WM 2022 findet im Winter statt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die Katar WM kommt und wird wieder gehen. Und Katar wird nix reissen dort. Und danach haben sie WM-Stadien in der Wüste. :wand:
      Bleibt der schale Nachgeschmack. Russland kann man fußballtechnisch noch verkaufen. (Geht jetzt nicht um evtl Gelder die geflossen sind) Ich prophezei die niedrigsten Einschaltquoten einer WM. Lege mich fest.
      Werbefläche zu vermieten!!!
      Trotzdem wird seit Kurzem bei Twitter massivst Werbung / Hetze gegen eine WM in Katar gemacht:
      The unsolicited tweets started appearing on timelines over the last week. No website, company or individual is publicly associated with the accounts. But the message Twitter is being paid to promote and spread is clear: Qatar is an unsuitable host of the 2022 World Cup.
      Twitter promotes anonymous attacks on 2022 Qatar World Cup

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RunderBall ()

      jemand gibt das unter Eid zu? Also das finde ich schon überraschend. Sehr sogar #Omerta
      Ich blicke ständig über den Tellerrand. Aber Schalke ist der Nullpunkt in meinem Koordinatensystem, der Fluchtpunkt zu dessen Perspektive ich in andere Richtungen schauen kann!
      Könnte nicht auch China (auch) dahinterstecken? Die Chinesen sind ja bekanntlich scharf auf jedes sportliche Großereignis und hätten nach einer WM in Katar wohl erst wieder ab 2034 eine realistische Chance auf eine WM in Asien. was ihnen zu lange dauern dürfte. Eine 48er-WM zu schultern, dürfte für China kein Problem sein. Vielleicht sind sie auch bereit, die Milliarden-Entschädigung für Katar im Falle des Entzuges für die Fifa zu übernehmen.
      Das Ende ist nah!
      Wie oft wurde jetzt schon behauptet, Katar stünde kurz davor die WM zu verlieren? Nichts wird da passieren. Am Ende würden die Scheichs noch bezüglich des Vergabe auspacken.
      You're not gonna believe this. He killed 16 Czechoslovakians. Guy was an interior decorator.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rostbratwurst ()

      Irgendwann ist ein Zeitpunkt erreicht an dem ein WM-Entzug auch einfach unverantwortlich ist was Nachhaltigkeit angeht. Also noch mehr sinnloser Wahnsinn als jetzt schon. Die Stadien sind ja zum Großteil mitten im Bau. Diese jetzt auch noch ungenutzt zu lassen würde dem ganzen das Krönchen aufsetzen.
      Der Entzug hätte viel früher erfolgen müssen, bevor ein Spatenstich gemacht wurde. Der Point of no Return ist längst überschritten,
      Eigentlich nur zum Pöbeln hier
      der point of no return ist erst überschritten wenn der verdammte zug an der windmühle vorbei ist.
      Grüße, McFly
      SCHADE: Schalke 04 bekennt sich zum Linksfaschismus!


      Na Bullen, auch nix zu tun am Vatertach

      Larsen.S04 schrieb:

      Irgendwann ist ein Zeitpunkt erreicht an dem ein WM-Entzug auch einfach unverantwortlich ist was Nachhaltigkeit angeht. Also noch mehr sinnloser Wahnsinn als jetzt schon. Die Stadien sind ja zum Großteil mitten im Bau. Diese jetzt auch noch ungenutzt zu lassen würde dem ganzen das Krönchen aufsetzen.
      Der Entzug hätte viel früher erfolgen müssen, bevor ein Spatenstich gemacht wurde. Der Point of no Return ist längst überschritten,
      Die bleiben nach der WM ohnehin ungenutzt.

      [Sportfreund] schrieb:

      Die bleiben nach der WM ohnehin ungenutzt.
      Sollen die Stadien nicht abgebaut und nach AFRIKA gebracht werden? Oder die Kataris kaufen sich noch die Olympischen Sommerspiele 2032 (die dann natürlich auch im Winter stattfinden werden) und lassen die so lange stehen.

      Dieser Fifa-Wahn ist einfach nur unfassbar, in Südafrika gammeln die Stadien vor sich hin, in Brasilien auch und wer glaubt schon, dass Russland diese ganzen Prachtbauten noch sinnvoll nach der WM nutzen wird? Die letzte Vernunft-WM war die bei uns 2006, (fast) ALLE Stadien sind in intensiver Nachnutzung! Bis auf Klautern.
      Das Ende ist nah!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ExilBueraner ()

      Und das Stadion in Lautern hat einen mehr als 100 Jahre alten Verein, eine Stadt und das halbe Bundesland in den Ruin gestürzt. Das war so unvernünftig, dass es für 5 weitere Projekte mit reicht... :ugly:
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      -- Das Thema hier heißt nicht Hotte! Außer es ist gerade der Hottethread! Wer diese Ansage missachtet muss sämtliche Heimspiele der 18/19-Saison gucken.
      Unser Nürburgring-Kurti. Wo wäre RLP nur ohne ihn?

