WM 2022 findet im Winter statt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Kann sein, aber er war zumindest von Anfang an auch für die USA spielberechtigt (und hat, wie du erwähnst, kein Pflichtländerspiel gemacht). Und diese Spielberechtigung ist da der zentrale Punkt. Man kann also nicht für Brasilien ein U17-Spiel machen und dann 2 Jahre später in Katar anheuern. Ashkan Dejagah hatte ja auch ein paar U-Pflichtländerspiele auf dem Buckel aber konnte dann trotzdem später für den Iran auflaufen weil er dessen Pass von Anfang an besaß.
      You're not gonna believe this. He killed 16 Czechoslovakians. Guy was an interior decorator.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rostbratwurst ()

      Der Wahnsinn.

      Fast hoffe ich darauf, dass Katar die WM nicht entzogen wird, und Katar dann Weltmeister wird. Ein besseres, eindrucksvolleres und dann auch wohl nicht zu ignorierendes Beispiel für die Macht des Geldes kann es ja gar nicht geben.
      Ich blicke ständig über den Tellerrand. Aber Schalke ist der Nullpunkt in meinem Koordinatensystem, der Fluchtpunkt zu dessen Perspektive ich in andere Richtungen schauen kann!

      redienhcs schrieb:

      Aber selbst dies wird uns nicht davon abhalten, die Spiele zu schauen. :vogel:

      Leider hast Du recht, da nehm ich mich definitiv nicht aus... :wand:
      Ich freu mich schon auf das ARD-WM Studio nach dem WM-Sieg Katars. Der Moderator gratuliert Katar zur WM, was dazu führt, dass ein paar Fans anfangen zu buhen. Der Moderator schlichet dann mit ernstem Blick und dem Hinweis, dass das hier eine anständige Sendung sei. Und der Focus hat tags darauf einen neuen Skandalbericht.

      Was lernen wir daraus: Schalke muss unbedingt noch vor 2022 Meister werden, damit wir das Kapitel vernünftig zuende bringen können.
      Ich blicke ständig über den Tellerrand. Aber Schalke ist der Nullpunkt in meinem Koordinatensystem, der Fluchtpunkt zu dessen Perspektive ich in andere Richtungen schauen kann!
      Ich finde es ehrlich gesagt tatsächlich ein interessantes Projekt. Was in dem Artikel vielleicht nicht so rüberkommt ist der Umstand, dass Katar nur 2 Möglichkeiten hat. Entweder macht man die paar wenigen Jungs, die in Katar geboren sind, so gut, dass sie die Qualität haben, mit den Besten der Welt mitzuhalten, oder man findet junge ausländische Spieler, die bereit sind, nach der A-Jugend 5 Jahre lang in Katar zu spielen. Also gerade in der Zeit, wo sich bei den meisten entscheidet, ob sie ein Spitzenmann werden, ein guter Bundesligaprofi, oder doch irgendwo in den unteren Klassen versacken.

      Erst nach dem 23. Geburtstag kann ein ausländischer Spieler überhaupt erst FIFA-technisch eingebürgert werden, außer er hat Eltern oder Großeltern, die in dem Land geboren sind.

      Ein "Hey, die kaufen sich einfach die besten Spieler, und dann klappt das" geht nicht, die müssen die Leute selbst ausbilden. Und auch wenn da mit massivem Finanzeinsatz bestimmt einiges geht, aber da wird man draus lernen können.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      -- Das Thema hier heißt nicht Hotte! Außer es ist gerade der Hottethread! Wer diese Ansage missachtet muss sämtliche Heimspiele der 18/19-Saison gucken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Il Barto ()

      Il Barto schrieb:

      Ich finde es ehrlich gesagt tatsächlich ein interessantes Projekt. Was in dem Artikel vielleicht nicht so rüberkommt ist der Umstand, dass Katar nur 2 Möglichkeiten hat. Entweder macht man die paar wenigen Jungs, die in Katar geboren sind, so gut, dass sie die Qualität haben, mit den Besten der Welt mitzuhalten, oder man findet junge ausländische Spieler, die bereit sind, nach der A-Jugend 5 Jahre lang in Katar zu spielen. Also gerade in der Zeit, wo sich bei den meisten entscheidet, ob sie ein Spitzenmann werden, ein guter Bundesligaprofi, oder doch irgendwo in den unteren Klassen versacken.

      Erst nach dem 23. Geburtstag kann ein ausländischer Spieler überhaupt erst FIFA-technisch eingebürgert werden, außer er hat Eltern oder Großeltern, die in dem Land geboren sind.

      Ein "Hey, die kaufen sich einfach die besten Spieler, und dann klappt das" geht nicht, die müssen die Leute selbst ausbilden. Und auch wenn da mit massivem Finanzeinsatz bestimmt einiges geht, aber da wird man draus lernen können.
      Bei einem Jungen mit 12 entscheidet sich in den nächsten 5 Jahren ganz viel, nicht nur ob er gerade gegen einen Ball treten kann. Es gehört schon sehr viel Perversität dazu, Heerscharen von Kindern durch die "Akademie" in Katar zu schleusen, damit der Emir sich mit sportlichen Lorbeeren schmücken kann. Ich hoffe, man lernt daraus, dass diese Form von Menschenhandel geächtet werden sollte.
      S. Rode (über M. Götze): Menschlich ist er ein absoluter Profi.
      Also Profisport komplett abschaffen. Da werden schließlich überall 12-jährige auf eine zukünftige mögliche Sportlerkarriere gedrillt. Egal ob im Tischtennis, der Leichtathletik oder dem Fußball.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      -- Das Thema hier heißt nicht Hotte! Außer es ist gerade der Hottethread! Wer diese Ansage missachtet muss sämtliche Heimspiele der 18/19-Saison gucken.

