Dortmund und der rechte Sumpf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      unglaublich...

      danke!

      PS: ist das eigentlich Zufall, dass die auf der Südtribüne ganz weit rechts außen stehen...? :ugly:
      Ich blicke ständig über den Tellerrand. Aber Schalke ist der Nullpunkt in meinem Koordinatensystem, der Fluchtpunkt zu dessen Perspektive ich in andere Richtungen schauen kann!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bueraner ()

      Ex-Dubaiexpat schrieb:

      Einfach mal drauf aufmerksam machen, ist ja nicht das erste mal...


      jap. daswar letzte woche im pokal. im grunde nicht viel anders als in aachen, nur das es noch nicht untereinander knallt. ist aber auch eher nicht von auszugehen, das sich jemand gegen ns oder die desorientierten stellt. was gerade passiert unterscheidet sich nicht wesentlich von dem, was dort in den 80ern abging.
      TV-GE our way- our life

      Schalke ist, wo persönliche Eitelkeiten wichtiger sind, wie die Sache selbst!

      Ex-Dubaiexpat schrieb:

      Einfach mal drauf aufmerksam machen, ist ja nicht das erste mal...


      Habe vorhin mal via Twitter die Ruhrnachrichten drauf aufmerksam gemacht. Bin gespannt, ob die in irgendeiner Form reagieren. Glaube aber nicht, das würde ja auch mal so gar nicht zum Supi-Dupi-BVB passen, als der er derzeit - auch auf aufgrund der unbestrittenen starken sportlichen Auftritte - präsentiert wird. Dennoch: Guter Journalismus wäre, wenn man mal auf diese Problematik einginge. Gerade vor Ort sollte es möglich sein, in Sachen Recherche ein wenig in die Tiefe gehen zu können!
      Würgen und Würzen!
      In Doofmund solidarisiert man sich mit verbotenen Nazi-Vereinigungen:
      fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net…252440840_684958516_n.jpg
      Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.

      Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.

      No matter how hard you try to change the past - your dad will always have fucked your mom.
      das schlimme daran ist das es nicht das erste mal nun ist das der bxb nichts gegen seine rechten fans tut. es hat den anschein als wenn man es duldet und durch aktionen wie großkreutz, atzke, etc. sehr anziehen d auf dieses rechte pack wirk/wirken will
      Um was für eine Vereingung geht es denn da? Kann das schlecht erkennen.

      Zudem - bei aller Abneigung: Ein Banner kann von so ziemlich jedem zu so ziemlich allem hochgehalten werden. Da direkt eine Werbekampagne für rechts angehauchte Spacken zu sehen, finde ich etwas übertrieben. Inwieweit das von Fans und Verein tatsächlich geduldet wird, ist auf dem Foto nicht erkennbar und auch nicht, was evtl. wenige Sekunden später mit dem Banner geschah.
      Badumm-tss

      Ein Bankier, ein BILD-Leser und ein Asylbewerber sitzen an einem Tisch. Auf dem Tisch liegen 12 Kekse. Der Bankier nimmt sich 11 Kekse und sagt zum BILD-Leser "Pass auf, der Asylant will Deinen Keks!".
      nationaler widerstand dortmund
      "Ich könnte mir auch vorstellen, dass man diesen dummen Gerüchten, die absolut lächerlich sind, nicht weiter Beachtung schenken sollte.

      Aber manche würden es wahrscheinlich auch glauben, wenn irgendeine ausländische Quelle davon berichtet, Draxler würde zu RWO wechseln."

      Icecul über möglichen Bastos Transfer.

      roomer schrieb:

      das schlimme daran ist das es nicht das erste mal nun ist das der bxb nichts gegen seine rechten fans tut. es hat den anschein als wenn man es duldet und durch aktionen wie großkreutz, atzke, etc. sehr anziehen d auf dieses rechte pack wirk/wirken will


      Es gab neulich eine sehr interessante Dokumentation im Radio, in der es darum ging, dass sich Dortmund mittlerweile zur rechten Hochburg Deutschlands entwickelt. Dagegen sind wohl die medial aufbereiteten Fälle wie etwa in Thüringen oder Mecklenburg-Vorpommern scheinbar noch harmlos.

      Leider stehen viele dieser Idioten beim BVB in der Kurve bzw. sind da auch mit Fanclubs vertreten.

      Klar befürworte ich es auch, wenn ein Verein dagegen vorgeht. Aber ich glaube leider nicht, dass es ganz so einfach geht.
      Dann ritten wir heimwärts. Es war ein kühler, sternklarer Abend. Nie zuvor hatte ich so viele Sterne gesehen und nie so strahlende. Ich versuchte zu erraten, welcher Stern unsere Erde war. (Astrid Lindgren - "Die Brüder Löwenherz")

      Nr.10 schrieb:

      roomer schrieb:

      das schlimme daran ist das es nicht das erste mal nun ist das der bxb nichts gegen seine rechten fans tut. es hat den anschein als wenn man es duldet und durch aktionen wie großkreutz, atzke, etc. sehr anziehen d auf dieses rechte pack wirk/wirken will


      Es gab neulich eine sehr interessante Dokumentation im Radio, in der es darum ging, dass sich Dortmund mittlerweile zur rechten Hochburg Deutschlands entwickelt. Dagegen sind wohl die medial aufbereiteten Fälle wie etwa in Thüringen oder Mecklenburg-Vorpommern scheinbar noch harmlos.

      Leider stehen viele dieser Idioten beim BVB in der Kurve bzw. sind da auch mit Fanclubs vertreten.

      Klar befürworte ich es auch, wenn ein Verein dagegen vorgeht. Aber ich glaube leider nicht, dass es ganz so einfach geht.

      Es aber stillschweigend hinzunehmen kann auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein ;)
      Naaaaaaaaaaaaaaaa Svenjaaaaaaaa baba gi tibaba

      Dortmund und der rechte Sumpf

      Thread zur Fortführung der Diskussionen im "Blick über den Tellerrand" und "Trauriges aus der Welt des Fußballs", wo die Diskussionen m.E. eher untergehen oder den Thread zerschießen.

      Können die Mods die Beiträge vielleicht verschieben? Danke!
      Badumm-tss

      Ein Bankier, ein BILD-Leser und ein Asylbewerber sitzen an einem Tisch. Auf dem Tisch liegen 12 Kekse. Der Bankier nimmt sich 11 Kekse und sagt zum BILD-Leser "Pass auf, der Asylant will Deinen Keks!".