Euro 2020 - konkrete Pläne von Platini bzgl. einer Verteilung auf mehrere Länder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Euro 2020 - konkrete Pläne von Platini bzgl. einer Verteilung auf mehrere Länder

      Süddeutsche
      Das Berliner Olympiastadion könnte bei der Fußball-Europameisterschaft 2020 Schauplatz für drei Spiele werden. Das berichtete die Bild-Zeitung (Dienstag). Demnach nehmen die Pläne für die EM nach einem möglichen neuen Format konkretere Züge an. Insgesamt soll das Kontinental-Turnier in 13 Ländern ausgetragen werden.
      "Das ist alles ein großes Missverständnis! Da hat jemand auf den falschen Knopf gedrückt."

      "Völker der Welt, schaut auf diese Stadt":

      https://www.youtube.com/watch?v=2Qs0B3OD0JU
      Das muss man sich mal überlegen.
      In Zeiten, in denen der Strom, der Sprit, die Flüge und eigentlich alles teuerer wird und wir Energiewende betreiben, soll eine Europameisterschaft in ganz Europa ausgetragen werden.
      Mal abgesehen vom logistischen Fragen, z.B. dass jedes Team wohl mehrere Hotels buchen müsste und auch wieder stornieren müsste, die Spieler und Verantwortlichen, sowie die Presse ständig hin und her reisen müsste und es ständig Reisestrapazen gäbe, da muss man sich mal vor Augen führen, was für ein Bild das macht, wenn mehrere Mio Euro ausgegeben würden, um so eine EM zu finanzieren.

      Da sind die Fans noch nicht mal mit einbezogen.

      Das ist wirklich eine der beknacktesten Idee, die ich rund um den Fußball jemals gehört habe. Und man hat hier schon mal um nen Absteig gefaselt, damit sich die Fan-Erwartungen (z.B. an Torhüter) wieder normalisieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alexschalke ()

      Das mit dem Abstiegsgedanken, damit die ganzen Schmocks aus der Arena verschwinden, ist so alt wie die Arena selbst (und legitim!) :roll:

      Die Uefa ist sowieso eine große MAfia. Da geht es doch sowieso nur darum um noch mehr Geld zu scheffeln. Was soll dieses pendeln zwischen zig Ländern (ausser dem ökonomischen Hohn gegenüber der Gesellschaft) sportlich denn bezwecken? Schon sehr lange geht es nicht mehr um den Sport an sich... Leider boykottiert niemand der großen Ligen diesen Mistverband, wenn die wieder mal auf solche "Ideen" kommen.
      Go east
      Schalke ist mehr als ein Sieg.

      1904GE schrieb:

      Was soll dieses pendeln zwischen zig Ländern (ausser dem ökonomischen Hohn gegenüber der Gesellschaft) sportlich denn bezwecken?

      Zum Beispiel, dass auch kleinere Länder EM-Spiele ausrichten können. Derzeit können außer Deutschland, Frankreich, England, Italien, Portugal und Spanien wohl keine Nationen alleine eine EM austragen. Auf diese Weise bekämen dann z.B. auch Irland, Schottland, Dänemark, Belgien und andere kleine Länder eine Möglichkeit, EM-Spiele vor Ort zu sehen. Zudem ist der Aufwand für eine EM wohl mittlerweile so groß, dass neben D, F, IT, ESP und England wohl mittlerweile kein Land mehr in der Lage ist, die üblichen Auflagen zu erfüllen (da gab's vor einiger Zeit mal was im TV, ich meine WDR).

      Den Aufwand für die Mannschaften finde ich recht unerheblich, die fliegen z.B. auch innerhalb Deutschlands schon durch die Gegend, die Umweltverschmutzung erhöht sich imho nicht wirklich. Sicherheitsinteressen könnten auch noch ein Grund sein. Du siehst, es gäbe durchaus Dinge, die das bezwecken könnte...
      Badumm-tss

