"Bullshit - Bingo" auf www.schalkefan.de

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ein Marketingexperte hat nur die eine Aufgabe, nämlich die Marke (S04) zu puschen und Geld zu generieren. Die Ticketverschieber sind da nur ein Baustein des Ganzen. Jobst macht das wofür er verflichtet wurde. Geld, Geld, Geld......da kommt es auf Befindlichkeit Einzelner nicht an. WEnn ich mir das Ticket nicht leisten kann, mein Nachbar kann es. Zahlt und guckt dann an meiner Stelle. Solange der Run auf Karten nicht nachlässt, ändert sich das auch nicht. Coca Cola dürfte auch so zustande gekommen sein. Das mit höheren Eintrittsgeldern auch die Erwartungshaltung steigt, ist nur logisch. Dann kann man sich nicht mit einem UNentschieden z.B: Frankfurt zufrieden geben. Von anderen Spielen ganz zu schweigen. Die Zuschauer - Saat geht auf , die man gesäht hat. IN voller Blüte steht dann da das Abbild der Wachkoma-Patienten aus der Arroganzarena. So ganz groß ist der Unterschied eh nicht mehr. Die, die Interssen von uns Fansvertreten (sollten), lecken den Speichel der Vereinsführung....
      Traeume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!

      satisfactoryGE schrieb:

      Ob die tatsaächlich schon gescheckt haben, dass die Stimmung momentan nur so gut ist, weil man sich selber feiern muss, weil es sonst nix zu feiern gibt, wage ich zu bezweifeln. Sollen froh sein, dass es noch läuft, wie es läuft. Woanders hätts schon Besuch beim Training gegeben.


      Ja, all diejenigen aus dem sportlichen Bereich werden es gecheckt haben. Umso wichtiger wäre es, dass die "Wenn alle gegen uns sind - sind wir für uns selbst" Schalker sowie die Mannschaft zusammenfindet, denn diejenigen machen für mich die Kernmentalität Schalkes aus. Die werden auch noch da sein, wenn andere gehen oder wirklich was schiefgehen würde.

      Es ist eben eine Mentalität die nicht jeder im Verein so richtig verstanden zu haben scheint.

      Barney1904 schrieb:

      Ein Marketingexperte hat nur die eine Aufgabe, nämlich die Marke (S04) zu puschen und Geld zu generieren. Die Ticketverschieber sind da nur ein Baustein des Ganzen. Jobst macht das wofür er verflichtet wurde. Geld, Geld, Geld......da kommt es auf Befindlichkeit Einzelner nicht an. WEnn ich mir das Ticket nicht leisten kann, mein Nachbar kann es. Zahlt und guckt dann an meiner Stelle. Solange der Run auf Karten nicht nachlässt, ändert sich das auch nicht. Coca Cola dürfte auch so zustande gekommen sein. Das mit höheren Eintrittsgeldern auch die Erwartungshaltung steigt, ist nur logisch. Dann kann man sich nicht mit einem UNentschieden z.B: Frankfurt zufrieden geben. Von anderen Spielen ganz zu schweigen. Die Zuschauer - Saat geht auf , die man gesäht hat. IN voller Blüte steht dann da das Abbild der Wachkoma-Patienten aus der Arroganzarena. So ganz groß ist der Unterschied eh nicht mehr. Die, die Interssen von uns Fansvertreten (sollten), lecken den Speichel der Vereinsführung....


      Ich möchte hier die Qualität und Kreativität von Jobst überhaupt nicht in Frage stellen, ich weiß auch selbst nicht in wieweit er einen Standardplan verfolgt, der sich auf alles übertragen lässt. Aber wir sind halt ein Fussballverein, der für seine Emotionalität steht. Nicht die, welche gerade im Stadion in Form vom pfeiffen zum tragen kommt, sondern die der Verbundenheit zum Verein als solches. Jede Person die in irgendeiner Weise Verantwortung innehat, sollte sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Ich glaube das die meisten durchaus in der Lage sind andere Sichtweisen und Kompromisse zu tragen. Aber es kommt für den Verein selbst gar nicht gut, was hier gerade nicht geredet wird. Die einen brechen mit den anderen, andere diktieren dem Verein über die Befindlichkeit der Fans hinweg. Sowas schürrt halt auch nochmal.

      Und ich denke da ganz schlicht, ein Produkt, eine Marke die in sich geschlossen ist - setzt sich auch nochmal ganz anders in Szene. Ich meine sollte so ein Marketing nicht auch eine Ausrichtung nach innen haben !? Woraus sich dann das Bild nach aussen ableitet, aus dem man dann versucht den Werbewert herauszustellen ?

      Als ich gestern die Aussagen des Opel- Vertreters gehört habe, dann weiß ich nicht, ob jetzt Jürgen Klopp oder Borussia Dortmund die Marke ist :D

      Bei uns waren es immer die Fans und ihre unbändige Bereitschaft sich für den Verein was aufzubürden.

      Das er Geld an sich generieren möchte wirft ihn sicherlich auch keiner vor. Seine Qualität stellt glaube ich auch keiner in Frage.

      Aber Schalke ist halt auch n tacken anders....die Leute wollen auf dem Weg halt immer irgendwie beachtet werden. Und ich finde es ganz gut. Wenn man da auch von Fanseite zumindest, auch bereit ist, sich objektiv mit den Zwängen eines Clubs auseinanderzusetzen. Gilt aber auch umgekehrt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BuddhaCrash ()