      Wobei man zu seiner Verteidigung sagen muss, damals hatte die Stadt Kaiserslautern einen Verein aus dem oberen Tabellendrittel, der wenige Jahre zuvor noch im CL-VF gestanden hatte und in den letzten 15 Jahren 2 Meisterschaften erzielen konnte.

      Dass ein 50k-Stadion in einer 100k-Stadt natürlich kompletter Wahnsinn ist, sollte offensichtlich sein, aber dass man derartigen finanziellen Schiffbruch erleiden würde, konnte man erst ein paar Monate später ahnen, als Dr. Robert Wieschemann (den Namen vergesse ich nicht mehr) seinen legendären Dopa-Auftritt hatte. Da war man schon mitten im Umbau.

      Die Joachim-Erwin-Gedächtnisarena hatte zum Vergleich als größten Mieter Rhein Fire. Bei denen man zu Beginn des Jahres nie wusste, ob die im Juni noch existieren.


      Aber generell halte ich das mit der Vernunft-WM trotzdem für eine mutige Aussage. In Leipzig hat man ein Stadion für einen Drittligisten gebaut, dass da ein paar Jahre später dann RB ankommen würde, wusste niemand, in Düsseldorf hat man einfach mal so ein Stadion hingepflanzt, ohne dass man überhaupt wusste ob es mit der WM klappt (hat es dann zwar nicht, aber hey, bauen kann man es ja trotzdem mal) und ohne dass es überhaupt einen Mieter gegeben hätte, der Bau in München hat 1860 in den Abgrund gerissen, bei den Zecken war es auch ein großer Faktor für die Beinaheinsolvenz, bei uns war es 2009 dann fast soweit, auch nicht zuletzt durch die Arena und Lautern haben wir ja schon.

      Ich glaube, die einzigen Vereine, die den Umbau im wesentlichen selbst gestemmt haben und trotzdem nicht in Turbulenzen geraten sind, sind Hannover, Hamburg und natürlich Bayern.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      -- Das Thema hier heißt nicht Hotte! Außer es ist gerade der Hottethread! Wer diese Ansage missachtet muss sämtliche Heimspiele der 18/19-Saison gucken.
      Kleine Anektode:
      Joachim-Erwin-Gedächtnisarena rechnet sich schon bei einem einziges Skat-Turnier im Jahr. Quelle: Joachim Erwin selbst (Gott möge ihn selig haben). Sobald unter Fortuna Fans über das Stadion gesprochen wird fällt früher oder später der besagte Skat Satz, ein Running Gag sozusagen.

      Die Merkur-Spielarena ist genau wie in Lautern nur wegen der Politik gebaut worden.
      Keine Signatur.
      Mit Hamburg lief es jetzt aber auch nicht so prall:


      https://de.wikipedia.org/wiki/Volksparkstadion#Umbau_zur_WM_2006 schrieb:



      Im Zuge des Umbaus wurden 1998 das Stadion und das Grundstück für eine symbolische Mark vom HSV aus dem Besitz der Stadt Hamburg erworben. Rechtlicher Eigentümer des Stadions ist die HSV-Stadion HSV-Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG. Diese wird wiederum zu 99 Prozent von der HSV Fußball AG und zu einem Prozent bis 2020 treuhänderisch vom Vermarkter Sportfive gehalten, der beim Bau des Stadions eine Mietgarantie abgab.[11] Betrieben wird das Stadion von der HSV-Arena GmbH & Co. KG.[4] Die Kosten des Umbaus sollten rund 159 Mio. DM (rund 81,30 Mio. Euro) betragen. Als Eigentümer war der HSV für die Kosten des Umbaus alleine zuständig, es gab allerdings öffentliche Zuschüsse in Höhe von 21,3 Mio. DM (rund 10,89 Mio. Euro).[12] Im September 2000 räumte der Vorstandsvorsitzende Werner Hackmann ein, dass sich die Kosten deutlich erhöhen würden.[13] Wegen der Kostensteigerung musste Investor Andreas C. Wankum Insolvenz anmelden und seine Anteile am Stadion in Höhe von 20 Prozent an den HSV abgeben.[2]
      "Das ist alles ein großes Missverständnis! Da hat jemand auf den falschen Knopf gedrückt."

      "Völker der Welt, schaut auf diese Stadt":

      https://www.youtube.com/watch?v=2Qs0B3OD0JU