      Ein Bankier, ein BILD-Leser und ein Asylbewerber sitzen an einem Tisch. Auf dem Tisch liegen 12 Kekse. Der Bankier nimmt sich 11 Kekse und sagt zum BILD-Leser "Pass auf, der Asylant will Deinen Keks!".
      Etwas verlblendeter Blick oder nicht? War die letzte EM denn so schrecklich wie prophezeiht? EM in Holland/Belgien ,Schweiz/Österreich? Wieso sollen es nicht Länder wie Kroatien/Serbien/Rumänien und Co. eine EM aufstellen können? Pendeln von Moskau nach Porto sind ja natürlich total unerheblich ? Stockholm-Athen ? Da kommt doch die Frage nach der Gerechtigkeit der Orte in Frage. Wer hat einen Nachteil und wer nicht, weil er länger pendeln muss oder extra irgendwo ein Zwischencamp finanzieren muss, was vllt "nähere" Länder nicht tun müssen. Attraktiv (mich interessieren solche Turniere ,fehlends richtiger Fankultur, nicht) wäre das doch auch nicht wirklich? Können die ja grad eine 2 stufige Euroliga einführen. Mehr "Topspiele" wären dann ja garantiert und dadurch wahrscheinlich höhere TV-Einnahmen.
      Go east
      Schalke ist mehr als ein Sieg.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 1904GE ()

      Ich hab' ja nicht geschrieben, dass ich das toll fände, sondern dass das auch Gründe sein könnten. Zu Deinen Einwänden:

      - Schreckliche letzte EM, wo schreibe ich davon?
      - Häufig sind Zusammenarbeiten zwischen einzelnen Ländern politisch schwierig, Serbien/Kroatien könnte ich mir z.B. kaum vorstellen - gibt gar nicht so viele Ländernachbarn, die sich wirklich grün sind.
      - Moskau-Porto oder Stockholm-Athen sind Extrempunkte, die man auch vermeiden kann. Wenn sich z.B. Turniere dann auf Großregionen beschränken (wie Nord-Süd-West-Ost) oder auf den Finalort hin die Ausrichtung der Spiele kulminiert, geht das.

      Mir wäre länderweise Ausrichtung lieber, aber ich kann der Idee durchaus etwas abgewinnen - gerade unter dem Aspekt, dass die Kosten verteilt werden. Die Flüge und Hotelkosten sind dabei wohl das geringste Übel, erst recht bei dem Publikum, das vielfach bei den Länderspielen anwesend ist. Seit D-S habe ich davon erstmal genug, ich würde ohnehin zu keiner EM reisen wollen.
      Badumm-tss

      Ein Bankier, ein BILD-Leser und ein Asylbewerber sitzen an einem Tisch. Auf dem Tisch liegen 12 Kekse. Der Bankier nimmt sich 11 Kekse und sagt zum BILD-Leser "Pass auf, der Asylant will Deinen Keks!".
      Also wenn man ein Spielplanmodell erschaffen würde, bei dem jedes Team eine garantierte und stets ausgeglichene Zahl an Heim- und Auswärtsspielen hat (was bei drei Partien in der Gruppe bereits nicht mehr geht), dann fände ich den Plan sehr interessant.
      Dann ritten wir heimwärts. Es war ein kühler, sternklarer Abend. Nie zuvor hatte ich so viele Sterne gesehen und nie so strahlende. Ich versuchte zu erraten, welcher Stern unsere Erde war. (Astrid Lindgren - "Die Brüder Löwenherz")
      Ich bezweifle dass dann so viele kleine Länder genommen werden. Wenn z.B. 3 Spiele in Berlin stattfinden sollen, wollen das London, Paris, Madrid und Rom sicher auch.
      Die Türkei in diesem speziellen Falle erst recht, also sind schonmal ca. 20 Spiele wieder für die großen Verbände reserviert und für die kleinen bleiben Krümel über.

      Problematisch kommt hinzu, dass dann innerhalb der einzelnen Länder/Verbände noch andere Städt Ansprüche anmelden könnten. Wembley alleine für England mag
      vielleicht angehen, aber warum nicht Dortmund, Gelsenkirchen, Stuttgart, Hamburg, Köln oder München statt Berlin für 1-2 Spiele?
      "Das ist alles ein großes Missverständnis! Da hat jemand auf den falschen Knopf gedrückt."

      "Völker der Welt, schaut auf diese Stadt":

      https://www.youtube.com/watch?v=2Qs0B3OD0JU
      Ich bin dafür, dass man wieder ne vernünftige EM macht.

      Max. 12 Mannschaften. Keine Quali, sondern Aufstiegs und Abstiegsrunden.

      2 Gruppen á 6 Teams.
      Dann 1. gegen 4. und 2. gegen 3. im VF. Dann HF und dann F.

      Die letzten 4 Teams spielen eine eigene Liga, die letzten beiden dieser Liga steigen in die Aufstiegsrunde (Quali) ab.

