Schalke & die Presse: von unverschämt bis kurios

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hier wurde von jemandem geschrieben, dass es sich ja nicht nur um eine einmalige Investition handelt, wenn Anteile verkauft werden.

      Aus meiner Sicht funktioniert das Ganze folgendermaßen:

      1. Investor A kauft x Anteile
      2. evtl. kauft noch Investor B y Anteile
      3. nach 5-10 Jahren wollen beide Investoren ihre Anteile wenigstens versilbern
      4. Investor C kauft quasi die Anteile von Investor A oder B (in Wirklichkeit kauft der Club die Anteile von A oder B zurück und verkauft diese an C)
      5. für den Rückkauf wird der Club in aller Regel ein neues Darlehen aufnehmen ... :(
      6. der neue Preis für die Anteile sollte höher sein inkl. Zinsen - sonst lohnt sich der Deal nicht für den Club :D
      7. der neue Preis ist nur dann höher, wenn man erfolgreich ist oder immens viel mehr TV-Gelder fließen :O :O
      8. und wieder ist man beim zwingenden sportlichen Erfolg :ilbarto: , denn ansonsten verliert der Club bzw. seine Investoren Geld
      9. bei ausbleibendem sportlichem Erfolg müssen also für billig Geld die nächsten Anteile an neue Investoren verkauft werden, um die Karre wieder ans Laufen zu bekommen
      10. aktuell ist dann bei 49,9% Schluss
      11. was dann? - sehe dann nur noch das Ende des Clubs, wenn es sportlich nicht läuft
      12. für mich ist das Risiko viel zu groß und daher überhaupt keine Option
      13. bin aber schon zu alt für solche Sachen
      Fehlerlos ist leblos!

      theDead schrieb:

      Heizer schrieb:

      Unabhängig davon, dass deine Aufzählung nicht stimmig ist: Bei 49,9 % ist definitiv nicht Schluss.
      wäre mir neu, dass die 50+1-Regel nicht mehr gilt.
      kläre mich bitte auf, wieso bei Clubs unter der Hoheit der DFL mehr als 49,9% Anteile verkauft werden dürfen
      Man muss die Regel aber verstehen. Neu ist sie nicht. Die Regel bezieht sich nur auf die Stimmrechte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heizer ()

      Heizer schrieb:

      theDead schrieb:

      Heizer schrieb:

      Unabhängig davon, dass deine Aufzählung nicht stimmig ist: Bei 49,9 % ist definitiv nicht Schluss.
      wäre mir neu, dass die 50+1-Regel nicht mehr gilt.kläre mich bitte auf, wieso bei Clubs unter der Hoheit der DFL mehr als 49,9% Anteile verkauft werden dürfen
      Man muss die Regel aber verstehen. Neu ist sie nicht. Die Regel bezieht sich nur auf die Stimmrechte.
      dann oute ich mich und muss eingestehen, dass ich den folgenden Passus aus Wikipedia nicht verstanden habe:

      „Die Mehrheit der Vereine in der Bundesliga und 2. Bundesliga haben ihre Lizenzspielerabteilung in eine Kapitalgesellschaft ausgegliedert. Dabei ist die am häufigsten verwendete Rechtsform die GmbH & Co. KGaA. Dabei handelt es sich um eine Kommanditgesellschaft auf Aktien, deren Komplementärin eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) ist. Die Komplementärs-GmbH ist die persönlich haftende Gesellschafterin des Unternehmens (Vollhafter) und ist zur Geschäftsführungberechtigt. Dagegen haften die Kommanditaktionäre nur beschränkt (Teilhafter). Der Vorteil dieser Rechtsform ist, dass die Anteile der KGaA komplett an Investoren abgegeben werden können. Solange die Anteile der Komplementärs-GmbH, die die Geschäftsführung übernimmt, mehrheitlich vom Verein gehalten werden, wird die 50+1-Regel nicht verletzt. Innerhalb der GmbH führt die Geschäftsführung die Geschäfte nach den Weisungen der Gesellschafterversammlung, womit dem Verein ein erheblicher Einfluss zukommt.„
      Fehlerlos ist leblos!
      Modefan seit 1958, seitdem warte ich auf den nächsten Meistertitel:)

      Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa, nicht hysterisch kreischend wie sein Beifahrer...


      („Ich habe 1969 aufgehört zu trinken und mich mit Weibern zu beschäftigen – es waren die schlimmsten 20 Minuten meines Lebens“ (Georg Best)
      Machen aber gut Kohle und nach den Spielen laufen auch immer paar durch die Blöcke um Fankram einzusacken.

      Warte auch nur noch auf den Tag, wo ich mal drauf angemacht werde. War nämlich beim Derby mit meinem Trupp erst spät da und keine Fahne mehr bekommen und nachm Spiel lagen da noch ein paar rum und hab vier eingesackt. Eine für mich, eine für Kumpel und zwei für die Nachbarkiddies. Die ham sich gefreut wie Bolle. Tausend Mal besser als se für nen Zwanni bei ebay zu verticken. :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Niederrheinschalker ()

      "Die Fan-Seite „Susanne Blondundblau auf Schalke“ machte zuerst auf die Auktion aufmerksam."

      Man sollte nie auf Der Westen klicken. Jetzt habe ich ein wenig Kotze auf der Tastatur.
      "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

      "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

      "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."
      WAZ und er Westen klicke ich nicht mehr an.
      Dagegen ist die Bild ja intellektuelles Hochreck….
      "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Schalke umgehend Deutscher Meister werden muss, damit ich mein Trauma vom 19.05. 2001 endlich verarbeiten kann."

      Criztical schrieb:

      Verona schrieb:

      WAZ und er Westen klicke ich nicht mehr an.
      Dagegen ist die Bild ja intellektuelles Hochreck….
      Tatsächlich fürchterlich diese Seiten. "Was dann geschah, errätst du nie!"
      Vor allem haben die alle vor einer gewissen Zeit zusammen die selbe Clickbait-Schulung besucht. Seitdem sind die Artikel so aufgebaut. Lass es vor einem halben Jahr gewesen sein.
      Die sind sicher ganz schön am Arsch. Zeitungen verkaufen sich nicht mehr gut und den Online-Zug hat man lange verpasst. Wenn die Seiten allerdings langsam und vom selben Webmaster wie 2012 betrieben werden, können die Titel noch so baity sein.

      Jobst sein Fanboy schrieb:

      Boxer11 schrieb:

      "Die Fan-Seite „Susanne Blondundblau auf Schalke“ machte zuerst auf die Auktion aufmerksam."

      Man sollte nie auf Der Westen klicken. Jetzt habe ich ein wenig Kotze auf der Tastatur.
      Die schreiben häufiger bei ihr ab. Deine Lieblingsblondine hat mittlerweile 20.000 Follower.
      Spätestens seit Cathy Hummels sind Follower wohl kein Qualitätsmerkmal
      Eigentlich nur zum Pöbeln hier

      „Unser Clemmenz ist kein Rassist, er ist vielleicht ein Lügner, ein Schwein, ein Idiot oder ein Rassist, aber er ist ganz sicherlich kein Pornostar“
      Abe Simpson