Dortmund und der rechte Sumpf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Als vor ein paar Wochen die IB in Berlin mittels ad-busting Werbeflächen gekapert hat, übrigens auch unter Verletzung von Urheberrechten etc., war der Aufschrei hier im Forum wesentlich geringer.

      Nur die WALL-Company hat sich deutlichst distanziert und auch klar gemacht, dass sie keine Werbeflächen an die IB vermieten würden.
      "No borders, no nations
      No flags, no patriots"

      neumi schrieb:


      MrWilliams schrieb:

      Es wäre doch wesentlich intelligenter gewesen, eine Aktion mit dem BVB zu initiieren und die abgebildeten Personen mit ins Boot zu holen. Was bleibt von dieser Aktion im Kopf? Eingeleitete Verfahren und die rechten Vollidioten lachen sich ob der Nummer ins Fäustchen.
      Woher weiß man eigentlich, dass man genau das nicht vorher versucht hat?

      MrWilliams schrieb:

      Dass hier Persönlichkeits-, Marken- und Urheberrechte verletzt werden und vielleicht aus diesen Gründen die Plakate entfernt werden kommt dir nicht in den Sinn, oder?
      DIZX_XZWsAAkii8.jpg
      Zu 1) Woher weiß man, dass sie es vorher versucht haben?

      Zu 2) Für solche Dinge hätte das Strafgesetzbuch auch ein paar Ideen. Also für das Überkleben von Wahlplakaten im Allgemeinen.
      "Die Scheidung hat viele soziale Vorteile: Denn mal ehrlich, ohne Scheidung hätten doch viele Frauen gar kein Einkommen." - Harald Schmidt

      „In Brüssel wird’s erdacht, in Deutschland wird’s gemacht, in Italien wird gelacht!“ - Manfred Stolpe

      "Je mehr Verbote und Beschränkungen das Reich hat, desto mehr verarmt das Volk" - Laotse

      neumi schrieb:

      MrWilliams schrieb:

      Zu 1) Woher weiß man, dass sie es vorher versucht haben?
      Deine Aussage impliziert, dass sie es nicht versucht haben, oder?! :)

      MrWilliams schrieb:

      Zu 2) Für solche Dinge hätte das Strafgesetzbuch auch ein paar Ideen. Also für das Überkleben von Wahlplakaten im Allgemeinen.
      :thumbsup:
      Ich helfe dir gerne
      "Die Scheidung hat viele soziale Vorteile: Denn mal ehrlich, ohne Scheidung hätten doch viele Frauen gar kein Einkommen." - Harald Schmidt

      „In Brüssel wird’s erdacht, in Deutschland wird’s gemacht, in Italien wird gelacht!“ - Manfred Stolpe

      "Je mehr Verbote und Beschränkungen das Reich hat, desto mehr verarmt das Volk" - Laotse

      3er-Kette schrieb:

      Als vor ein paar Wochen die IB in Berlin mittels ad-busting Werbeflächen gekapert hat, übrigens auch unter Verletzung von Urheberrechten etc., war der Aufschrei hier im Forum wesentlich geringer.

      Nur die WALL-Company hat sich deutlichst distanziert und auch klar gemacht, dass sie keine Werbeflächen an die IB vermieten würden.
      Sehe hier keinen großen Aufschrei.
      Ging doch nur um die Erklärung warum die ab mussten.

      Glaube gegen die Plakate hat hier auch niemand etwas,von mir aus könnten die auch überall hängen.
      Immer schalker
      Das erste Spiel BVB-Schalke 1:2 am 12.9.1970

      küstengucker schrieb:

      schalker 55 schrieb:

      Ging doch nur um die Erklärung warum die ab mussten.
      Geht eher gegen die Wortwahl.
      Dortmund will "sich wehren", die betroffenen Firmen wollen Anzeige erstatten.

