WM 2022 findet im Winter statt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      A bhoy named Reznor schrieb:

      @ExilBueraner
      Versuchst du dich mit Absicht dumm zu stellen oderm ist es mal wieder der jämmerliche Versuch anderen etwas zu unterstellen?
      Aber gut, damit auch der nächste Thread auf Ignore.
      Verstehe gerade nicht ganz, wo plötzlich dein Problem liegt.

      Ich hab deinen "interessant"-Post jetzt auch als "englische Feierkultur vs. autoritäten Polizeistaat mit absolutem Alkoholverbot und Tendenz zur Nulltoleranz-Politik" verstanden.

      Vielleicht solltet ihr beide euch mal die Hand geben und das vernünftig bereden.
      Schalke ist größer! #reclaimschalke
      Genauso meinte ich es auch! Kann mir nicht vorstellen, dass es in Katar solche Szenen von bierseligen, laut gröhlenden Engländern wie 2006 in GE geben wird (nur da konnte ich das beobachten, nehme an, dass es in den anderen Städten ähnlich aussah)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ExilBueraner ()

      Ich fürchte auch genau deshalb, dass es ein ziemlich trostloses Turnier wird. Nicht jede Fankultur ist ganz so bierlastig wie die englische, aber zumindest in Europa fährt doch eigentlich kaum ein Land mit 0.0 Promille zum Spiel. Bis auf die tatsächlichen Fahrer.

      Selbst bei der CL. Da wird vorm Stadion halt das erledigt, was im Stadion selbst nicht geht.

      Klingt blöd, gerade weil ich selbst auch absolut nicht zu Trinkgelage vorm Spiel neige, aber komplett alkfreies Stadion (alkfreies Land!) passt nicht zum Fußball.
      Schalke ist größer! #reclaimschalke

      Alan Shearer schrieb:

      Bei der WM nächstes Jahr sind Kinder, die 2014 (ab August) geboren wurden, dann schon 8 Jahre alt und haben noch nie ein Weiterkommen einer deutschen Nationalelf nach der Gruppenphase einer WM erlebt. :thumbsup:

      Bei Italien ist es aber noch schlimmer! Da werden Teenager, die 2006 geboren wurden, dann 2022 schon 16 Jahre alt sein und sie haben nie ein Weiterkommen der Squadra Azzura nach der Gruppenphase der WM erlebt.
      Il bello Calcio italiano :thumbsup:
      Italyener und Doitsche so:

      Bei der WM nächstes Jahr sind Erwachsene, die 1966 (ab August) geboren wurden, dann schon 56 Jahre alt und haben nicht einen einzigen Titel der englischen Nationalmannschaft bei einem internationalen Turnier erlebt.
      :thumbsup:
      @Alan Shearer

      Ich mag deine Beiträge eigentlich sehr und auch während der letzten EM war das immer ein erfrischender Austausch. Aber dein Versuch, Italien und Deutschland in absurder Weise als erfolglose Fußballnationen darzustellen, geht doch ziemlich weit an der Realität vorbei. Oder ich habe den Witz oder die Ironie dahinter durchs Überfliegen nicht erkannt. Unsere Enkel, Urenkel und Ururenkel werden es jedenfalls nicht mehr erleben, dass England auch nur in irgendeiner relevanten Statistik an diesen beiden Nationen vorbeizieht. Italien hat erst jüngst seine außergewöhnliche Stellung als Fußballnation bewiesen und auch Deutschland wird demnächst wieder wettbewerbsfähig sein - dessen bin ich mir bei aller Kritik, die ich nachweislich und häufig in letzter Zeit an der N11 geäußert habe, eigentlich sehr sicher.
      Ich respektiere Englands bemerkenswerten Weg, den es die letzten Jahre gegangen ist und der sich in Form von tollen Platzierungen in den vergangenen großen Turnieren ja auch schon ausgezahlt hat. Und gönnen würde ich ihnen einen Titel durchaus auch. Aber im Großen und Ganzen hält es den Vergleich mit Deutschland, Italien oder etwa auch Frankreich und Spanien (um mal nur in Europa zu bleiben) einfach nicht stand. Wie gesagt, bei allem Respekt.
      sdnoces net detsaw tsuj uoY
      England hätte sicher auch schon locker 3 Sterne auf der Brust haben können, wenn sie die Weltmeisterschaften 1930, 34 und 38 nicht boykottiert hätten (der englische Verband war wohl gegen den Einsatz von Profispielern bei diesen Turnieren…)
      Klingt witzig, wenn man das ausgeartete Profitum fast 100 Jahre später dort betrachtet.

      @Alan Shearer und @A bhoy named Reznor bitte fühlt euch nicht getriggert!
      @Krayer: Das Beispiel mit Deutschland ist vielleicht übertrieben, da stimme ich zu.

      Dass Italien aber das letzte Mal 2006 eine Vorrunde einer WM überstanden hat, ist nun wirklich absurd.

      Um mal zu veranschaulichen, wie lange das her ist:

      2006:
      -Klinsmann war Nationaltrainer Deutschlands
      - Michael Ballack hat den FC Bayern verlassen und ging zum FC Chelsea
      - Arsenal hat das CL-Finale gegen Barca verloren
      - George W. Bush war US-Präsident
      - Rihanna hatte mit " Pon de Replay" ihren ersten Hit
      - Michael Schumacher fährt sein letztes F1-Rennen für Ferrari
      -Rechtschreibreform

      Ich finde das schon bemerkenswert.
      Was ich ja zähneknirschend zugeben muss, ist, dass Deutschland sich auch in schwachen Phasen stets für Endrundenturniere qualifiziert (2000 zum Beispiel oder 2004).

      Selbst Italien hat es 2018 jetzt mal getroffen und sie sind nicht zu einer WM gefahren, die Niederlande haben das schon mehrfach erlebt, Frankreich 1990 und 1994 auch und England ebenso (1974, 1978 und 1994).

      Die Ribbeck-EM, da werden mir aber wohl alle zustimmen: Da wäre eine verpasste Quali sicherlich besser gewesen als dieses blamable Turnier.

      SGE_Heino schrieb:

      Alan Shearer schrieb:

      Die Ribbeck-EM, da werden mir aber wohl alle zustimmen: Da wäre eine verpasste Quali sicherlich besser gewesen als dieses blamable Turnier.
      Warum sollte eine Nichtteilnahme besser sein? Finde ich noch peinlicher...
      Weil man dann eher wach wird und ein halbes Jahr früher mit einer Zäsur beginnen kann. Der Mensch neigt ja zum Schönreden und zum "Weiter so". Wenn man richtig auf die Schnauze fällt, kann das oft der Wendepunkt oder der Weckruf sein.