Schalke & die Presse: von unverschämt bis kurios

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Schwachi schrieb:

      Mal ein wenig ernster gesprochen: kann der Verein nichts gegen einen solchen Typen unternehmen?
      Vereinsausschlussverfahren wäre natürlich möglich.

      Hat man bei @Blondundblau nicht gemacht, wird man auch bei der Twitter-Knallcharge nicht machen.
      Schade eigentlich.
      1000 Freunde die zusammen stehen - dann wird der FC SCHALKE 04 niemals untergehen!
      In guten wie in schlechten Zeiten - immer und alles für SCHALKE 04!

      Schwachi schrieb:

      Mal ein wenig ernster gesprochen: kann der Verein nichts gegen einen solchen Typen unternehmen?
      Schon mal wat von Meinungsfreiheit gehört? Wenn wir solche Diskussionen nicht aushalten....dann Gute Nacht Marie!
      "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)

      LioMe schrieb:

      Meinungsfreiheit
      Wobei das schon an Verleumdung grenzt, was der da so von sich gibt.

      Aber müssen natürlich die Herrschaften, die er da so benennt, selbst wissen, ob sie dagegen was unternehmen oder eben nicht.



      Kritik an Peters, ja ok, kann ich persönlich auch sehr gut nachvollziehen.

      Kritik an Tönnies, ja auch noch ok, an dieser Person schneiden sich halt die Geister.

      Kritik aber an Jobst? An Jobst? Der einzige, der seit Jahren eine verdammt gute Arbeit bei uns im Verein leistet.
      Zeigt doch nur, dass er sauer auf ihn ist, weil Jobst ihm kein Interview mehr geben will, bzw. einfach nicht mit ihm sprechen will.

      Sagt doch eigentlich alles über Hassan aus.
      1000 Freunde die zusammen stehen - dann wird der FC SCHALKE 04 niemals untergehen!
      In guten wie in schlechten Zeiten - immer und alles für SCHALKE 04!
      Naja das mit Tönnies wirkt in Anbetracht seiner Wahlkampfkampagne vor einigen Jahren auf Facebook pro Tönnies ganz schön lächerlich.

      Hatte damals soweit ich weiß eine ordentliche Reichweite mit seiner Fan Community.
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017

      Orlando1904 schrieb:

      Naja das mit Tönnies wirkt in Anbetracht seiner Wahlkampfkampagne vor einigen Jahren auf Facebook pro Tönnies ganz schön lächerlich.

      Hatte damals soweit ich weiß eine ordentliche Reichweite mit seiner Fan Community.
      Er hat Tönnies vor Wochen auch noch gelobt und damit geprahlt, dass die beiden sich schreiben. Vermutlich hat Tönnies ihn auf die Ignoreliste gesetzt und jetzt rastet er aus.
      Schalke!

      ChuckMoody schrieb:

      Er hat Tönnies vor Wochen auch noch gelobt und damit geprahlt, dass die beiden sich schreiben.
      :thumbsup:

      dukesabo schrieb:

      Gab diesmal wahrscheinlich kein Trikots für lakko.
      Gab diese Saison auch noch keine Einladung in die Loge.


      Jetzt ist der Hassan halt bisschen sauer und traurig. ;(
      1000 Freunde die zusammen stehen - dann wird der FC SCHALKE 04 niemals untergehen!
      In guten wie in schlechten Zeiten - immer und alles für SCHALKE 04!

      CT-SA schrieb:

      Schwachi schrieb:

      Mal ein wenig ernster gesprochen: kann der Verein nichts gegen einen solchen Typen unternehmen?
      Vereinsausschlussverfahren wäre natürlich möglich.
      Hat man bei @Blondundblau nicht gemacht, wird man auch bei der Twitter-Knallcharge nicht machen.
      Schade eigentlich.
      Um einen Medienheini auch noch zum Märtyrer zu erheben?
      Das einzige, was man damit erreichte, wäre: "Wenn der Verein so schwere Geschütze auffährt, muss der Mann ja was wissen."
      Dass sich Hassan auf Twitter selbst als "Medienheini" bezeichnet, kann man wenigstens noch als Restbestand von Selbsteinschätzung verbuchen.
      Mit Journalismus hat er ja nix zu tun.
      Der Satellit, den man nicht sieht, ist radioaktiv. Erst dachte ich, er fliegt ganz hoch, doch jetzt fliegt er tief.
      Naja letztendlich kann man sich ja über die Tweets freuen. Er schießt sich damit halt komplett selber ab. Von daher: Ein guter Abend gewesen.
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017
      Ja ok, dass Argument mit dem „dann größer machen als er ist“ kann ich nachvollziehen. Meinungsfreiheit hört für mich aber dann auf, wenn ich einen anderen Menschen diffamiere. Und aktuell ist es nichts anderes. Andeutungen, Bemerkungen, Beleidigungen. All das hat für mich nur ganz bedingt mit Meinungsfreiheit zu tun

      Bausparer schrieb:

      Wenn der Verein so schwere Geschütze auffährt, muss der Mann ja was wissen
      Man kann den Spieß ja auch einfach mal umdrehen und ihn direkt vorher auffordern, seine angeblichen Beweise endlich mal auf den Tisch zu legen.
      Damit könnte man ihn direkt an den Eiern packen. Denn da wird ja eh nichts kommen, einfach weil er nichts hat.

      Bausparer schrieb:

      Dass sich Hassan auf Twitter selbst als "Medienheini" bezeichnet, kann man wenigstens noch als Restbestand von Selbsteinschätzung verbuchen.
      Heini trifft es schon ganz gut.

      Bausparer schrieb:

      Mit Journalismus hat er ja nix zu tun.
      Das stimmt allerdings. Ist einfach ein Twittertroll, der wohl gerne Journalist geworden wäre.
      1000 Freunde die zusammen stehen - dann wird der FC SCHALKE 04 niemals untergehen!
      In guten wie in schlechten Zeiten - immer und alles für SCHALKE 04!

      Pling! schrieb:

      CT-SA schrieb:

      Schwachi schrieb:

      Mal ein wenig ernster gesprochen: kann der Verein nichts gegen einen solchen Typen unternehmen?
      Vereinsausschlussverfahren wäre natürlich möglich.Hat man bei @Blondundblau nicht gemacht, wird man auch bei der Twitter-Knallcharge nicht machen.
      Schade eigentlich.
      Auf ein „Niveau“ wie Hassan hat sich Blondundblau imho noch nie hinunterbegeben, oder?
      Das Niveau von ihr war und ist noch weit tiefer. Mehr möchte ich zu dieser Person mit den Multinicks in Foren und bei Facebook auch nicht schreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jim Panse ()

      Unter anderem durch gesponserte Tweets. Firmen zahlen Geld für Namensnennung oder gepostete Bilder.
      Nach den Richtlinien von Twitter müssen solche Tweets zwar entsprechend markiert sein ([WERBUNG] oder ähnlich), defacto werden allerdings auch Tweets erstellt, die man anderweitig monetarisieren kann.

      Ist nur ein plastisches Beispiel. Gibt noch andere Möglichkeiten. ;)
      Es ist Zeit für einen Absturz
      Leben ohne Sünde macht so kraftlos