      Das hätte man auch deutlich anders regeln / kommunizieren können.
      Da hast du recht.
      Mein Beitrag bezog sich aber nur aufs Forum.
      Immer schalker
      Das erste Spiel BVB-Schalke 1:2 am 12.9.1970
      Hier hätten bestimmte User einfach mal Größe oder einfach nur Intelligenz beweisen können und nichts geschrieben hätten.

      Aktion überragend, Reichweite sehr gut, Reaktion der "Betroffen" maximal ausbaufähig
      Egal, Hauptsache saufen...

      Neu

      MrWilliams schrieb:

      [...]
      Zu 2) Für solche Dinge hätte das Strafgesetzbuch auch ein paar Ideen. Also für das Überkleben von Wahlplakaten im Allgemeinen.
      Ja. Das ist völlig korrekt. Allerdings zeigt sich doch gerade hier der Unterschied im Umgang mit der Aktion.

      Völlig unabhängig ob ich die Aktion gut oder schlecht finde, als Verantwortlicher seitens BVB, Exit oder Werbeunternehmer, ich kann entweder das juristische Fass aufmachen, oder ich kläre das auf dem kurzen Dienstweg, sage dem Plakatierunternehmen, dass die Plakate bitte in den nächsten Tagen lautlos verschwinden sollen und alle sind zufrieden.

      Ich wüsste jetzt nichts von eine Massenanzeigewelle, die Christian Lindner ins Rollen gebracht hätte.

      Wenn man sich tatsächlich von rechts distanzieren will, und das behauptet der BVB ja ständig wortreich (und dabei handlungsarm), kann man das auch stiller lösen. Dazu müsste man sich aber ein paar mehr dicke Scheiben der Souveränität eines aus dem Beispiel oben verlinkten Christian Linders abschneiden.

      Machen damit jedenfalls keinen souveränen Eindruck, die Verantwortlichen.
      Not gay as in happy, but queer as in fuck you.

      Kein Mensch ist illegal!

      Neu

      Eddie Dickens schrieb:

      Ja. Das ist völlig korrekt. Allerdings zeigt sich doch gerade hier der Unterschied im Umgang mit der Aktion.
      Völlig unabhängig ob ich die Aktion gut oder schlecht finde, als Verantwortlicher seitens BVB, Exit oder Werbeunternehmer, ich kann entweder das juristische Fass aufmachen, oder ich kläre das auf dem kurzen Dienstweg, sage dem Plakatierunternehmen, dass die Plakate bitte in den nächsten Tagen lautlos verschwinden sollen und alle sind zufrieden.

      Ich wüsste jetzt nichts von eine Massenanzeigewelle, die Christian Lindner ins Rollen gebracht hätte.

      Wenn man sich tatsächlich von rechts distanzieren will, und das behauptet der BVB ja ständig wortreich (und dabei handlungsarm), kann man das auch stiller lösen. Dazu müsste man sich aber ein paar mehr dicke Scheiben der Souveränität eines aus dem Beispiel oben verlinkten Christian Linders abschneiden.

      Machen damit jedenfalls keinen souveränen Eindruck, die Verantwortlichen.
      Das steht ja auch auf einem anderen Blatt. Generell, aber das sagte ich bereits, unterstütze ich Aktionen gegen Rechts. Mir ging es um die Art und Weise, mehr nicht. Ja, man hätte damit souveräner umgehen können, aber man kann es auch nicht, wie man sieht.
      "Die Scheidung hat viele soziale Vorteile: Denn mal ehrlich, ohne Scheidung hätten doch viele Frauen gar kein Einkommen." - Harald Schmidt

      „In Brüssel wird’s erdacht, in Deutschland wird’s gemacht, in Italien wird gelacht!“ - Manfred Stolpe

      "Je mehr Verbote und Beschränkungen das Reich hat, desto mehr verarmt das Volk" - Laotse

      Neu

      MrWilliams schrieb:

      Eddie Dickens schrieb:

      Ja. Das ist völlig korrekt. Allerdings zeigt sich doch gerade hier der Unterschied im Umgang mit der Aktion.
      Völlig unabhängig ob ich die Aktion gut oder schlecht finde, als Verantwortlicher seitens BVB, Exit oder Werbeunternehmer, ich kann entweder das juristische Fass aufmachen, oder ich kläre das auf dem kurzen Dienstweg, sage dem Plakatierunternehmen, dass die Plakate bitte in den nächsten Tagen lautlos verschwinden sollen und alle sind zufrieden.

