1904GEschichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      1904GEschichten

      Hallo zusammen,
      vielleicht geht es anderen ebenso wie mir, aber wenn mich vieles - oder wie jetzt: fast alles - von dem, was sich rund um Schalke zuträgt deprimiert, das sportliche ebenso wie das finanzielle und kulturelle, dann bringt mir das Erinnern häufig eine Art Erholung und auch wieder etwas mehr Hoffnung.
      Deshalb würde ich gerne Geschichten aus 106 Jahren Schalke lesen, echte und wahre Geschichten, erzählt von den Menschen, die sie selbst erlebt haben - aber so ein Buch oder so eine Webseite kenne ich nicht und deshalb dachte ich: sammel die Geschichten einfach selbst. Frag die Leute da draußen nach ihren Erlebnissen, Erlebnissen von und mit "dem Schalke", in das sie sich verliebten.
      Vielleicht kommt ja Interessantes zusammen, genug fürs Netz, vielleicht auch genug für "unser Buch vom wahren Schalke".

      Mehr dazu, zur Motivation usw, beschreibe ich hier: Das wahre Schalke, aber wer jetzt schon weiss, was ich mir wünsche und das gut findet und etwas beitragen kann und will, der schicke mir bitte einfach seine Geschichte, egal wie kurz oder lang oder wie "professionell" verfasst, per eMail (matthias.berghoefer[at]web.de). Ich bin mal gespannt, ob und was da kommt.
      Tausend Dank + GlückAuf!
      matthias

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mberghoefer ()

      "Mein Schalke", das ich mal heiss und innig lieben gelernt hatte ist schon so lange her, da sind die Erinnerungen dran meist nur noch verschwommen.
      Man müsste mal in ner ruhigen Minute mit alten Kumpels über alte Zeiten plaudern, um so einige Perlen wieder ans Tageslicht zu holen.
      Vieles ist davon allerdings nicht unbedingt für den "öffentlichen Gebrauch" geeignet :cool: bzw. mit so vielen internen Running Gags durchsetzt, dass es ein Aussenstehender sicher gar nicht verstehen würde.
      Ich werde mich mal bemühen, kann aber nix versprechen.
      Wie gesagt, ist lange her...
      Da hat der Achim Recht.
      Finde die Idee toll und habe schon einen Moment bzw. eine Geschichte im Kopf.. werde mich die Tage mal dransetzen! Ist aber noch nicht lange her, für mich aber ein ganz besonderer Moment des Fanseins!

      Du liest jedenfalls von mir...

      :schal:
      Ich bin ein Esel mit dem Verstand einer Meise.
      Super Idee, ich lese gerne hier Geschichten von den "Altvorderen". Bedingt durch Wohnort und Biographie kann ich da leider nicht selbst was zu beitragen:schal:
      Schalke ist was du daraus machst.
      manchmal kommt es mir so vor, als wäre das wahre schalke solange her, das ich mich kaum noch erinnern kann. da werd ich schon mal hektisch. könnte ja schliesslich einsetzende demenz sein. isset aber nicht. hab festgestellt, dass das ausblenden der vergangenheit sich vorzüglich dazu eignet die gegenwart zu ertragen. :cool:

      wenn ich mich so recht erinnere, haben wir uns im frühjahr 1996 mit tränen in den augen in den armen gelegen, weil feststand, das die meisten von uns die blauen zum ersten mal durch europa begleiten werden. zurückschauend weiss ich, dass das der letzte tag meines ganz persönlichen wahren schalke war. bereits in der saison 96/97 sind dinge passiert, die garnix mehr mit dem schalke der 1000 freunde zu tun hatten. so geil die einzig wahre eurofightertour 96/97 auch war, in wenigen monaten ist viel von meinem wahren schalke kaputt gegangen.

      vielleicht kann sich ja noch jemand daran erinnern, das man zum ersten uefa-cup spiel nach trillionen jahren nur im buskonvoi ab geschäftsstelle, unter strengestem alkoholverbot, nach kerkrade gekarrt wurde und mindestens 100 busse an der grenze festgehalten wurden, während ein vip- bus, u.a. mit spielerfrauen im chanel- kostümchen, ungebremst vorbeifahren durfte und man uns fröhlich hinter dunklen scheiben mit schampus zuprostete. da ist mir erstmals bewusst geworden, das ein neues zeitalter angebrochen ist. scheiss vom verein angeordnetes alkoholvebot für das gemeine fussvolk. unter den, bis dahin wahren, schalke bedingungen wäre mir das garnicht aufgefallen, da ich bis zur grenze schon voll gewesen wäre :prost:

      bin sehr gespannt, wie sich der thread hier entwickelt, da ich davon ausgehe, dass die meisten hier erst nach 97, als das siechtum schon in vollem gange war, dazu gekommen sind. vielleicht schaffts ja wer, das mir wieder etwas wärmer ums herz wird und lust kriege, ausm nähkästchen zu plaudern. :P

      ansonsten finde ich mb´s idee super, weil man ganz sicher erkennen wird, wie unterschiedlich jeder für sich sein wahres schalke erlebt. da bin ich sehr gespannt drauf :D
      TV-GE our way- our life

