Schalke & die Presse: von unverschämt bis kurios

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sehr gute Aussagen von einer eher unabhängigen Stelle.

      Problem nur: Es wird kaum Beachtung finden. Wie so viele Richtigstellungen und Medienkritiken.

      Gerade die Sportjournalisten leben leider mittlerweile in ihrer eigenen Welt und reagieren ja einfach gar nicht auf Kritk bzw. stellen sie reflexartig als falsch oder übertrieben dar getreu dem Motto "Man wird doch wohl noch fragen dürfen".
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017
      Alles unter dem Deckmäntelchen "Pressefreiheit".
      Das sind für mich einfach Schmarotzer, die sich am Leid anderer Menschen erfreuen. Immer schön draufkloppen!
      Es werden hier einfach Grenzen überschritten, die Mannschaft liegt am Boden und die Medien dreschen weiter drauf, in einem Ton der weniger Niveau enthält als die Hautcreme.
      Und am Ende wundern sich die gleichen Journalisten dann über psychische Belastungen im Fußball und deren Konsequenzen für die darunter Leidenden. Aber das waren sie dann natürlich keineswegs Schuld. Eher die zu hohen Erwartungshaltungen der Fans!
      Einfach nur Abschaum.

      Das einzige Mittel gegen solche Menschen/Medien ist Boykott. Keine Zeitung mehr kaufen, die Internetseite nicht besuchen usw. Aber das wurde hier auch schon hunderte Male aufgeführt.
      „Ich wusste nicht wohin mit dem Ball, da hab ich ihn einfach reingewichst."
      Das beste wäre, in diesem Schalke-Forum mal damit anzufangen, mit Spielern und sonstigen Verantwortlichen unseres Vereins anständig umzugehen.

      Danach könnten wir uns darüber aufregen, wie die Presse mit uns umgeht.
      __________________
      BWG

      Der in Meppen war

      In schlechten Zeiten müsst ihr Schalker sein. In guten haben wir genug davon

      Croatian-S04 schrieb:

      B.Thiele schrieb:

      Nach Auftritten wie dem vom vergangenen Freitag müssen wir das über uns ergehen lassen. Das schlimmste: Es gibt nicht viele Argumente dagegen!
      Die Art und Weise kann man auf keinen so hinnehmen.
      Doch, denn Einfluss haben wir darauf ja nicht.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."
      Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.

      Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.

      No matter how hard you try to change the past - your dad will always have fucked your mom.
      Und ich würde es auch mal sehr gerne sehen, wenn gleiches mit einigen Usern dieses Schalke-Forums passieren würde.

      U.a. mit dem, der seine Entgleisungen damit zu rechtfertigen glaubte, dass Huub Stevens hier ja vermutlich nicht mitliest.
      __________________
      BWG

      Der in Meppen war

      In schlechten Zeiten müsst ihr Schalker sein. In guten haben wir genug davon
      Doppelmoral ist doch im Sport Journalismus der Hauptpunkt.
      Immer wieder Übertreibungen bis zum Endsieg , was sich heutzutage Spieler , Verantwortliche alles gefallen lassen müssen von mittel mässigen bis unter Qualifizierten Journalisten geht auf keine Kuhhaut.
      Wenn dann mal wieder einer sich vor einen Zug schmeisst oder ander weitig durch dreht , sind die selben Journalisten die Spieler A oder B so lange kaputt geschrieben haben , die dann auf Betroffenheit machen.
      Vergleiche mit dem Forum und die von einigen geäusserten Beleidigungen über Spieler sind nicht schön aber nicht Medien wirksam , hier liesst das ein kleiner Kreis , bei der Bild z,b wird sich auf einem Spieler eingeschossen bis er zur Kreuzigung kommt.
      Glück auf,

      vor einigen Monaten hat ein gewisser U. H. aus M.
      Auf einer denkwürdigen Pk seine Meinung recht deutlich kunt getan.
      Hier im Forum wurde sich darüber recht lustig gemacht.
      Ich fand es eigentlich auch recht amüsant was U. H. sagte.
      Für mich war es zwar nur ein Ablehnungsmanöver von der damals schlechten fussballerrischen Leistung.
      Irgendwie klappt es nu in der Liga und die Presse hat sich auch dort im Süden ein wenig beruhigt.

      Was nu seid Wochen die Presse mit uns macht ist eine Katastrophe, ( klar unsere Mannschaft spielt schlecht), aber nu zu behaupten wir wären ein Schrotthaufen, das geht zu weit.

      Nu würde ich mir einen U. H. und einen K-H. R. bei uns wünschen der sich hinsetzt und die Presse die Leviten liest,....

      Vielleicht hätten damals einige Vereine sich im Umgang mit der Presse zusammen getan und sich solidarisch gezeigt,

      Ob Presse oder Fernseh Futziss, alle halten sich für die neuen Superstars, aber was würden sie den ohne den Fussball machen.