      Ich wüsste jetzt nichts von eine Massenanzeigewelle, die Christian Lindner ins Rollen gebracht hätte.

      Wenn man sich tatsächlich von rechts distanzieren will, und das behauptet der BVB ja ständig wortreich (und dabei handlungsarm), kann man das auch stiller lösen. Dazu müsste man sich aber ein paar mehr dicke Scheiben der Souveränität eines aus dem Beispiel oben verlinkten Christian Linders abschneiden.

      Machen damit jedenfalls keinen souveränen Eindruck, die Verantwortlichen.
      Das steht ja auch auf einem anderen Blatt. Generell, aber das sagte ich bereits, unterstütze ich Aktionen gegen Rechts. Mir ging es um die Art und Weise, mehr nicht. Ja, man hätte damit souveräner umgehen können, aber man kann es auch nicht, wie man sieht.
      Korrekt. Und juristisch sind die handelnden Personen wohl auch im Recht.

      Nur ist es nicht immer sonderlich klug und wirkt nicht besonders souverän, so zu handeln.

      Auch wenn es juristisch wohl einwandfrei ist, macht der BV-„Wir kämpfen gegen Rechts“-B hier den erheblich schlechteren Eindruck als die Urheber des Plakats. Nicht rechtlich, aber gesellschaftlich.

      Was mich um so mehr freut. So bekommen diese wichtigen Plakate nur noch mehr mediale Aufmerksamkeit. Und da hat die Gesellschaft was von.
      Not gay as in happy, but queer as in fuck you.

      Kein Mensch ist illegal!

      Neu

      Eddie Dickens schrieb:

      Wenn man sich tatsächlich von rechts distanzieren will, und das behauptet der BVB ja ständig wortreich (und dabei handlungsarm), kann man das auch stiller lösen.
      Für mich passt das auch nicht.
      Vor allem weil Aki mal wieder die falchen Worte wählt:

      VB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dementierte jedoch eine Beteiligung des Vereins: "Ich habe gehört, dass es diese Fake-Plakate gibt. Wir haben nichts damit zu tun. Ob wir uns dagegen wehren können, weiß ich nicht."

      zeit.de/sport/2019-05/borussia…nd-anti-nazi-plakate-fake

      Neu

      Vielleicht noch ein Gedanke zu der Betreiberfirma der Schaukästen. Ich halte es für durchaus denkbar, dass Angst vor der rechten Szene eine Rolle gespielt hat. Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass den Herrschaften galant-dezentes Entfernen nicht reicht.

      Neu

      cullina schrieb:

      Vielleicht noch ein Gedanke zu der Betreiberfirma der Schaukästen. Ich halte es für durchaus denkbar, dass Angst vor der rechten Szene eine Rolle gespielt hat. Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass den Herrschaften galant-dezentes Entfernen nicht reicht.
      Glaube soweit denken die nicht.
      Geht nur um Kohle.
      https://www.youtube.com/watch?v=296W-x5yeEo

      Kompetenz in Mett

      Neu

      neumi schrieb:

      cullina schrieb:

      Ich halte es für durchaus denkbar, dass Angst vor der rechten Szene eine Rolle gespielt hat.
      Würde ich auch nicht ausschließen wollen, aber: Wenn es so weit gekommen ist, dass ein Unternehmen davor kuscht...
      Dann sind immer noch die "linken Spinner" die Bösen bei der ganzen Aktion...#almanstyle

      Wir reden hier doch nicht von einem Präzedenzfall, dass Unternehmen und Bürger von rechten Arschlöchern eingeschüchtert und bedroht werden.
      Egal, Hauptsache saufen...