Achtung Zeckengebiet

      Neu

      11. Dezember 2017, 08:35 Uhr Borussia Dortmund Der BVB ist in die eigene Falle getappt

      Als neuer BVB-Trainer wirkt Peter Stöger wie eine verzweifelte Lösung. Der Klub und sein Boss Hans-Joachim Watzke leiden noch immer unter den Umständen der Trennung von Thomas Tuchel.



      Kommentar von Christof Kneer

      Mit ganz, ganz viel Wohlwollen und sehr, sehr viel Interpretationsfantasie könnte man jetzt also sagen: Na also, BVB, der Plan ist doch aufgegangen. Der ungeliebte Thomas Tuchel ist weg, und der beliebte Peter Stöger ist da. Weg ist der unbequeme Fußballlehrer, der die eingeborenen Borussen Roman Weidenfeller und Nuri Sahin so selten aufgestellt und dem eingeborenen Marcel Schmelzer das Kapitänsamt nur ungern anvertraut hat; und da ist dieser lässige Wiener, der nicht 17 Mal im Spiel das System wechselt und den Marcel Schmelzer sicher mögen wird.

      Das Problem ist halt nur dieses ungemein lästige halbe Jahr dazwischen.
      Vor einem halben Jahr wurde Stöger ja tatsächlich unter die BVB-Wunschkandidaten gerechnet, und gegen diese Logik war damals nicht so viel einzuwenden: Großer Klub mit erheblichem Kultfaktor holt mittelgroßen Trainer mit erheblichem Kultpotenzial. Auf die Idee "Stöger" konnte man mal kommen, aber Stöger war halt nicht zu haben im Sommer, er musste ja erst noch seinen anderen Kultklub durch Europa coachen.

      Es ist müßig und übrigens auch sensationell sinnlos, nachträglich noch Ermittlungen darüber anzustellen, wer damals angefangen hat, dem anderen die Sandförmchen zu zerbrechen.

      Kommentar: Der BVB ist in die eigene Falle getappt - Sport - Süddeutsche.de

      Modefan seit 1958, seitdem warte ich auf den nächsten Meistertitel:)

      Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa, nicht hysterisch kreischend wie sein Beifahrer...

      Heidel kann auf Schalke ruhiger arbeiten als ein Schrankenwärter an einer stillgelegten Zugstrecke.

      Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit (Norbert Elgert am 08.06.2017)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Porten W ()

      Neu

      Am Ende ist der BVB in jene Falle getappt, die er sich selbst gestellt hat: Unter Druck hat der BVB auf einem leeren Trainermarkt halt noch diesen freundlichen Peter Bosz mit seiner eindimensionalen Spielidee gefunden - zwar haben die eingeborenen BVBler, die Aki Allstars um Schmelzer und Sahin, den Trainer bis zuletzt öffentlich gestützt, aber sie hatten ja auch keine Wahl. Den alten Coach wollten sie nicht mehr, also mussten sie versuchen, den neuen zu wollen.

      Kommentar: Der BVB ist in die eigene Falle getappt - Sport - Süddeutsche.de
      Modefan seit 1958, seitdem warte ich auf den nächsten Meistertitel:)

      Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa, nicht hysterisch kreischend wie sein Beifahrer...

      Heidel kann auf Schalke ruhiger arbeiten als ein Schrankenwärter an einer stillgelegten Zugstrecke.

      Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit (Norbert Elgert am 08.06.2017)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Porten W ()

      Neu

      3er-Kette schrieb:

      Gewohnt Renitent schrieb:

      @3er-Kette , jop, grad gegoogelt. Stimmt, keine AK laut Berater. Umso besser.
      Ja, wusste ich auch nicht, hat aber jemand mal hier vor ein paar Wochen geschrieben.
      Hat doch eine AK, Hopp hats bestätigt: TSG-Mäzen Dietmar Hopp spricht auf der Jahreshauptversammlung 2017 von 1899 Hoffenheim vom Nagelsmann-Klon - Bundesliga - kicker

      Neu

      Gewohnt Renitent schrieb:

      3er-Kette schrieb:

      Gewohnt Renitent schrieb:

      @3er-Kette , jop, grad gegoogelt. Stimmt, keine AK laut Berater. Umso besser.
      Ja, wusste ich auch nicht, hat aber jemand mal hier vor ein paar Wochen geschrieben.
      Hat doch eine AK, Hopp hats bestätigt: TSG-Mäzen Dietmar Hopp spricht auf der Jahreshauptversammlung 2017 von 1899 Hoffenheim vom Nagelsmann-Klon - Bundesliga - kicker
      Ok., aber erst für 2019. Muss also Dortmund ordentlich Geld auf den Tisch legen.
      #PinkDolphins!

      Knappenschmiede goes Premier League: Sané, Özil, Kolasinac & Matip


      So ziehen wir weiter, durchs Land, durch die Zeit,
      wir ändern uns nimmermehr.
      Lasst uns die Fahne, die Fahrt und das Scheit,
      und den abgebrochenen Speer
      (Nerother Wandervogel)