Schalker Finanzen

      Wer? Ich? Nie. :]
      Zum Eigenkapital zurück. Was in der Hölle ist gut daran Geld von extern durch Verkauf von Anteilen zu generieren? Das Ist am Ende doch gar kein freies Eigenkapital, weil man dadurch Sicherheiten abgibt. Solange man Kredite bekommt, kommt man gerade aktuell nicht billiger an Geld. Jemand der Anteile an einem Fußballclub erwirbt tut dies nicht aus lauter Vereinsliebe.
      Wenn du denkst du denkst, dann denkst du nur du denkst.
      Wenn du alle betriebswirtschaftlichen Indikatoren/Kennzahlen negierst, ok... dann weiter so. 2009 waren wir in erheblicher Schieflage, und da waren die Schulden nicht viel höher. Da war fremde Hilfe notwendig zur Sicherung der Liquidität. Hoffentlich qualifizieren wir uns international, sonst kommt der erste Baustopp ganz schnell auf dem Bergerfeld, und nicht nur der.

      Meine obigen Aussagen zum Verhältnis von Sachanlagevermögen zu Krediten solltest du in Bezug auf die Finanzierung von Spielertransfers noch mal überdenken.
      Ne, aber jetzt mal ernsthaft, du bist hier immer dran mit betriebswirtschaftlichen Kennzahlen, aber wiederholst nur gebetsmühlenartig die 200 Mio, ignorierst aber alles weitere. Wie z.B. den seitdem deutlich gestiegenen Umsatz.

      Ich meine, wenn das selbst mir als halbwegs interessiertem Laien schon auffällt...
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      Heizer schrieb:

      Vom Umsatz kann niemand leben, nur vom Gewinn. Zeigt mal wieder das laufende Geschäftsjahr.

      Aber das ist ein anderes Thema.
      Wieviel Menschen arbeiten bei/für S04? Und die können alle nicht (gut)leben weil wir keinen Gewinn machen. Ist ja mal wieder eine steile These :D
      Sending form IBM 6747 Typenrad Schreibmaschine

      -------------------------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gg93 ()

      Heizer schrieb:

      Vom Umsatz kann niemand leben, nur vom Gewinn. Zeigt mal wieder das laufende Geschäftsjahr.

      Aber das ist ein anderes Thema.
      Ja, aber meine nicht-BWL-Milchmädchenwelt sagt mir, dass ich, wenn viel Geld reinkommt, mehr ausgeben kann, um trotzdem mit dem gleichen Gewinn rauszugehen.

      Und ich finde den Fehler in der Denkweise einfach nicht.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius