WM 2022 findet im Winter statt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      kknaecke schrieb:


      Meinste Guardiola würde sich für viel Geld sowas antun?..Der würde doch nur für ein WM ne Mannschaft trainiernen, kein europäischer Spitzenklub würde ihn danach nie mehr verpflichten.


      Je nachdem, wie lange er noch bei Bayern bleibt. Vielleicht macht er auch noch 2-4 Jahre Man City und geht 2018 oder 2020 dahin. Warum sollte er dann nach der (möglichen) WM keine Angebote mehr kriegen?

      (Grad erst die doppelte Verneinung gesehen. Ich gebe dir Recht: Kein Verein wird ihn danach nie mehr verpflichten wollen ;) )
      Schalke ist systemrelevant.
      "Real Madrid gibt auf: "Raúl will unbedingt zu Schalke 04!""

      Knappe88 schrieb:

      Ich weiß nicht, ob man da irgendwelche Ausnahmeregelungen finden kann, aber es wird wohl kein potenzieller Topspieler (und das sind ALLE, die bei einer WM ins Achtelfinale kommen wollen) 5 Jahre in Katar verbringen, nur um die Chance zu haben, da dann zu spielen. Und nur mit den ganzen jetzt 12-Jährigen wird sich eben auch keine Weltklasse-Mannschaft basteln lassen.


      In dem jungen Alter weiß man doch eh noch nicht, aus wem der nächste Messi wird. Wenn Katar nun ankommt und deiner Familie ordentlich Geld anbietet, wird man schon nachdenken ob die sichere Kohle nicht doch die bessere Option ist. Bis 2022 haben die Scheichs dann Zeit, aus durchaus talentierten Spielern mit ihrer Akademie Topspieler zu formen. Da wird sich schon etwas machen lassen.
      You're not gonna believe this. He killed 16 Czechoslovakians. Guy was an interior decorator.

      Rostbratwurst schrieb:

      Knappe88 schrieb:

      Ich weiß nicht, ob man da irgendwelche Ausnahmeregelungen finden kann, aber es wird wohl kein potenzieller Topspieler (und das sind ALLE, die bei einer WM ins Achtelfinale kommen wollen) 5 Jahre in Katar verbringen, nur um die Chance zu haben, da dann zu spielen. Und nur mit den ganzen jetzt 12-Jährigen wird sich eben auch keine Weltklasse-Mannschaft basteln lassen.


      In dem jungen Alter weiß man doch eh noch nicht, aus wem der nächste Messi wird. Wenn Katar nun ankommt und deiner Familie ordentlich Geld anbietet, wird man schon nachdenken ob die sichere Kohle nicht doch die bessere Option ist. Bis 2022 haben die Scheichs dann Zeit, aus durchaus talentierten Spielern mit ihrer Akademie Topspieler zu formen. Da wird sich schon etwas machen lassen.
      Und die Hunderte von Spielern, die es nicht schaffen, landen auf dem "Müll".
      S. Rode (über M. Götze): Menschlich ist er ein absoluter Profi.

      Rostbratwurst schrieb:

      Knappe88 schrieb:

      Ich weiß nicht, ob man da irgendwelche Ausnahmeregelungen finden kann, aber es wird wohl kein potenzieller Topspieler (und das sind ALLE, die bei einer WM ins Achtelfinale kommen wollen) 5 Jahre in Katar verbringen, nur um die Chance zu haben, da dann zu spielen. Und nur mit den ganzen jetzt 12-Jährigen wird sich eben auch keine Weltklasse-Mannschaft basteln lassen.


      In dem jungen Alter weiß man doch eh noch nicht, aus wem der nächste Messi wird. Wenn Katar nun ankommt und deiner Familie ordentlich Geld anbietet, wird man schon nachdenken ob die sichere Kohle nicht doch die bessere Option ist. Bis 2022 haben die Scheichs dann Zeit, aus durchaus talentierten Spielern mit ihrer Akademie Topspieler zu formen. Da wird sich schon etwas machen lassen.

      Nein, lässt es nicht.

      Du musst NACH deinem 18. Geburtstag 5 Jahre ununterbrochen in einem anderen Land spielen, um für die Nationalmannschaft spielberechtigt zu sein. Und in dem Alter weiß man sehr wohl, ob man Chancen hat, der nächste Messi zu werden. Das bedeutet eben, dass Katar darauf angewiesen ist, die paar wenigen (Rechung steht im Text, aber nochmal zur Veranschaulichung, das sind so viele Einwohner wie Mannheim hat) Einheimischen zu internationalen Topspielern zu formen. Die dürfen nämlich dann überall spielen, und sind nicht auf die heimische Liga festgelegt.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      sirius schrieb:

      Rostbratwurst schrieb:

      Knappe88 schrieb:

      Ich weiß nicht, ob man da irgendwelche Ausnahmeregelungen finden kann, aber es wird wohl kein potenzieller Topspieler (und das sind ALLE, die bei einer WM ins Achtelfinale kommen wollen) 5 Jahre in Katar verbringen, nur um die Chance zu haben, da dann zu spielen. Und nur mit den ganzen jetzt 12-Jährigen wird sich eben auch keine Weltklasse-Mannschaft basteln lassen.


      In dem jungen Alter weiß man doch eh noch nicht, aus wem der nächste Messi wird. Wenn Katar nun ankommt und deiner Familie ordentlich Geld anbietet, wird man schon nachdenken ob die sichere Kohle nicht doch die bessere Option ist. Bis 2022 haben die Scheichs dann Zeit, aus durchaus talentierten Spielern mit ihrer Akademie Topspieler zu formen. Da wird sich schon etwas machen lassen.
      Und die Hunderte von Spielern, die es nicht schaffen, landen auf dem "Müll".


      Diese Spieler werden eine Ausbildung genossen haben, die es in ihrer Heimat so nie gegeben hätte.
      You're not gonna believe this. He killed 16 Czechoslovakians. Guy was an interior decorator.

      sirius schrieb:

      Und die Hunderte von Spielern, die es nicht schaffen, landen auf dem "Müll".

      Und nochmal die Frage, inwieweit unterscheidet sich das von Chelsea, Barca oder sonstigen Vereinen? Es schafft nicht jeder Jugendspieler in den Profisport. Diejenigen, die es nicht schaffen, haben eine gute Ausbildung genossen und man hört nie wieder von ihnen. Das ist alles ganz normal, tausendmal vorgekommen und komischerweise noch nie kritisiert worden, erst jetzt, wo Katar die Dreistigkeit besitzt, eine Jugendakademie zu eröffnen, ist es plötzlich alles furchtbar, weil da Menschen zur Ware degradiert werden, und so weiter.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius
      Ich denke auch, dass man moralisch nur schwer einen Vorwurf machen kann. Grade auch weil das aus unserer westlichen Perspektive geschieht. Der 10-jährige, der aus ärmlichsten Bedingungen geholt und eine Perspektive aufgezeigt bekommt, wird dies sicher nicht nachvollziehen können. Ich kann mir sogar vorstellen, dass er und seine Familie denken, dass diese Kritik daran nur mit der Dekadenz und Egozentrik des Westens zu erklären ist.

      Kritisieren kann man das eigentlich nur aus einer rein fußballromantischen /-nostalgischen /-traditionalistischen Perspektive. Und das tue ich natürlich auch. Katar ist die TSG Hoffenheim auf Nationalmannschaftsebene.
      Ich blicke ständig über den Tellerrand. Aber Schalke ist der Nullpunkt in meinem Koordinatensystem, der Fluchtpunkt zu dessen Perspektive ich in andere Richtungen schauen kann!
      Der Vergleich passt im Ansatz. Der Unterschied besteht darin, dass die FIFA glücklicherweise das Wechseln der Nationalität (bzw. das Auflaufen für andere Nationalteams) dramatisch erschwert hat. Der Hoffenheimer Weg, sich als Talentschmiede für regionale Talente auszurufen und dann den Durchmarsch mit einem Haufen afrikanischer und osteuropäischer Topeinkäufe zu realisieren, ist also nicht übertragbar.

      Wenn Katar sportlich wirklich was reißen will, müssen sie in der Spielerausbildung unglaublich gute Arbeit leisten. Selbst dann wird es aus den von barto genannten Gründen sehr schwierig, eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen. Wir reden hier halt auch nicht über ein Land wie die USA oder China, die mit einem super-professionellen Fördersystem definitiv in die Spitze kommen könnten, sondern über ein Land mit sehr wenigen potenziellen Spielern. Das heißt, ein Großteil der Spieler, die 2022 auflaufen sollten, müssten allerspätestens 2017 dort anfangen und bis 2022 bleiben, damit sie überhaupt für Katar spielen sollen.

      Wenn man dann jetzt auf dem Niveau ist, mit etwas Pech den Aufstieg in die erste belgische Liga verpasst zu haben, dann sehe ich nicht, wie man 2022 eine Weltklasse-Mannschaft vor arge Probleme stellen soll.
      Schalke ist systemrelevant.
      "Real Madrid gibt auf: "Raúl will unbedingt zu Schalke 04!""

      Knappe88 schrieb:

      Der Vergleich passt im Ansatz. Der Unterschied besteht darin, dass die FIFA glücklicherweise das Wechseln der Nationalität (bzw. das Auflaufen für andere Nationalteams) dramatisch erschwert hat. Der Hoffenheimer Weg, sich als Talentschmiede für regionale Talente auszurufen und dann den Durchmarsch mit einem Haufen afrikanischer und osteuropäischer Topeinkäufe zu realisieren, ist also nicht übertragbar.

      Es ist für Katar lediglich mit noch mehr Kohle und einer noch längerfristigen Strategie verbunden. Über beides scheinen sie zu verfügen. Ob das aufgeht, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Aber selbst das Überstehen der Gruppenphase wäre ja schon ein Riesenerfolg. Da sie als Ausrichter ja gesetzt sind, ist das gar nicht mal so unmöglich.


      Knappe88 schrieb:

      Wenn man dann jetzt auf dem Niveau ist, mit etwas Pech den Aufstieg in die erste belgische Liga verpasst zu haben, dann sehe ich nicht, wie man 2022 eine Weltklasse-Mannschaft vor arge Probleme stellen soll.

      Ist für ne bessere Jugendauswahl aber gar nicht mal so schlecht. Das ist ja für viele Spieler eh nur eine Station von vielen.
      Ich blicke ständig über den Tellerrand. Aber Schalke ist der Nullpunkt in meinem Koordinatensystem, der Fluchtpunkt zu dessen Perspektive ich in andere Richtungen schauen kann!
      Über sehr lange Zeit mag das aufgehen, aber für 2022 geht das nicht. Die bessere Jugendauswahl hat ja auch gerade 4 Kataris dabei, auch ansonsten hat diese Nationalmannschaft keine Talente zu bieten. Das heißt, dass es keinen Spieler gibt, der jetzt schon für Katar auflaufen darf und auch nur annähernd die Klasse hat, bei einer WM die Gruppenphase zu überstehen (in der Asien-Pokal-Vorrunde schied man gegen den Iran, die arabischen Emirate und Bahrain (meine ich) mit 3 Niederlagen aus).

      Das heißt, dass man in 5 Jahren ein komplettes Team aus dem Nichts herzaubern muss. Supertalente gibt es bisher keine, und jeder Spieler, der eingebürgert werden soll, muss mindestens fünf Jahre in Katar verbringen. Ich sehe nicht, wie man da eine gute Mannschaft zusammenstellen kann. Natürlich kann man bei der WM vll. über einen außergewöhnlichen Teamgeist mal einen Coup landen - aber genauso gut möglich ist auch eine Komplettblamage.

      Auch langfristig wird es schwer, aus einer Bevölkerung von 2 Millionen, die mit Fußball im Moment so viel zu tun haben wie wir mit Lacrosse, eine Mannschaft auf WM-Niveau aufzubauen. Geht man den Weg über Einbürgerungen, muss eine einheimische Liga geschaffen werden, die Spieler, die in Europa Champions League spielen könnten, im für die Karriere entscheidenden Alter über Jahre in Katar hält - gegen die Konkurrenz von Traditions-Schmieden in Spanien, England, Italien und Deutschland. Oder man muss wirklich einer riesigen Anzahl an Jugendspielern die Möglichkeit geben und diese einbürgern (da kenne ich aber die Regularien nicht). Nur wird es auch da nahezu unmöglich, dies in der Größe aufzuziehen, wie es eine große Fußballnation mit einem riesigen Vereinsnetzwerk schaffen kann.