      Vorteil: Keine sinnlosen Quali-Spiele mehr für die Top-Nationen. In der Folge auch keine Verletzungen mehr der Leistungsträger. Quali ist spannender, Tunier ist spannender, wegen der Anzahl der Spiele. Kleinere Nationalteams sind wesentlich eingespielter und daher wettbewerbsfähig.

      Nachteil: Kleineren Nationen gehen bestimmt Gelder flöten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alexschalke ()

      Alexschalke schrieb:

      Eine EM war doch eigentlich immer etwas für ein Land, sich zu präsentieren.
      Menschen/Fans anderer Länder zu empfangen. Andere Sitten über einen längern Zeitraum kennen zu lernen.

      Das würde doch fehlen.


      Seh ich auch so. Die EM würde damit völlig ihren eigentlichen Charakter, ja sogar ihre Identität einbüßen. Stattdessen ginge das Ganze in Richtung Nationalmannschafts-CL, und das kann doch eigentlich niemand wollen. :dagegen: :dagegen: :dagegen:
      ‘He is unique. There is no copy of him — not even a bad one. He is the best No 10 in the world. Everyone loves him and sees a bit of Luis Figo and Zinedine Zidane in him.’
      (Jose Mourinho über Mesut Özil)
      Stimmt, eigentlich wär's geiler, wenn die ganzen Nationalmannschafts-Chipstüten-Fans auf einem Platz wären. Am besten kaserniert, damit niemand anderes sich das Pack antun muss.
      Badumm-tss

      Ein Bankier, ein BILD-Leser und ein Asylbewerber sitzen an einem Tisch. Auf dem Tisch liegen 12 Kekse. Der Bankier nimmt sich 11 Kekse und sagt zum BILD-Leser "Pass auf, der Asylant will Deinen Keks!".

      Alexschalke schrieb:

      Ich bin dafür, dass man wieder ne vernünftige EM macht.

      Max. 12 Mannschaften. Keine Quali, sondern Aufstiegs und Abstiegsrunden.

      2 Gruppen á 6 Teams.
      Dann 1. gegen 4. und 2. gegen 3. im VF. Dann HF und dann F.

      Die letzten 4 Teams spielen eine eigene Liga, die letzten beiden dieser Liga steigen in die Aufstiegsrunde (Quali) ab.

      Vorteil: Keine sinnlosen Quali-Spiele mehr für die Top-Nationen. In der Folge auch keine Verletzungen mehr der Leistungsträger. Quali ist spannender, Tunier ist spannender, wegen der Anzahl der Spiele. Kleinere Nationalteams sind wesentlich eingespielter und daher wettbewerbsfähig.

      Nachteil: Kleineren Nationen gehen bestimmt Gelder flöten.

      Diesen Handball-Mist brauch ich im Fussball nicht. Schön symmetrische Gruppen, jeder gegen jeden
      und in jeder Gruppe kommen die ersten X weiter. 4 Gruppen bei der EM a 4 Teams bzw. 8 Gruppen bei der WM ist echt ideal.
      "Das ist alles ein großes Missverständnis! Da hat jemand auf den falschen Knopf gedrückt."

      "Völker der Welt, schaut auf diese Stadt":

      https://www.youtube.com/watch?v=2Qs0B3OD0JU

      [Sportfreund] schrieb:

      Ich wünschte, Geschwüre wie Platini und Blatter würden ihre Scheißideen sein lassen und sich aus dem Geschäft zurückziehen.

      Einerseits ja, andererseits kommt dann vermutlich genau die Sorte Geschmeiss wieder hinterher.
      "Das ist alles ein großes Missverständnis! Da hat jemand auf den falschen Knopf gedrückt."

      "Völker der Welt, schaut auf diese Stadt":

      https://www.youtube.com/watch?v=2Qs0B3OD0JU
      Also ich finde, die Idee hat was....Kosten- und Aufwendungspunkte sind für mich nur bedingt ein Gegenargument, denn für eine "normale" EM werden auch nicht weniger Anstrengungen unternommen, um z.B. neue Stadien aus dem Boden zu stampfen. Und bei dieser Idee würde man ja mitunter auch viele bestehende Stadien benutzen. Und was das reisen angeht...ob ich jetzt als Mannschaft von Donezk nach Posen fliegen muß, oder von Berlin nach London o.ä.....das macht den Braten auch nicht fett.

      Ich find's interessant
      "Vorne sind die Gladbecker drauf und das erste Lied heißt Handgranate; die Hälfte meines Freundeskreises hat sich umgedreht und ist weggegangen" (Thees Uhlmann)