Schalke & die Presse: von unverschämt bis kurios

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      roomer schrieb:

      Kommentar morgen im Kicker bestätigt mich immer mehr in meiner Meinung das dies vom Niveau nur noch ein Abklatsch der BILD ist.

      Eine Handvoll beteiligter würden Stevens heute nicht mehr wollen und das hat natürlich nix mit dem anschiss an den Kollegen zu tun.
      Habe den Kommentar von Frank Lußem auch gerade gelesen und ich finde er hat recht.
      Unabhängig von Samstag habe ich die Trainerverpflichtung von Stevens auch nicht versanden, für mich hatte das wie schon gesagt, was von C Lösung.

      Warum er den kicker-Journalisten so angegangen ist kann ich auch absolut nicht nachvollziehen. Es war eine ganz normale und berechtigte Frage.
      Wenn überhaupt hätte sich Stevens mal lieber hinterfragen sollen, warum er Serdar nicht eher schon ausgewechselt hat. Jeder im Stadion hat gesehen, dass er nah an Gelb-Rot war, außerdem hätten wir so in der Nachspielzeit auch noch etwas Zeit von der Uhr nehmen können. Den Schuh muss sich Stevens ganz alleine anziehen.
      1000 Freunde die zusammen stehen - dann wird der FC SCHALKE 04 niemals untergehen!
      In guten wie in schlechten Zeiten - immer und alles für SCHALKE 04!
      @CT-SA

      Sehe ich anders.

      Wieviele Fouls hat serdar denn gemacht so dass er nah an gelb rot war?

      Wir waren auch im Stadion und haben nix gesehen was dieses nahe bestätigt.

      Wer im Stadion hat das denn dann sehen können?

      Lieto ist zu einem arroganten, Besserwisser Arsch mutiert. Nicht erst am Samstag sondern seit einigen Monaten.

      Seine Belehrungen was man alles machen müsse sind unangebracht und es ist wichtig das man solche Leute mal wieder erdet.

      Er ist kein Fußballfachmann sondern ein Journalist der heutigen Zeit. Früher hätte er nicht mal den Kaffee holen dürfen.
      Sind einfach richtige Clowns. Kleiden alles in schöne Worte und Umgeben sich mit dem Mantel der Objektivität, aber sind einfach nur Witzfiguren.

      Oh, aber die sind ja so eloquent und analysieren so toll. Die Metzelders der Schiedsrichterdiskussion.
      Manchmal sind fünf Euro mehr noch immer ein sehr fairer Preis.
      fand den ausraster von stevens so dermaßen angebracht und verständlich.....genau das hat einem irgendwie gefehlt...das man sich mehr wehrt gegen diese verarschung...waren das noch zeiten unter assauer....
      JETZT ERST RECHT
      Huub macht das richtig gut, die Zeiten das wir uns alles gefallen lassen haben und noch dafür dankbar gewesen sind sollten endlich vorbei seinl Ihn (Huub) hier im Forum auch noch dafür zu kritisieren ist unterirdisch, wir solten froh sein das er sich das überhaupt noch mit 65 Lenzen antut! Den KICKER interessiert niemanden mehr oder haben die jemals was positives über uns geschrieben?
      Weg mit dem VAR!

      dukesabo schrieb:

      Bin ich der Einzige, der super findet, wie Stevens den Journo hat stramm stehen lassen? Richtig schön alte Schule.

      :love:
      Warte seit Amtsantritt auf eine Schelle für DGS, aber leider kommt da (noch) nichts. Sein Post bei Twitter nach dem Spiele wieder unglaublich.

      Was Huub auch zu verlieren, er weiß ja das im Mai eh Schluss ist, da kann man ruhig mal einen Rundumschlag machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ultrafox ()

      Was denkst du denn warum sich DGS öfter mal eine Auszeit von Schalke nimmt und Sky auch andere „Journos“ zu Schalke schickt ;) :]
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

      hazelnut schrieb:

      Collinas Erben schrieb:

      "Collinas Erben" sind empört - "Inakzeptabler Angriff auf den Referee"
      :ugly: :ugly:
      youtube.com/watch?v=VnT7pT6zCcA
      Die haben zudem auch nicht verstanden, dass man Abrahams Aktion zwar nicht als Foul werten muss, aber es dennoch bei der Entscheidungsfindung über Absicht oder nicht berücksichtigt gehört. Bedrückend.
      "If I ever get to go to the moon, I'll probably just stand on the moon and go: 'Hmmm, yeah, fair enough, gotta go home now.'" (Noel Gallagher)

      "Schalke ist mein Verein und bleibt für immer mein Verein." (Marc Wilmots)
      Der letzte Satz, den Stevens Lieto vorgeworfen hat, wird in den Medien „vergessen“. In der SZ ist er aber zu lesen: „Du hast kein Gefühl.“ Damit meint Stevens mit Sicherheit nicht, dass Lieto gefühlsunfähig ist, sondern eher, dass er in dieser Situation es an Empathie fehlen lässt.