      KBG
      Ich bin anders als vermutet. Selten wie erwartet. Und erst recht nicht wie andere mich gerne hätten.

      B.Thiele schrieb:

      Nach Auftritten wie dem vom vergangenen Freitag müssen wir das über uns ergehen lassen. Das schlimmste: Es gibt nicht viele Argumente dagegen!
      Die Bild betreibt Journalismus aus der unteren Schublade, das wissen wir schon seit Ewigkeiten. Dieses Forum sollte grundsätzlich frei bleiben von Verlinkungen und Zitaten dieses Blattes.
      Ich finde, darauf sollten sich alle Nutzer hier einigen!

      Rainer Zufall schrieb:

      Ob Presse oder Fernseh Futziss, alle halten sich für die neuen Superstars, aber was würden sie den ohne den Fussball machen.
      Ja, naja. Aber was würde der Fußball ohne die Aufmerksamkeitssteuerung der Medien machen? Wo würden Leute wie Tönnies oder andere ihre informationen streuen? Und auch dass der Sport zum Milliardenbusiness geworden ist, ist ja nur durch mediale Verarbeitung denkbar. Mag sein, dass Sportjournalisten ohne Fußball wenig machen können. Aber umgekehrt würden die Spieler heute noch nach dem Training im Lottoladen stehen, wenn sie nicht in den Mittelpunkt der öffentlichen Wahnehmung geschrieben würden.

      CT-SA schrieb:


      Die einen bezeichnen Menschen als Schrott, die anderen als "Zeckenschwein".
      Von fängt man an, wo hört man auf?


      (Ich finde im übrigen beides nicht gut!)
      Du sprichst mir aus der Seele....

      Das Problem ist: es wird schon gar nicht mehr wahrgenommen, wenn die Verunglimpfungen auf einem in die Fernsehkameras gehaltenen Transparent anschließend von Teilen der Fans auch noch "abgefeiert" werden....

      JS sagte im Interview, er lasse sich "von solche Transparenten nicht beeindrucken".

      Ich weiß nicht, ob das reicht. IMO sollte der Verein diesbezüglich klarer Position beziehen.
      Rivalität ja. Aber nicht "unter aller Sau/Schwein" und derart medial ausgeschlachtet.

      Jeder kehre doch zunächst einmal vor seiner eigenen Haustür, bevor er mit dem Finger auf andere zeigt.
      "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." (Albert Einstein)

      Rainer Zufall schrieb:

      Nu würde ich mir einen U. H. und einen K-H. R. bei uns wünschen der sich hinsetzt und die Presse die Leviten liest,....
      Ich mir nicht, brauchen wir auch nicht. Huub regelt das doch bereits.

      its me schrieb:

      Jeder kehre doch zunächst einmal vor seiner eigenen Haustür, bevor er mit dem Finger auf andere zeigt.
      Ist halt einfach mal in keinster Weise vergleichbar. Also wirklich in gar keinster Weise.
      "Und darüber sollte man sich mal Gedanken machen, wenn selbst Roomer noch als leuchtendes Beispiel für einen dienen kann." by Il Barto
      "Caligiuri nimmt die gesamte Dortmunder Defensive auseinander"
      "Burgstaller macht seine Tore, 10 hat er ja schon - aber was der da vorne fürs Team wegrumpelt is nochmal 10 Tore wert"
      "Schalke lässt Dxrtmund keine Luft zum atmen!"- by Kai Dittmann
      Das öffentliche Verunglimpfen eines ehemaligen Spielers - allein auf ein Pressegerücht hin - zu tolerieren bzw. zu beklatschen und gleichzeitig genau jene Presse für ihren rüden Umgang mit aktuellen Spielern anzuprangern ... nun ja ... das hat schon was von gedanklicher Winkelakrobatik.
      "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." (Albert Einstein)

      its me schrieb:

      Das öffentliche Verunglimpfen eines ehemaligen Spielers - allein auf ein Pressegerücht hin - zu tolerieren bzw. zu beklatschen und gleichzeitig genau jene Presse für ihren rüden Umgang mit aktuellen Spielern anzuprangern ... nun ja ... das hat schon was von gedanklicher Winkelakrobatik.
      Nichts für ungut. Aber gilt das nicht auch dafür, das Verhalten der Presse unserem Verein, Spielern und Offiziellen gegenüber mit Kundgebungen einiger Fans schön zu reden bzw. zu verharmlosen.

      Ich schlage vor, beide Themen sachlich getrennt voneinander zu betrachten, zumal die Schnittmenge der Akteure sicher nicht deckungsgleich ist.
      Schalke - sonst nichts
      Man darf halt nicht vergessen dass diese Presse Spieler die 3x den Ball treffen ohne sich irgendwas zu reissen binnen kürzester Zeit zu neuen Messis schreibt.
      Für mich mit ein Grund warum sich kaum jemand beschwert.
      Da hat der Achim Recht.