      Schalke ist, wo persönliche Eitelkeiten wichtiger sind, wie die Sache selbst!

      satisfactoryGE schrieb:

      wenn ich mich so recht erinnere, haben wir uns im frühjahr 1996 mit tränen in den augen in den armen gelegen, weil feststand, das die meisten von uns die blauen zum ersten mal durch europa begleiten werden. zurückschauend weiss ich, dass das der letzte tag meines ganz persönlichen wahren schalke war. bereits in der saison 96/97 sind dinge passiert, die garnix mehr mit dem schalke der 1000 freunde zu tun hatten. so geil die einzig wahre eurofightertour 96/97 auch war, in wenigen monaten ist viel von meinem wahren schalke kaputt gegangen.

      Was zwar stimmt, was mir aber auch zu pessimistisch-depressiv klingt. Liegt ja vielleicht auch teilweise an uns Fans, wieviel wir uns kaputt machen lassen. Und wenn ich Matthias richtig verstehe, ist das hier nicht nur eine Nostalgie-Veranstaltung mit melancholischem Beigeschmack, sondern eher eine Mutmacheraufgabe in der aktuellen sportlichen Misere.

      Insofern blicke ich auf 96/97 mit Stolz zurück. Weil diejenigen, die erst nach dem Ligaskandal 72 dazu kamen, eigentlich auch bis dahin recht wenig zu feiern hatten (außer ein paar Aufstiegen). Und plötzlich durfte man auch mal in Europa zeigen, wer wir sind und nicht nur in Essen, Dortmund oder Bochum, wo uns sowieso jeder kannte. Ich selbst war ja beim Finale im Ausland und musste nach den Siegen von Schalke und Dortmund auf einmal nicht mehr erklären, wo das Ruhrgebiet liegt. DAS war für mich auch eine positive Zeitenwende. Die Chanel-Tussis, die gegenüber deem gemeinen Fan auf einmal überall Vorrang hatten und mich danan auch noch gebeten hätten, bitte während des Europapokalspiels nicht aufzustehen, weil man ja ihre Sicht versperrte und bitteschön auch nicht so unflätig rumzuschreien, habe ich entweder so gar nicht mitbekommen oder auch schon wieder verdrängt.

      Wenn wir nicht immer nur nostalgisch zurück blicken und uns im alten Schalke der 2. Liga oder im Meister der Herzeen suhlen, sondern daran erinnern, wieviel Herzblut wir in all den Jahren da reingesteckt haben und mit dieser Hühnerpelle im Hinterkopf wieder in die Arena gingen, wäre das schon eine tolle Sache. Zweifelsohne.
      SCHALKER Ehrenrat
      DFB Ethikkommission
      FIFA Antikorruptionseinheit

      Schalke-Yeti schrieb:


      Wenn wir nicht immer nur nostalgisch zurück blicken und uns im alten Schalke der 2. Liga oder im Meister der Herzeen suhlen, sondern daran erinnern, wieviel Herzblut wir in all den Jahren da reingesteckt haben und mit dieser Hühnerpelle im Hinterkopf wieder in die Arena gingen, wäre das schon eine tolle Sache.


      Don´t have sex with your Ex.

      :schweigen:
      Da hat der Achim Recht.
      Finde es allerdings sehr mutig vom "wahren" Schalke zu sprechen. Diese Definition ist für jeden, glaube ich, anders. Und die lustigsten Geschichten darf man gar nicht erzählen. ;) :D
      Nobelpreisträger für Medizin, Drauzio Varella, Brasil/Onkologe:

      "In der heutigen Welt wird fünfmal mehr in Medikamente für die männliche Potenz und
      Silikon für Frauen investiert, als für die Heilung von Alzheimer-Patienten.
      Daraus folgernd haben wir in ein paar Jahren alte Frauen mit großen Titten
      und alte Männer mit hartem Penis, aber keiner von denen kann sich erinnern, wozu das gut ist .

      achims04 schrieb:

      Schalke-Yeti schrieb:


      Wenn wir nicht immer nur nostalgisch zurück blicken und uns im alten Schalke der 2. Liga oder im Meister der Herzeen suhlen, sondern daran erinnern, wieviel Herzblut wir in all den Jahren da reingesteckt haben und mit dieser Hühnerpelle im Hinterkopf wieder in die Arena gingen, wäre das schon eine tolle Sache.


      Don´t have sex with your Ex.

      :schweigen:

      Was tun wir dann hier eigentlich ?( :ugly: =) :O
      SCHALKER Ehrenrat
      DFB Ethikkommission
      FIFA Antikorruptionseinheit

      Ambassador schrieb:

      Finde es allerdings sehr mutig vom "wahren" Schalke zu sprechen. Diese Definition ist für jeden, glaube ich, anders. Und die lustigsten Geschichten darf man gar nicht erzählen. ;) :D


      Steht genauso im Text, dass es wohl für jeden anders ist - und genau das ist der Punkt. Was soll daran "mutig" sein? Wichtig ist mir, mehr darüber zu hören, wie es wirklich war, was die Leute wirklich erlebt haben. Das kann ganz Tolles sein, Abenteuerliches, oder einfach sachliches (wie zB: wie kam man 1950 eigentlich zum Platz) - und das kann selbstverständlich auch Negatives sein. Selbst die Bewertung solcher Geschichten (ob "schön", "interessant", "gut oder schlecht für Schalke" usw) wird von Leser zu Leser anders ausfallen können.
      Ausserdem: Aus welchem Grunde sollte man die "lustigsten Geschichten" nicht erzählen können oder dürfen? Du bist nicht der erste, der das meint - aber mir fällt beim besten Willen kein Grund ein, weshalb das so sein müsste. Wenn man sich selbst schützen muss oder will, dann kann man die Geschichte ja neutral erzählen. Weniger glaubhaft wird sie dadurch m.E. nicht, denn auch die Geschichten, die scheinbar mit allen Namen und Details versehen werden würden, könnten erfunden oder einfach falsch erinnert sein. Also ist dieses "kann man eh nicht erzählen" nur eine Phrase?

      -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mberghoefer ()

      ja aber das "wahre" Schalle impliziert im Gegenzug das das andere oder moderne Schalke das "Unwahre" ist. Kommt bei mir auf jeden Fall so rüber.
      Manche Geschichten könnte man tatsächlich erzählen, das müsste inzwischen verjährt sein. ;)

      zB. das mit dem umgeworfenen Kassenhäuschen in Krefeld, war aber selber nicht dabei . Zudem bin ich da eh der falsche Ansprechpartner.

      Ich wünsche dir aber viel Glück und das ordentlich Material zusammen kommt.
      Nobelpreisträger für Medizin, Drauzio Varella, Brasil/Onkologe:

      "In der heutigen Welt wird fünfmal mehr in Medikamente für die männliche Potenz und
      Silikon für Frauen investiert, als für die Heilung von Alzheimer-Patienten.
      Daraus folgernd haben wir in ein paar Jahren alte Frauen mit großen Titten
      und alte Männer mit hartem Penis, aber keiner von denen kann sich erinnern, wozu das gut ist .
      Schöner Thread :)
      Bin Jahrgang 90 allerdings in jungen Jahren schon einige Male im Parkstadion gewesen ... auch wenn meine Erinnerung nicht die Beste ist kann ich irgendwie gut fühlen wie das alte Schalke gewesen seien muss. Den richtigen Umbruch sehe ich allerdings mit dem Übergang zur Arena. War 2001 mit Schalke auswärts in Stuttgart als Schalke die Meisterschaft verspielt hat, und danach ging einfach nix mehr weile jede Menge heulende Schalker das Parkhaus blockiert haben, das war weniger Wut sondern die meisten waren einfach nur unglaublich traurig. Sowas gäbe es heutzutage nicht mehr.

      Wenn ich mir solche Videos anschaue youtube.com/watch?v=dXs_vg6eFXo dann wird man richtig Wehmütig ... und man würde fast gerne Absteigen hätte man keine Angst dass es dann schalke gar nicht mehr geben wird.

      Die Ursachen sind sicherlich vielschichtig, aber nicht nur Schalke hat sich verändert sondern meiner Meinug nach auch die Menschen. Wenn ich an meine Kindheit denke, also ca. 1990-2000 hab ich immer das Gefühl das sich vieles in Deutschland einfach total verändert hat. Früher war es ein anderes Gefühl, irgendwie sozialer ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xblax ()

      Ambassador schrieb:

      ja aber das "wahre" Schalle impliziert im Gegenzug das das andere oder moderne Schalke das "Unwahre" ist. Kommt bei mir auf jeden Fall so rüber.

      Ja und ? Jeder von uns hat doch sein "wahres Schalke" erlebt und gelebt. Das kann auch die letzte Saison gewesen sein. "wahr" und "unwahr" muss man nicht unbedingt mit "modern" missverstehen. Vielmehr ist doch das, was die nackte Tabelle und viele (auch aktuelle) Medienberichte zeigen, eben ein Zerrbild, nicht das "wahre Schalke". Das muss freilich jeder für sich ausmachen.