      Genau an der Stelle gehe ich mit. Stevens, der noch ganz darin gefangen ist, diese (vermeintliche) Ungerechtigkeit zu verarbeiten, sieht sich mit dem Vorwurf konfrontiert, warum er Serdar nicht vom Platz genommen habe. Das ist aber gerade nicht sein Thema, das schmerzt ja noch mehr, dass er womöglich die Schuld an den Elfmeter hätte. Ich war selbst im Stadion, ich hätte auch Serdar nicht ausgewechselt, weil man es nicht voraussehen konnte, dass er vom Platz gestellt wird. Im Übrigen habe ich später im Video gesehen, dass Serdars Foulspiel schon in der 95. Minute stattfand, also schon in der Nachspielzeit der Nachspielzeit (4 Minuten waren zuvor angezeigt).

      Wenn den Sportjournalisten etwas vorgeworfen wird, dann stehen sie alle zusammen, weil jeder Vorwurf ihre Arbeit angeblich beeinträchtigt und somit das wertvolle Gut der Pressefreiheit infrage gestellt wird. Der Kicker greift Stevens in der Montagsausgabe mehrfach an verschiedenen Stellen an - „Am Samstag demonstrierten etwa die Schalker, wie es nicht geht“, so Carsten Schroeter-Lorenz, gemeint ist unangemessenes Verhalten gegenüber dem Schiedsrichter. Dies zeigt die Assymetrie im Verhältnis der Parteien: Die Kritiker selbst dürfen nicht kritisiert werden.
      Alle Sportjournalödemisten haben an diesem WE bewiesen, dass sie keine Ahnung von Empathie, von Pietät, von Logik , von Physik haben vermeintlich sogar keine Ahnung von sachlicher Berichterstattung haben.

      Ja liest hier genau Ihr Journalödemisten Ihr übt einen Beruf aus von dem ihr nichts versteht außer Unterhaltung. Hat schon seinen Grund warum Ihr innerhalb der Journalistenszene auf einer Stufe mit Skandalpublizisten gesehen werdet. Aber an statt euren Ruf rein zu waschen seid Ihr nur darauf aus Ihn mehr und mehr zu besudeln.

      Und jetzt darf euer Schäferhund, der sich hier im Forum befindet gerne zu beißen.
      Träume braucht man um das Leben lebenswert zu machen.

      Vorsicht: Asperger-autist onboard - bitte mitbedenken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sangria 04 ()

      EinLebenLang schrieb:

      Das Foul an Embolo im Sechzehner wird erst gar nicht nicht erwähnt.
      Was mich sehr wundert. Für mich der klarste der drei potentiellen Elfer an diesem nachmittag...

      Stattdessen der Kicker (nein, nicht Lieto, sondern kgö):

      Ob es ausgleichende Gerechtigkeit gewesen sei, dass Frankfurt den Elfmeter zugesprochen bekommen habe, schließlich wurde den Frankfurtern in Durchgang eins ein klarer Strafstoß verweigert (31.), wollte Stevens nicht gelten lassen. "Das finde ich nicht. Wir haben auch eine Situation in der zweiten Hälfte gehabt, wo möglicherweise gepfiffen hätte werden können." Damit sprach Stevens wohl eine Szene in der 81. Minute an, als die Schalker bei Stegemann ob eines vermeintlichen Handspiels von Eintracht-Kapitän David Abraham vorstellig wurden. Dass der Argentinier allerdings nicht an der Hand, sondern vielmehr an den Beinen getroffen wurde, hatte der Großteil der Königsblauen wohl übersehen.


      kicker.de/news/fussball/bundes…etwas-anders-gesehen.html

      Focus schrieb:

      ... Sportjournalisten als Blitzableiter und Sündenböcke. Huub Stevens, Pal Dardai und Dieter Hecking blafften am Wochenende in die TV-Mikrofone, was das Zeug hielt. FOCUS-Online-Kolumnist Pit Gottschalk kritisiert dieses Verhalten. Die Trainer müssen endlich zur Räson gebracht werden. ...
      Das lasse ich jetzt einfach mal so hier stehen.
      Der Mensch strebt nicht nach Glück; nur der Engländer tut das!