Angepinnt Infos für Einsteiger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      wie die immer sagen, der gegnerische Spieler wurde "abgeholt", nur um das Wort Töten zu vermeiden... :ugly:
      Ich blicke ständig über den Tellerrand. Aber Schalke ist der Nullpunkt in meinem Koordinatensystem, der Fluchtpunkt zu dessen Perspektive ich in andere Richtungen schauen kann!
      Danke @Gavra auf deinen Hinweis zu diesem thread. Top.
      Habe bisher nur das Finale gesehen - und das auf dem Handy, da ich keinen computer habe - und da hat sich mir zwar einiges gezeigt, aber dank der ausführlichen Erklärungen hier habe ich erst so richtig begriffen was da gerade abgeht.
      Aber da ich des englischen nicht so mächtig bin... Was genau ist ein buff? Blue, red buff..?
      Wenn ein Spieler stirbt, "wacht" er dann automatisch in dieser blase wieder auf und wie lange dauert es nach seiner "Erwachung" bis er wieder an seinem Einsatzort ist, sprich, wie lang sind die Wege so..?
      Die Monster im jungle... Wenn die platt gemacht wurden... Sind die dann endgültig weg oder kommen die immer wieder?
      Wenn die Spieler gold sammeln, können sie das untereinander tauschen oder so? Ich meine, der Support wird ja weniger sammeln als der top laner z. B.. Wie kann der sich entwickeln?
      Müssen die minions auch gekauft werden, oder werden die am Fließband generiert?

      Wie schaffen es die Spieler den Überblick zu behalten? Man ist ja sehr konzentriert auf seine Position, seine Kämpfe. Aber es muss ja dennoch irgendwie koordiniert werden. Wer ist normalerweise der "Chef"?

      Gibt es irgendwo eine gute Übersicht über die Champions. Also nicht nur name und was sie können, sondern auch die Abhängigkeiten zu anderen? Also xy ist assassin und gut um auf yz zu reagieren, aber schlecht im Kampf gegen xz?

      Ändert sich die Reihenfolge wann welcher Spieler pickt oder bannt? Also erst der toplaner, dann der midlaner etc. oder ist das festgelegt?

      Lieben dank für eure Nachhilfe....
      Dann will ich mal versuchen, dir das Thema etwas näher zu bringen: bin jetzt selber kein Progamer, aber einiges kann ich dir schon näher bringen:

      Zum Thema Buff:
      Buff heißt im Prinzip nur Verbesserung. Den Begriff findest du zum einen bei jedem Update, da Champions oder Items gebufft oder generft (genöörft ;) ) werden. Das heißt einzelne Eigenschaften werden stärker gemacht oder schwächer gemacht. Damit wird am Balancing des Spiels gearbeitet, da teilweise Champions durch gewisse Einflüsse zu stark oder zu schwach werden. Die Buffs von denen du redest, sind die im Spiel. Dort gibt es an verschiedenen Stellen der Karte (im Fluss oder Jungle) verschiedene Monster die nach dem sie besiegt sind einen temporären oder dauerhaften Buff, also eine Verbesserung geben. Blauer Buff erhöht z.B. Temporär u.a. die Manaregeneration. Dadurch sieht man auch häufig im Verlauf des Spiels, dass die Spieler die Mana-lastige Champs spielen, den Blue Buff holen oder der Jungler ihnen den Buff überlässt. Die Monster spawnen nach unterschiedlichen Zeiten wieder neu. Mit dem Thema Jungle und Buffs kann man aber ganze Bücher füllen. Kann man aber auch viel im Netz finden, wenn du dich näher dafür interessierst.

      Zum Thema Spawn(also das "Wiederauferstehen") kann man keine allgemeinen Aussagen bezüglich der Dauern treffen. Ja, man startet immer in der eigenen Base nach einem Tod. Dann richtet es sich aber nach vielen Dingen, wie lang die Wege sind. Wie schnell ist der Champion, hat der Spieler Teleport mitgenommen, welche Zeit im Spiel ist vergangen, etc.. Die Champs haben unterschiedliche Bewegungsgeschwindigkeiten, was genau, wie alle anderen Eigenschaften, Vor- und Nachteile bringt. Teleport ist ein Beschwörerzauber und damit kann der Spieler den Champ zu "eigenen" Sachen, Einheiten etc. Teleportieren. Nach einer gewissen Spielzeit erhalten Spieler auch die ersten paar Sekunden nach Verlassen des Spawns einen Speed-Buff, wodurch sie schneller wieder an die gewünschten Punkte kommen.

      Die Minions kommen automatisch in Wellen. Es muss also nichts gekauft werden oder so. Wenn z.B. Der letzte Turm einer Lane am Rande der eigenen Base fällt und der Inhibitor (das Gebäude dahinter) zerstört wird laufen auf der Lane dann Super Minions. Die deutlich mehr leben und Schaden haben.

      Geld untereinander tauschen kann man nicht. Das mit dem Geldeinkommen wird durch verschiedene Mechanismen gesteuert. Zum Beispiel sind typische Support Items häufig etwas günstiger oder gewähren auf anderen Wegen dem Spieler Gold. Support habe ich jedoch schon ewig nicht mehr gespielt, da müssten andere genauer antworten können. ;)

      Sicher gibt es so eine Art Kapitän im Team, aber generell tauscht sich das Team ständig aus. Und wie auf dem Fussballplatz sind dort Profis am Werk die häufig auch mit wenig Kommunikation wissen, was sie zu tun haben.

      Das mit der Übersicht entwickelt sich automatisch. Irgendwann entwickeln sich die Sinne dafür, was wo auf der Map passiert, ob man eingreifen muss, ob man sich zurückziehen muss etc. Die MiniMap wird irgendwann quasi ein Teil des Spiels, welche man immer irgendwie im Blick hat. Natürlich bleiben auch da nicht Situationen aus, wo man was verpeilt.

      Übersichten gibt es genügend. Und alles Champions haben Gegner die ihnen gut oder schlecht liegen. Einen schlechten Gegner für sich, weil er durch Fähigkeiten oder Eigenschaften überlegen ist, nennt man dann einen Counter. Nachzulesen, welcher Champ gut oder schlecht zu dem eigenen Champ passt, lässt sich zum Beispiel auf Seiten, wie Champion.gg oder mobafire.com (inklusive ganzen Guids zu Champions oder Themen).

      Damit kommen wir dann auch zum Thema Pick an Ban. Es ist immer eine unterschiedliche Reihenfolge. Das heißt der Top Laner pickt nicht ständig zuerst, sondern es wechselt. Man kann jedoch auch einen anderen Champion picken und am Ende tauschen. Beispiel: der Top Lader pickt zuerst und pickt für den Midlaner den Champion, weil dieser Pick für das Team, den Spieler, die Taktik etc wichtig ist. Dann kann am Ende der Pick und Ban Phase getauscht werden (wenn die Beteiligten jeweils den anderen Champ freigespielt haben).

      Puh soviel als kurze halbwissende Antwort. Auf dem Handy leider eine Katastrophe. Ich entschuldige mich für eventuelle Schreib- ode Layoutfehler. Das Wissen können die anderen Jungs hier noch vertiefen oder du suchst entsprechende Inhalte im Netz. Ich hoffe ich konnte dir erstmal helfen.
      "Meine schwarze Liste beginnt mit einem Satz: 'Wer zuletzt lacht, lacht am besten!' und am Ende ist noch Platz.
      Auf meiner Liste meiner Feinde, ist auch für euch noch Platz. Wer zuletzt lacht, lacht am besten!" - Saltatio Mortis

      "If it’s a war you came to see you will never see a waved white flag in front me. I can’t end up dead, I wont be misled. I’ll keep singing this song inside my head." - The Ghost Inside
      Zum Thema Support nur ganz kurz: Ja, als Sup hängt man immer hinterher. Sowohl was Goldeinkommen als auch Erfahrung angeht. :evil:

      Etwas ausführlicher:
      Erfahrung sammelt man im Laufe des Spiels automatisch, hat man genug Erfahrung, erhöht sich dein Level, was wiederum bedeutet, daß sich Deine Grund-Stats (Leben, Schaden, Mana etc.) verbessern und Du jeweils einen weiteren Punkt in einer Deiner 4 Fähigkeiten stecken kannst, was diese wiederum verbessert). Erfahrung verhält sich da auch anders als Goldeinkommen. Es reicht bspw. in der Nähe von sterbenden Minions zu sein, um die Erfahrung zu erhalten, man muß also nicht selber farmen, man partizipiert passiv am Farm der ADCs mit (allerdings wird die Erfahrung auch etwas gesplittet, 2/3 für jeden auf der Botlane - weshalb Sololaner auch etwas schneller hochleveln als man das auf einer Duo-Lane tut). Auch für Assists an Kills bekommt man Erfahrung (die allerdings geteilt wird, wenn es mehrere Leute gibt die assistiert haben). Trotzdem fällt man als Support nach und nach zurück, weil man eben nicht immer anwesend ist sondern bspw. gerade wards platziert.

      Wie Schalker0589 schon sagte, versucht Riot das (deutlich - so 25-40% weniger als die Carries ist normal) geringere Goldeinkommen für Supports dadurch auszugleichen, daß Supportitems 'nen Stück günstiger sind. Das Problem dabei, sind die Items zu gut, werden sie gerne von anderen Positionen "mißbraucht", was dann dazu führt daß Riot diese Items nervt (abwertet), wodurch dann die Supports die Leidtragenden sind. Zudem gibt es drei Startitems für Support, die auf verschiedene Arten ein wenig Extragold für die Supports generieren (aber gerade die müssen natürlich so designed sein, daß sie für andere Positionen keine Option sind).
      Daher eignen sich auch längst nicht alle Champs als Support so gut wie andere. "Klassische" Supportchampions sind so angelegt, daß sie auch ohne viele teure Items trotzdem noch nützlich für's Team sein können (bspw. durch Heilung, Crowd Control etc.), dafür aber auf anderen Positionen eher schwach sind (bspw. weil man mit ihnen sehr schlecht/nur langsam farmen kann).

      Trotzdem sollte man sich im klaren sein, daß man als Support in gewisser Weise hinten an steht. Dazu muß man noch anmerken, daß Support in der SoloQ - also da wo man als Normalsterblicher spielt - schon recht anders ist als bei den Profis in Teamarbeit. Die Golddifferenz ist in der SoloQ oft nicht ganz so groß wie im Proplay, weil in der SoloQ alles unorganisierter und action/killlastiger ist, wodurch man schneller mehr Erfahrung und Gold einsammeln kann als im eher strategischen Proplay. Zudem werden bei den Pros noch deutlich mehr Wards (die Dinger geben Sicht, wo es normalwerweise "dunkel" ist) gekauft als in der SoloQ. Nicht selten hat ein Profi-Support am Ende des Spiels mal gerade zwei Items fertig, während die Mitspieler schon Fullbuild sind (Fullbuild = 6 Items, soviele Slots hat man zur Verfügung - man kann zwar theoretisch weitere Items kaufen und die dann gegen vorhandene austauschen, aber nur mit hohem Wertverlust). Das ist in der SoloQ oft nicht so extrem, da hängt man eher "nur" 1-2 Items hinterher. Auf der anderen Seite leidet man in der SoloQ als Support deutlich mehr unter der "Unorganisiertheit". Sei es weil keiner auf die Vision achtet, die Du mühsam aufbaust, sei es weil Kämpfe angefangen werden obwohl Du als Support gerade nicht da bist und daher nicht helfen kannst etc. Zudem bist Du in der soloQ als Support (oder Jungler) wenn's nicht läuft immer der Sündenbock. :D

      T.V. Eye schrieb:

      Zudem bist Du in der soloQ als Support (oder Jungler) wenn's nicht läuft immer der Sündenbock.
      Tell me about it. :roll:
      Schwierig wird eine Debatte immer dann, wenn ein Debattierer wenig Wissen, aber große Gewissheiten hat.

      Deutschland ist nunmal ein Land von Fußball-Interessierten, nicht von Fußball-Verstehern.

      "Demütigt und mobbt lieber jeden, der zu dem Blatt (BILD) verlinkt, auf dass er es vor Scham nie wieder tut." - Il Barto
      "Noob support no vision" - sagt der ADC mit zwei Aufladungen auf seinem Trinket dem Support, der gerade alle 3 Wards auf der Map stehen hat, nachdem er im 1vs2 auf der Lane draufgegangen ist, nachdem der Sup sich 10 Sec. vorher noch für ihn geopfert hat.

      "Useless jungler zero ganks" - sagt der permanent pushende Toplaner, der nie Vision macht dem Jungler, der seinem Midlaner schon zwei Kills aufgelegt hat.

      Mehr? ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von T.V. Eye ()

      Lieben Dank für die Antworten.

      Es vereinfacht es halt besser wenn man mal etwas ausführlicher auch aus eurer Erfahrung und Sicht heraus die vor und Nachteile der einzelnen Positionen und die taktischen Hintergründe erläutert bekommt.

      Es ist in der Tat hochkomplex.

      Für mich als Zuschauer ist es dann nur schwer zu kapieren, weil es manchmal so "leicht" aussieht.
      Im Spiel gegen fnatic sah es manchmal so "tölpelhaft" von unseren aus. Zack, alle fnatics on den Kampf, zwei der unseren gekillt. Ab zum Baron, platt gemacht und dann zum Nexus. Easy.

      Das da eine Menge Koordination dahinter stecken muss war mir klar. Aber warum es dann doch so vergleichsweise leicht aussah ist mir ein Rätsel gewesen.

      Vieles liegt aber auch daran, daß ich nur auf dem Handy gucken kann und demnach z. B. die kleine map gar nicht wirklich einsehen kann und mir dadurch die Übersicht fehlt.

      Was ist denn ein "First Blood"?

      Danke nochmal. Ich denke durch diese Erklärungen werden teilweise die liveticker ein wenig verständlicher... :prost:
      Der erste Champion Kill im Spiel.

      Bringt extra gold.

      Gibts auch für die Türme "First Blood Turrets"

      Edit:

      Supports haben doch mittlerweile richtig guten Impact auf Bot Lane.

      Seit froh wenn ihr S1 oder S2 nicht Support wart.

      Da warste wirklich nur ein Ward Bot :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thrall ()

      Der größte Unterschied wird der Farm sein.

      Pros sind da konstanter und hauen immer hohe CS (Creep Score = Menge der geöteten Minions) raus.

      Daher sollte man sich auf der Lane immer erst darauf fokussieren.
      1 Kill bringt nichts wenn du schlechter farmst als dein Gegner.

      Der Gold Unterschied ist daher am Anfang nicht so groß, wird dann mit der Zeit aber sehr deutlich.
      Diesbezüglich ist es immer ein guter Richtwert, wenn du nach 10 Minuten auf 80 bis 100 CS kommst. Das ist ein überdurchschnittlicher Wert und bedeutet im Regelfall, dass du relativ zügig an deine ersten Items und damit an deinen ersten Power Spike kommst. Also den Moment wo du mit deinen Items besonders gut synergierst und deinem Gegner überlegen bist.

      Für die Anfänger und Spieler in den unteren Regionen des Rankings ist es erstmal ein okayer Indikator 50 CS nach 10 Minuten zu haben. Das sind so grobe Richtwerte, die einem anzeigen können wie sehr man noch an seinem Farming, sprich die Minions lasthitten, arbeiten muss. Wenn man dies einigermaßen drauf hat, dann kann man auch anfangen sich über "Lane Control" Gedanken zu machen. Sprich die Minion Wellen so zu kontrollieren und zu manipulieren, dass sie dort stehen und aufeinandertreffen, wo man es haben will oder braucht. Das ist dann aber wirklich schon für Fortgeschrittene. :D
      Schwierig wird eine Debatte immer dann, wenn ein Debattierer wenig Wissen, aber große Gewissheiten hat.

      Deutschland ist nunmal ein Land von Fußball-Interessierten, nicht von Fußball-Verstehern.

      "Demütigt und mobbt lieber jeden, der zu dem Blatt (BILD) verlinkt, auf dass er es vor Scham nie wieder tut." - Il Barto
      Hand-Augen-Koordination ist in der Tat absolut entscheidend. Die Profis schauen im Schnitt alle 5 Sekunden auf die Mini-Karte. Besser wäre alle 3.
      Schwierig wird eine Debatte immer dann, wenn ein Debattierer wenig Wissen, aber große Gewissheiten hat.

      Deutschland ist nunmal ein Land von Fußball-Interessierten, nicht von Fußball-Verstehern.

      "Demütigt und mobbt lieber jeden, der zu dem Blatt (BILD) verlinkt, auf dass er es vor Scham nie wieder tut." - Il Barto
      Was den Goldunterschied zu den Profis angeht, so wird das schlechte farmen aber oft durch deutlich höhere Kill-Anzahl wieder ausgeglichen. Wenn es in einem Profispiel nach 10 min. mehr als 3-4 Kills (insg.) gegeben hat, ist das ja schon eine hochactionlastige Begegnung. In der SoloQ hast man nach 10 Min. ja nicht selten schon 8-10 Kills pro Seite :D
      Ja in low elo wirste auch öfter ma stompen.

      Hab in S2 mit nem Freund mal in ranked gegen chaox gespielt (damals adc bei tsm)

      War noch bei den ersten 10 Einstufungs Matches.

      Haben sogar first blood geholt weil wir ne all in comb mit alistair support hatten.

      Dadurch das er aber der bessere farmer war hatte er sein B.F Sword deutlich schneller und dann war gg.

      Neu

      Nicht nur in low Elo, was man so bei Streamern selbst in hohem Diamond-Bereich so mitbekommt ist teilweise nicht feierlich. Da sieht es nicht selten kaum anders aus als bei mir in Silber :D Sicherlich alles auf einem etwas höheren Durchschnittslevel, aber auch da läuft es oft nach dem Motto stompen oder gestompt werden, und die "Leistungsunterschiede" zwischen einzelnen Spielern sind enorm. ;)

      Und das mit den mehr Kills ist halt grundsätzlich 'ne SoloQ-Sache. Man kann einfach nicht so koordiniert spielen wie im Team, da ist jeder mehr als Einzelkämpfer unterwegs, das führt unweigerlich zu mehr Kills. Auch in den Challenger-SoloQ-Spielen wo die Pros ja mehr oder weniger unter sich sind gibt's deutlich mehr Kills.