine Schwarz/weiß-Entscheidung bleiben, auch wenn eine Hacke oder Zehenspitze dem Geist der Abseitsregel (Vorteil verschaffen) nicht entspricht. Bei Abseits also entweder Millimeterentscheidungen oder ganz abschaffen.

      Die Auswahl an Schiedsrichtern findet er doof. Es wird nur auf den Fitnesstest geschaut, wer seine Zeit um 0,1 Sekunden verpasst wird aussortiert, anstatt individuell zu schauen, wer ein guter, talentierter Schiedsrichter ist. Er befürchtet bald nur noch top-fitte Burschen mit schicken Frisuren auf dem Feld zu sehen, statt Leute, die etwas weniger fit sind, aber die Schiri-Qualität deutlich erhöhen würden.

      Und er will das Leistungsprinzip bei Schiris. Jetzt hat jeder so ca. 12 Spiele. (Er selber wurde nur 6 mal in der Bundesliga eingesetzt, obwohl er schon wieder zum besten Schiedsrichter der Spieler gewählt wurde... Nachtigall ick hör dir trapsen). Sein Beispiel: in seiner letzten Saison hatte Merk (wo war der Kotzsmiley?) 24 Spiele. Gute Schiri-Leistungen müssen zu mehr Einsätzen führen, schlechte zu weniger. Statt wie jetzt nach einem intransparenten gleichmachenden System zu entscheiden um Schiris bei der Stange zu halten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DevonMiles ()

      Scheint auf und neben dem Platz mit genau der richtigen Einstellung für den Job aktiv zu sein.

      So Leute hält man beim DFB dann gerne klein.
      Ich scheiße auf die Hetzer, den ganzen braunen Mob. Ein Arschloch ist ein Arschloch, scheißegal woher er kommt. [Hämatom - Anti Alles]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rhyno ()

      Daywalker2609 schrieb:

      Niederlechner wird elfmetereif gelegt von Hummels (vergleichbar von der Intensität her wie das Foul beim ersten Elfmeter im Spiel gegen Freiburg) der VAR meldet sich nicht.
      Bei dem 3:4 von Haaland wird erst auf Abseits entschieden und dann richtigerweise wird das Tor gegeben natürlich nachdem sich der VAR gemeldet hatte. Wirkt halt irgendwie sehr willkürlich ?
      Ja. Du sagst es richtig. Es WIRKT sehr willkürlich.
      Weil der DFB unsinnigerweise die Kommunikation nicht freigibt. Mit ebensolch fadenscheinigen Begründungen (Man könne den genauen Zeitpunkt ab wann die Kommunikation relevant sei nicht so genau bestimmen oder so ähnlich).

      Und es ist auch willkürlich - und wird es immer bleiben. Weil es sich bei vielen Entscheidungen um Regelauslegungen handelt. Und da jeder Schiedsrichter etwas anders wertet und bewertet.

      Dennoch ist es in der Theorie sogar richtig großartig. Denn der VAR soll ja eigentlich nur einen Missstand beheben. Nämlich das der Schiri Entscheidungen trifft obwohl er Situation gar nicht richtig sehen / wahrnehmen konnte. Wenn ich mir überlege was ich in Realzeit sehe und was nicht - ich würde zu 60% falsch liegen.

      Sobald also der Schiri eine Situation so wahrgenommen hat wie es auch die Fernsehbilder zeigen, kann die letztliche Entscheidung des Schiris so falsch sein wie nur möglich - es ist genau diese Ermessens- oder Auslegungssache des Schiris.
      Und aufgrund dessen pfeift der eine Elfmeter - und der Andere nicht.
      Und das wird sich niemals ändern. Egal ob mit oder ohne VAR. Der einzige Vorteil vom VAR ist dabei, das diese (Fehl)entscheidung eben aufgrund einer richtigen Wahrnehmung geschieht.

      Darüberhinaus geschehen natürlich auch noch Fehler des VAR. Wie z.B. der Schwalbe von - vergessen - im Spiel gegen uns. Hätte der VAR natürlich sehen müssen. Schwalben sind immer eine fehlerhafte Wahrnehmung. Dann noch so eine "unglückliche" Kommunikation das es eine Schutzschwalbe gewesen sei (kam allerdings nicht von den Offiziellen).

      ich als VAR-Befürworter kann daher gut verstehen das viele ihn abgeschafft sehen wollen.

      Und der DFB hätte alle Möglichkeiten in der Hand diesen Umstand zu verändern. Und tun nix. Das ärgert mich am meisten.
      Am Dienstag führten Schiedsrichterboss Lutz Michael Fröhlich und Bundesliga-Referee Sascha Stegemann eine Medienschulung in Dortmund durch. Beim VAR wollen beide mehr Transparenz für die Zuschauer - und sind auch offen für eine von Manuel Gräfe im kicker geäußerte Forderung. Obendrein präsentierte das Duo die VAR-Statistiken der Hinrunde.
 VAR: Fröhlich und Stegemann offen für Gräfes Forderung - 93,4 Prozent der Interventionen richtig - kicker

      Na klar, 93,4 % waren richtig. :arnie: :whistling:


      Do the Kenny-Penny

      toto schrieb:

      Aytekin kommt in der Doku echt sehr sympatisch rüber, hätte ich echt nicht mit gerechnet.
      Unabhängig vom Video habe ich meine Einschätzung zu Aytekin komplett geändert.
      Fand ich ihn früher als Schiri grottig, halte ich ihn inzwischen für einen der besten und souveränsten Schiris heute.
      Vielleicht macht auch bei den Schiedsrichtern Erfahrung viel aus. Oder ich bin Altersmilde geworden?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schlipper_04 ()

      der ist auch DJ. Wahrscheinlich schenkt ihr ihm deshalb eure Herzen (nicht als Vorwurf gemeint. Is bei mir ja auch Neid dabei...)
      Vor diesem Hintergrund möchte ich mich explizit bei euch, den Fans, Mitgliedern und Freunden des FC Schalke 04, für meine Aussage "FREIHEIT FÜR SERGEJ W." entschuldigen. Sie war falsch, unüberlegt und gedankenlos und entsprach in keiner Weise unserem Leitbild. Es tut mir sehr leid.

      Und Ihr glaubt, Ihr seid die Guten? Verrückt!

      Ich werde gleich für Euch beten!