      Am Ende müssten sie dann also wirklich eine ganz präzise Prognose über die Entwicklung von 12-Jährigen abgeben können. Spieler, die ihr Potenzial erst mit 16, 17 oder 18 oder gar noch später entfalten, fallen dort ganz raus. Insofern müsste da schon wirklich Arbeit von bisher nicht dagewesener Qualität geleistet werden, die über das "wir kaufen alles, was talentiert ist" hinaus geht.
      Schalke ist systemrelevant.
      "Real Madrid gibt auf: "Raúl will unbedingt zu Schalke 04!""

      da gebe ich Dir recht!
      Ich glaube ja auch nicht wirklich daran, dass die jetzt Weltmeister werden. Aber die Gruppenphase überstehen ist schon denkbar. Je nach Losglück, gepaart mit dem Umstand dass die gesetzt sind.
      Ich blicke ständig über den Tellerrand. Aber Schalke ist der Nullpunkt in meinem Koordinatensystem, der Fluchtpunkt zu dessen Perspektive ich in andere Richtungen schauen kann!

      Knappe88 schrieb:

      Oder man muss wirklich einer riesigen Anzahl an Jugendspielern die Möglichkeit geben und diese einbürgern (da kenne ich aber die Regularien nicht).

      Die Regularien sind da sehr einfach. Geht nämlich nicht.

      Du bist spielberechtigt für ein Land, wenn du dort geboren bist, ein Elternteil oder ein Großelternteil dort geboren ist oder du nach deinem 18. Geburtstag 5 Jahre dort gelebt hast. (Seite 64)

      Vor dem 23. Geburtstag ist es also schlicht nicht möglich, die Spielberechtigung für eine Nationalmannschaft zu erwerben, die nicht der deines Geburtslandes oder dessen deiner Vorfahren entspricht. Egal, wie talentiert der Jugendspieler auch sein mag.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Il Barto ()

      Oh, alles klar, danke. Dann wird es natürlich nochmal viel schwieriger, ohne eine sehr gute Liga (die nebenbei auch keine Chance auf die CL-Teilnahme bietet), eine wettbewerbsfähige Mannschaft für eine Eliterunde a la WM zusammen zu stellen. Selbst dann wäre es extrem schwierig.

      Die Akademie mag ihre Leute herausbringen können, und sicherlich wird der Fußball in Katar sowie deren Nationalmannschaft davon profitieren, aber wie gesagt - ein Szenario auch nur annähernd dem, was im Handball möglich war, ist auszuschließen, jedenfalls solange das Geld nicht noch irgendwelche Regeländerungen ermöglicht...
      Schalke ist systemrelevant.
      "Real Madrid gibt auf: "Raúl will unbedingt zu Schalke 04!""

      Die Regel wurde übrigens genau dank Katar so eingeführt. Die haben nämlich zur Jahrtausendwende angefangen, bei zahlreichen Brasilianern anzufragen, ob die nicht gerne Katarer werden möchten. Da war die FIFA dann ausnahmsweise mal recht schnell dabei, damit eben nicht irgendwann 20 Brasilianische Nationalmannschaften gegeneinander spielen.

      Auch wenn das mit den 5 Jahren schon extrem ist. Ein Beispiel: Hätte Professor Götze sich damals gegen die TU Dortmund entschieden und wäre stattdessen nach Ohio gegangen, dürfte klein Mario, nachdem er als 6-jähriger ausgewandert ist, seit knapp einem Monat auch schon für die USA spielen.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius
      Zählt das denn auch wenn ein Spieler in jungen Jahren adoptiert wird? Also wenn ich beispielsweise einen kleinen Jungen aus Afrika adoptiere dürfte er auch erst mit 23 für Deutschland spielen oder würde das schon als Verwandtschaftsverhältnis reichen?
      Und wie sieht es mit den Eltern aus ? Könnte man den nicht einfach Pässe ausstellen und die minderjährigen Kinder wären automatisch dann auch Spielberechtigt ?
      Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955
      deutscher Physiker und Nobelpreisträger

      "Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt."

      Grabräuber schrieb:


      Zählt das denn auch wenn ein Spieler in jungen Jahren adoptiert wird? Also wenn ich beispielsweise einen kleinen Jungen aus Afrika adoptiere dürfte er auch erst mit 23 für Deutschland spielen oder würde das schon als Verwandtschaftsverhältnis reichen?

      Im Text steht "biological parents" insofern, nein. Wobei ich mir vorstellen kann, dass in so einem Fall eine Ausnahmegenehmigung durchgehen würde. Aber streng nach Regelwerk geht es nicht.

      darkdevil2305 schrieb:

      Und wie sieht es mit den Eltern aus ? Könnte man den nicht einfach Pässe ausstellen und die minderjährigen Kinder wären automatisch dann auch Spielberechtigt ?

      Nope. Geburtsort ist entscheidend, nicht Staatsbürgerschaft.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius