Homosexualität im Fussball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      DSR schrieb:

      Braveheart schrieb:

      Vlatko Markovic ist der Präsident des kroatischen Fußballverbands und sollte sich vielleicht einmal mit Mario Gomez unterhalten. Denn Markovic gab jetzt zu, dass er schwule Fußballer nicht in seinem Nationalteam dulden würde. "So lange ich Präsident bin, wird kein schwuler Fußballer für Kroatien spielen", gestand Markovic einer Zeitschrift. Auf die Frage, ob er bereits auf einen homosexuellen Spieler gestoßen sei, antwortete er nur: "Nein. Zum Glück spielen nur gesunde Spieler Fußball."

      Quelle

      Schwer an Dummheit zu toppen.


      Solche Aussagen in der heutigen zeit :unfassbar: :vogel: :unfassbar:


      naja, hierzulande wird eine im kern ähnliche aussage von den verantwortlichen wohl etwas eloquenter formuliert, als von dem balkantrottel, wobei in der sache ein homosexueller kicker bei uns letztlich genauso am ende wäre, wie dort..leider.

      edit: und dass ausgerechnet gomez eine debatte antritt, verdutzt mich. eine so weltoffene und tolerante einstellung hätte ich ihm echt nicht zugetraut. hut ab!
      http://www.11freunde.de/sites/default/files/styles/full_page_no_watermark/public/mediapool/reportage/watzke_2_imago07249456h.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philsen ()

      philsen schrieb:

      naja, hierzulande wird eine im kern ähnliche aussage von den verantwortlichen wohl etwas eloquenter formuliert, als von dem balkantrottel, wobei in der sache ein homosexueller kicker bei uns letztlich genauso am ende wäre, wie dort..leider.

      Deine Aussage ist ist nicht minder dumm.
      Lieber königsblaues Blut als ein Bayern-Gen

      „Dieser Verein und seine Fans sind einzigartig, so etwas gibt es nirgendwo anders" Rául Gonzales Blanco, Fußball-Legende und Schalker, über den S04

      Schalke-Reaktor schrieb:

      philsen schrieb:

      naja, hierzulande wird eine im kern ähnliche aussage von den verantwortlichen wohl etwas eloquenter formuliert, als von dem balkantrottel, wobei in der sache ein homosexueller kicker bei uns letztlich genauso am ende wäre, wie dort..leider.

      Deine Aussage ist ist nicht minder dumm.


      stimmt leider. der geseier von dem typen hat mich derart sauer gemacht, dass ich mich zu so nem spruch habe hinreissen lassen. trottel allein soll es denn an dieser stelle tun. grrr.
      http://www.11freunde.de/sites/default/files/styles/full_page_no_watermark/public/mediapool/reportage/watzke_2_imago07249456h.jpg

      philsen schrieb:

      edit: und dass ausgerechnet gomez eine debatte antritt, verdutzt mich. eine so weltoffene und tolerante einstellung hätte ich ihm echt nicht zugetraut. hut ab!


      Warum 'ausgerechnet Gomez', und wieso nicht? Kam der dir bisher dumm vor?
      In den Meisten Interviews, die ich von Gomez kenne, ist er wesentlich eloquenter als seine Fussballkollegen.
      Nein.

      Fox schrieb:

      philsen schrieb:

      edit: und dass ausgerechnet gomez eine debatte antritt, verdutzt mich. eine so weltoffene und tolerante einstellung hätte ich ihm echt nicht zugetraut. hut ab!


      Warum 'ausgerechnet Gomez', und wieso nicht? Kam der dir bisher dumm vor?
      In den Meisten Interviews, die ich von Gomez kenne, ist er wesentlich eloquenter als seine Fussballkollegen.


      sprachgewand schon, aber eben nicht sonderlich reflektiert. ehrlich gesagt, fand ich ihn bisher nur arrogant und eitel.
      http://www.11freunde.de/sites/default/files/styles/full_page_no_watermark/public/mediapool/reportage/watzke_2_imago07249456h.jpg

      Baba schrieb:

      BILD informiert dank investigativem journalismus!

      bild.de/BILD/sport/fussball/bu…l-mit-thomas-mueller.html


      Gomez, Schweini, Müller.

      Oh je. Wenn BILD demnächst erfährt, dass die Bayern nach dem Spiel gemeinsam nackt duschen, brechen alle Dämme. ;)


      youtube.com/watch?v=uKZYlVhPXiE
      Lieber königsblaues Blut als ein Bayern-Gen

      „Dieser Verein und seine Fans sind einzigartig, so etwas gibt es nirgendwo anders" Rául Gonzales Blanco, Fußball-Legende und Schalker, über den S04
      Lahm rät schwulen Fußballern von Outing ab
      Homosexualität im Fußball ist für ihn immer noch ein Tabuthema: Nationalspieler Philipp Lahm hält deshalb das Outing schwuler Profi-Kicker für keine gute Idee. Seine Sichtweise widerspricht der des Verbandspräsidenten - und eines prominenten Mitspielers. (Spiegel Online, 18.5.11)

      hier gehts weiter ...
      Augen auf beim Massenvernichtungswaffenkauf!
      Schlimm ist das. Dann auch noch davon abraten. Habe Schwule im Bekanntenkreis, es kann nicht angehen, dass die sexuelle Orientierung immer noch einen Hinderungsgrund darstellt. :dagegen:

      Ehrlichkeit wäre mal angesagt: Die Ausrichtung macht einen guten Fußballer nicht schlechter, weder im Fußball, noch als Mensch. In diesem Sinne.
      Not gay as in happy, but queer as in fuck you.

      Kein Mensch ist illegal!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eddie Dickens () aus folgendem Grund: Grammatik

      Man sollte denen aber auch von nem Outing abraten
      Wozu sollten die sich so angreifbar machen?
      Dann werden diese Spieler womöglich von Teamkollegen gemieden, von Fans verspottet etc. also wären die Folgen nicht so toll. Dann leben die es halt Privat aus, und fertig, ich versteh nicht wieso die sich unbedingt Outen müssen..
      ★Kettenraucher ★Antisäufer

      Wir haben doch keine Klassengesellschaft mehr. Ich bedauere sehr, das gerade in den unteren Klassen immer wieder von Klassengesellschaft geredet wird. : )
      Sie müssen sich ja nicht outen, eigentlich sollte es ja auch egal sein, ob sie jetzt Männer oder Frauen lieben.

      Die Frage ist nur, ob die Spieler geoutet werden (z.B. durch die Bild, die bei einer Unachtsamkeit evtl Fotos kriegen könnte) oder es freiwillig machen.

      Ich gehe davon aus, dass es schon ein großer Druck ist, wenn man schwul ist und nicht weiß, wie die allgemeine Reaktion ist, wenn es rauskommt. Weil es ja noch keinen Vorreiter gibt. Also gilt: Verstecken spielen. Und das private Ausleben ist dann nicht möglich, weil sich (für mich) die Privatsphäre nicht nur in meinem Haus abspielt und Fußballer ja teilweise bis nach Hause verfolgt werden. Das stelle ich mir schon schwierig vor, nie das wahre Gesicht zeigen zu können.

      Und bei den Optionen "Verstecken spielen" und "Outen und dabei angreifbar werden" hat man die Wahl zwischen Pest und Cholera.
      Ich weiß nicht, wäre es nicht noch Schwieriger sich im Rugby oder Boxen als Schwul zu Outen? :ugly:
      ★Kettenraucher ★Antisäufer

      Wir haben doch keine Klassengesellschaft mehr. Ich bedauere sehr, das gerade in den unteren Klassen immer wieder von Klassengesellschaft geredet wird. : )
      Nach dem CL-Halbfinalhinspiel war in der größten argentinischen Sportzeitung ein Artikel über Manuel Neuer, in dem über seine sportlichen Leistungen lobend berichtet wurde.

      In den User-Kommentaren dagegen ging es fast nur um seine angebliche sexuelle Ausrichtung. Und das alles nur, weil in Südamerika vor Monaten mal ein Interview Neuers falsch übersetzt wurde. Wenn man also sieht, wie die User in den Inernetforen schon mit einem angeblich schwulen Spieler umgehen kann man wirklich nur jedem raten, seine eventuell vorhandenen homophilen Neigungen tunlichst für sich zu behalten.
      ‘He is unique. There is no copy of him — not even a bad one. He is the best No 10 in the world. Everyone loves him and sees a bit of Luis Figo and Zinedine Zidane in him.’
      (Jose Mourinho über Mesut Özil)
      Es kann doch nicht angehen, dass sich ein Fußballspieler in Deutschland verstellen muss, weil man Angst haben muss, durch die Wahrheit aufs übelste Attackiert zu werden. In welchem Jahrhundert leben wir denn bitte?
      Ich hab zwei Lesben im Bekanntkreis, einen und eine Bisexuellle(n) und einen Schwulen.
      Ich hab auch meine Probleme damit, in nem Club, bzw. allgemein von einem Schwulen angebaggert zu werden; naja, es ist mir schlicht unangenehm. Aber das wäre für mich weder ein Grund den jenigen zu Beschimpfen , noch körpeliche Gewalt anzuwenden.
      Und sowas sollte eigentlich jeder in seinen Schädel kriegen. Wer nicht, sollte sich mal untersuchen lassen.

      Und es niemand gezwungen zu sagen :"Oh, wie schön, du bist schwul und hast dich geoutet." Wenn man selber seine Vorbehalte hat. Aber wenn man ein Problem mit Homosexualität hat, dann sollte man sich immer bewusst sein, dass die Betroffenen viel größere Probleme damit (im gesamten Alltag) haben.
      Ausgerechnet Lahm. :roll:
      Warsaw, city at war
      Voices from underground, whispers of freedom
      1944 help that never came
      Spirit, soul and heart
      in accordance with the old traditions
      1944 still the allies turn away

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Braveheart ()

      Ich sage ja auch nicht, dass sich homosexuelle/bisexuelle Fußballer outen müssen oder sollen. Ich finde es nur skandalös, jemandem davon abzuraten. Damit stiftet man doch Leute dazu an, sich selbst zu verleugnen und schürt lediglich noch Homophobie. Kein Wunder, dass sowas von einem Bauern kommt. Lahm, Du wirst immer unsympathischer...
      Not gay as in happy, but queer as in fuck you.

      Kein Mensch ist illegal!

      Eddie Dickens schrieb:

      Ich sage ja auch nicht, dass sich homosexuelle/bisexuelle Fußballer outen müssen oder sollen. Ich finde es nur skandalös, jemandem davon abzuraten. Damit stiftet man doch Leute dazu an, sich selbst zu verleugnen und schürt lediglich noch Homophobie. Kein Wunder, dass sowas von einem Bauern kommt. Lahm, Du wirst immer unsympathischer...

      Sehe ich anders: Aus dem Druck heraus, den Lahm spürt (und vielleicht auch aus den Unterstellungen, die ihn eben doch erreichen), würde ein Fußballer sich seiner Meinung nach in eine schwierige bis unlösbare Situation begeben, würde er sich outen. Er sagt ja nicht "outet Euch nicht!!!", sondern "ich würde davon abraten, sich zu outen, weil...". Auch wenn ich es schade finde, die Meinung zu haben ist imho legitim.
      Badumm-tss

      Ein Bankier, ein BILD-Leser und ein Asylbewerber sitzen an einem Tisch. Auf dem Tisch liegen 12 Kekse. Der Bankier nimmt sich 11 Kekse und sagt zum BILD-Leser "Pass auf, der Asylant will Deinen Keks!".