      Dass viele den UEFA Cup Sieg 1997 oder den Arena-Umzug 2001 als Zeitenwende sehen, bedeutet ja nicht zwangsläufig, dass heute kein "wahres" Schalke mehr existiert. Ältere unter uns werden vielleicht sagen, die Zeitenwende war der Skandal 1972 oder der erste Abstieg oder der Bau des Parkstadions oder was weiß ich. "wahr" impliziert bei mir lediglich "Ehrlichkeit" im Sinne von Herzblut und darum geht es Matthias doch wohl. Um das Schalke-Gefühl. Geschichten von Menschen schrieb Matthias eingangs. Das ist was anderes als eine Kicker-Ausgabe und auch mehr als eine bloße Spielrezension des aktuell Tabellen-17. Übrigens kommt manch einem ja auch die derzeitige Platzierung irgendwie unwahr vor ;)
      SCHALKER Ehrenrat
      DFB Ethikkommission
      FIFA Antikorruptionseinheit
      Ich bin zwar auch noch keine Ewigkeiten alt, aber mein erstes Schalker Erlebnis war es, 10 Mark für eine Karte zu Zahlen.
      Gerade mit meinem Vater im Stadion angekommen, sah ich das erste mal in meinem Leben in Realität, wie ein Typ mit blanker Faust ins Gesicht geschlagen wird und und dann regungslos aufm Boden lag.
      Dann stand noch ein Herr Namens "Catweazel" im Block5 und hat für Stimmung gesorgt :)

      Nebenbei war das Spiel gegen Dynamo Dresden.

      Auch gut in Erinnerung geblieben ist mir: "Oh ohooooo... schwuler Labbadia!" :D
      "<Name des momentanen Managers/Trainers> macht das schon!"

      daN-R-G schrieb:

      Ich bin zwar auch noch keine Ewigkeiten alt, aber mein erstes Schalker Erlebnis war es, 10 Mark für eine Karte zu Zahlen.
      Gerade mit meinem Vater im Stadion angekommen, sah ich das erste mal in meinem Leben in Realität, wie ein Typ mit blanker Faust ins Gesicht geschlagen wird und und dann regungslos aufm Boden lag.
      Dann stand noch ein Herr Namens "Catweazel" im Block5 und hat für Stimmung gesorgt :)

      Nebenbei war das Spiel gegen Dynamo Dresden.

      Auch gut in Erinnerung geblieben ist mir: "Oh ohooooo... schwuler Labbadia!" :D


      Das hab ich andersherum erlebt. Ich als kleiner Bub mit meinem Vater und Gladbach-Fahne auf Schalke. Da wollte ein Asi mir die wegnehmen und hat sofort eine aufs Maul gekriegt von meinem Alten. Hab ich nie wieder erlebt von meinem Vater aber bei Fußball werden die Leute zu anderen Menschen. Die berittene Polizei hat uns dann da rausgehauen. Leider hab ich zu Hause erstmal alles brühwarm erzählt und da war es erstmal vorbei mit Papa und Sohn gehen ins Fußballstadion. Muß wohl für meinen Vater als Schalker schlimm gewesen sein seinen "Gladbacher" Sohn mit ins Stadion zu schleppen. ;) :D
      Nobelpreisträger für Medizin, Drauzio Varella, Brasil/Onkologe:

      "In der heutigen Welt wird fünfmal mehr in Medikamente für die männliche Potenz und
      Silikon für Frauen investiert, als für die Heilung von Alzheimer-Patienten.
      Daraus folgernd haben wir in ein paar Jahren alte Frauen mit großen Titten
      und alte Männer mit hartem Penis, aber keiner von denen kann sich erinnern, wozu das gut ist .

      Ambassador schrieb:



      Das hab ich andersherum erlebt.


      So gings mir auch, ich war früher im Kindergarten so ein Bayern München-Mitläufer-Kind...Und dann ab in Block I :ugly:

      Zum Glück hab ich recht schnell selbst angefangen zu denken und dem Papi dann einiges an Ärger erspart :D
      Wenn es dich beschämt für dein Land einzustehen, solltest du dir eine andere Flagge suchen.

      Zitat: "Ich kann mir bei birdy nicht vorstellen das der Geschlechtsverkehr hat, der sieht so unschuldig aus...."

      "Hab ich irgendwann mal als ich völlig verklatscht allein zu Hause saß gemacht weil ich ein schlechtes Gewissen hatte für mich zwei Nasen aufzulegen.
      Also hab ich die zweite für eine imaginäre Person weggemacht."

      Arsch abwischen: Im Sitzen, von vorne, gefaltet.

      Ha-Ho-He... W-K-E!!!