      Il Barto schrieb:

      Also Profisport komplett abschaffen. Da werden schließlich überall 12-jährige auf eine zukünftige mögliche Sportlerkarriere gedrillt. Egal ob im Tischtennis, der Leichtathletik oder dem Fußball.
      Ist ja auch ziemlich egal, ob der 12-Jährige von Chemnitz nach Schalke oder von Lagos nach Katar wechselt.
      S. Rode (über M. Götze): Menschlich ist er ein absoluter Profi.
      Wenn die Betreuung stimmt, ist das tatsächlich ziemlich egal. Was macht es für einen Unterschied, ob ein Internat 2 Stunden von zuhause entfernt ist, oder 5?
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      -- Das Thema hier heißt nicht Hotte! Außer es ist gerade der Hottethread! Wer diese Ansage missachtet muss sämtliche Heimspiele der 18/19-Saison gucken.

      Il Barto schrieb:

      Wenn die Betreuung stimmt, ist das tatsächlich ziemlich egal. Was macht es für einen Unterschied, ob ein Internat 2 Stunden von zuhause entfernt ist, oder 5?
      Andere Kultur? Andere Sprache? Enormer Druck, weil die Jungs ja quasi als zukünftige Ernährer der ganzen Sippe auserkoren wurden? Was passiert mit denen, für die das alles zuviel wird?

      Nenn' es ein interessantes Experiment! Aber da gibt es keine Laborratten - das sind Menschen!
      S. Rode (über M. Götze): Menschlich ist er ein absoluter Profi.
      Wie gesagt, deine Argumente sind gegen Profisport an sich, nicht gegen Katar.

      Was Kultur und Sprache angeht, deshalb sprach ich übrigens die Betreuung an, sowas ist ein Problem, wenn du die Jungs entführst und dann einfach irgendwo auf den Straßen von Doha aussetzt.
      Nicht, wenn diejenigen in einem vernünftigen Internat sind, in dem die Leute am besten noch Französisch und Englisch sprechen.

      Und der Druck ist derselbe, ob sie nun in Katar oder in der vom FC Barcelona finanzierten Jugendakademie direkt zwei Straßen weiter stecken. Wem das ganze zuviel wird, der wird natürlich zu grober Mettwurst verarbeitet. Oder nach Hause geschickt. Je nachdem, was billiger ist. Aber auch das ist bei der einheimischen Jugendakademie das gleiche.

      Wie erwähnt, es geht da ja nicht darum, sich die zukünftigen Nationalspieler einzukaufen. Sondern darum, zukünftige Profifußballer heranzuziehen, die als Gegner der zukünftigen Nationalspieler arbeiten sollen. Weil ein Spieler sonst nach seinem 18. Geburtstag für eine Einbürgerung 5 Jahre ununterbrochen in Katar spielen müsste, und das tut keiner, weil die Liga zu schwach ist.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      -- Das Thema hier heißt nicht Hotte! Außer es ist gerade der Hottethread! Wer diese Ansage missachtet muss sämtliche Heimspiele der 18/19-Saison gucken.

      sirius schrieb:

      Il Barto schrieb:

      Also Profisport komplett abschaffen. Da werden schließlich überall 12-jährige auf eine zukünftige mögliche Sportlerkarriere gedrillt. Egal ob im Tischtennis, der Leichtathletik oder dem Fußball.
      Ist ja auch ziemlich egal, ob der 12-Jährige von Chemnitz nach Schalke oder von Lagos nach Katar wechselt.


      Zwischen Chemnitz nach Schalke und Lagos nach Katar liegen auch noch ein paar andere Optionen. Buenos Aires nach Barcelona zB. Und da sehe ich jetzt den großen Unterschied wirklich nicht.

      Ich finde die Grundidee auch interessant, auch wenn ich aus den genannten Gründen erhebliche Zweifel am Erfolg (bzw. der Übertragbarkeit des Erfolgs im Handball) habe. Da geht es eben nicht, dass man einen sehr guten Spanier/Deutschen/Brasilianer/Argentinier, der in seiner Mannschaft nicht zum Zuge kommt, einfach mal einbürgert und spielen lässt. Ich weiß nicht, ob man da irgendwelche Ausnahmeregelungen finden kann, aber es wird wohl kein potenzieller Topspieler (und das sind ALLE, die bei einer WM ins Achtelfinale kommen wollen) 5 Jahre in Katar verbringen, nur um die Chance zu haben, da dann zu spielen. Und nur mit den ganzen jetzt 12-Jährigen wird sich eben auch keine Weltklasse-Mannschaft basteln lassen.

      Aufgrund der Begleitumstände der WM und dem sonstigen Gebahren Katars bin ich auch ganz froh, dass es nicht so erfolgreich sein wird. Aber interessant ist das Projekt und mögliche Lehren, die man daraus ziehen kann, allemal.
      Schalke ist systemrelevant.
      "Real Madrid gibt auf: "Raúl will unbedingt zu Schalke 04!""